Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude Show image information
Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011) Show image information
Kupferstich von Matthäus Merian (1647) Show image information

Photo: CC BY SA Hans Weingartz/Wikicommons

Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude

Photo: Privat

Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011)

Photo: Privat

Kupferstich von Matthäus Merian (1647)

Photo: http://www.zeno.org - Contumax GmbH & Co. KG

|

Sektionsleitung „Kulturerbe, Natur, Umwelt“ (Patrimoine, nature, environnement) sowie „Immaterielles Kulturerbe“ (Patrimoine immatériel) von Prof. Dr. Eva-Maria Seng

Die Universität Nantes veranstaltet vom 7.-8. Juni 2012 ein internationales Kolloquium zum Thema „Les nouveaux patrimoines culturels“ – „Das neue kulturelle Erbe“.

Das Symposium fragt nach der Bedeutung neuartiger Denkmaltypen seit 1970 und den gesellschaftspolitischen, aber auch wissenschaftlichen und technischen Gründen und Voraussetzungen für die stetige Ausweitung des kulturellen Erbes.

In diesem Zusammenhang übernimmt Prof. Dr. Eva-Maria Seng die Leitung der beiden Sektionen „Kulturerbe, Natur, Umwelt“ (Patrimoine, nature, environnement) sowie „Immaterielles Kulturerbe“ (Patrimoine immatériel).

Die von der Region Pays de la Loire unterstützte Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Château de Nantes im Rahmen des internationalen Forschungsnetzwerkes NÉOPAT statt.

NÉOPAT (Les nouveaux objets de patrimoine en Pays de Loire et en Europe), angesiedelt an den Universitäten Angers, du Maine und Nantes, bringt Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen aus Frankreich, Spanien und Deutschland zusammen mit dem Ziel, die Entwicklung des kulturellen Erbes in der Gegenwart mit Blick auf seine sozio-politischen Kontexte und die daran beteiligten Akteure sowie seine identitätsstiftende Funktion auf regionaler und internationaler Ebene zu erforschen.

The University for the Information Society