Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Photo: Pixabay | Free-Photos

Photo: Cynthia Arnold

Photo: Word Cloud

Photo: © Wiebke J. Cramer | Sara Rezat

Lehr- und Forschungsschwerpunkt: Schreib- und Textdidaktik

Im Bereich der Schreib- und Textdidaktik liegt der Fokus auf der Erforschung von Textprozeduren. Textprozeduren stellen zentrale Ansatzpunkte sowohl für die Erforschung des Erwerbs literaler Textkompetenz als auch für die Förderung grammatischer Textkompetenz im Sinne grammatischen Lernens dar. Textsorten bzw. Texthandlungstypen sind der Ausgangspunkt, um typische grammatische Gebrauchsmuster und die mit ihnen verbundenen Handlungsschemata zunächst rezeptiv zu erfassen und zu ordnen und darauf aufbauend produktiv für das eigene Schreiben anzuwenden (vgl. Rezat 2016).

Die im Weiteren skizzierten Projekte sind in einen produktiven Fachdiskurs eingebettet. Die Einzelprojekte folgen der gemeinsamen Grundidee, aus der Erforschung des Erwerbs und der Nutzung von Textprozeduren Konsequenzen für die Förderung von Textprozeduren sowie entsprechende Förderkonzepte abzuleiten.

 

Textprozeduren-Nutzung: Erforschung von Gebrauchsschemata

Das Projekt untersucht, wie Schreibende argumentative und instruktive Textprozeduren im Rahmen von Scaffolding-Arrangements nutzen. Theoretische Grundlage bilden dabei der Textprozeduren-Ansatz (vgl. Feilke 2014) sowie der instrumentelle Ansatz der kognitiven Ergonomie (vgl. Rabardel 1995, vgl. Rezat 2014).

Ziel aktueller Forschung ist es, auf der Basis qualitativer empirischer Untersuchungen Einblick in die kognitiven Prozesse bzw. sogenannten Gebrauchsschemata (vgl. Rezat 2014, Rezat 2017) der Schreibenden bei der Nutzung von Textprozeduren zu erhalten. Das Wissen über die Gebrauchsschemata stellt dann die Voraussetzung für die Entwicklung von schreibprozedurenorientierten (digitalen) Lehrkonzepten und Schulbüchern dar, die den spezifischen Nutzungsweisen von Textprozeduren Rechnung tragen.

 

Ontogenese literaler Argumentationskompetenz im Kontext sprachlich-kultureller Diversität argumentative Text- und Gesprächsprozeduren

 Das Projekt geht der Frage nach, wie sich Argumentationskompetenzen im Deutschen bei Kindern mit Deutsch als Erst- und Zweitsprache entwickeln. Der Fokus liegt dabei auf dem Vergleich von mündlichen und schriftlichen Argumentationskompetenzen, die mithilfe argumentativer Textprozeduren operationalisiert werden. Es gibt zwar bereits Untersuchungen zu argumentativen Text- und Gesprächsprozeduren, aber ein umfassender Vergleich, der die medialen Wechselwirkungen beim Erwerb unter Beachtung kultureller Diversität betrachtet, steht noch aus. Das Projekt ist ein im Jahr 2015 initiiertes Verbundvorhaben mit Prof. Dr. Elke Grundler (Universität Ludwigsburg), Prof. Dr. Sabine Schmölzer-Eibinger (Universität Graz) und Dr. Muhammed Akbulut (Universität Graz).

Publikationen

Rezat, Sara/Schüler, Lisa (2019): Schreiben zu Texten. Potenziale eines vielgestaltigen Aufgabensettings für das Lesen und Schreiben nutzen. In: Fördermagazin Sekundarstufe Deutsch 4/2019, 5–9.

Schüler, Lisa/Rezat, Sara (2019): Filme im Podcast unter die Lupe nehmen. In: Fördermagazin Sekundarstufe Deutsch 4/2019, 34–38 (+Downloadmaterial).

Rezat, Sara/Schüler, Lisa (Hrsg.) (2019): Schreiben zu Texten. Fördermagazin Sekundarstufe Deutsch 4/2019. Oldenbourg.

Feilke, Helmuth/Rezat, Sara (2019): Was ist zu tun? Operatorenformulierungen. In: Feilke, Helmuth/Rezat, Sara (Hrsg.): Operatoren „to go“. Ein Arbeitsheft zum Nachschlagen und Üben für das Fach Deutsch. Hannover: Friedrich Verlag, S. 3–7.

Feilke, Helmuth/Rezat, Sara (Hrsg.) (2019): Operatoren „to go“. Ein Arbeitsheft zum Nachschlagen und Üben für das Fach Deutsch. Hannover: Friedrich Verlag.

Feilke, Helmuth/Rezat, Sara (2019): Operatoren „to go“. Prozedurenorientierter Schreibunterricht. Basisartikel. In: Praxis Deutsch 274, 4–13.

Feilke, Helmuth/Rezat, Sara (Hrsg.) (2019): Operatoren „to go“. Praxis Deutsch 274.

Rezat, Sara (2018): Argumentative Textprozeduren als Instrumente zur Anbahnung wissenschaftlicher Textkompetenz. Textprozeduren-Nutzungsweisen von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe. In: Schmölzer-Eibinger, Sabine/ Bushati, Bora/ Ebner, Christopher/ Niederdorfer, Lisa (Hrsg.): Wissenschaftliches Schreiben lehren und lernen. Diagnose und Förderung wissenschaftlicher Textkompetenz in Schule und Universität. Münster: Waxmann, S. 125–146.

Rezat, Sara/Grundler, Elke (2016):  Argumentative Themenentfaltung in Schülertexten und Schülergesprächen. In: Behrens, Ulrike/Gätje, Olaf (Hrsg.): Mündliches und schriftliches Handeln im Deutschunterricht. Wie Themen entfaltet werden. Positionen der Deutschdidaktik. Frankfurt: Lang, S. 149–168.

Rezat, Sara (2016): „Kindern musst du das anders erklären als Erwachsenen“ – Spielanleitungen für Kinder und Erwachsene. In: Praxis Deutsch 256, S. 28–33.

Rezat, Sara (2014): Schriftliches Argumentieren – Teilkompetenzen fördern. Basisbeitrag. In: Fördermagazin Sekundarstufe 4/2014, S. 5–9.

Rezat, Sara (2014): Soziale Netzwerke – Pro und Contra. Aufgaben zum schriftlichen Argumentieren. In: Fördermagazin Sekundarstufe 4/2014, S. 33–38.

Rezat, Sara (2014): Textprozeduren als Instrumente des Schreibens. In: Bachmann, Thomas/Feilke, Helmuth (Hrsg.): Werkzeuge des Schreibens – Beiträge zu einer Didaktik der Textprozeduren. Stuttgart: Klett, S. 177–197. 

Gätje, Olaf/Rezat, Sara/Steinhoff, Torsten (2012): Positionierung. Zur Entwicklung des Gebrauchs modalisierender Prozeduren in argumentativen Texten von Schülern und Studenten. In: Feilke, Helmuth/Lehnen, Katrin (Hrsg.): Textroutinen. Theorie, Erwerb und didaktisch-mediale Modellierung. Frankfurt/Main: Lang, S. 125–153.

Rezat, Sara (2011): Schriftliches Argumentieren. Zur Ontogenese konzessiver Argumentationskompetenz. In: Didaktik Deutsch 31, S. 50–67.

Rezat, Sara (2009): Konzessive Konstruktionen. Ein Verfahren zur Rekonstruktion von Konzessionen. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik 37, S. 469–489.

Rezat, Sara (2007): Die Konzession als strategisches Sprachspiel. Heidelberg: Universitätsverlag Winter.

Vorträge

Sara Rezat: „Argumentative Textprozeduren als Werkzeuge zur Anbahnung wissenschaftlicher Textkompetenz – ein Einblick in Gebrauchsschemata von SchülerInnen der Sekundarstufe“, Karl-Franzens-Universität Graz, 27.2. 2016

Helmuth Feilke/Torsten/Steinhoff/Sara Rezat: „Textprozedurenorientierter Schreibunterricht und grammatisches Lernen“, Beiratstreffen des Schroedel-Verlags, Wiesbaden, 4.12.2015

Elke Grundler/Sara Rezat: „Argumentative Themenentfaltung in Schülertexten und Schülergesprächen“, Symposion Deutschdidaktik, Basel, 10.09.2014

Sara Rezat: „Textroutinen des Argumentierens – Eine Herausforderung für die didaktische Modellierung“, Symposion Deutschdidaktik, Augsburg, 19.09.2012

Sara Rezat: „Schwierige Kompetenzen – Welche Aufgaben fördern schriftliches Argumentieren?“ linguistisches Kolloquium an der Universität Dortmund, 28.6.2011

Sara Rezat: „Schriftliches Argumentieren – Zum Erwerb konzessiver Argumentationskompetenz“ linguistisches Kolloquium an der Universität Kassel, 7.12.2010

Sara Rezat: „Schriftliches Argumentieren – Zum Erwerb konzessiver Argumentationskompetenz“, Symposion Deutschdidaktik, Bremen, September 2010

Olaf Gätje/Torsten Steinhoff/Sara Rezat: „Zur Ontogenese literaler Prozeduren: Modalisierungsprozeduren in argumentativen Texten“, 39. Jahrestagung der GAL e.V., Karlsruhe, 16.-18.September 2009

Professur

Prof. Dr. Sara Rezat

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Sprachdidaktik

Sara Rezat
Phone:
+49 5251 60-5576
Office:
C4.316

Office hours:

Informationen zu meiner Sprechstunde finden Sie über PANDA (Sprechstunden Deutschdidaktik, Rezat).

 

 

The University for the Information Society