Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Komparatistik im Master

Inhalte des Studiums

In der Komparatistik setzt man sich mit kulturübergreifenden Fragestellungen auseinander, stellt Werke in diversen medialen Präsentationsformen, aus verschiedenen Epochen und unterschiedlichen Kulturräumen miteinander in den Vergleich und erarbeitet sich so ein besseres Verständnis größerer kulturhistorischer Zusammenhänge und sinnstiftender Prozesse. Thematische Schwerpunkte bilden dabei Konzepte der Interkulturalität, Intermedialität und der Gender Studies, welche sowohl theoretisch behandelt als auch literaturanalytisch angewendet werden. In den Seminaren geht es beispielsweise darum, die literarische Strömung der Empfindsamkeit als ein gesamteuropäisches Projekt zu verstehen, die Kulturpraxis des Tabus von anthropologischen Studien bis zur Gegenwartsliteratur zu verfolgen, den Stellenwert von Fotografien und Gemälden in literarischen Texten zu ergründen oder die antike Mythenbildung im modernen Hollywoodfilm herauszuarbeiten.

Der Masterstudiengang zeichnet sich durch eine interdisziplinäre Ausrichtung aus. Lehrveranstaltungen werden nicht nur im eigenen Fachbereich, sondern auch an den Instituten für Anglistik und Amerikanistik, Romanistik, Kunst-, Musik- und Medienwissenschaften belegt. Individuelle Profilbildungen sind ebenso möglich wie die Erweiterung oder Vertiefung von Fremdsprachenkenntnissen. Das fachwissenschaftliche Studium wird zudem durch breit gefächerte Einblicke in die Berufspraxis ergänzt. Voraussetzungen für die Aufnahme des Masterstudiums der Komparatistik sind ein Bachelorabschluss in einem literatur- und/oder kulturwissenschaftlichen Studiengang sowie Kenntnisse der englischen und einer romanischen Sprache.

Aufbau des Studiums

Der Masterstudiengang Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft gliedert sich in sechs Module. In den beiden Basismodulen "BM I: Grundlagen und Überblicke" sowie "BM II: Fremdsprachenphilologien" werden grundlegende theoretische und methodische Konzepte besprochen und in komparatistischen Seminaren (BM I) sowie in anglistisch-amerikanistisch und romanistisch ausgerichteten Lehrveranstaltungen (BM II) erprobt. Die Erweiterungsmodule "EM I: Literatur/Kultur/Ästhetik" und "EM II: Kunst/Musik/Medien" vertiefen die Thematiken der Basismodule in weiteren komparatistischen Seminaren (EM I) und Veranstaltungen aus dem Seminarangebot der Kunst-, Musik- und Medienwissenschaften (EM II). Im Schwerpunktmodul werden die zentralen Thematiken Interkulturalität, Intermedialität und Gender Studies verstärkt in den Fokus gerückt. Und das Praxismodul bietet mit Seminaren zu Pressearbeit, Kulturmanagement, Theater, Film und vielem mehr Einblicke in mögliche Berufsfelder. Zusätzlich zu diesen sechs Modulen werden im Umfang von zwölf Wochen außeruniversitäre Praktika in für Komparatist_innen relevanten Tätigkeitsbereichen absolviert und eine Masterarbeit geschrieben. Ihr erstes Studienjahr ist als Aufbauphase zu verstehen, in welcher Sie die Seminare der Basismodule sowie erste Veranstaltungen der Erweiterungsmodule und des Praxismoduls besuchen. Im zweiten Studienjahr absolvieren Sie dann die Schwerpunktphase mit weiteren Seminaren der Erweiterungsmodule und den Inhalten des Schwerpunktmoduls. In Ihrem letzten Semester sollten Sie die geforderten Seminare weitestgehend absolviert haben, um sich auf Ihre Abschlussarbeit konzentrieren zu können.

Mehr Informationen zum Masterstudiengang Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Hinweise der Zentralen Studienberatung

Hinweise des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

(Re-)Akkreditierung

Der Masterstudiengang Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft wurde zuletzt 2015 reakkreditiert. Wir bedanken uns bei den Studierenden für ihr Engagement im Rahmen des Reakkreditierungsverfahrens!

Ansprechpartnerin

Dr. Leonie Süwolto

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Zuständigkeitsbereich: Koordination und Internationalisierung der Komparatistik-Studiengänge

Leonie Süwolto
Telefon:
+49 5251 60-2893
Büro:
H4.303
Web:

Sprechzeiten:

Mi 11.00 - 12.00 Uhr

Sprechstundentermine in der vorlesungsfreien Zeit:

Mi, 25.07.18, 11.00 - 12.00 Uhr
Mi, 08.08.18, 14.00 - 15.00 Uhr
Di, 04.09.18, 11.00 - 12.00 Uhr
Do, 20.09.18, 11.00 - 12.00 Uhr

Downloads für Studieninteressierte

In diesem Video stellen Studierende des Masterstudiengangs Komparatistik ihr Studium, die Universität und die Stadt Paderborn vor.

Das Video entstand 2011 in Zusammenarbeit mit der Zentralen Studienberatung. 

Downloads für Studierende

Die Scheinformulare für BM II und EM II benötigen Sie nur, wenn die Veranstaltungsanmeldung über PAUL nicht möglich ist.

Die Universität der Informationsgesellschaft