Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
Tomas Kubes - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
www.milo.profi.be - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
WBT- A.Brancart Bildinformationen anzeigen
RSI Malmedy - eastbelgium.com Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

Tomas Kubes - VISITFLANDERS

www.milo.profi.be - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

WBT- A.Brancart

RSI Malmedy - eastbelgium.com

Foto: (C) Donato Morelli

Willkommen am Belgienzentrum (BELZ)

Belgien mit seinen Regionen und Gemeinschaften gilt als Laboratorium Europas. Viele der Widersprüche und Konflikte trägt es im Kleinen in sich und hat dabei immer wieder Wege gewiesen, den Zusammenhalt in aller Vielfalt zu bewahren. Zugleich kreuzen sich hier seit Jahrhunderten die Lebensadern Europas, wie Belgiens aktuelle Bedeutung für die Europäische Union beweist. Ein wichtiger Partner für Deutschland und insbesondere für Nordrhein-Westfalen, ist es dennoch für viele ein wenig bekannter Nachbar.

Belgiens besondere Verfasstheit, sein Umgang mit der eigenen Vielfalt und die Vielfalt seiner Kultur vor einem weiten, aktuellen und historischen Horizont zu erforschen und bekannt zu machen, das sind die Anliegen des Belgienzentrums. Umgesetzt werden sollen sie in enger Kooperation mit belgischen Wissenschaftlern und Institutionen und im Austausch mit Partnern aus der Universität, der Stadt Paderborn und der Wirtschaft der Region. Nicht zuletzt durch die Präsenz von belgischen und internationalen Wissenschaftlern, aber auch Künstlern will das Belgienzentrum die Reflektion über die Geschichte und Kultur Belgiens fördern und den Sinn für seine Vielfalt in Wort, Musik, Theater, Tanz, Literatur und Kino schärfen.

 

Studierende erforschen die vielfältige Erinnerungskultur Belgiens in Antwerpen, Brüssel, Charleroi und Tervuren

Die Exkursionsgruppe beim Besuch des Parlaments der französischen Gemeinschaft Belgiens. Foto: (c) Tim Sienert

Im Rahmen des Masterseminars „Lieux de memoire en Belgique“ von Prof. Sabine Schmitz fand in der Lesewoche vom 11. bis zum 13.06.2019 eine Exkursion nach Belgien statt. Dabei wurden die Börse und der Hafen von Antwerpen, dasBergbaumuseum von Bois du Cazier in Charleroi, das neue AFRICAmuseum in Tervuren und das Atomium in Brüssel erkundet. Vor Ort trafen sich die Studierenden jeweils mit Interviewpartnern und Experten, um mit ihnen zu diskutieren, ob es sich bei den besuchten Orten um Erinnerungsorte in Belgien handelt. Weitere Informationen sowie Fotos von der Exkursion finden Sie unter "BELZ on tour".

 

Workshop "Narrations sur le fait religieux dans la bande dessinée francophone" am 21.05.2019 an der Université Saint-Louis in Brüssel

Teilnehmende des Workshops an der Université Saint-Louis, darunter (v.l.n.r.) Prof. Dominique Avon, Marie Weyrich, Prof. Eric Bousmar, Prof. Sabine Schmitz, Prof. Fabrice Preyart, Resul Karaca. Foto: (c) BELZ

Auf Initiative von Prof. Dominique Avon (EPHE, Sorbonne), Prof. Eric Bousmar (Université Saint-Louis, Brüssel) sowie Prof. Sabine Schmitz (Universität Paderborn) und in Zusammenarbeit mit Prof. Fabrice Preyart (Université Libre de Bruxelles) fand am 21. Mai 2019 ein erster Workshop zum Thema „Narrations sur le fait religieux dans la bande dessinée francophone“ statt. An diesem Workshop nahmen neben Prof. Sabine Schmitz auch Resul Karaca und Marie Weyich teil. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter "BELZ on tour".

 

Marie Weyrich erhält das Abschlussstipendium der Universität Paderborn 2019/2020

Marie Weyrich (BELZ)

Das Institut für Romanistik ist sehr stolz, dass Marie Weyrich das begehrte Abschlussstipendium der Universität Paderborn 2019/2020 erhalten hat, um ihre Dissertation „Couleurs et narration dans la bande dessinée franco-belge actuelle“ fertig zu stellen, die sie in einem Co-Promotionsverfahren mit Prof. Fabrice Preyart (Université Libre de Bruxelles) verfasst. Wir gratulieren Marie Weyrich sehr herzlich zu ihrem Stipendium und wünschen ihr für die kommenden Monate eine flinke Feder und viele gute Ideen für die letzte Phase der Dissertation.

 

„Belgien und Nordrhein-Westfalen“ – Der 3. Belgientag des BELZ am 15.05.2019

Bei der Eröffnung des Belgientags: (v.l.n.r.) S.E. Willem van de Voorde (Botschafter des Königreichs Belgien in Deutschland), Karl-Heinz Lambertz (Präsident des Ausschusses der Regionen der EU), Prof. Sabine Schmitz (Vorsitzende des BELZ), Dr. Stephan Holthoff-Pförtner (Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales in Nordrhein-Westfalen), Prof. Torsten Meier (Vizepräsident für Internationales an der Universität Paderborn). Foto: (c) Julia Brandes / Hendrik Peeters

Zum dritten Mal lud das BELZ zum Belgientag an der Universität Paderborn ein. Der Belgientag begann am Dienstagabend im Deelenhaus mit einem großartigen Konzert der Natashia Kelly Group, das durch die Unterstützung der Generaldelegation Flanderns ermöglicht wurde. Am Mittwoch wurde ein ganztägiges spannendes Programm angeboten. Der Tag begann mit einer hochkarätig besetzen Diskussionsrunde zur Euregio Maas-Rhein, hieran schloss sich der Startschuss für das BelgienNet und die Eröffnung einer Belgien-Leselounge in der Universitätsbibliothek an. Zudem übergab der belgische Botschafter, S.E. Herr Willem van de Voorde, die Ausstellung #Spirou4Rights an das BELZ. Sehr viel Interesse fanden auch ein Vidcast-Slam, bei dem Studierende interessante Videos über Belgien vorstellten, sowie die Museumskoffer, die Studierende im Verlauf des letzten Jahres an der Universität Paderborn in Kooperation mit vielen Partnern erstellt haben.

Den detaillierten Bericht sowie die Fotogalerie zu dieser Veranstaltung finden Sie unter diesem Link.

 

Musikalischer Auftakt des 3. Belgientags 2019 – Konzert der Natashia Kelly Group am 14.05.2019 im Deelenhaus

Natashia Kelly Group im Deelenhaus: (v.l.n.r.) Jan Ghesquière, Natashia Kelly, Brice Soniano. Foto: (c) Julia Brandes / Hendrik Peeters.

Traditionell schloss jeder Belgientag des BELZ mit einem kulturellen Programm, das von einer Sprachgemeinschaft oder Region Belgiens gefördert wurde, ab. In diesem Jahr wurde dieses Programm erstmals schon am Vorabend des eigentlichen Belgientags dargeboten. Am 14.05.2019 fand um 19.30 Uhr im Deelenhaus in Paderborn und mit Unterstützung der Regierung Flanderns ein Konzert der Natashia Kelly Group statt. Nach Grußworten von Prof. Sabine Schmitz (Vorsitzende des BELZ) und des belgischen Botschafters in Deutschland S.E. Willem van de Voorde moderierte Marie Weyrich die Veranstaltung.

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

 

BELZ on tour

Möchten Sie über Aktivitäten des BELZ außerhalb der Universität Paderborn informiert sein? Hier finden Sie Berichte unserer Mitarbeitenden.

Vergangene Veranstaltungen

Hier finden Sie das Archiv mit den Berichten zu vergangenen Veranstaltungen des BELZ.

Kontakt

Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Belgienzentrum/BELZ
Warburger Straße 100
D-33098 Paderborn

Vorstandsvorsitzende
Prof. Dr. Sabine Schmitz

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Johannes Süßmann

Sekretariat
Martina Welling
Tel.: +49 5251 60-2885

Webmaster
Donato Morelli

Belgien.Net

Bald online!

Die Universität der Informationsgesellschaft