Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Agentur Silberweiss, Salzkotten

|

Neue monatliche Vorlesungsreihe "Judentum am Mittwoch"

Jeweils am letzten Mittwoch des Monats im Semester bieten die Jüdischen Studien am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften mit "Judentum am Mittwoch" eine Vorlesung zu einem relevanten jüdischen Thema an. Am 29. November 2017 macht Dr. med. Stephan Probst den Auftakt zum Thema "Jüdische Medizinethik heute. Die Gebote eines dialogischen Verstehenlernens im Angesicht von Krankheit und Sterben" (18-20 Uhr, O 1.224).

Stephan Probst gilt als einer der führenden jüdischen Medizinethiker in Deutschland. Er ist als Leitender Oberarzt für Hämatologie, Onkologie, Notfallmedizin und Palliativmedizin am Klinikum Bielefeld tätig. Er veranstaltet medizinethische Fortbildungen für Rabbiner und hat außerdem maßgeblich jüdische Positionen in der jüngsten Sterbehilfedebatte vertreten. In diesem Zusammenhang publizierte er u.a. "Die Begleitung Kranker und Sterbender im Judentum" (Hentrich & Hentrich 2017).

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Universität der Informationsgesellschaft