Willkommen auf den Seiten des Belgienzentrums!

Auf diesen Seiten finden Sie alle Informationen zur Organisationsstruktur des Belgienzentrums (BELZ), zu Veranstaltungen und Studienangeboten.

Belgien fordert interessierte Bürger*innen, Lehrer*innen und Schüler*innen, Wissenschaftler*innen der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften sowie der Fachdidaktik und Vertreter*innen der Wirtschaft mit seiner Dreisprachigkeit, seiner auf Ausgleich und Kompromiss zielenden anspruchsvollen konstitutionellen Architektur, seinem kulturellen Reichtum und seiner Rolle als historisch bedeutsame Drehscheibe europäischer Geschichte und Politik heraus. Eine Beschäftigung mit diesem Land im Zentrum Europas bedeutet, sich mit dem Zusammenspiel von Regionen und Gemeinschaften auseinanderzusetzen und die facettenreiche Hauptstadt Belgiens in den Blick zu nehmen. Vielfalt und Vielsprachigkeit prägen den Alltag der Belgier*innen. Auf der Grundlage der ihnen eigenen sprichwörtlichen „Kunst, einen Kompromiss zu finden“, begegnen sie den hieraus resultierenden komplexen Aushandlungsprozessen mit dem Willen, ein produktives Ergebnis zu erzielen. Aufgrund seiner Vielgestaltigkeit ist Belgien ein Gegenstand mit großem Potenzial für eine mehrsprachige, interdisziplinäre und didaktisch ausgerichtete digitale Plattform, dem BelgienNet.

Neuigkeiten vom BELZ und BelgienNet

Das Saxophon ist ein weltberühmtes Instrument, das jeder kennt. Jazzbands, Straßenmusiker und sogar große Orchester wissen das Instrument zu schätzen. Nicht so bekannt ist allerdings, dass es von einem Belgier erfunden wurde. In diesem Video erzählt Marie Weyrich vom Belgienzentrum über die Entstehung und die Erfolgsgeschichte dieses Instruments. Sie geht dabei der Frage nach, ob das Instrument als ein belgischer Erinnerungsort betrachtet werden…

Mehr erfahren
Jacques De Decker bei seinem Besuch des Belgienzentrums

Der Tod Jacques De Deckers am 12.04.2020 in Brüssel löste in Belgien und in vielen weiteren Ländern Europas große Trauer aus. Auch im Belgienzentrum wurde die traurige Nachricht mit Kummer aufgenommen und hinterließ bei einigen Mitgliedern das Gefühl der Verlassenheit und eines großen Verlusts. Jacques De Decker war nicht nur ein bekannter Schriftsteller, Journalist, Übersetzer, Regisseur sowie von 2002 bis 2019 ständiger Sekretär der Académie…

Mehr erfahren
C´est avec ce poème décrivant de manière subtile et élégante le lieu qu´il s´imaginait être l´ébauche de la Belgique hors de la Belgique.

Jacques De Decker est mort le 14 avril dernier, à Bruxelles. Cette nouvelle a suscité de nombreuses réactions, en Belgique comme dans beaucoup d´autres pays d´Europe. Le BELZ est, lui aussi, en deuil. Jacques De Decker n´était pas seulement le célèbre écrivain, journaliste, traducteur, metteur en scène et secrétaire perpétuel de l´Académie Royale de langues et littératures françaises de Belgique de 2002 à 2019. Il était également un véritable…

Mehr erfahren
Zijn toespraak ter gelegenheid van de inwijding sloot hij af met bovenstaand gedicht. In dit gedicht beschrijft hij subtiel en elegant de plaats waar hij zich een soort van België in het buitenland voorstelt.

Jacques De Decker is op 12 april 2020 van ons heengegaan. Zijn overlijden stemt in België en vele andere Europese landen tot groot verdriet. Ook het Belgiëcentrum is bedroefd van zijn dood te moeten vernemen die bij enkele van onze leden een gevoel van verlating en verlies heeft achtergelaten. Jacques De Decker was niet alleen een bekende auteur, journalist, vertaler, regisseur en van 2002 tot 2019 vaste secretaris van de Académie Royale de…

Mehr erfahren
Prof. Dr. Sabine Schmitz, Vorstandsvorsitzende des BELZ, überreicht Herrn Minister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner den Band "Belgien im Gepäck..." (c) Land NRW / Ralph Sondermann

Das Belgienzentrum war 2019 nachhaltig in den BENELUX.Dialog.NRW eingebunden und wurde als sogenannter Benelux-Botschafter in der Abschlussveranstaltung des Benelux-Jahres am 11.02.2020 in der Staatskanzlei NRW in Düsseldorf für die Umsetzung des BelgienNets und für sein Engagement für den Benelux-Raum ausgezeichnet. Herrn Minister Holthoff-Pförtner wurde bei dieser Gelegenheit der neuste Band aus der Autorenwerkstatt des Belgienzentrums mit dem…

Mehr erfahren
Kontakt

Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Belgienzentrum/BELZ
Warburger Straße 100
D-33098 Paderborn

Mail: belz@uni-paderborn.de
 

Vorstandsvorsitzende
Prof. Dr. Sabine Schmitz

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Johannes Süßmann

Sekretariat
Martina Welling
Tel.: +49 5251 60-2885

Webmaster
Dr. Resul Karaca

BELZ on tour

Möchten Sie über Aktivitäten des BELZ außerhalb der Universität Paderborn informiert sein? Hier finden Sie Berichte unserer Mitarbeitenden.