Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Fakultät für Kulturwissenschaften

Veranstaltung

Samstag, 29.05.2021 - Donnerstag, 15.07.2021 | Schaufensterpräsentation

„Magic Celebrations behind Windows“: Neue Schaufensterausstellung ab 29. Mai in der „KleppArt“

Die „KleppArt — Räume für Textiles und Kultur der Universität Paderborn“ präsentiert vom 29. Mai bis zum 15. Juli eine Installation von Jérôme Chazeix. Der französische Künstler zeigt unter dem Titel „Magic Celebrations behind Windows“ eine Inszenierung von Parallelwelten, in denen die Protagonist*innen von Objekten umgeben sind und darin Gegenstücke zu sich selbst finden. Die Arbeit berücksichtigt das Schaufenster als Form der Kommunikation in der aktuellen Lebenssituation.

Das Publikum wird bei der Ausstellung mitgerissen und in die Suche nach dem Sinn zwischen New-Age-Sehnsucht und sozialer Realität umhüllt. Auf den ersten Blick gleichen die Räume einer Inneneinrichtung mit Camouflage-Tapete. Skulpturale Figuren und Wandteppiche präsentieren menschliche Elemente als surreale Fetische oder Relikte der Zivilisation. Wappen und Gesichter zeigen rätselhafte Profile aus außereuropäischen Kulturen. Ergänzt wird das Gesamtbild durch gefärbte Stoffbahnen, die mit Auszügen aus Guillaume Apollinaires Gedichten zur Erinnerung an die Sterblichkeit bestickt sind. Mit seiner Kunst liefert Chazeix ein umfassendes Szenario, in dem die Werke miteinander korrespondieren und eine tiefe Bedeutung unserer Existenz offenbaren.

Jérôme Chazeix wurde 1976 in Frankreich geboren und lebt seit 2000 in Berlin. Von 1994 bis 2002 studierte er Bildende Kunst an der Universität von Saint-Etienne und schloss dort mit einer Doktorarbeit über Gesamtkunstwerke ab. Parallel besuchte er von 1995 bis 2000 die Kunsthochschule in Saint-Etienne, welche er mit dem Diplom im Studiengang Freie Kunst absolvierte. Von 2000 bis 2004 war er Meisterschüler bei Katharina Grosse an der Kunsthochschule Berlin Weißensee.

Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage verzichtet die KleppArt auf eine offizielle Vernissage und bietet eine Schaufensterpräsentation an. Interessierten wird es somit ermöglicht, jederzeit und ohne Ansteckungsgefahr die Werke zu betrachten.

http://kleppart.de/

Die Universität der Informationsgesellschaft