Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Dr. Karina Becker

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
Dr. Karina Becker

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Lehrbeauftragte

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Neuere deutsche Literatur

PostDoc

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Literaturdidaktik

Lehrbeauftragte

Telefon:
+49 5251 60-5515
Büro:
TP21.2.22
Sprechzeiten:

nach Absprache und über E-Mail

Web:
Besucher:
Technologiepark 21
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Forschungsschwerpunkte

Literatur und Ästhetik des 18. Jh.

Briefroman und Subjektivation

Medienwandel vom 18. bis zum 21. Jh.

Interkulturelle Literaturwissenschaft und -didaktik (insb. KJL)

Antikenrezeption in der Gegenwartsliteratur

09/2013 - heute

Studienrätin am Goethe-Gymnasium Gaggenau

12/2013 - 05/2016

Post-doc-Stipendium an der Universität Paderborn

10/2013

Zweiter Platz bei der Ausschreibung einer Juniordozentur (W1) an der Eberhard Karls Universität Tübingen

05/2013 - 07/2013

Vertretungslehrerin am Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe und am Heisenberg-Gymnasium Bruchsal

11/2011 - 04/2013

Referendariat am Reinoldus- und Schiller-Gymnasium Dortmung, Zweites Staatsexamen

05/2009 - 07/2011

Stipendiation der Konrad-Adenauer-Stiftung (Graduiertenförderung)

10/2008 - 07/2011

Promotionsstudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Deutsche und Lateinische Philologie)

10/2009 - 06/2011

Visiting Graduate Student am Murray Edwards College, University of Cambridge

10/2002 - 09/2008

Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Lehramt Sek. II/I, Magister: Deutsch, Latein, Philosophie, Angewandte Kulturwissenschaften)

Monographien

2012               

Der andere Goethe. Die literarischen Fragmente im Kontext des Gesamt­werks, Frankfurt a. M. 2012 (Diss.) (= Historisch-kritische Arbeiten zur deut­schen Literatur, Bd. 47, hg. v. Herbert Kraft).

Besprochen von: Ritchie Robertson, in: Journal of European Studies 42, 4 (2012) 397f.; Reiner Wild, in: Goethe-Jahrbuch 129 (2012) 247–250, Osman Durrani, in: Modern Language Review 109, 2 (2014) 544f.

2008

Autonomie und Humanität. Grenzen der Aufklärung in Goethes Iphigenie, Kleists Penthesilea und Grillparzers Medea, Frankfurt a. M. 2008 (= Historisch-kritische Arbeiten zur deutschen Literatur, Bd. 44, hg. v. Herbert Kraft).

Besprochen von: Anna Poeplau, in: Goethe-Jahrbuch 125 (2008) 328–330.

Herausgeberschaft

2019               

Hebbel. Maria Magdalena. Module und Materialien für den Literaturunterricht. Schroedel-Verlag. (in Vorbereitung)

2018               

Goethe. Iphigenie auf Tauris. Module und Materialien für den Literatur­unterricht. Schroedel-Verlag.

2016               

Thema: Briefroman, hg. v. Karina Becker, in: Literatur in Wissenschaft und Unterricht 48, 1/2 (2016). Königshausen & Neumann.

Aufsätze

2019                          

Exil und Erinnerung. Das Selbst-Erzählen deutschsprachiger afrikanischer Autor*innen, in: Tagungsband zu „Der Flüchtling im globalen Nomadismus“, Königshausen & Neumann (in Vorbereitung)

Antikenrezeption in der DDR ‒ Symptome von Machtstrukturen, in: Kritische Ausgabe (in Vorbereitung)

 

2018               

„Flipped Learning ‒ Konzeptualisierungen eines medienintegrativen Lehr-Lern-Settings für den Deutschunterricht“, in: MiDu (Onlinezeitschrift der AG Medien/Symposium Deutschdidaktik) (im Erscheinen)

Emanzipation als imaginierte Weiblichkeit in den Briefromanen La Roches und Mereaus, in: Tagungsband zu „… nur Frauen können Briefe schreiben“ (im Druck)

 

2017                          

Das an der Antike gebrochene moderne Geschlechterbild in Wielands Briefroman Menander und Glycerion, in: Wieland-Studien 10, S. 303‒316.

 

2016               

„Mann, bin ich n Romanmaler oder was“? ‒ Identitätsprobleme eines „Deutschländers“ in Feridun Zaimoglus Briefroman Liebesmale, scharlachrot, in: German as a Foreign Language 3 (2016) S. 7‒26. Sondernummer zum Thema: Aktuelle literarische und filmische Darstellungen von kultureller Hybridität und Mehrsprachigkeit im DaF-/DaZ-Unterricht, hg. v. Martina Moeller.

Die Neuentdeckung und Verjüngung des Briefromans im 21. Jahrhundert und die Chancen für den Deutschunterricht, in: LWU 48, 1/2 (2016) S. 9‒14.

 

2013               

Konträre Ich-Identitäten in Goethes Gedichten aus dem Sturm und Drang und der Klassik, in: Der Deutschunterricht 5 (2013) S. 14–24.

Schwimmende Räume – Schillers Schiff und Goethes Reise der Söhne Megaprazons, in: „Ein Aggregat von Bruchstücken“. Fragment und Fragmentarismus im Werk Friedrich Schillers, hg. v. Jörg Robert, Würzburg 2013, S. 41‒55.

 

2008                          

Abstract zu „Autonomie und Humanität. Grenzen der Aufklärung in Goethes Iphigenie, Kleists Penthesilea und Grillparzers Medea“, in: Heilbronner Kleist-Blätter 20 (2008) S. 190-191.

Die Universität der Informationsgesellschaft