Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Johanna Tönsing

Kontakt
Vita
Publikationen
 Johanna Tönsing

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Literaturdidaktik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:
+49 5251 60-3196
Büro:
C4 332
Sprechzeiten:

Meine Sprechstunde in den Sommersemesterferien findet am 17.8. vom 14-16 Uhr statt, sowie am 5.10. von 14-16 Uhr. Sie können mich dazu telefonisch in meinem Büro erreichen. Hausarbeiten, Portfolioarbeiten und AQT´s schicken Sie mir bitte als pdf mit eingescannter Plagiatserklärung zu.

 

 

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Neuere deutsche Literatur

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:
+49 5251 60-2873
Büro:
C3.337
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
 Johanna Tönsing
01.04.2020 - 01.04.2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturgeschichte, Universität Paderborn

16.04.2019 - heute

Lehrkraft für besondere Aufgaben

am Lehrstuhl für Literaturdidaktik, Universität Paderborn

01.10.2018 - 15.04.2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am Lehrstuhl für Literaturdidaktik, Universität Paderborn

10/2017 - 31.03.2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Paderborn

10/2017 - 03/2018

Stipendiatin der Universität Paderborn

10/2014 - 09/2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am DFG-Graduiertenkolleg "Automatismen - Kulturtechniken zur Komplexitätsreduktion", Universität Paderborn

31.08.2016 - 15.10.2016

Forschungsaufenthalt

am German Department der UCLA (University of California Los Angeles)

10/2013 - 09/2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

07/2007 - 07/2013

Tutorin

für die Seminare "Einführung in die neuere deutsche Literaturgeschichte", "Topik und Formen", "Gattungen" an der Universität Würzburg

10/2007 - 03/2013

Magisterstudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Hauptfach Neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte, Nebenfächer: Didaktik der deutschen Sprache und Literatur sowie Musikpädagogik; Abgeschlossen mit der Magisterarbeit "Animalische Epistemologie - Tierwahrheiten bei Franz Kafka"

08/2011 - 10/2011

Lektorin

für den Forschungsbericht "Optimierung der Entlassungsberichte in der psychiatrischen Rehabilitation" am Lehrstuhl für Psychotherapie und Medizinische Psychologie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

10/2005 - 07/2011

Studium der Germanistik für ein Lehramt an Grundschulen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Erstes Staatsexamen, Zulassungsarbeit: "Der Mensch und das Tier - Die Darstellung der Grenze bei Franz Kafka"

09/1996 - 06/2005

Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld

Abitur

08/2002 - 05/2003

Grant-High-School, Nebraska USA

High-School-Diploma

Publikationen

Narrating the capitalist Identity in John von Düffel`s Novel “Ego”. In: Crister Garrett, Jill Twark, Monika Albrecht (Hrsg.): German Narratives of Financial Crisis and Ordnung. [Im Erscheinen]

Der Bodybuilder als autoritärer Charakter. Das “neue Dreß“ des national-sozialistischen Körperkults in Elfriede Jelineks Ein Sportstück (1998). In: Colloquia Germanica 3-4 (2017) Special Issue: New Authorities in Politics and Literature, S. 339-354.

Weiblichkeitsdiskurse in der Gegenwartsliteratur und deren Thematisierung im genderorientierten Unterricht. In: Michael Hofmann (Hrsg.): Neue Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Literaturdidaktik. Würzburg 2019.

Animalische Epistemologie. Tierwahrheiten bei Franz Kafka. Paderborn 2020. URL: digital.ub.uni-paderborn.de/urn/urn:nbn:de:hbz:466:2-37112.

Die Zeit eines traumatisierten Kindes. Karen-Susan Fessels „Max in den Wolken“ (2005). In: Johanna Tönsing und Sebastian Bernhardt (Hrsg.): Zeit und Zeitnutzung als Motiv in der Kinder- und Jugendliteratur. Herausgeberschaft mit Sebastian Bernhardt. Berlin 2021.

Herausgeberschaft

zus. mit Sebastian Bernhardt (Hrsg.): Zeitnutzung, Zeitwahrnehmung und Zeitverschwendung in der KJL und didaktische Perspektiven. [erscheint 2021]

Rezensionen/Wörterbucheinträge/Tagungsberichte

Sebastian Vehlken. Zootechnologien. Eine Mediengeschichte der Schwarmforschung, 2012. In: Tierstudien 04 (2013). Hrsg. von Jessica Ullrich und Antonie Ulrich. S. 144-145. [Rezension]

Mit Tanja Brock, Elena Fingerhut, Timo KaerleinKolja Liebau, Monique Miggelbrink, Jennifer Morstein, Samuel Müller, Annelie Pentenrieder und Anne Schreiber: Online-Tagungsbericht zu "Gehäuse: Mediale Einkapselungen". Zeitschrift für Medienwissenschaft 2015. URL: http://www.zfmedienwissenschaft.de/online/geh%C3%A4use-mediale-einkapselungen.

Selbstoptimierung. In: Von Automatismen bis Zersetzung. Wörterbuchprojekt des Graduiertenkollegs Automatismen. URL: https://woerterbuch-automatismen.de/. Zuletzt aufgerufen am 28.4.2018.

Rezension von Daniel Napp: Das schlaue Buch vom Büchermachen. In: Grundschulunterricht Deutsch 3 (2019), S. 46.

Vorträge

Die Entdeckung der psychischen Melancholie in Johann Wolfgang Goethes "Die Leiden des jungen Werthers. Tagung: Annäherungen an die „Innenwelt“ des Menschen. Diagnosen und Therapien des Seelischen (in) der Literatur um 1800. Universität Gdańsk. 20.-21.11.2020.

Perspektiven der Literatur auf die Subjektivierungsfigur der Selbstoptimierung. Jahrestagung des Graduiertennachwuchskollegs "Ethnographien des Selbst in der Gegenwart" an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz zum Thema "Optimierung des Selbst. 17.-19.9.2020

Selbstoptimierung als Subjektivierungsfigur bei der die „vergegenwärtigte Zukunft zur vorherrschenden Art der Selbsterfahrung und Selbstbeschreibung wird“. Panel: Zeit als Herausforderung der Allgemeinen Literaturwissenschaft“. Im Rahmen des deutschen Germanistentags 2019. Saarbrücken 21.9.-25.9.2019.

John von Düffels Ego (2001) als seismographisches Registrierinstrument der neoliberalen Krise. Lesbarkeit der Welt – II. Internationales Kolloquium für Nachwuchswissenschaftler. Universität Keio, Tokio, Japan. 23.3.-25.3.2019.

Weiblichkeitsdiskurse in der Gegenwartsliteratur und deren Thematisierung im genderorientierten Unterricht – Ildikó von Kürthys „Neuland“. Tagung: Neue Perspektiven einer kulturwissenschaftlich orientierten Literaturdidaktik. Universität Paderborn 20.-22.11.2018. [wegen Krankheit entfallen]

Über das Kotzen in der Literatur – die Darstellung der Rebellion des sich der Macht entziehenden Körpers am Beispiel von John von Düffels "Ego". Tagung Körperöffnung – Körper(ein)schließung. Körperbilder in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Universität Koblenz 28.9.2018.

Kreieren Automatismen Ähnlichkeit? Zur Tierphilosophie John Bergers. Workshop Phänomenbereiche der Ähnlichkeit. Kooperation des Graduiertenkollegs Automatismen der Universität Paderborn und dem Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus Universität Weimar sowie dem Kompetenzzentrum Medienanthropologie (KOMA) der Bauhaus Universität Weimar. Bauhaus Universität Weimar 15.-16.12.2016.

Der Körper als moderne Zielscheibe autoritärer Persönlichkeit am Beispiel von Elfriede Jelineks „Ein Sportstück“. Jahreskonferenz der GSA (German Studies Association) 2016. Panel: Authoritarian Personality and Contemporary Politics, Populism and Subjectivity. San Diego 29.9.-3.10.2016.

Ist es möglich das Konzept des narrativen Selbst in poststrukturalistische Theorie zu integrieren? Falls ja, handelt es sich bei Selbstoptimierung um eine neue Form des narrativen Selbst oder müsste sie anders theoretisiert werden? Tagung des Arbeitskreises trans_it. Poststrukturalistische (Dis-)Kontinuitäten in der Theoriebildung der Gegenwart. Konzepte, Narrative und literarische Reflexionen. Ludwigs-Maximilians.Universität München 18.-19.12.2015.

Selbstoptimierung als Wissensfigur in Literatur und anderen Wissensfeldern. Jahrestagung von Diskurs interdisziplinär: Diskurs-holistisch. Perpektiven integrierender Diskursforschung. Universität Bern 13.11.-14.11.2015.

Der Entzug der Sichtbarkeit als moderne Utopie in zeitgenössischer Literatur am Beispiel von Angelika Meiers „Heimlich heimlich mich vergiss". Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2015. Panel: "…jenseits bewusster Planung. Zum Verhältnis von Automatismen und utopiegeleiteten Praxen". Universität Bayreuth 30.9.-3.10.2015.

Selbstoptimierung als Wissensfigur. Graduiertentagung der Fakultät für Kulturwissenschaften. Universität Paderborn 9.-10.7.2015.

Der Mensch und das Tier – die Darstellung der Grenze bei Franz Kafka. Tagung: Human-Identity – Under Construction. Universität Freiburg 26.-27.7.2013.

Workshops und Tagungen

„Die Bedeutung des Fleischs in dem Film In my skin von Marina de Van“ im Rahmen der Würzburger Summer School der Cultural and Literary Animal Studies zum Thema „politische Zoologie“ im September 2013

Planung von „Diskursanalysen – Workshop mit Willy Viehöver“ zusammen mit Tanja Brock, Samuel Müller und Matthias Fuchs. 18.-19. September 2015. Universität Paderborn. 

Planung der Ringvorlesung "Verkörperung und Materialisierung" im WS 2015/16 des GRK "Automatismen" zusammen mit Käthe von Bose, Tanja Brock, Hannelore Bublitz, Norbert Otto Eke, Matthias Fuchs, Oliver Leistert, Jennifer Morstein und Simon Strick.

Mit Käthe von Bose, Hannelore Bublitz, Annette Brauerhoch, Paul Buckermann, Norbert Otto Eke, Matthias Fuchs, Inga Lemke, Kolja Liebau, Thorben Mämecke, Nicole Wilk, Mirna Zeman: Planung der Abschlusstagung des Graduiertenkollegs „Automatismen – Kulturtechniken zur Komplexitätsreduktion“: Strukturauflösung und Zersetzung.  25.-27.1.2017, Universität Paderborn.

Zusammen mit Iris Kruse und Bernd Maubach: Planung und Organisation der Paderborner Kinderliteraturtage 2019: Die Kinderliteratur Karen-Susan Fessels. 24.-26.6.2019.

 

 

Literaturwissenschaftliche Lehre

„Melancholie im Sturm und Drang" (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Universität Paderborn, SoSe 2018)

"Selbstoptimierung als Subjektivierungsfigur in der Gegenwartsliteratur, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Universität Paderborn, SoSe 2020)

Literaturdidaktische Lehre

„Ausgewählte Aspekte der Grundschulpädagogik“; (Grundschulpädagogik, Universität Würzburg, WS 2013/14, 5 Parallelkurse)

„Bildungsräume in der Pädagogik – Grundschule als professionelles Forschungs- und Handlungsfeld“ (Grundschulpädagogik; Universität Würzburg, SoSe 2014, 3 Parallelkurse)

„Ausgewählte Themen des Sachunterrichts“ (Grundschulpädagogik; Universität Würzburg, SoSe 2014, 4 Parallelkurse)

"Vorbereitungsseminar für das Praxissemester/Literaturdidaktik Grundschule: Konzepte und Methoden des lernbereichsintegrativen Literaturunterrrichts in der  Grundschule" (Literaturdidaktik; Universität Paderborn, SoSe 2019, 3 Parallelkurse; WS 2019/20, 2 Parallelkurse, SoSe 2020, 2 Parallelkurse)

"Die Kinderliteratur von Karen-Susan Fessel" (Literaturdidaktik; Universität Paderborn, SoSe 2019)

"Märchenlesen im Literaturunterricht der Grundschule" (Literaturdidaktik, Universität Paderborn, SS 2019, WS 19/20)

"Diagnose und Förderung von literarischer- und Lesekompetenz" (Literaturdidaktik, Universität Paderborn WS 2019/20, SoSe 2020, 2 Parallelkurse)

 

Sonstiges

Teilnahme an der Summer School: „Nature Culture Agency“ des CLAS Nachwuchsforschernetzwerkes (Cultural and Literary Animal Studies) im September 2012. Universität Würzburg.

Teilnahme an der Summer School: „Politische Zoologie“ des CLAS Nachwuchsforschernetzwerkes (Cultural and Literary Animal Studies) im September 2013 des CLAS Nachwuchsforschernetzwerkes (Cultural and Literary Animal Studies) im Oktober 2012. Universität Würzburg. 

Teilnahme an der Summer School: „Zoologische Ästhetik“ des CLAS Nachwuchsforschernetzwerkes (Cultural and Literary Animal Studies) im Oktober 2012. Universität Würzburg. 

Teilnahme an der Marsilius Frühlings-Akademie 2015: Jung und alt: Zwei Lebensphasen unter Optimierungsdruck. Universität Heidelberg.

Teilnahme am 61. Kulturseminar der Japanischen Gesellschaft für Germanistik: Tateshina Symposion 2019: Literarischer Habitus. 17.3. - 22.3.2019.

Exzellenzurkunde für herausragende Leistungen in der Onlinelehre des Sommersemesters 2020. Verliehen von der Fachschaft Lehramt.

Die Universität der Informationsgesellschaft