Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Agentur Silberweiss, Salzkotten

|

Podiumsdiskussion "Der andere Bund" am 30. Oktober in Paderborn

Eine zwischen Juden und Christen bleibende Frage ist Gegenstand der Podiumsdiskussion "Der andere Bund" am Mittwoch, 30. Oktober von 16 bis 18 Uhr in Hörsaal O2 der Universität Paderborn.

Die christliche Theologie hat im 20. Jahrhundert mühsam gelernt, dass der Bund Gottes mit der Kirche keineswegs den Bund Gottes mit Israel ablöst. Vielmehr hat sie die Idee entwickelt, dass sich die Kirche in den Bund einschreibt, den Gott mit Israel geschlossen hat. Ihr Bund wäre dann kein anderer Bund, sondern die Ausweitung des bestehenden Bundes.

Doch diese so freundlich und fortschrittlich klingende Position kann für jüdische Ohren befremdlich, ja übergriffig wirken. Ist der Bund Gottes mit Israel nicht doch ein anderer Bund, in den sich die Kirche nicht so einfach einschreiben darf? Müssen daher Christen aus Respekt vor Israel nicht doch von verschiedenen Bünden sprechen?

Über das Verhältnis der beiden Bünde soll in der Veranstaltung diskutiert und dabei auch der jüdischen Wahrnehmung dieser Frage Raum geben werden. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Die Universität der Informationsgesellschaft