Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Französische Bücher, Comics und Filme der Romanistik Paderborn Bildinformationen anzeigen
Spanische Theatergruppe Candilejas der Romanistik Paderborn Bildinformationen anzeigen
Spanische Bücher, Comics und Filme der Romanistik Paderborn Bildinformationen anzeigen
Spanische Theatergruppe Candilejas der Romanistik Paderborn Bildinformationen anzeigen
Atomium Brüssel Alexandre Laurent Bildinformationen anzeigen

Französische Bücher, Comics und Filme der Romanistik Paderborn

Foto: Stefan Schreckenberg

Spanische Theatergruppe Candilejas der Romanistik Paderborn

Foto: Annegret Thiem

Spanische Bücher, Comics und Filme der Romanistik Paderborn

Foto: Stefan Schreckenberg

Spanische Theatergruppe Candilejas der Romanistik Paderborn

Foto: Annegret Thiem

Atomium Brüssel Alexandre Laurent

Foto: (c) www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS

|

Europa-Vorlesung mit Dr. Anne Duncker am 6. Mai, 18 Uhr

Europäischen Zusammenhalt fördern, Rechtsstaatlichkeit stärken – was können Stiftungen beitragen?

Frau Dr. Anne Duncker, Leiterin Bereich Europa in der Welt, Stiftung Mercator, Essen

Wie arbeitet eine deutsche Stiftung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, europäischen Zusammenhalt und Rechtsstaatlichkeit in Europa zu stärken? Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Förderinstitutionen, zivilgesellschaftlichen Akteur*innen und politischen Entscheider*innen? Wie übersetzt sich wissenschaftsbasierte Strategie in die Praxis? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der Vorlesung. Neben theoretischen Fragen des Verständnisses von europäischem Zusammenhalt und der Basis zivilgesellschaftlichen Arbeitens in Europa soll es sehr konkret um Fragen von internationalem Stiftungshandeln und aktuellen Praxisprojekten am Beispiel der Stiftung Mercator gehen.

Donnerstag, 6. Mai 2021 um 18 Uhr

Zoom-Link

Die Universität der Informationsgesellschaft