Aktuelles

VDF Berlin: neue digitale Unterrichtsformate und die frankophonen Kulturen

Am 25. März 2022 bieten das Belgienzentrum und BelgienNet (Sabine Schmitz/Marie Weyrich) in Zusammenarbeit mit Kathrin Ebert (Gymnasium Horn-Bad Meinberg) eine Lehrer*innenfortbildung beim 2. Berliner Französischlehrer*innentag der Vereinigung der Berliner Französischlehrerinnen und -lehrer (VDF Berlin) an. Das Atelier verbindet die Schwerpunkte des Französischlehrer*innentags: die Herausforderungen an die Französisch-Lehrenden in Hinblick auf neue digitale Unterrichtsformate und die frankophonen Kulturen.

Belgien interaktiv und individuell erfahren

In dem Atelier werden zunächst von Sabine Schmitz und Marie Weyrich verschiedene Unterrichtsinhalte und -methoden vorgestellt, in denen Medien wie z.B. die digitale Plattform BelgienNet, ein Themenkoffer zum frankobelgischen Comic und Museumskoffer vielfältige Zugänge zu soziokulturellem Orientierungswissen über Belgien in französischer Sprache eröffnen. Im Fokus steht hierbei das Lehrziel, bei den Schüler*innen Leidenschaft, Neugier und Interesse für die spannenden Gegenstände zu wecken.

Im Anschluss folgt der Beitrag La Belgique: pistes individuelles pour un pays à multiples facettes von Kathrin Ebert. Sie beleuchtet die Herausforderungen und Chancen, die sich aus der Kombination von computergestütztem und klassischem Unterricht (Blended Learning) und der hieraus resultierenden Notwendigkeit der Anpassung von Prüfungsformaten ergeben. Diese Inhalte werden für einen Grundkurs der Sekundarstufe II in Form einer konkreten Unterrichtsreihe, die sich durch eine starke Individualisierung der Lernwege für Schüler*innen auszeichnet, vorgestellt. Insbesondere durch die Dokumentation der einzelnen Interessenschwerpunkte auf einer Lernplattform und der am Ende dieser Aktivitäten stehenden Open Media Klausur gelingt in diesem Format eine facettenreiche Annäherung an das Nachbarland Belgien.

© BELZ