Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Mitgliedschaften

Mitglied der European Society of Women in Theological Research (ESWTR)
  • seit Gründung der ESWTR 1986 in Magliaso (Schweiz)
  • von 2006 bis 2018 Mitglied im Beirat der deutschen Sektion der ESWTR
  • seit 5. November 2018 erste Vorsitzende der deutschen Sektion der ESWTR

 

Was ist die ESWTR?

Die ESWTR ist ein ökumenisches und interreligiöses europaweites Netzwerk für Wissenschaftlerinnen aus den Bereichen Theologie, Religionswissenschaften und benachbarter Gebiete. Die Mitglieder kommen aus allen christlichen Konfessionen, aus dem Islam, dem Judentum und dem Buddhismus.

Die ESWTR hat in fast allen europäischen Ländern Mitglieder, von Island im Westen bis zur Ukraine im Osten, von den skandinavischen Ländern bis zu Spanien, Italien und Griechenland. Theologinnen, die in den USA und Kanada leben und arbeiten, können assoziierte Mitglieder werden.

Die ESWTR richtet alle zwei Jahre eine internationale Konferenz aus, die jeweils aktuelle Themen zu (feministischer) Theologie und zu Genderfragen aus den unterschiedlichen kontextuellen und interreligiösen Perspektiven behandelt. Die Konferenzsprachen sind Englisch, Spanisch und Deutsch. Seit 1993 erscheint einmal im Jahr das Jahrbuch bzw. Journal der Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen, das u.a. die Konferenzbeiträge dokumentiert.

In den Jahren zwischen den internationalen Konferenzen treffen sich die Mitglieder zu regionalen und nationalen Tagungen sowie zu kontinuierlicher Arbeit in thematischen und fachbezogenen Arbeitsgruppen (Fachgruppentreffen). Die deutsche Sektion als mitgliederstärkste Sektion der ESWTR (über 300 Mitglieder) veranstaltet ebenfalls alle zwei Jahre eine eigene nationale Konferenz. Die letzte Konferenz fand vom 2.-4. November 2018 zum Thema "Jenseits der Grenzen. Sexismus, Rassismus, Speziesismus. Dualistische Denkmuster überwinden" in Haus Villigst in Schwerte statt.

 

Link: http://www.eswtr.org/de/

Arbeitsgemeinschaft katholischer Neutestamentlerinnen und Neutestamentler (AKN)

Angelika Strotmann ist Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft katholischer Neutestamentlerinnen und Neutestamentler.

Die „Arbeitsgemeinschaft katholischer Neutestamentlerinnen und Neutestamentler“ (AKN) ist der Zusammenschluss der in Einleitung, Exegese und Theologie des Neuen Testaments an Hochschulen des deutschen Sprachraums tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschftler. Der AKN gehören derzeit etwa 120 Personen an. M

Für weitere Informationen siehe: www.katholische-theologie.info/Zusammenschl%C3%BCsse/SelbstdarstellungenderZusammenschl%C3%BCsse/NeuesTestament/tabid/154/Default.aspx (Stand: 12.1.2020)

Aktives Mitglied der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gesellschaft CJZ Paderborn e.V.

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der sich u.a. folgende Ziele setzt:

  • die Verständigung und Zusammenarbeit zwischen Christen und Juden bei gegenseitiger Achtung aller Unterschiede
  • die Erinnerung an die Ursprünge und Zusammenhänge von Judentum und Christentum
  • die Selbstbesinnung in den christlichen Kirchen hinsichtlich der in ihnen theologisch begründeten und geschichtlich verbreiteten Judenverachtung und Judenfeindschaft
  • die Bewahrung der noch erhaltenen vielfältigen Zeugnisse jüdischer Geschichte
  • die Entfaltung freien, ungehinderten jüdischen Lebens in Deutschland

Angelika Strotmann ist neben ihrer Tätigkeit als Beisitzerin im Vorstand zugleich auch (Mit-)Organisatorin sowie Referentin für die Christlich-Jüdische Gesellschaft.

 

Für weitere Informationen siehe:

paderborn.deutscher-koordinierungsrat.de/gcjz-paderborn (Stand: 12.01.2020)

Die Universität der Informationsgesellschaft