Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Titelbild der Seite Institute - Seminare - Zentren der Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Titelbild der Seite Institute - Seminare - Zentren der Fakultät für Kulturwissenschaften

PD Dr. Sasa Bosancic

Kontakt
Vita
Publikationen
PD Dr. Sasa Bosancic

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Humanwissenschaften > Soziologie > Allgemeine Soziologie

Vertretungsprofessor

Telefon:
+49 5251 60-3468
Büro:
N2.126
Sprechzeiten:

Dienstag, 14 Uhr, nach Vereinbarung per Mail (Sprechstunden telefonisch oder per Videochat)

Besucher:
Pohlweg 55
33098 Paderborn
PD Dr. Sasa Bosancic
10/2020 - heute

Vertretungsprofessur für Allgemeine Soziologie an der Universität Paderborn

2020 - heute

Akademischer Oberrat a.Z.

2006 - heute

Mitarbeiter am Lehrstuhl für Soziologie an der Universität Augsburg

2013 - 2020

Akademischer Rat a.Z.

10/2018 - 09/2019

Vertretungsprofessur für Soziologie und Soziale Ungleichheit an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2006

Magister Artium Soziologie

Monographien

(2017): Ungleichheit bekämpfen! Wo der deutsche Sozialstaat jetzt investieren muss. Friedrich-Ebert-Stiftung, online unter: library.fes.de/pdf-files/wiso/13031.pdf

(2014): Arbeiter ohne Eigenschaften. Über die Subjektivierungsweisen angelernter Arbeiter. Wiesbaden: VS

Herausgeberschaften

(2020, im Erscheinen): Apokalyptische Zeiten. Endzeit- und Katastrophenwissen in Narrativen gesellschaftlicher Zukünfte. Weinheim: Beltz Juventa (Herausgegeben mit Gregor Betz)

(2020, im Erscheinen): Empirische Subjektivierungsforschung: Grundlagen & Forschungspraxis. Wiesbaden: VS (Herausgegeben mit Lisa Pfahl, Tina Spies u. a.)

(2020, im Erscheinen): Diskurse, Dispositive und Subjektivitäten. Anwendungsfelder und Anschlussmöglichkeiten in der wissenssoziologischen Diskursforschung. Wiesbaden: VS (Herausgegeben mit Reiner Keller)

(2019): Diskursive Konstruktionen. Kritik, Materialität und Subjektivierung in der wissenssoziologischen Diskursforschung. Wiesbaden: VS (Herausgegeben mit Reiner Keller)

(2018): Subjekt und Subjektivierung – Empirische und theoretische Perspektiven auf Subjektivierungsprozesse. Wiesbaden: VS (Herausgegeben mit Alexander Geimer und Steffen Amling)

(2018):Diskursive Konstruktion und schöpferische Zerstörung. Begegnungen von Innovationsforschung und Diskursanalyse.Weinheim: Beltz Juventa (Herausgegeben mit Stefan Böschen und Cornelius Schubert)

(2016): Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung. Wiesbaden: VS (Herausgegeben mit Reiner Keller)

Peer Reviewed Journals

(2019): Arbeit und Ungleichheit aus der Forschungsperspektive der Interpretativen Subjektivierungsanalyse. In: Zeitschrift für Diskursforschung/Journal for Discourse Studies 7(1), S. 31-50

(2019): Relations, Discourses and Subjectivities: The Social Construction of Reality and beyond. In: Bulletin of the Institute of Ethnography SASA, S. 91-104 [ISSN 0350-0861], online unter: www.doiserbia.nb.rs/img/doi/0350-0861/2019/0350-08611901091B.pdf

(2019): Interpretive Subjectivation Analysis – A critical perspective on the discursive situatedness of human subjectivities. In: Society Register [ISSN 2544–5502], online unter: pressto.amu. edu.pl/index.php/sr/article/view/18742

Fachartikel

(2018): Self-positioning of semi-skilled workers. Analysing subjectification processes with SKAD. In: Keller, R./Hornidge, A.-K./Schünemann, W. J. (Hrsg.): The Sociology of Knowledge Approach to Discourse. Investigating the Politics of Knowledge and Meaning-making. London & New York: Routledge, S. 186-201

(2018): Die Forschungsperspektive der Interpretativen Subjektivierungsanalyse. In: Geimer, A./Amling, S./Bosančić, S. (Hrsg.): Subjekt und Subjektivierung. Empirische und theoretische Perspektiven auf Subjektivierungsprozesse. Wiesbaden: Springer VS, S. 43-65

(2017): Arbeitsmarkt, Ungleichheit und menschliche Würde im aktivierenden Sozialstaat. In: Dahm, J. u.a. (Hrsg.): Gleichheit! Wirtschaftlich richtig. Politisch notwendig. Sozial gerecht. Bonn: Dietz, S. 300-309

(2017): Gesellschaftliche Marginalisierung und Selbst-Positionierungsweisen angelernter Arbeiter in der ‘Wissensgesellschaft’. In: Behrmann, L. u.a. (Hrsg.): Doing Inquality. Prozesse sozialer Ungleichheit im Blick qualitativer Forschung. Wiesbaden: VS, S. 149-166

(2017): Conchita Wurst oder: Warum ich (manchmal) ein(e) Andere(r) ist. Macht, Subjekt, Handlungsfähigkeit – Über Erleben, Erfahren und (Auto-)Biographisierenaus Sicht der Wissenssoziologischen Diskursanalyse. In Spies, T./Tuider, E. (Hrsg.): Biographie und Diskurs. Methodisches Vorgehen und methodologische Verbindungen von Biographie- und Diskursforschung. Wiesbaden: VS, S.23-41 (gemeinsam mit Reiner Keller)

(2017): Selbst-Positionierung zwischen Reflexivität, Eigen-Sinn und Transformation – die Forschungsperspektive der Interpretativen Subjektivierungsanalyse. In: Lessenich, S. (Hrsg.): Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016

(2016): Subjektivierung – ein neuer Name für alte Denkweisen? Zum Stellenwert von Re- Signifikation in einer wissenssoziologischen Subjektivierungsanalyse. In: Raab, J./Keller, R. (2016): Wissensforschung - Forschungswissen. Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: BeltzJuventa, S. 36-46

(2016): Zur Untersuchung von Subjektivierungsweisen aus wissenssoziologisch- diskursanalytischer Perspektive. Methodologische Überlegungen. In: Bosancic, S./Keller, R. (Hrsg.): Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung. Wiesbaden: VS, S. 95-119

(2013): Subjektivierungsweisen und die diskursiven Repräsentationen der Arbeitswelt. In: Brogi u.a. (Hrsg.): Repräsentationen von Arbeit. Transdisziplinäre Analysen und künsterlische Produktionen. Bielefeld: Transcript, S.265-279

(2012): Subjektivierungsweisen als diskursive und kommunikative Identitätskonstruktionen. In: Keller, R./Knoblauch, H./Reichertz, J. (Hrsg.): Kommunikativer Konstruktivismus. Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz. Wiesbaden: VS, S.183-204

(2006): Vom ‘sexuellen Missbrauch’ zum ‘Kinderschänder’. Wie ein Schlüsselereignis die Perspektive der Medienberichterstattung verändert. In: Medien Tenor 13 (154). (gemeinsam mit Frank Brettschneider)

Einführungsliteratur

(2018): Wissenssoziologische Diskursanalyse. Die Analyse sozialen Wandels am Beispiel öffentlicher Debatten über Abfall in Deutschland und Frankreich. In: Akremi, L./Baur, N./Knoblauch, H./Traue, B. (Hrsg.): Handbuch Interpretativ Forschen. Beltz Juventa, S. 692- 723 (gemeinsam mit Reiner Keller)

(2018): Diskursanalyse. In: Bohnsack, R./Geimer, A./Meuser, M. (Hrsg.): Hauptbegriffe qualitativer Sozialforschung. Opladen: Verlag Barbara Budrich, 4. vollständig überarbeitete Auflage (gemeinsam mit Reiner Keller)

(2014): Wissenssoziologische Diskursanalyse. In: Wrana, D. u.a. (Hrsg.): DiskursNetz. Wörterbuch der interdisziplinären Diskursforschung. Berlin: Suhrkamp (gemeinsam mit Reiner Keller)

Sonstige

Tagungsbericht (2014): „Der Diskurs der Diskursforschung. Disziplinäre, transdisziplinäre und interdisziplinäre Perspektiven“, Diskursnetz am 10./11.10.2013, Bern. In: Zeitschrift für Diskursforschung 1 (2) (gemeinsam mit Matthias Klaes)

Rezension (2009): Wissen im Spannungsfeld von Subjekt, Diskurs und Denkstil. Theoriefragen und aktuelle Themen der Wissenssoziologie. In: Soziologische Revue 32 (3) (gemeinsam mit Peter Wehling)

Die Universität der Informationsgesellschaft