Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Logo des Seminars für Islamische Theologie
Bildinformationen anzeigen
Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst. Bildinformationen anzeigen
Eine Koranstelle Bildinformationen anzeigen
Idris Nassery auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen
Muna Tatari auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen

Logo des Seminars für Islamische Theologie

Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz.

Foto: Foto: Bundesregierung/Henning Schacht

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst.

Eine Koranstelle

Idris Nassery auf einer Tagung.

Muna Tatari auf einer Tagung.

|

Mojtaba Beidaghy verteidigt erfolgreich seine Dissertation

Am 13.12.2019 bestritt Mojtaba Beidaghy erfolgreich die Verteidigung seiner Dissertation. Dazu gratuliert das Seminar für Islamische Theologie. In seiner Dissertation beschäftigte sich Herr Beidaghy mit der Offenbarungstheologie und theologischen Anthropologie Karl Rahners und macht sie fruchtbar für die Auseinandersetzung mit der Theologie des schiitischen Gelehrten Morteza Motahhari. Dabei steht im Zentrum der Arbeit „der Mensch als Selbstmitteilung Gottes“ und dem damit verbundenen Offenbarungskonzepten Rahners und Motahharis. Methodisch orientiert Herr Beidaghy sich bei seinem Vorgehen an der Komparative Theologie, indem er Rahners und Motahharis Theologien miteinander ins Gespräch bringt und so neue Erkenntnisse für die islamische Theologie vorlegt.

Wir freuen uns sehr für Herrn Beidaghy, der in den letzten Jahren die Arbeit am Seminar für Islamische Theologie mitgestaltet hat, und gratulieren rechtherzlich.

Die Universität der Informationsgesellschaft