Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Dr. Matthias Standke

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
Dr. Matthias Standke

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Ehemaliger

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Ältere deutsche Literatur und Sprache

Ehemaliger

Telefon:
+49 5251 60-5514
Büro:
H3.335
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Aktuelles

Vortrag 'Late Medieval and Early Modern German Printed Hymnals (1450-1600) - An Overview' auf dem interdisziplinären Workshop 'Late Medieval Prayer Literature' in Fribourg, 13.-14.02. 2020, geleitet von Stefan Matter.

 

Vortrag 'Im Blickfeld der Heiligen. Der Orient im legendarischen Erzählen des Mittelalters' im Panel 'Konstruktionen des Orients in der Literatur des Mittelalters' (Leitung: Claudia Händl, Beate Kellner, Seraina Plotke und Julia Zimmermann) auf dem Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (26.07.-01.08.2021) in Palermo [verschoben!]. 

 

Vortrag 'Rundwege. Naratologie und Funktion des Rundgangs im legendarischen Erzählen' im Panel 'Umwege, Nebenwege, Abwege. Transkulturalität in der Literatur des Mittelalters' (Leitung: Matthias Meyer, Mireille Schnyder, Kristyna Solomon, Sarina Tschachtli und Pia Selmayr) auf dem Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (26.07.-01.08.2021) in Palermo [verschoben!].

 

Vortrag 'Glaube und Gemeinschaft. Die soziale Funktion der Sprache in Dietrich Koldes "Kerstenen Spieghel"' auf der Tagung der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft in Rostock (09.-13.09.2020).

 

 

Berufungsvorträge

- am 26.01.2017 an der Friedrich-Schiller-Universität zu Jena für die Juniorprofessur (mit Tenure Track W2) 'Germanistische Mediävistik' (Vortragstitel: "Ez wechsit dicke di kunheid von engistin". Ansätze zu einer Poetik des Risikos)

- am 05.02.2020 an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg für die Juniorprofessur (mit Tenure Track W2) 'Niederdeutsche Literatur in historischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive' (Vortragstitel: Diebstahl, Täuschung und Betrug als symbolisches Kapital. Niederdeutsche Diebeserzählungen des 15. und 19. Jahrhunderts als kontrafaktische Erfolgsgeschichten)

Forschungsschwerpunkte
  • Narratologie
  • Textualität und Medialität
  • symbolische Kommunikation
  • vormoderne Freundschaftsdiskurse und Heiligkeitskonzepte
  • Geistliche Texte und laikale Frömmigkeit
  • vormoderne Risikonarrative
  • Geschlechterstudien
  • Institutionalität
Homepage

Academia

Researchgate

Lehrveranstaltungen

An der Universität Paderborn

  • Erec und Enite. Paradigmen und Funktionen des höfischen Erzählens (SoSe 2020)
  • Einführung in die Ältere deutsche Sprache und Literatur (SoSe 2020)
  • Geschichte(n) schreiben! Die Kaiserchronik zwischen Dichtung und Wahrheit (WS 2019/20)
  • Einführung in die Ältere deutsche Sprache und Literatur (WS 2019/20)
  • Melusine: Monster, Mythos, Märchen - Roman einer Schlangenfrau (SoSe 2019)
  • Einführung in die Ältere deutsche Sprache und Literatur (SoSe 2019)
  • Dietrichepik: Das Eckenlied (WS 2018/19)
  • Einführung in die Ältere deutsche Sprache und Literatur (WS 2018/19)
  • Geistliche Lieddichtung - Volkssprachliche Lyrik zwischen Minne, Passion und Liturgie (SoSe 2018)
  • Einführung in die Ältere deutsche Sprache und Literatur (SoSe 2018)

An der Humboldt-Universität Berlin

  • Lalische Logik - Diagrammatisches Erzählen im spätmittelalterlichen Volksbuch (WS 2017/18)
  • Die Welt im Lied - Mittelhochdeutsche Sangspruchdichtung (SoSe 2017)
  • Im Blickfeld der Helden - Das Nibelungenlied (WS 2016/17)
  • Basismodul: Einführung in die Ältere deutsche Literatur (WS 2016/17)
  • Herzog Ernst und die Erfahrung des Fremden (SoSe 2016)
  • Basismodul: Einführung in die Ältere deutsche Literatur (SoSe 2016)
  • Basismodul: Einführung in die Ältere deutsche Literatur (WS 2015/16)
  • Geschlechterbeziehungen in der Märendichtung (WS 2015/16)

An der Technischen Universität Dresden

  • Hohe Minne: Die Lieder Hartmanns von Aue (SoSe 2015)
  • Herzog Ernst (WS 2014/15)
  • Der guote Gerhart Rudolfs von Ems (SoSe 2014)
  • Mittelalterliche Heiligenlegen (WS 2013/14)
  • Die Lieder Oswalds von Wolkenstein (SoSe 2013)
  • Der Wigalois Wirnts von Gravenberg (WS 2012/13)
Mitgliedschaften

Görres-Gesellschaft

Mediävistenverband

Germanistenverband

Internationale Vereinigung für Germanistik

Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft e.V.

Internationale Netzwerk: Late Medieval Prayer Literature

SPP 2130 Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit (Assoz. Mitglied)

Sprechzeiten

Im Sommersemester 2020 sowie der vorlesungsfreien Zeit findet die Sprechstunde wöchentlich immer freitags von 13:00 bis 14:00 Uhr statt. Wegen der anhaltenden Lage wird die Sprechstunde digital per ZOOM oder JITSI angeboten. Bitte melden Sie sich hierfür per Mail bitte bis spätestens zum jeweiligen Mittwoch vor der Sprechzeit an, Sie erhalten dann eine Einladung per Mail für das jeweilige Gespräch.

 

BITTE BEACHTEN: Ich wechsele zum 01.10.2020 nach Berlin. Die Abgabe von Hausarbeiten oder die Abnahme etwaiger Prüfungsleistungen kann insofern nur bis zum 15.09.2020 erfolgen!

Dr. Matthias Standke
01.10.2020

Dozent an der Polizeiakademie Berlin

01.04.2018 - 30.09.2020

Wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters an der Universität Paderborn

Elternzeit im Februar und März 2019

01.03.2017 - 31.03.2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator im DFG-Projekt: Online-Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen (Berliner Repertorium)

11/2017 - 11/2017

Kurzzeitforschungsstipendium an der Harvard University

Short-Research-Fellowship des DAAD am Department of Germanic Languages and Literatures bei Prof. Dr. Racha Kirakosian (gewährt durch das Thematische Netzwerk 'Literatur - Wissen - Medien' der HU Berlin)

01.12.2015 - 28.02.2017

Wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Ältere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Literatur des hohen Mittelalters an der Humboldt-Universität zu Berlin

09.11.2016 Disputation der Dissertationsschrift: Amicus Dei vel amicus mei. Freundschaft in legendarischen Erzählungen von heiligen Ordensgründerinnen und heiligen Ordensgründern des 11. bis 14. Jahrhunderts (an der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Technischen Universität Dresden)

12/2016 - 12/2016

Kurzzeitforschungsstipendium an der Princeton University

Short-Research-Fellowship des DAAD am German Department bei Prof. Dr. Sara S. Poor (gewährt durch das Thematische Netzwerk 'Literatur - Wissen - Medien' der HU Berlin)

01.11.2014 - 30.11.2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Ältere und frühneuzeitliche Literatur und Kultur der Technischen Universität Dresden

01.07.2014 - 31.10.2014

Stipendiat der Graduiertenakademie der Technischen Universität Dresden

Lehrbeauftragter an der Professur für Ältere und frühneuzeitliche deutsche Literatur und Kultur der Technischen Universität Dresden

01.07.2012 - 30.06.2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt S Das Ethos der Freundschaft - Diskurse und Narrationen von Gemeinsinn in der mittelalterlichen Literatur im SFB 804 Transzendenz und Gemeinsinn

Lehrbeauftragter an der Professur für Ältere und frühneuzeitliche deutsche Literatur und Kultur der Technischen Universität Dresden

01.04.2006 - 30.06.2012

Studium der Fächer Deutsch, Geschichte und Latein für das Höhere Lehramt an Gymnasien

an der Technischen Universität Dresden, der Friedrich-Schiller-Universität zu Jena und an der Pontificia Università Gregoriana sowie der Pontificia Università San Tommaso d’Aquino zu Rom

30.06.2012 Abschluss mit dem 1. Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Geschichte (Prädikat mit Auszeichnung)

01.04.2004 - 31.03.2006

Ausbildung zum Offizier der Reserve

1. Monographie

Freundschaft in Ordensgründerlegenden. Funktionen legendarischen Erzählens in lateinischen und volkssprachlichen Texten des 13. bis 15. Jahrhunderts. Berlin und Boston 2017 (= Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 91).

'daz was niht ein wunder' – Religiöse Kommunikation und funktionale Strukturen im ‚Wîgâlois‘ (= Staatsexamensarbeit TU Dresden). Dresden 2012 [Masch.].

 

2. Herausgeberschaft und Editionen

Ordensgründerlegenden. Erzählen von Heiligkeit und Gemeinschaft (Editione, Kommentar und Übersetzung). Stuttgart 2021/22 (= Relectiones) [in Vorbereitung].

gemeinsam mit Cristina Andenna: Mendicant Gender Discourse(s) - Comparative Studies (= Reti Medievali EBook) [in Vorbereitung 2021].

gemeinsam mit Björn Reich: Gedruckte Losbücher des 16. Jahrhunderts. Edition und Kommentar. Stuttgart 2020/21 [in Vorbereitung].

Leonhard Reynmann: Aufflösung etlicher Frag. Edition und Kommentar des Punktierbuchs. In: Björn Reich und Matthias Standke: Gedruckte Losbücher des 16. Jahrhunderts. Stuttgart 2020/21 [in Vorbereitung].

gemeinsam mit Andreas Kraß: Geistliche Liederdichter zwischen Liturgie und Volkssprache. Übertragungen, Bearbeitungen, Neuschöpfungen in Mittelalter und Früher Neuzeit. Berlin und Boston 2020 (= Liturgie und Volkssprache 5).

gemeinsam mit Marina Münkler und Antje Sablotny: Freundschaftszeichen. Gesten, Gaben und Symbole von Freundschaft im Mittelalter. Heidelberg 2015 (= Beihefte zum Euphorion 86).

3. Aufsätze

Autorschaft im frühen Druckhymnar. Zum Selbstverständnis von Petrus Tritonius und Leonhard Kethner. In: Andreas Kraß und Matthias Standke (Hrsg.): Geistliche Liederdichter zwischen Liturgie und Volkssprache. Übertragungen, Bearbeitungen, Neuschöpfungen in Mittelalter und Früher Neuzeit (= Liturgie und Volkssprache 5). Berlin und Boston 2020, S. 275-290.

Vom erzählten Tyrannen. Das Bild Morolds im Tristanstoff des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. In: Julia Gold, Christoph Schanze und Stefan Tebruck (Hrsg.): Die Polyvalenz der Tyrannis. Figurationen eines Herrschaftskonzepts in Mittelalter und Früher Neuzeit. Berlin und Boston 2020 [in Vorbereitung].

Die deutschen Übertragungen des Hymnus Jesu dulcis memoria. Überlegungen zu Umfang und Strophenfolge im Spannungsfeld von Liturgie und Volkssprache. In: Christina Ostermann und Andreas Kraß (Hrsg.): Hymnus, Sequenz, Antiphon. Fallstudien zur volkssprachlichen Aneignung liturgischer Lieder im deutschen Mittelalter (= Liturgie und Volkssprache 3). Berlin und Boston 2019, S. 37-64.

Transformationen des Unsagbaren. Semantiken der Intimität in lateinischen und volkssprachlichen Ordensgründerlegenden. In: Lea Braun und Felix Florian Müller (Hrsg.): Unsagbarkeit. Sprachen der Liebe in Literatur und Kunst der Vormoderne (= Transformationen der Antike 59). Berlin 2019, S. 47-62.

Konsensfiktion und Risikonarrativ: Politisches Sprechhandeln in Ulrichs von Etzenbach Alexander. In: Malena Ratzke, Britta Wittchow, Christian Schmidt (Hrsg.): Oratorik und Literatur. Politische Rede in Epik und Chronistik des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (= Hamburger Beiträge zur Germanistik 60). Frankfurt am Main 2019, S. 105-120.

Der Held im Wald der Stimmen. Zur programmatischen Dialogizität des Wîgâlois. In: ZfdPh 136,3 (2017). S. 343-362.

Vom Stiften des Gemeinsinns und Gründen der Gemeinschaft. Textuelle Diskurspraktiken in den Ordensgründerlegenden des Dominikus. In: Sabine von Heusinger, Elias Füllenbach, Klaus-Bernward Springer und Walter Senner (Hrsg.): Die deutschen Dominikaner und Dominikanerinnen 1221-1515 (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Dominikanerordens N.F. 21). Berlin 2016. S. 71-95.

gemeinsam mit Marina Münkler: Freundschaftszeichen. Einige Überlegungen zu Gesten, Gaben und Symbolen von Freundschaft. In: Marina Münkler u.a. (Hrsg.): Freundschaftszeichen. Gesten, Gaben und Symbole von Freundschaft im Mittelalter (= Beihefte zum Euphorion 86). Heidelberg 2015. S. 9-32.

Freundschaft als Problem von Heiligkeit. Norbert von Xanten als Figur legendarischen Erzählens. In: Marina Münkler u.a. (Hrsg.): Freundschaftszeichen. Gesten, Gaben und Symbole von Freundschaft im Mittelalter (= Beihefte zum Euphorion 86). Heidelberg 2015. S. 329-355.

How to do things with holiness. Legendarisches Erzählen von Karl dem Großen zwischen Macht und Idoneität. In: Klaus Oschema u.a. (Hrsg.): Die Performanz der Mächtigen. Rangordnungen und Idoneität in höfischen Gesellschaften des späten Mittelalters (= RANK 5). Ostfildern 2015. S. 195-216.

gemeinsam mit Denise Theßeling: Von herrschenden Frauen und befreundeten Männern. Zur Funktionalität genderspezifischer Codierungen in höfischen Erzählungen des Mittelalters. In: Oxford German Studies 43, 3 (2014). S. 191-211.

Narrativität und Authentizität. Räumlichkeit in Tom Hoopers: Elizabeth I. In: Alexander Kästner und Josef Matzerath (Hrsg.): Mehr als Krieg und Leidenschaft. Zur filmischen Darstellung von Militär und Gesellschaft der Frühen Neuzeit (= Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit Themenheft 15, 2/2011). S. 435-455.

4. Rezensionen / Sonstiges

gemeinsam mit Andreas Kraß: Einleitung. In: Andreas Kraß und Matthias Standke (Hrsg.): Geistliche Liederdichter zwischen Liturgie und Volkssprache. Übertragungen, Bearbeitungen, Neuschöpfungen in Mittelalter und Früher Neuzeit. Berlin und Boston 2020 (= Liturgie und Volkssprache 5), S. 1-12.

Oliver Auge und Christiane Witthöft (Hrsg.): Ambiguität im Mittelalter. Formen zeitgenössischer Reflexion und interdisziplinärer Rezeption. Berlin und Boston 2016. VIII/346 S. In: Arbitrium 36,3 (2018), S. 300-302.

Pia Selmayr: Der Lauf der Dinge. Wechselverhältnisse zwischen Raum, Ding und Figur bei der narrativen Konstitution von Anderwelten im 'Wigalois' und im 'Lanzelet'. Frankfurt am Main 2017, 257 S. In: Arbitrium 36,2 (2018), S. 161-163.

Anna Mühlherr, Heike Sahm, Monika Schausten, Bruno Quast (Hrsg.):
Dingkulturen. Objekte in Literatur, Kunst und Gesellschaft der Vormoderne. Berlin und Boston 2015, 463 S. In: Zeitschrift für Germanistik 27,2 (2017), S. 395-398.

Gabriela Antunes: An der Schwelle des Menschlichen. Darstellung und Funktion des Monströsen in mittelhochdeutscher Literatur. Trier 2013, 299 S. In: Arbitrium 33,1 (2015). S. 52-54.

--

Tagungsbericht zum internationalen Workshop "Körper, Versehrung und Heiligkeit im Geistlichen Spiel" am 02.03.2019 in Paderborn auf h-germanistik.

Die Universität der Informationsgesellschaft