Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Fakultät für Kulturwissenschaften

Veranstaltung

Dienstag, 11.01.2022 | 11.00 Uhr - 13.00 Uhr | Zoom

Ringvorlesung „Literatur, Diversität, Demokratie: Der gegenwärtige Bildungsauftrag des Literaturunterrichts“ - Literarische Mehrsprachigkeit im Kontext eines diversitätssensiblen Literaturunterrichts

Im Wintersemester widmet sich eine neue Ringvorlesung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn immer dienstags von 11 bis 13 Uhr den Themen Literatur, Diversität und Demokratie. In insgesamt zehn Vorträgen beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Deutschland ab dem 12. Oktober mit der Frage, welchen Bildungsauftrag der Literaturunterricht aktuell hat und wie dieser ausgestaltet werden kann. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zu den Veranstaltungen im Hörsaal C1 eingeladen. Für die Teilnahme ist ein 3G-Nachweis erforderlich.

Literatur und ästhetische Medien können dabei helfen, komplexe gesellschaftliche Fragen zu verstehen und regen so dazu an, nach neuen Erkenntnissen zu suchen. Wie kann dieses Potential genutzt werden, um im Schulunterricht Themen wie Diversität und Demokratie zu vermitteln und so für Bildungsgerechtigkeit zu sorgen? Welche Konzepte gibt es, um Literatur zu unterrichten? Wo stößt man auf Herausforderungen und wie sind diese zu bewältigen? Diese und weitere Fragestellungen werden bei der Ringvorlesung der Fakultät für Kulturwissenschaften diskutiert.

_______

Literarische Mehrsprachigkeit im Kontext eines diversitätssensiblen Literaturunterrichts
Dr. Cornelia Zierau (Paderborn)

Im Vortrag werden Formen literarischer Mehrsprachigkeit wie expliziter oder impliziter Mehrsprachigkeit (voraussichtlich am Beispiel von Erzähltexten von Emine Sevgi Özdamar und Yōko Tawada) herausgearbeitet. Im Sinne der Themenstellung der Ringvorlesung soll dabei einmal der Frage nachgegangen werden, inwiefern durch die Integration von Mehrsprachigkeit eine Art postkoloniale Literaturübersetzung geprägt werden kann, die sich dominanten und (eurozentrisch) vereinnahmenden Erzählstrukturen widersetzt. Des Weiteren stellt sich die Frage nach dem didaktischen Potential von literarischer Mehrsprachigkeit. Sie löst nicht selten Irritationen aus, die zum interkulturellen wie zum ästhetischen Lernen anregen kann.

Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es auf der Webseite des Instituts

 

Hinweis

Die Vorträge der Ringvorlesung finden ab sofort und bis auf Weiteres im digitalen Raum statt. Den Link lassen wir Ihnen gern zu kommen. Bei Interesse melden Sie sich bitte rechtzeitig vor dem Vortragstermin bei:
magdalena.kissling[at]uni-paderborn[dot]de
Die Zoom-Zugangsdaten werden Ihnen dann zugeschickt

Kontakt

Iris Kruse

Prof. Dr. Iris Kruse

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft