Willkom­men beim Sem­in­ar für Jüdis­che Stud­i­en!

Das Pnina Navè Levinson Seminar für Jüdische Studien bietet Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, Kurse über das Judentum zu besuchen.

Sie können im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors und -Masters in den Anteilsfächern „Komparative Theologie“ und „Theologien im Dialog“ einführende und vertiefende Veranstaltungen belegen. Für Studierende anderer Fächer besteht die Möglichkeit, das Zertifikat „Judentum“ bzw. „Judentum im Kontext“ zu erwerben.

Judentum ist die religiöse Tradition der Juden und Jüdinnen. Aber es ist noch vieles mehr – es ist auch jüdische Kultur, Literatur, gesellschaftliche Kraft, Teil der Geschichte sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern. Viele Studienfächer haben Bezüge zum Judentum – Germanistik, Geschlechterstudien, Philosophie, Wirtschaft, Medienwissenschaften, Sprachen. Für entsprechende Kombinationen der Kurse Ihres Faches mit den Jüdischen Studien ist der Erwerb des Zertifikates „Judentum im Kontext“ möglich.

Stud­i­en­ange­bot

L.086.80040 Einführung in das Judentum: Epochen und Bewegungen, Akteure, Traditionen. (Seminar, hybrid)) Di 18-20 Uhr

L.086.80030 Die Tora jüdisch lesen (Seminar): Mi 14-16 Uhr

L.086.20050 Biblische Frauengestalten: Neues Testament und rabbinisches Judentum im Gespräch (Masterseminar/ Dialogseminar): Mi 11-13 Uhr

L.292.10180 Rechtsdenken im Gespräch: Einführung in die islamischen und jüdischen Rechtstraditionen (Dialogseminar): Di 16-18 Uhr

Vorträge im Sommersemester 2024

16.04.2024

Rabbiner*in Prof.in Dr. Elisa Klapheck

"Die erste Egalitäre Pessach Haggada im deutschsprachigen Raum"

Ort: Katholisches Bildungswerk Paderborn, Giersmauer 21, 33098 Paderborn

18:30-20:00 Uhr

 

14.05.2024

Rabbiner Alexander Kovtun (Hannover)

"Die Spannung zwischen Erzählung und Gesetz im Pentateuch"

Ort: Seminarraum Q1.203, Universität Paderborn, Warburger Straße 100, 33098 Paderborn

16:15-17:45 Uhr

 

18.06.2024

Prof.*in Dr. Liliana Feierstein (Berlin) und Rabbiner*in Prof. Dr. Elisa Klapheck

"Diaspora und Gesetz. Ein Gespräch über das Spannungsverhältnis von säkularen und religiösem Recht"

Ort: Seminarraum Q1.203, Universität Paderborn, Warburger Straße 100, 33098 Paderborn

16:15-17:45 Uhr

Die Einführungen und vertiefenden Veranstaltungen zum Judentum (Vorlesungen und Seminare) sind Bestandteil der Anteilsfächer „Komparative Theologie der Religionen“ und „Theologien im Dialog“ im Zwei-Fach-Bachelor und Zwei-Fach-Master „Kultur und Gesellschaft“.

Durch entsprechende Schwerpunkte in den Modulen können Sie einen jüdischen Verlauf herstellen. Außerdem lernen Sie in dialogischen und trialogischen Kooperationsveranstaltungen, das Judentum in Ihren theologischen Horizont einzubeziehen.

Zertifikate Judentum

Das Seminar für Jüdische Studien bietet zwei Sorten von Zertifikaten an:

Studierende aller Fächer können sich jüdischen Aspekten in ihrem Studienfach widmen und diese ergänzend im größeren Kontext des Judentums vertiefen. Das Zertifikat „Judentum im Kontext“ ermöglicht in Fächern wie etwa Philosophie, Geschlechterstudien, Wirtschaftsethik, Kultur und Sprachen Auseinandersetzungen in Verbindung mit dem Judentum.

Studierende der christlichen und islamischen Theologien und Religionslehre können ein zusätzliches Zertifikat „Judentum“ erwerben.

 

Das Pnina Navè Levinson Seminar für Jüdische Studien arbeitet zusammen mit dem Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK). Das ZeKK ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung an der Universität Paderborn, die sich durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Theologien und Kulturwissenschaften in einem Forschungsverbund auszeichnet.

Judentum in Westfalen

Vor der Schoa lebten viele Jüdinnen und Juden in Westfalen. Im Rahmen von Exkursionen besuchen wir Orte jüdischer Geschichte in Westfalen.

Hier sind Aufsätze über unsere Exkursionen.

Für weitere Informationen schreiben Sie uns gerne eine Email: juedische.studien[at]kw.uni-paderborn[dot]de

Die Jüdischen Studien in Deutschland sind maßgeblich von Pnina Navè Levinson mitgeprägt. Sie war eine Pionierin des jüdisch-christlichen Dialogs, verfasste jüdisch-feministische Werke, ebenso wie Abhandlungen über das Judentum und über die rabbinische Theologie.

 

Kooperationen in Israel

Noch im Aufbau

Hebräisch lernen in Paderborn

Es ist für den Besuch der Veranstaltungen nicht erforderlich, Hebräisch zu beherrschen. Trotzdem ist es ein großer Vorteil, hebräische Grundkenntnisse zu erwerben.  Für die beiden Fächer "Komparative Theologie der Religionen" bzw. "Theologien im Dialog" sind Grundkenntnisse einer Altsprache erforderlich. Warum nicht Hebräisch? Am Sprachenzentrum der Universität Paderborn sowie an der Katholischen Fakultät Paderborn besteht die Möglichkeit, Hebräisch zu lernen. Ansonsten helfen wir Ihnen, z.B. durch einen Studienaufenthalt in Israel an einem Sprachkurs teilzunehmen.

Weitere Aktivitäten

 

 

Anschrift

Paderborn University

Fakultät für Kulturwissenschaften » Seminar für Jüdische Studien / Pnina Navè Levinson

Pohlweg 55
33098 Paderborn