Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Kopfschutz-Kopfschmuck, Julia Schäfer Show image information
Virenmund (Herpesvirus), Alexandra Knie Show image information
Metamorphose, Mira Hein Show image information
Ausstellungsansicht: Zu Tisch, bitte! 
Raum für Kunst, Paderborn 2012
Foto: Alexandra Knie Show image information
Objektfotografie im Museum, Oberteil 1930er Jahre, Quelle: Privat Show image information
Kindheitstraum(a), Christina Kolodeshnyi Show image information
Textildepot LVR-Industriemuseum, Schuhe um 1900, Quelle: Privat Show image information
Objektfotografie im Museum, Oberteil 1930er Jahre, Quelle: Privat Show image information
Privatfotografie 1920er Jahre, Quelle: Privat Show image information

Kopfschutz-Kopfschmuck, Julia Schäfer

Virenmund (Herpesvirus), Alexandra Knie

Metamorphose, Mira Hein

Ausstellungsansicht: Zu Tisch, bitte! Raum für Kunst, Paderborn 2012 Foto: Alexandra Knie

Objektfotografie im Museum, Oberteil 1930er Jahre, Quelle: Privat

Kindheitstraum(a), Christina Kolodeshnyi

Textildepot LVR-Industriemuseum, Schuhe um 1900, Quelle: Privat

Objektfotografie im Museum, Oberteil 1930er Jahre, Quelle: Privat

Privatfotografie 1920er Jahre, Quelle: Privat

|

Pressemitteilung/ Einladung zur Ausstellung - Augen auf Zerfall

Die KleppArt — Räume für Textiles und Kultur der Universität Paderborn stellt vom 3. November bis zum 15. Dezember 2020 studentische Arbeiten aus: In der Ausstellung Augen auf Zerfall präsentiert die Mode-Textil-Design Studentin Veronika Muschol ihre im Rahmen eines Auslandspraktikums bei dem nachhaltigen Modelabel OFF TRACK Accessories in Kambodscha und des Studiums entstandenen Werke.

Veronika Muschol stellt u. a. Belt Bags aus, die aus hochwertiger, fair produzierter Lotusseide sowie aus veganem Leder aus upgecycelten Motorrad- und Truckschläuchen bestehen. Farb- und Formdesign vereinen Zeitlosigkeit mit Individualität, da sich jede Tasche durch die charakteristisch-vielfältigen Strukturen des verwendeten veganen Leders von den herkömmlichen unterscheidet. Schuss- und Kettfädenhybride aus Bohemian und Futurismus, Natürlichkeit und Künstlichkeit sowie Jute und Stahlwolle vereinen sich im Taillenschmuck Grater, dessen raumübergreifende Fransen auf irdische Zeitlichkeit und die damit verbundene leibliche Verwesung anspielen. Blusenpatches interpretieren wiederum florale Schatten neu und machen das Baumverhalten, vom festen Baumstamm bis hin zu den bei Unwetter fragil tanzenden Blättern, anhand der unterschiedlichen Materialität sichtbar.

Zum Schutz ihrer Gesundheit eröffnet die KleppArt eine Schaufensterpräsentation und verzichtet dabei auf eine offizielle Vernissage. Es wird den Besucher*innen somit ermöglicht jederzeit und ohne Ansteckungsgefahr die Werke zu betrachten.

 

Dauer der Ausstellung:

03.11.2020 – 15.12.2020

 

 

 

Presse-Kontakt:

Edina Kampmann

Mail: edina.kampmann@web.de

 

KleppArt, Kleppergasse 10, 33098 Paderborn

www.kleppart.de

www.facebook.com/kleppartpaderborn

www.instagram.de/kleppart

The University for the Information Society