Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Prof. Dr. Jochen Schmidt

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
Prof. Dr. Jochen Schmidt

Systematische Theologie (ev.)

Professor - Evangelische Theologie mit dem Schwerpunkt Systematische Theologie, Ethik und Religionsphilosophie

Telefon:
+49 5251 60-2353
Büro:
N2.347 (Karte)
Sprechzeiten:

Hinweise zu meinen Sprechzeiten finden Sie hier.

Web:
Besucher:
Pohlweg 55
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

1. Arbeitsschwerpunkt und aktuelle Projekte

Arbeitsschwerpunkt (Inter)Subjektivität, Ethik und Ästhetik aus theologischer Perspektive

Die Vieldimensionalität allen Fragens nach dem guten Leben im Zusammenhang einer offenen Gesellschaft nötigt zu einer radikal interdisziplinären Arbeit, die kulturelle Differenzen ebenso in den Blick nimmt wie Erfahrungen mit Grenzen, an die Personen und Gemeinschaften in ihrem gemeinsamen Streben nach dem Guten stoßen. Kulturelle Differenzen kommen zur Geltung, wenn (verschieden) religiöse und säkulare Kulturen auf lokaler und globaler Ebene darauf stoßen, dass gemeinsame Grundlagen der Verständigung über das Gute erst noch geschaffen werden müssen. An moralpsychologisch zu beschreibende Grenzen stößt das Streben nach dem Guten, wenn mit Blick auf einzelne Handlungssubjekte die Irrtumsanfälligkeit, Korrumpierbarkeit oder begrenzte Ansprechbarkeit auf moralische Gründe als Faktoren wirksam werden. Diesen kulturellen und alltagsweltlichen Differenz- und Grenzerfahrungen kann Ethik nur sinnvoll begegnen, wenn sie in einem radikalen Sinn als Ethik im Dialog konzipiert wird: Dialog zwischen säkularen, säkularistischen und religiös imprägnierten Weltauffassungen (und den konfessionellen Binnendifferenzierungen der Letztgenannten), Dialog zwischen jenen, die mit hohen Erwartungen auf große moralische Begriffe wie Heiligkeit, Menschenwürde und Menschenrechte rekurrieren, und jenen, die voller Skepsis den Konstruktionscharakter und die moralische Polyvalenz solcher Begriffe in Erinnerung rufen. Dialog im hier gemeinten Sinne ist nicht (allein) der Austausch von je eigenen Gewissheiten, sondern methodisches Merkmal einer Arbeit an Fragen nach einer guten Gestaltung des Gemeinwesens, die religiöse Ressourcen fruchtbar macht und sich unter Verzicht auf wohlfeile moralische Formeln der Vielperspektivität allen ethischen Wahrnehmens, Denkens und Argumentierens rückhaltlos stellt. Im Dialog der Disziplinen ist der Vielschichtigkeit des subjektiven Aufbaus moralischer Probleme mit all ihren ästhetischen und narrativen Komponenten nachzugehen; im Dialog von in radikal verschiedener Art und Weise kulturell imprägnierten Beschreibungen des Guten gilt es, die Möglichkeiten einer Verständigung über moralische Grundlagen und Grundfragen in Anerkenntnis bleibender Differenzen auszuloten. Vor diesem Hintergrund sind schwach-normative Formen ethischer Argumentation bzw. Evidenzbildung nicht nur, aber auch und gerade für die theologische Ethik von großer Bedeutung.

Aktuelle Projekte

2. Betreute Promotions- und Habilitationsprojekte
  • Ann-Christin Baumann: Liebe, Andersheit und Anerkennung. Christliche und muslimische Impulse für eine Theologie interreligiöser Ehe unter besonderer Berücksichtigung des Beitrags Paul Tillichs (abgeschlossen)
  • Jonathan Frommann-Breckner: Ambivalenzen von Maske und Maskerade. Wertungen maskenähnlichen Verhaltens unter besonderer Berücksichtigung Dietrich Bonhoeffers
  • Antje Gnida: Verbindendes Leiden. Untersuchungen zur Auslegung von Mt 26f. durch das Textbuch der Matthäuspassion von J.S. Bach
  • Dr. Tuba Isik: Kultivierung des Selbst (Habilitationsprojekt)
  • Sandra Lenke: Theorie der Praxis interreligiöser Begegnung
  • Rebecca Meier: Religionssensibilität im Horizont von Migration und Radikalisierung
  • Dr. Victor Manuel Morales Vásquez:The Art of Tending the World: Theological and Philosophical Studies in the Concept of Sustainability (Habilitationsprojekt)
  • Justin Rainey: Charles Taylor’s Apophatic Theopolitics
3. Gutachtertätigkeiten und Mitgliedschaften

Gutachtertätigkeiten

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft 
  • Evangelisches Studierendenwerk Villigst e.V.
  • Journal of Ethics in Antiquity and Christianity

Mitgliedschaften in Editorial Boards

  • Journal of Philosophical-Theological Research
  • Religious Inquiries
  • Religion & Literatur (2006-2017)

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Zusammenschlüssen

 

4. Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung
  • Stellv. Mitglied der Ethik-Kommission der Universität Paderborn
  • Mitglied im Vorstand des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK)
  • Studiengangsverantwortlicher für das Anteilsfach Komparative Theologie der Religionen im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelor Studiengangs der Kulturwissenschaftlichen Fakultät
  • Beauftragter für die Kooperation der Kulturwissenschaftlichen Fakultät mit dem Paderborn Centre for Advanced Studies (PACE)
5. Mitwirkung in kirchlicher Selbstverwaltung
  • Presbyter der ev. Kirchengemeinde Leverkusen Wiesdorf (2002-2005)
  • Berufenes Mitglied (Stellv.) der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn (seit 2018)
2017 - heute

Professor für Systematische Theologie, Ethik und Religionsphilosophie am Institut für Evangelische Theologie, Universität Paderborn

2017

Ruf auf eine Professur für Systematische Theologie an der Bergischen Universität Wuppertal

2015 - 2017

Professor für Systematische Theologie und Ökumene am Institut für Evangelische Theologie, Universität Paderborn

2016

Visiting Fellow an der Yale Divinity School mit einem Stipendium der Heinrich Hertz-Stiftung

2013 - 2015

Professor auf Zeit für Systematische Theologie und Ökumene am Institut für Evangelische Theologie, Universität Paderborn

2007 - 2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Kirchengeschichte, Universität Bonn (zeitweise beurlaubt)

2011 - 2012

Vertretung des Lehrstuhls für Systematische Theologie am Institut für Evangelische Theologie, Universität zu Köln

2010 - 2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Systematische Theologie, Goethe-Universität Frankfurt

2010

Habilitation in Systematischer Theologie an der Ev.-Theol. Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2007 - 2008

Geschäftsführer (komm.) des Zentrums für Religion und Gesellschaft (ZERG), Universität Bonn

2007

Lehrbeauftragter für Theologische Ethik, Institut für Evangelische Theologie, Universität Koblenz-Landau

2005 - 2007

Honorary Research Associate, Faculty of Arts, University of Glasgow

2005 - 2006

MPhil (Research) in Theology and Religious Studies (Literature and Theology), Centre for the Study of Literature, Theology, and the Arts, University of Glasgow; Academic Ambassadorial Scholar, Rotary Foundation

2005

Promotion zum Dr. theol. an der Ev.-Theol. Fakultät der Universität Bonn

2003 - 2005

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Praktische Theologie, Universität Bonn; Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

2002

Erstes Kirchliches Examen der Evangelischen Kirche im Rheinland

1995 - 2002

Studium der (evangelischen) Theologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an der University of Oxford

1. Monographien

Wahrgenommene Individualität. Eine Theologie der Lebensführung (Edition Wege zum Menschen 3), Göttingen 2014 (hier im Netzwerk der Universität Paderborn als e-book verfügbar).
Rez.: ThLZ 141 (2016), 688–689 (Niklas Schleicher).

Klage. Überlegungen zur Linderung reflexiven Leidens (RPT 58), Tübingen 2011. 
Rez.: ThLZ 138 (2013), 364–366 (Ulrich Eibach); bbs 3.2014 (Rolf Baumann); PrTh 51 (2016), 60-62 (Andreas Kubik).

Vielstimmige Rede vom Unsagbaren. Dekonstruktion, Glaube und Kierkegaards pseudonyme Literatur (KSMS 14), Berlin/New York 2006. 
Rez.: PhR 54 (2007), 266–269 (Markus Kleinert).

2. Sammelbände

Schmidt, Jochen (Hg.), Erzähltes Selbst. Narrative Ethik aus theologischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive - The narrated self. Narrative Ethics from the perspectives of theology and literary studies (Theologie - Kultur - Hermeneutik), Leipzig 2019 [in Vorbereitung zur Drucklegung].

Janus, Richard/Niepert-Rumel, Sophia/Nord, Ilona/Schmidt, Jochen/ Schroeter-Wittke, Harald (Hgg.), Jesus-Transformationen, Leipzig 2018 [in Vorbereitung zur Drucklegung].

Nassery, Idris/Schmidt, Jochen (Hgg.), Moralische Vortrefflichkeit in der pluralen Gesellschaft. Tugendethik aus philosophischer, christlicher und muslimischer Perspektive (Beiträge zur Komparativen Theologie 25), Paderborn 2017.

Schmidt, Jochen (Hg.), Religion und Sexualität (Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft 13), Würzburg 2016. 
Besprechung: [Winter, Hannah], Wie hängen Sexualität und Religion zusammen?, in: General-Anzeiger Bonn, 13.09.2016, S. 11.

Hauschildt, Eberhard/Schmidt, Jochen (Hgg.), Theologie des Psalters (Theologie – Kultur – Hermeneutik 17), Leipzig 2015.

Fiddes, Paul/Schmidt, Jochen (Hgg.), Vom Bösen Reden/Rhetoric of Evil (Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft 9), Würzburg 2013.
Rez.: ThLZ 139 (2014), 1039–1041 (Knut Berner).

Schmidt, Jochen/Schulz, Heiko (Hgg.), Religion und Irrationalität. Historisch-systematische Perspektiven (RPT 71), Tübingen 2013, 255–266.
Rez.: Actualidad Bibliografica 69 (2014), 216-217 (J. Boada); Theologische Revue 111 (2015), 484f. (Eberhard Tiefensee); ThLZ 141 (2016), 104–106 (Markus Wendte)

Kinzig, Wolfram/Schmidt, Jochen (Hgg.), Glaublich – aber unwahr? (Un-)Wissenschaft im Christentum (Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft 10), Würzburg 2013.
Rez.: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 33 (2014), 186f. (M. Basse)

Kinzig, Wolfram/Schmidt, Jochen/Volp, Ulrich (Hgg.), Liturgie und Ritual in der Alten Kirche (Patristic Studies 10), Leuven 2011.
Rez.: JThSt 63 (2012) (Alistair C. Stewart); ZKG 125 (2014), 82f. (Harald Buchinger)

Beyerle, Stefan/Roth, Michael/Schmidt, Jochen (Hgg.), Schuld. Interdisziplinäre Versuche ein Phänomen zu verstehen (Theologie – Kultur – Hermeneutik 11), Leipzig 2009.

Roth, Michael/Schmidt, Jochen (Hgg.), Gesundheit. Human­wissenschaftliche, historische und theologische Aspekte (Theologie – Kultur – Hermeneutik 8), Leipzig 2008.
Rez.: Krankendienst 8/2009 (Matthias Hugoth); Neue Caritas 20/2009; Theologische Beiträge 4/2011 (Hans-Martin Rieger); bbs 11/2014 (Katrin Brockmöller).  

Klinger, Susanne/Schmidt, Jochen (Hgg.), Dem Geheimnis auf der Spur. Kulturhermeneutische und theologische Konzeptualisierungen des Mystischen in Geschichte und Gegenwart (Theologie – Kultur – Hermeneutik 6), Leipzig 2007.

3. Zeitschriftenaufsätze

Holocaustgedenken als Zivilreligion?, in: ZEE 63 (2019) (in Vorbereitung zur Drucklegung).

Gewahrte Haltung. Überlegungen zu einer skeptischen Tugendethik, in: NZSTh 60 (2018) [im Druck].

Warum "Empathie für Fundamentalismus"? In: AndersOrt (2018), 5-8 [im Druck]

Work on oneself. Sceptical remarks on authenticity, in: Religious Inquiries 7 (2018), 5-15.

Erzählte Heiligkeit. Über Unverfügbarkeit und Menschenwürde, in: ZEE 61 (2017), 120-125.

Kultur der Heiligkeit. Über theologische Rede vom Unverfügbaren in einem säkularen Zeitalter, in: ZThK 113 (2016), 279–290.

Life As Art – Aesthetic Virtue and Moral Obligation, in: Religious Theory (2016).

„Die höchste Tugend ist: Leiden und Tragen alle Gebrechlichkeit unserer Brüder“. Luthers Tugendethik als Ethik der Wahrnehmung, in: Luther 86 (2015), 8–20. 

Critical Virtue Ethics, in: Religious Inquiries 3 (2014), 35–47.

Sünde und Selbstverfehlung. Versuch einer Verhältnisbestimmung, in: NZSTh 56 (2014), 293–305.

Was heißt „Entkonkretisierung religiöser Glaubenssätze“? Eine Entgegnung zu Günter Kehrer, in: Erwägen Wissen Ethik 25 (2014), 132–134.

Achtsamkeit. Versuch zur ethischen Theologie, in: NZSTh 54 (2012), 23–38 (Besprechung: Thomas Gross, Achtsam sei der Mensch. Philosophische Deutung eines Modewortes, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.7.2012, N4).

Neither/Nor. The mutual negation of Søren Kierkegaard’s early pseudonymous voices, in: JCRT 8/1 (2006), 58–71.

Roth’s rotten prophet. “Sabbath’s Theater” and the Sabbatian logic of salutary destruction, in: Literatur & Religion 2006, 1–5.

Homiletische Begriffskunde. Intertextualität – Vielstimmige Rede – Dekonstruktion, in: PThI 25 (2/2005), 166–176.

4. Beiträge in Sammelbänden

Imagination, narrative and theological ethics, in: Jochen Schmidt (Hg.), Erzähltes Selbst. Narrative Ethik aus theologischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive - The narrated self. Narrative Ethics from the perspectives of theology and literary studies (Theologie - Kultur - Hermeneutik), Leipzig 2019 [im Druck].

Telling the dark. Melancholy Autobiographies, in: Jochen Schmidt (Hg.), Erzähltes Selbst. Narrative Ethik aus theologischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive - The narrated self. Narrative Ethics from the perspectives of theology and literary studies (Theologie - Kultur - Hermeneutik), Leipzig 2019 [im Druck].

Erzähltes Selbst – Dimensionen narrativer Ethik, in: Jochen Schmidt (Hg.), Erzähltes Selbst. Narrative Ethik aus theologischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive - The narrated self. Narrative Ethics from the perspectives of theology and literary studies (Theologie - Kultur - Hermeneutik), Leipzig 2019 [im Druck].

"Hate evil, love good; maintain justice in the courts.” (Amos 5:15). Compassion and anger in a Christian voice, in: Gholamreza Raeisian/Jafar Morvarid/Abbas Aghdassi (Hg.), Justice and Ethics in the Contemporary World. International Conference on Justice and Ethics, Masshad 2018, 193–203.

Unverfügbar. Theologische Begründungen der Menschenwürde und ihre konfessionellen Prägungen, in: Stefan Kopp/Wolfgang Thönissen (Hgg.), Mehr als friedvoll getrennt? Ökumene nach 2017 (Theologie im Dialog), Freiburg im Breisgau 2017, 208-218.

Ohnmacht und Klage. Selbstermächtigung in Ausweglosigkeit, in: Cornelia Richter (Hg.), Ohnmacht und Angst aushalten. Kritik der Resilienz in Theologie und Philosophie (Religion und Gesundheit 1), Stuttgart 2017, 107–117.

Moral Vision und Charakter. Skizze einer skeptischen Tugendethik, in: Nassery, Idris/Schmidt, Jochen (Hgg.), Moralische Vortrefflichkeit in der pluralen Gesellschaft. Tugendethik aus philosophischer, christlicher und muslimischer Perspektive (Beiträge zur Komparativen Theologie 25), Paderborn 2017, 151–164.

(gemeinsam mit Idris Nassery) Einleitung, in: dies. (Hgg.), Moralische Vortrefflichkeit in der pluralen Gesellschaft. Tugendethik aus philosophischer, christlicher und muslimischer Perspektive (Beiträge zur Komparativen Theologie 25), Paderborn 2017, 7-14.

Religion, Kultur und Moral. Überlegungen im Anschluss an Kant und Wittgenstein, in: Hofmann, Michael/von Stosch, Klaus/Schmitz, Sabine (Hgg.), Religion und Kultur (Edition Kulturwissenschaft 85), Bielefeld 2016, 163–173.

Überlegungen zur ethischen Bewertung von Pornographie, in: Schmidt, Jochen (Hg.), Religion und Sexualität (Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft 13), Würzburg 2016, 225–235.

The Young man. Voice of naïveté, in: Nun, Katalin/Stewart, Jon (Hgg.), Kierkegaard’s Pseudonyms (Kierkegaard research: Sources, reception and resources 17), Farnham u.a. 2015, 303–310.

Letter and spirit adrift: On the late-modern crisis of hermeneutics with special reference to Kafka, in: Bader, Günter/Fiddes, Paul (Hgg.), The spirit and the letter. A Christian tradition and a late-modern reversal, London 2013, 166–178.

(gemeinsam mit Wolfram Kinzig) Einleitung: Pseudowissenschaft und UnWissenschaft, in: Kinzig, Wolfram/ Schmidt, Jochen (Hgg.), Glaublich – aber unwahr? (Un-)Wissenschaft im Christentum (Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft), Würzburg 2013, 7–10.

(gemeinsam mit Heiko Schulz) Einleitung, in: Schmidt, Jochen/Schulz, Heiko (Hgg.), Religion und Irrationalität. Historisch-systematische Perspektiven (RPT 71), Tübingen 2013, VII–XXXIV.

Konstruktive Negativität. Notizen zur theologischen Annäherung an Kafka, in: Wimmer, Gernot (Hg.), Franz Kafka zwischen Judentum und Christentum, Würzburg 2012, 5–15.

(gemeinsam mit Michael Roth und Stefan Beyerle) Einleitung, in: Beyerle, Stefan/Roth, Michael/Schmidt, Jochen (Hgg.), Schuld. Interdisziplinäre Versuche ein Phänomen zu verstehen, Leipzig 2009 (Theologie – Kultur – Hermeneutik 11), 9–17.

„… schärfer als jedes zweischneidige Schwert“. Sprachtheoretische Betrachtungen zur Rede vom Wort Gottes in Auseinandersetzung mit Emmanuel Lévinas’ Denken des Anderen, in: Beyer, Martin/Liedtke, Ulf (Hgg.), Wort Gottes im Gespräch. Matthias Petzoldt zum 60. Geburtstag, Leipzig 2008, 53–61.

(gemeinsam mit Michael Roth) Einleitung, in: Roth, Michael/Schmidt, Jochen (Hgg.), Gesundheit. Humanwissenschaftliche, historische und theologische Aspekte (Theologie – Kultur – Hermeneutik 8), Leipzig 2008, 7–10.

Seelische Krankheit und Klage. Vom Denken und Bewältigen des Leidens an der Zeit, in: Roth, Michael/Schmidt, Jochen (Hgg.), Gesundheit. Humanwissenschaftliche, historische und theologische Aspekte (Theologie – Kultur – Hermeneutik 8), Leipzig 2008, 127–147.

Kierkegaards beredte Sigetik. Ein Beitrag zur Vorgeschichte postmoderner Strategien der Entsagung, in: Alloa, Emanuel/Lagaay, Alice (Hgg.), „Wie nicht sprechen?“ Strategien des Ent-Sagens im Gegenwartsdenken (Edition Moderne Postmodern), Bielefeld 2008, 159–170.

„Es ist ja zum Glück eine wahrhaft ungeheure Reise.“ Kafkas Leidensmystik und die theologische Reflexion negativer Erfahrung, in: Klinger, Susanne/Schmidt, Jochen (Hgg.), Dem Geheimnis auf der Spur. Kulturhermeneutische und theologische Konzeptualisierungen des Mystischen in Geschichte und Gegenwart (Theologie – Kultur – Hermeneutik 6), Leipzig 2007, 21–32.

 „Gott oder Geld“? Notizen zur Konkurrenz von Glaube und Konsumorientierung ausgehend von John Updikes Rabbit-Tetralogie, in: Beyerle, Stefan/Roth, Michael (Hgg.), Geld als bestimmender Faktor menschlicher Existenz (Theologie – Kultur – Hermeneutik 5), Leipzig 2006, 199–205.

Unlust und Glaube. Die Aporie erlebnisorientierter Freizeitgestaltung als Herausforderung für die Kulturhermeneutik, in: Claudy, Tobias/Roth, Michael (Hgg.), Freizeit als Thema der theologischen Gegenwartsdeutung (Theologie – Kultur – Hermeneutik 1), Leipzig 2005 , 105–119.

5. Lexikon- und Handbuchartikel

Art. Lament, Lamentation. III. Christianity. D. Modern Europe and America, in: Christine Helmer, Steven Linn McKenzie/Thomas Chr. Römer/Jens Schröter/Barry Dov Walfish/Eric Ziolkowski (Hg.), Encyclopedia of the Bible and Its Reception (EBR), Bd. 5, Berlin 2017, 702-704.

Leiden, in: Heiko Schulz/Knut Wenzel/Christian Wiese (Hgg.), Handbuch Religionsphilosophie. Geschichte – Konzepte – Kontroversen, Stuttgart 2017 (im Druck).

Martha Nussbaum, in: Martin Breul/Aaron Langenfeld (Hgg.), Kleine Philosophiegeschichte für das Theologiestudium. Eine Einführung für das Theologiestudium (Grundwissen Theologie), Paderborn 2017, 303–308.

6. Rezensionen

Weber-Guskar, Eva, Würde als Haltung. Eine philosophische Untersuchung zum Begriff der Menschenwürde, in: ZEE 62 (2018), 317f. (im Druck)

Rohr, Winfried (Hg.), Liebe - eine Tugend? Das Dilemma der modernen Ethik und der verdrängte Status der Liebe, Wiesbaden 2018, erscheint in: ThLZ 144 (2019)

Nora Hämäläinen, Literature and moral theory, New York 2016, in: Literature & Theology 32 (2018) [im Druck; online als preview].

Nora Hämäläinen, Literature and moral theory, New York 2016, in: ZEE 62 (2018), 231–233.

Martha Craven Nussbaum, Anger and forgiveness. Resentment, generosity, justice, New York, NY 2016, in: ZEE 61 (2017), 311f.

Alberto Masala, Jonathan Webber, (Hgg.), From Personality to Virtue. Essays on the Philosophy of Character, Oxford 2016, in: ThLZ 141 (2016), 1404f.

Miller, Christian B./ Furr, R. Michael; Knobel/Angela; Fleeson, William (Hgg.), Character. New directions from philosophy, psychology, and theology, Oxford: Oxford University Press 2015, in: ZEE 60 (2016), 228-230.

Nancy E. Snow (Hg.), Cultivating virtue. Perspectives from philosophy, theology, and psychology, Oxford/New York: Oxford University Press 2015, in: ThLZ 141 (2016), 1153–1155.

William Dalton Wood, Blaise Pascal on Duplicity, Sin, and the Fall. The Secret Instinct (Changing paradigms in historical and systematic theology), Oxford: Oxford University Press 2013, in: ThLZ 140 (2015), 836–838. 

Michael Frieß, Sterbehilfe. Zur theologischen Akzeptanz von assistiertem Suizid und aktiver Sterbehilfe, Stuttgart: Kohlhammer 2010, in: ZEE 56 (2012), 223–225.

Ingolf Dalferth/Michael Rodgers (Hgg.), Passion and Passivity. Claremont Studies in the Philosophy of Religion, Conference 2009, Tübingen: Mohr Siebeck 2011 (RPT 61), in: ThLZ 139 (2014), 97–99.

Boris Wandruszka, Philosophie des Leidens. Zur Seinsstruktur des pathetischen Lebens, Freiburg i. Br.: Alber 2009 (Phänomenologie. Texte und Kontexte), in: ThLZ 136 (2011), 196–198.

Kritisches Forum: Enzyklopädische Zugänge zur Theologie [Becker, Eve-Marie/Hiller, Doris (Hgg.), Handbuch Evangelische Theologie. Ein enzyklopädischer Zugang, Tübingen/Basel 2006; Stock, Konrad, Die Theorie christlicher Gewißheit. Eine enzyklopädische Orientierung, Tübingen 2005], in: EvTh 68 (2008), 77–80.

Joshua Foe Dienstag, Pessimism. Philosophy, Ethic, Spirit, Princeton/Oxford 2006, in: ThLZ 133 (2008), 1143–1145.

John D. Caputo, The Weakness of God. A Theology of the Event, Bloomington/Indianapolis 2006, in: ThLZ 132 (2007), 454–456.

7. Übersetzungen

Meyer-Blanck, Michael, Inspired Reading, Speaking, and Listening. Letter and Spirit in Preaching, in: Bader, Günter/Fiddes, Paul (Hgg.), The spirit and the letter. A Christian tradition and a late-modern reversal, London: T & T Clark 2013.

Caputo, John D., Die Tränen und Gebete einer diabolischen Hermeneutik. Derrida und Meister Eckhart, in: Klinger, Susanne/Schmidt, Jochen (Hgg.), Dem Geheimnis auf der Spur. Kulturhermeneutische und theologische Konzeptualisierungen des Mystischen in Geschichte und Gegenwart (Theologie – Kultur – Hermeneutik 6), Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2007, 125–146.

Carlson, Thomas, Apophatische Analogie. Zur Sprache des mystischen Nichtwissens und des Seins zum Tode, in: Klinger, Susanne/Schmidt, Jochen (Hgg.), Dem Geheimnis auf der Spur. Kulturhermeneutische und theologische Konzeptualisierungen des Mystischen in Geschichte und Gegenwart (Theologie – Kultur – Hermeneutik 6), Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2007, 454–456.

8. Varia

Lyrik in: Ort der Augen. Blätter für Literatur 2/1996, 28f.

Lyrik in: Ort der Augen. Blätter für Literatur 4/1997, 45f.

Selbstbekenntniskompetenz als interreligiöse Schlüsselkompetenz

9. In Vorbereitung

Ethik und Endlichkeit

Was erwartet der Staat von der Religion? Versuch über Gemeinsinn, Menschenwürde und Religion

On Lying and Self-deception - A Response to the Debate

Lüge und Selbsttäuschung

Zur Definition von Heiligkeit

Heiligkeit bei Kant

Über Sinn und Unsinn des Studiums der Dogmatik

Dogmatische Bildung und historische Bildung

___________________________________________________

Team

Sekretariat

Karina Kuppe
Raum: N2.345
Telefon: 05251/ 60-2340
E-Mail: karina.kuppe(at)upb(dot)de

Wiss. Mitarbeiter/innen
Jonathan Frommann-BrecknerRaum: N2.335
Telefon: 05251/ 60-2449
E-Mail: jofr[at]mail.uni-paderborn.de
Sandra LenkeRaum: N2.335
Telefon: 05251/ 60-2449
E-Mail: sandra.lenke(at)upb(dot)de
Rebecca MeierRaum: N2.335
Telefon: 05251/ 60-2449
E-Mail: rebecca.meier(at)upb(dot)de
Dr. Victor MoralesRaum: C3.331
Telefon: 05251/ 60-2103
E-Mail: vicmanmv@mail.upb.de
Studentische Hilfskräfte

Jannis Giese
Jens Matthes
Sophia Mondry
Alina Schürmann
Charlotte Unger

Die Universität der Informationsgesellschaft