Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Fakultät für Kulturwissenschaften

| Mitteilung

Frauen aus aller Frauen Länder gestalten die Zukunft Deutschlands - Roundtable anlässlich der Verleihung des Sophie la Roche-Preises an Elke Büdenbender

Am 30. April wird der Sophie la Roche-Preis des Deutschen Akademikerinnenbundes (DAB) e.V. im Rahmen der Online-Tagung „Frauen aus aller Frauen Länder gestalten die Zukunft Deutschlands" an Elke Büdenbender verliehen. Sophie la Roche (1730-1807) ist die Namenspatronin eines Preises, den der Akademikerinnenbund an Personen verleiht, die sich für Mädchenbildung einsetzen.

Die Verleihung wird mit einer Ansprache von Manuela Queitsch, Präsidentin des Deutschen Akademikerinnenbundes, und einer Laudatio von Auma Obama, Gründerin der Sauti Kuu Stiftung, begangen. Anschließend findet eine Roundtable-Diskussion mit Jutta Allmendinger, Petia Genkova, Aylâ Neusel, Linn Selle und Parto Teherani-Krönner zum Thema „Frauen aus aller Frauen Länder gestalten die Zukunft Deutschlands“ statt, zu der Ruth Hagengruber, Vizepräsidentin des Deutschen Akademikerinnenbundes und Professorin für Philosophie an der Universität Paderborn, eingeladen hat.

Deutschland ist ein international herausragender Wissenschaftsstandort. Jährlich zieht er etwa hunderttausend Frauen nach Deutschland, um hier zu studieren und akademische Abschlüsse zu erwerben[1]. Studierende mit Migrationshintergrund prägen mit uns die akademische Wirklichkeit[2]. Der deutsche Akademikerinnenbund will mit der Initiative „Frauen aus aller Frauen Länderin Deutschland“ aktive Akademikerinnen unterstützen. Den Anfang bildet die Impuls-Veranstaltung am 30. April um 14.30 Uhr am Wissenschaftszentrum Berlin. In der Runde diskutieren Frauen, die Frauenuniversitäten gegründet, Forschungseinrichtungen geführt und Forschungen initiiert haben, mit Frauen, die nach Deutschland migrierten und hier ihren akademischen Weg gegangen sind. Was bewegt sie alle? Was muss und kann sich ändern, um den Akademikerinnen mehr Gehör zu verschaffen? Was ist für uns alle wichtig, um die Zukunft gemeinsam erfolgreich zu meistern?

Die Tagung ist eine Veranstaltung des Deutschen Akademikerinnenbundes e.V. in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Berlin und dem Center for the History of Women Philosophers and Scientists der Universität Paderborn. Beginn ist um 14.30 Uhr auf www.youtube.com/WZBlive.

[1] 2019/20 waren 320.000 Studierende aus dem Ausland in Deutschland. Zahlen über die Geschlechterverteilung waren zum Zeitpunkt nicht zugänglich. https://www.studentenwerke.de/de/content/internationalisierung-zahlen;

[2] ca. 20 % aller Studierenden haben Migrationshintergrund: https://www.studentenwerke.de/de/content/studieren-mit-migrationshintergrund

Kontakt

Ruth Hagengruber

Prof.in Dr.in Ruth Hagengruber

Praktische Philosophie

Leiterin Center for the History of Women Philosophers and Scientists

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft