Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Titelbild der Seite Lesewoche der Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Titelbild der Seite Lesewoche der Fakultät für Kulturwissenschaften

Lesewoche 2019 - Vom 11.-14.6.2019

Die Lesewoche ist eine Einrichtung unserer Fakultät. In dieser Woche soll Lehrenden und Studierenden die Möglichkeit für alternative Studienveranstaltungen gegeben werden.

In der Lesewoche sollen keine Pflichtveranstaltungen stattfinden, sondern es können Workshops, Exkursionen, Leseprojekte, etc., d.h. besondere Aktivitäten angeboten werden.

Veranstaltungen, Aktionen und Workshops

Mut tut Gut - Gemeinsam einen Vortrag von Theo Schoenaker hören

„Erkenne deine Schwächen, aber betone deine Stärken,

und wisse, dass du so, wie du bist, gut genug bist.“

Th. Schoenaker: Mut tut gut S. 149

Sehr geehrte Studierende, sehr geehrte Lehrende,

Sie sind herzlich dazu eingeladen, gemeinsam einen aufgenommenen Vortrag von Theo Schoenaker anzuhören.

Das Angebot findet gegen Ende der Lesewoche 2019 statt und stellt einen Impuls für das weitere Sommersemester dar. Termin ist Donnerstag, der 13. Juni in der Zeit von 14.00-15.30 Uhr im Raum C5.206 statt.

Der Sprecher ist Begründer individualpsychologischer Methoden zur Therapie sozialer Störungen, sowie Trainingsmethoden zur Förderung und Schulung der Fähigkeit zur Selbst- und Fremdermutigung. Mit dem Ziel, Individualpsychologie für Laien verständlich zu machen und zu verbreiten, hielt Theo Schoenaker zahlreiche Vorträge. Die Ermutigung der eigenen Person tritt in dem ausgewählten Vortrag besonders in den Vordergrund. 

Sie erhalten mit diesem Angebot die Möglichkeit, einem bekannten Vertreter des Encouraging, der Ermutigung, zu lauschen und mit sich Selbst und Anderen dazu ins Gespräch zu kommen. Gerne können Sie unten genannte Literatur lesen, die Teilnahme an der Veranstaltung erfordert keine Voraussetzungen. Kommen Sie, hören Sie in Ruhe, und nutzen Sie die Gelegenheit noch mehr Mut für Ihren Alltag zu fassen.

Bitte richten Sie Ihre unverbindliche Anmeldung für die Planung an die Mailadresse: sebastian.amann[at]uni-paderborn[dot]de. Sie erhalten keine direkte Bestätigung. Die Veranstaltung hat keine Mindestteilnehmeranzahl.

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian Amann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Universität Paderborn
Institut für Erziehungswissenschaft
Inklusive Pädagogik // Prof. Dr. Timm Albers

TP6 o 108

Die Homepage des Sprechers:

https://www.schoenaker.de/

 

Literatur:

Dreikurs, Rudolf (1969). Grundbegriffe der Individualpsychologie. Klett-Verlag. ISBN: 3129019405

Mohr, Franzjosef (Hg.) (1984). Individualpsychologische Therapie und Beratung. Rheinhardt Verlag.  ISBN: 3-497-01078-2 [hier gibt es mehrere Bände zur Individualpsychologie die Sie in der Universitätsbibliothek finden]

Schoenaker, Theo (2000). Mut tut gut: Das Encouraging-Training.  RDI Verlag; Auflage: 15.  ISBN-10: 3932708156 [Buch ist nicht in der Universitätsbibliothek vorhanden]

Schoenaker, Theo (2017). Mut tut gut: Für eine bessere Lebensqualität.  RDI Verlag; Auflage: 18.  ISBN-10: 3932708474 [Buch ist nicht in der Universitätsbibliothek vorhanden]

#RelevanteLiteraturwissenschaft

Dienstag, 11. Juni 2019, 13-17 Uhr

Ort: wird noch bekannt gegeben

Leitung: Dr. Kristin Eichhorn (@DrKEichhorn)

Debatten über den Sinn der literaturwissenschaftlichen Arbeit kommen immer wieder auf: Welche gesellschaftliche Relevanz hat nicht nur Literatur, sondern auch die wissenschaftliche Beschäftigung mit ihr in der heutigen Zeit? Welchen Sinn haben die Inhalte des Literaturstudiums in einem größeren Kontext? Der Workshop richtet sich an Studierende aller literaturwissenschaftlichen Studiengänge sowie sonstige Interessierte, die dieser zentralen, aber im Studienalltag doch häufig randständigen Frage intensiver nachgehen wollen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen eines Lehrexperiments in Kooperation mit den Universitäten Trier, Bonn, Dresden, Greifswald und Wien statt und wird von einer digitalen Diskussion auf Twitter unter dem Hashtag #RelevanteLiteraturwissenschaft begleitet. Weiterhin empfiehlt sich ein Blick auf die Hashtags #DarumGW sowie #TwitterPhilologie.

Genauere Informationen zum Ablauf erhalten Sie nach der Anmeldung per Mail: keich[at]mail.uni-paderborn[dot]de.

Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit Citavi (Workshop)

Termin: 13.06.2019, 11.00-13.00 Uhr

Treffpunkt: Schulungsraum der Bibliothek, BI 5.103

Inhalt: Mit Citavi verwalten Sie Literatur für Ihre wissenschaftliche Arbeit, organisieren Ihr Wissen und behalten Ihre Aufgaben im Überblick. Citavi hilft Ihnen beim Recherchieren: Aus Datenbanken und Katalogen können Sie über einen Citavi-Picker Literaturangaben nach Citavi übernehmen und damit ein Literaturverzeichnis erstellen. Citavi hilft Ihnen bei der Analyse von Texten: In PDF-Dokumenten können Sie Textstellen markieren und als Zitate in Ihre wissenschaftliche Arbeit einfügen. Selbstverständlich können Sie auch Zitate aus nicht-elektronischen Texten in Citavi festhalten. Citavi hilft Ihnen, Ihre Ideen und Ihr Wissen zu strukturieren: In Citavi können Sie eine Gliederung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit erstellen und mit Literaturangaben, Zitaten und noch anstehenden Aufgaben verknüpfen. In dem Workshop üben Sie die praktische Anwendung.
Lernergebnisse: Nach der Veranstaltung

  • haben Sie einen Überblick über die wichtigsten Funktionalitäten von Citavi,
  • haben Sie einen Eindruck, inwieweit Sie Citavi in Ihrer wissenschaftlichen Arbeit unterstützen kann.

Zur Anmeldung
 

LehramtsNavi - Special Offer zur Lesewoche

Liebe Bachelor-Studierende,

der LehramtsNavi im raum bietet Ihnen in der Lesewoche die Möglichkeit zur Teilnahme an unserem Workshop "Umgang mit Heterogenität"!

Nähere Informationen und Anmeldung unter: https://lehramtsnavi.uni-paderborn.de/webseite/im-raum

Wir freuen uns auf Ihr Teilnahme!

Ihr LehramtsNavi-Team

Bildungsfahrt nach Dresden

Liebe Studierende,

der Fachschaftsrat Theologien bietet vom 11.-14. Juni 2019 eine Bildungsfahrt nach Dresden an.

Mit seiner barocken Altstadt, der tollen Atmosphäre durch die Elbe und der szenischen Neustadt lädt es zu tollen Reisen und Erkundungen ein. Für euch steht einiges an Kultur wie die Frauenkirche, der Zwinger mit der Gemäldegalerie Alte Meister, die Rüstkammer, eine Nachtwächterführung, die Gedenkstätte Bautzner Straße und das Stadtmuseum auf dem Plan. Des Weiteren braucht ihr euch keine Gedanken um Dinge wie An- und Abfahrt, Übernachtung und Buchung der kulturellen Angebote machen (die Verpflegung erfolgt eigenverantwortlich und auf eigene Kosten). Darüber hinaus bleibt noch genug freie Zeit diese schöne Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Da es sich hier um die Lesewoche handelt, müsst ihr keine Angst haben, irgendwelche wichtigen Veranstaltungen zu verpassen und könnt so die Zeit voll genießen.

Selbstverständlich ist die Fahrt für Studierende jeder Fachrichtung geöffnet.

Wir freuen uns auf euch, 

eure Theos

Die Anmeldung zur Fahrt erfolgt über den Fachschaftsrat Theologien (fsr.theologie(at)gmx(dot)de).

Die Kosten belaufen sich auf 100,-€ pro Person. Weitere Informationenfindet ihr auf unserer Website: www.upb.de/fsr-theologie

Beratungsstelle ProLernen - Workshop "Prokrastination war gestern"!

Kennen Sie das? Sie haben sich vorgenommen, die Hausarbeiten direkt am Anfang der vorlesungsfreien Zeit zu schreiben, aber Sie schieben das Schreiben schon seit Wochen auf. Stattdessen blitzt Ihre Küche, Ihre Aktivität auf Facebook ist um 80% angestiegen und Sie sind bestens über die aktuelle Weltpolitik informiert. Begleitet dieses Aufschieben ein unbehagliches Gefühl oder gar ein schlechte Gewissen, dann handelt es sich um Prokrastination.

Dieser Workshop hilft Ihnen, Ihre Prokrastination zu überwinden und Ihr Verhalten nachhaltig zu verändern. Basierend auf den aktuellsten Ergebnissen der psychologischen Prokrastinationsforschung und dem erfolgreichen Coaching-Ansatz des Zürcher Ressourcenmodells erarbeiten Sie Ihre persönliche Anti-Prokrastinations-Strategie. Dazu gehören natürlich das Formulieren persönlicher Ziele sowie unterschiedliche Motivations- und Zeitmanagementstrategien, die die Zielerreichung sicherstellen. Das besondere jedoch ist, dass Sie lernen werden, das Unbewusstes so zu nutzen, dass Sie Ihre Aufgaben zukünftig ohne Umschweife erledigen werden.

Eckdaten:

  • Teilnehmer*innenbegrenzung: 10 Personen
  • Termin: 12. & 13. Juni 2019 von 10:00 bis 16:00
  • Raum: wird in der Bestätigungsmail der Anmeldung bekannt gegeben

 
Anmeldung an:

  • prolernen[at]campus.upb.de
  • Betreff: Prokrastination war gestern!
  • Bitte geben Sie folgende Informationen in der Mail an: (1) Ihren vollständigen Namen und (2) Ihren Studiengang

Das Team von ProLernen, der Beratungsstelle gegen Prokrastination, freut sich auf Sie!

Sprachwissenschaftliche Hausarbeiten schreiben

Im ersten Teil dieses 4-stündigen Workshops werden Strategien vermittelt, wie eine Fragestellung entwickelt und eingegrenzt werden kann. Der zweite Schwerpunkt des Workshops stellt das Paraphrasieren dar. Gerne können auch eigene Fragen und Materialien mitgebracht werden.

Der Workshop richtet sich an Studierende, die planen, eine Hausarbeit in der Germanistischen Sprachwissenschaft zu schreiben.

Termin: Mittwoch, 12.6.19 10-14h

Die Anmeldung erfolgt über das Zentrum für Rechtschreibkompetenz.

Reading Week Special des English Book Club: Peter Pan Retold

Liebe Buchliebhaber und -liebhaberinnen,

der anglistisch-amerikanistische Buchclub "(Pader)born 2 read" bietet in der Lesewoche ein Spezial zum Thema "Peter Pan Retold" an. Am Donnerstag, den 13. Juni, wollen wir ab 16.00 Uhr gemeinsam über Christina Henrys Roman "Lost Boy" und Steven Spielbergs Film "Hook" diskutieren. Den Roman sollte man vorm Treffen bereits gelesen haben, den Film schauen wir uns vor Ort zusammen an. Für Tee und Snacks wird gesorgt. Alle, die Lust haben, sich auf Englisch über diese beiden Neuerzählungen des Klassikers "Peter Pan" auszutauschen, sind herzlich zum Reading Week Special des Buchclubs eingeladen!

Termin: Donnerstag, 13. Juni 2019, 16.00 - ca. 20.00 Uhr
Ort: voraussichtlich J4.319

Wer generell Interesse daran hat, beim English Book Club mitzumachen, findet alle nötigen Informationen auf unserem Plakat. Thursdays are booked - we are looking forward to discussing with you!

Euer English Book Club

Ideen finden, strukturieren und formulieren - Methoden im Prozess

Du stehst am Beginn einer Hausarbeit und weißt nicht, wie du anfangen sollst?
In diesem Workshop lernst du Methoden kennen, die dich dazu anregen neue Ideen zu generieren und zu strukturieren. Praktisch kannst du die vorgestellten Methoden an Beispielen, vor allem aber an deinem eigenen Schreibprojekt, ausprobieren.

Dauer: 90 Minuten

Termin: Dienstag, 11.06.2019 10:00-11:30 Uhr

Anmeldung unter: https://www.uni-paderborn.de/universitaet/kompetenzzentrum-schreiben/veranstaltungen/

Texte bearbeiten - Vom Lesen zum Schreiben

Texte kritisch zu lesen und zu verstehen ist bereits ein wichtiger Teil des Wissenschaftlichen Arbeitens. In diesem Workshop hast du die Möglichkeit, verschiedene Lesestrategien auszuprobieren, um Fachtexte zu erschließen.

Dauer: 90 Minuten

Termin: Mittwoch, 12.06.2019 10:00-11:30 Uhr

Anmeldung unter: https://www.uni-paderborn.de/universitaet/kompetenzzentrum-schreiben/veranstaltungen/

WORKSHOP Gegen rechte Argumentation

Menschen sehen sich immer öfter im Alltag mit rechten Argumentationen konfrontiert. Ob im Bus, in der Uni, in der Kneipe oder auch am Familientisch – rechte Argumentationen und ihre Strukturen haben auf Grund des Rechtsrucks einen erheblichen Anteil am politischen Diskurs gewonnen. Im Rahmen eines Workshops mit dem Improvisationstheater Improsant wollen wir euch zeigen, wie ihr für euch am besten damit umgehen könnt. Ihr werdet in Kleingruppen Strategien erarbeiten, die euch dann im Alltag helfen. Das Improvisationstheater gibt hier mit seinen Methoden den Rahmen ab, um Diskussionsstrategien zu üben. Am Freitag, dem 14.06.2019, ab 9 Uhr im Raum L1.201 werden wir euch mit viel Theorie, Praxis, Reflexion und der Freude am Austausch erwarten. Alle Menschen sind herzlich willkommen! Studierende aus dem Profilstudium Heterogenität können sich diesen Workshop anrechnen lassen.
Wie kann ich mich selbst und andere schützen? Wie kann ich reagieren, wenn ich dem Gesagten widersprechen will? Eigene Grenzen und Gefühle spielen hier eine wichtige Rolle, sodass wir in unserem Argumentationsworkshop mit Improvisationstheater für und mit euch individuelle Strategien entwickeln wollen, mit unangenehmen Situationen im Rahmen von rechter Rede sicher umzugehen. Wie funktioniert rechte Argumentation überhaupt und was steht hinter Begriffen wie „Flüchtlingswelle“, „Demokratie“ und „Meinungsfreiheit“, wenn sie in rechten Kontexten Verwendung finden? Des Weiteren wollen wir gemeinsam mit euch Möglichkeiten finden, eine Diskussion auf Augenhöhe zu erhalten. Dafür werden wir uns grundlegende Argumente zu verschiedenen Themenfeldern aneignen, die sich auf der reinen Sachebene von entscheidender Bedeutung sind. Hier werden wir euch eine Auswahl an Tools mit auf den Weg geben und im Rahmen des Improvisationstheaters mit euch erarbeiten, um für euch individuell einen guten Umgang zu finden.

Anmeldungen bitte per E-Mail an pegasus(at)mail.upb(dot)de.

Komma-Workshop

Der Komma-Workshop vermittelt systematisch und kompakt, wie die Kommasetzung im Deutschen funktioniert. Souverän gesetzt sorgen die kleinen Zeichen nicht nur für Klarheit und Eindeutigkeit, sondern besitzen sogar eine ganz eigene Aussagekraft!

Termin: Dienstag, 11.06.2019 09.30–13.30 Uhr

Die Anmeldung erfolgt über das Zentrum für Rechtschreibkompetenz.

Exkursion "Erinnerungsorte in Belgien - Auf den Spuren der vielfältigen belgischen Erinnerungskultur"

Im Rahmen des Masterseminars, Fach Französisch, zum Thema Lieux de memoire en Belgique findet in der Lesewoche vom 11. bis 13.6.2019 eine Exkursion nach Belgien statt. Nach einer einführenden Diskussion mit den Historikern Prof. Nathalie Tousignant und Prof. Eric Bousmar von der Université de Saint Louis, Bruxelles erkunden die Studierenden in Kleingruppen verschiedenen Erinnerungsorte in Antwerpen, Charleroi, Tervuren und Brüssel. Vor Ort treffen sie jeweils Interviewpartner und Experten zu ihrem Thema, um mit ihnen zu diskutieren, ob es sich bei den besuchten Orten um Erinnerungsorte in Belgien handelt. Ziel ist es, das Konzept der Erinnerungsorte kritisch zu beleuchten und in einem kurzen Video (die dann ab August auf der neuen Internetplattform www.belgien.net zu sehen sein werden) und einer anschließenden Hausarbeit den ausgesuchten Erinnerungsort kritisch darzustellen, um so zu einem vertieften Verständnis über Belgien zu gelangen.

________________________________

weitere Angebote folgen...

Rückblick auf 2018, 2017 und 2016

Die Universität der Informationsgesellschaft