Willkommen auf den Seiten des Belgienzentrums!

Auf diesen Seiten finden Sie alle Informationen zur Organisationsstruktur des Belgienzentrums (BELZ), zu Veranstaltungen und Studienangeboten.

Belgien fordert interessierte Bürger*innen, Lehrer*innen und Schüler*innen, Wissenschaftler*innen der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften sowie der Fachdidaktik und Vertreter*innen der Wirtschaft mit seiner Dreisprachigkeit, seiner auf Ausgleich und Kompromiss zielenden anspruchsvollen konstitutionellen Architektur, seinem kulturellen Reichtum und seiner Rolle als historisch bedeutsame Drehscheibe europäischer Geschichte und Politik heraus. Eine Beschäftigung mit diesem Land im Zentrum Europas bedeutet, sich mit dem Zusammenspiel von Regionen und Gemeinschaften auseinanderzusetzen und die facettenreiche Hauptstadt Belgiens in den Blick zu nehmen. Vielfalt und Vielsprachigkeit prägen den Alltag der Belgier*innen. Auf der Grundlage der ihnen eigenen sprichwörtlichen „Kunst, einen Kompromiss zu finden“, begegnen sie den hieraus resultierenden komplexen Aushandlungsprozessen mit dem Willen, ein produktives Ergebnis zu erzielen. Aufgrund seiner Vielgestaltigkeit ist Belgien ein Gegenstand mit großem Potenzial für eine mehrsprachige, interdisziplinäre und didaktisch ausgerichtete digitale Plattform, dem BelgienNet.

Neuigkeiten vom BELZ und BelgienNet

Im vergangenen Jahr musste der 4. Belgientag als interne Arbeitstagung stattfinden. Um dieses Jahr wieder für alle Interessierten ein spannendes Programm anbieten zu können, veranstaltet das Belgienzentrum am 18.05.2021 einen virtuellen Belgientag. Das heißt, dass Sie von zu Hause aus an unserem Programm teilnehmen können. Mehr Informationen zum 5. Belgientag erhalten Sie in Kürze auf dem BelgienNet.

Mehr erfahren
Foto (BELZ): Museumskoffer „Das Leben belgischer Kriegsgefangener während des Ersten Weltkriegs (1914-1918)“.

Das 20. Jahrhundert und insbesondere die zwei Weltkriege haben unsere Geschichte maßgeblich geprägt. In elf Museumskoffern haben Studierende der Universität Paderborn gemeinsam mit belgischen Studierenden der Université catholique de Louvain (UCLouvain) die Beziehung der Nachbarländer Deutschland und Belgien seit dem Ersten Weltkrieg aufgebarbeitet. Bestückt mit authentischen Objekten und Texten in deutscher, französischer und niederländischer…

Mehr erfahren

Das Belgienzentrum an der Universität Paderborn (BELZ) organisiert zwischen dem 15.02.2021 und 19.04.2021 in Kooperation mit der belgischen Botschaft in Berlin und der Generaldelegation Flanderns, der Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft - Ostbelgien, der Föderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie sowie der Taalunie einen Comicwettbewerb für Schulen, der sich an die Fächer „Französisch“ und „Niederländisch“ der 10. Klassen aller…

Mehr erfahren

Elf Museumskoffer zur Geschichte Belgiens. Der Katalog ist von nun an erhältlich unter folgendem Link.

Mehr erfahren

Wir gratulieren Herrn Tim Sienert (ehemaliger Mitarbeiter des BelgienNet) sehr herzlich zu seiner hervorragenden Abschlussarbeit mit dem Titel "Présenter la Belgique en bande dessinée: Analyse de l’exposition ‘Le tour de Belgique en BD‘ et de sa potentialité pour un concours qui s’adresse aux classes de FLE“ (Betreuung durch Prof. Dr. Sabine Schmitz) für die er den Preis für herausragende Abschlussarbeiten der Universität Paderborn in der…

Mehr erfahren
Kontakt

Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Belgienzentrum/BELZ
Warburger Straße 100
D-33098 Paderborn

Mail: belz@uni-paderborn.de
 

Vorstandsvorsitzende
Prof. Dr. Sabine Schmitz

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Johannes Süßmann

Sekretariat
Martina Welling
Tel.: +49 5251 60-2885

Webmaster
Dr. Resul Karaca

BELZ on tour

Möchten Sie über Aktivitäten des BELZ außerhalb der Universität Paderborn informiert sein? Hier finden Sie Berichte unserer Mitarbeitenden.