Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Ev. Institut

Kurt Kükenshöner

Lehrbeauftragter für Praktische Theologie

Telefon:  05204/ 9299880
Fax:  05204/ 9299881
E-Mail: kurtkuek[at]online.de       

Sprechstunde: mittwochs von 14:45-15:45 in N2.332

Vita

Kurt Kükenshöner ist Theologe und Pädagoge

Werdegang

  • 21.11.1942 in Steinhagen/Westf. geboren
  • 1949 – 1957 Besuch der Volksschule in Steinhagen
  • 1957 - 1960 Lehre als Technischer Zeichner
  • 1962 - 1964 Sanitätssoldat bei der Bundeswehr
  • 1966 – 1968 Studium der Kirchenmusik und Katechetik an der Landeskirchenmusikschule in Herford
  • Verheiratet mit Adelheid Kükenshöner, geb. Koch. Drei Töchter: Ingrid, Bärbel und Christine
  • 1968 - 1980 Tätigkeit als Kirchenmusiker, Jugendreferent und Religionslehrer (Grundschule, Hauptschule, Realschule)
  • 1973 – 1977 Studium an der Pädagogischen Hochschule in Bielefeld: Theologie, Deutsch, und Pädagogik. Weitere Interessens- Schwerpunkte: Geschichte, Philosophie und Didaktik der Musik.
  • 1978 Zweite Staatsprüfung für das Lehramt der Sekundarstufe I
  • 1977 - 1979 Studium der Theologie in Münster und Bielefeld ·1981 Zweite Theologische Prüfung
  • 1981-2000 Pfarrer in Vlotho-Wehrendorf und nebenamtlicher Schulreferent des Kirchenkreises Vlotho
  • 1986 Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Schulen der Sekundarstufe II ·2000 Umzug nach Steinhagen/Westf.
  • 2002 In Berlin in der Pfarrerausbildung tätig
  • Okt. 2003 Lehrauftrag an der Uni Paderborn: Religionspädagogik
Forschungsschwerpunkte und Arbeitsbereiche
  • Lernen im Religionsunterricht: Der Lernansatz von Klaus Holzkamp im Religionsunterricht.
  • Verknüpfung theologischer und erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse in der Religionspädagogik.
  • Die Didaktik des RU im Kontext der Schulfächer
Lehre

Lehrveranstaltungen zu folgenden Themen

  • Lernen im Religionsunterricht
  • Problemorientierter Religionsunterricht
  • Symboldidaktischer Religionsunterricht
  • Interreligiöses Lernen
  • Jugend – Schule – Religionsunterricht
  • Texte im Religionsunterricht
  • Subjektorientierter Religionsunterricht
Publikationen

Schriftliche Arbeiten:

  • Minna von Barnhelm im Deutschunterricht der Sekundarstufe I? Versuch einer Orientierung im Rahmen der Hermeneutik - Diskussion der Gegenwart. Bielefeld 1977
  • Anspruch und Zuspruch der göttlichen Verheißung – die Antwort des Menschen. Planung und Durchführung einer Unterrichtssequenz 1 (G) für das 7. Schuljahr nach den Richtlinien „Evangelische Religionslehre für Realschulen“ aus dem Jahre 1978. Bielefeld 1978
  • Grundlegung einer Didaktik für den Kirchlichen Unterricht. Band I: Pädagogischer Teil. Vlotho 1984
  • Thesen zum Konfirmandenunterricht in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Vlotho 1985
  • Die Frage nach der systemimmanenten Kohärenz in Theo Hermanns UOS- System. Bielefeld 1986
  • Grundlegung einer Didaktik für den Kirchlichen Unterricht.
    Band II: Theologischer Teil. Vlotho 1986
    Band III: Grundlegung einer Didaktik für den Kirchlichen Unterricht. Vlotho 1988
    Band IV:
    A) Faktoren für eine Grundlegung des Kirchenlichen Unterrichtes.
    B) Entwurf eines Lehrplanes für den Kirchlichen Unterricht. Vlotho 1988
    Band V: Glossar – Stichwortverzeichnis – Anmerkungen – Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Vlotho 1988
  • Religiöse Erziehung im Kontext. Eine Buchreihe für PfarrerInnen, MitarbeiterInnen, Eltern, Hochschulen und Institutionen.
    Band I: Perspektiven religiöser Erziehung. Vlotho 1990
    Band II: Die Aufgabe des Kirchlichen Unterrichtes im Kontext religiöser Erziehung. Vlotho 1991
    Band III: Lehrplan für den Kirchlichen Unterricht. Vlotho 1991
    Band IV: Gemeindepädagogische Modelle. Vlotho 1991
  • Das Wehrendorfer Modell: 14 – 18 (Handbuch)
    Kapitel 1: Aus der Geschichte der Konfirmation und des Kirchlichen Unterrichtes. Vlotho 1992
    Kapitel 2: Das Modell Hermann Urbschats (1938). Vlotho 1993
    Kapitel 3: Das Modell Martin Doernes (1936). Vlotho 1994
    Kapitel 4: Die Aufgabe des Kirchlichen Unterrichtes heute – Systematische Grundlegung des Modells 14-18. Vlotho 1996
    Kapitel 5: Das Wehrendorfer Modell 14 – 18. Vlotho 1998
  • Das Markusevangelium als Lerngegenstand des Religionsunterrichtes. Paderborn 2015

Die Universität der Informationsgesellschaft