Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Fakultät für Kulturwissenschaften

Freitag, 01.10.2021 | 08.30 Uhr - 16.30 Uhr | Universität Paderborn

„Literatur in einfacher Sprache“: - Tagung an der Universität Paderborn

In Kooperation mit dem Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien veranstaltet das Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn am 1. Oktober die Tagung „Literatur in einfacher Sprache – Chancen und Grenzen“. Ziel ist es, die verschiedenen Themen und Perspektiven der Literatur- und Sprachdidaktik an einem Ort zu bündeln, um den aktuellen Stand zu sichten und den direkten Austausch ermöglichen zu können. Die Form der einfachen Sprache ist nicht nur in verschiedenen Forschungsdisziplinen verankert, sondern auch in Familie, Schule und Bibliothek relevant. Damit richtet sich die Veranstaltung an ein breites Publikum, das Personen verschiedener Disziplinen wie auch die interessierte Fachöffentlichkeit einschließt.

Die Tagung findet von 08.30 bis 16.30 Uhr statt und ist vor Ort an der Universität Paderborn (Warburger Str. 100, 33098 Paderborn) geplant. Je nach epidemiologischer Situation ist alternativ eine digitale Tagung möglich. Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben. Details können dem Tagungsexposé entnommen werden.

Interessierte werden gebeten, sich bis zum 15. September unter Angabe des Namens und der Institution per E-Mail an tagung-lies(at)kw.uni-paderborn(dot)de anzumelden. Teilnehmer*innen können außerdem mit einer Posterausstellung auf eigene Projekte und Ideen im Zusammenhang mit den Konzepten der leichten und einfachen Sprache aufmerksam machen und in einen informellen Austausch treten. Hierfür muss bei der Anmeldung zusätzlich das jeweilige Thema angegeben werden.

Kontakt

Lara Diederichs

Lara Diederichs

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft