King Al­fred School - eine brit­ische Schule in Deutsch­land, 1948-1959

Von  1948-1959 existierte die King Alfred School in Plön - eine britische Schule für die Kinder von Besatzungs- und Militärangehörigen zwischen 11 und 18 Jahren. Sie wurde als Internat geführt; ein Schulzug holte die Kinder und Jugendlichen an den unterschiedlichen Standorten in der britischen Zone ab.  Die King Alfred School war eine moderne Schule: sie war koedukativ, hatte ein breites Lehr- und Ausbildungsangebot für unterschiedlichste Begabungen, und eine vielfältige Palette an Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Obwohl nur wenige Jahre seit dem Kriegsende vergangen waren, war es der Schule wichtig, Kontakte zwischen deutschen und britischen Kindern zu initiieren, um ein friedliches Fundament für die Zukunft zu legen. Viele Kinder waren in der King Alfred School sehr glücklich, was sich auch daran zeigt, dass sich die Ehemaligen seit den 1950er Jahren fast jährlich in einem Hotel in Bloomsbury, London, trafen. Das letzte Treffen dieser Art fand am 13. Januar 2024 statt. Dr. Bettina Blum war zu dieser beeindruckenden Veranstaltung eingeladen und hatte die Möglichkeit, für ihr Forschungsprojekt "Britische Streitkräfte in Deutschland" mit vielen Menschen zu sprechen, die die Besatzungszeit in Deutschland als junge Menschen erlebt hatten.

Herzlichen Dank für die Fotos an Ian Thirlwell (Raumansicht), Lucy Sune (Trompeter) und den KAS Wyvern Club (Wappen der King Alfred School).
Edits: ZG/Martin Schmitt