Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Fakultät für Kulturwissenschaften

| Pressemitteilung

Deutsche Literatur der Gegenwart: Lea Singer liest zum Auftakt der Reihe aus „La Fenice"

Auch im Wintersemester 2021/2022 bieten das Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft sowie das Zentrum für deutschsprachige Gegenwartsliteratur der Universität Paderborn eine Reihe von literarischen Lesungen mit Gesprächen an. Die Lesungen finden montags ab 16.15 Uhr im Kleinen Theater im Deelenhaus Paderborn statt. 
Zum Auftakt liest Lea Singer am 11. Oktober aus ihrem neuesten Roman „La Fenice“.

Lea Singer ist ausgebildete Köchin, studierte Germanistik, Operngesang, Musikwissenschaften und Psychologie. 1990 folgte die Promotion. Anschließend war sie Redakteurin bei diversen Zeitschriften wie dem SZ-Magazin und dem Stern. Aktuell lebt und arbeitet als Schriftstellerin, Sachbuchautorin und Publizistin in München. 

Der kostenfreie Einlass mit einer begrenzten Teilnehmerzahl (voraussichtlich bis zu 50) erfolgt ab 15.30 Uhr nach aktuellen Hygienebestimmungen wie 3G. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Information unter: go.upb.de/DeutscheLiteraturGegenwart.

Am 25. Oktober liest Christoph Peters aus „Dorfroman“ vor. Am 8. November liest Thomas Hettche aus seinem Roman „Herzfaden“. Anja Kampmann stellt am 15. November ihren neuen Gedichtband „Der Hund ist immer hungrig“ vor. Regina Scheer liest am 22. November aus ihrem Roman „Gott wohnt im Wedding“. Am 29. November liest Hans-Ulrich Treichel aus seinem neuen Roman „Schöner denn je“ vor.

Die Lesungen werden zusätzlich über einen festen Livestream im Videoportal der Universität Paderborn gezeigt und später über einen Archiv-Channel dort für zwei Wochen online gestellt. Dieses Angebot gilt ausschließlich für Nutzer*innen mit einem gültigen IMT-Account.

Kontakt

Stefan Elit

PD Dr. Stefan Elit

Neuere deutsche Literatur

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft