Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Photo: Pixabay | Free-Photos

Photo: Cynthia Arnold

Photo: Word Cloud

Photo: © Wiebke J. Cramer | Sara Rezat

Lehr- und Forschungsschwerpunkt: Materialgestütztes Schreiben

Materialgestütztes Schreiben bezeichnet einen relativ neuen Aufgabentyp des Deutschunterrichts, der seit 2012 in den Bildungsstandards der KMK für die Allgemeine Hochschulreife zu finden ist und ein verbindliches Prüfungsformat für das Abitur darstellt. Es ist auf die Anbahnung beruflicher und propädeutischer Schreibkompetenzen gerichtetet.

Das Schreiben von Texten ist häufig auf die Nutzung und Verarbeitung unterschiedlicher Quellen. Meist ist der Rückgriff auf Quellen und die Verarbeitung von Informationen und Erkenntnissen aus anderen Medien nicht nur auf Texte, sondern auf vielfältige Materialien wie Grafiken, Statistiken oder Bilder gerichtet. Werbebriefe, Flyer, Audioguides, PowerPoint-Präsentationen, journalistische Reportagen: All dies sind Beispiele für Textsorten, die auf der Grundlage verschiedener Bezugsmaterialien verfasst werden und eine Schreibpraxis spiegeln, die charakteristisch für berufliche Kontexte ist. Diese Form der intertextuellen und intermedialen Textproduktion ist zwar einerseits prototypisch für das Schreiben in verschiedenen Domänene (Journalismus, Wissenschaft, etc.), andererseits ist sie für das schulische Schreiben im Deutschunterricht bisher nicht sehr verbreitet gewesen.

Das hat sich mit Einführung des sog. Aufgabentyps „Materialgestütztes Schreiben“ in die Bildungsstandards der Allgemeinen Hochschulreife geändert . Das Schreiben zu unterschiedlichen Quellen und Materialien ist jetzt ein verbindliches Prüfungsformat für das Abitur im Fach Deutsch. Es stellt LehrerInnen vor neue schreib- und mediendaktische Herausforderungen. Und auch die Forschung zum materialgestützten Schreiben, etwa die Frage, wie SchülerInnen konkret mit den neuen Aufgaben umgehen, steht noch am Anfang.

Die Arbeitsgruppe von Helmuth Feilke, Katrin Lehnen, Michael Steinmetz und Sara Rezat (Universität Paderborn) beschäftigt sich seit 2014 intensiv mit diaktischen Anforderungen und Herausforderungen des materialgestützten Schreibens und haben dazu ein Buch mit konkreten Aufgabenvorschlägen verfasst (Feilke et al.).

Zu den Aktivitäten in dem Bereich zählen Vorträge, Lehrerfortbildungen und Publikationen, im September 2017 fand dazu die erste größere Expertentagung in Gießen statt.Die Ergebnisse der Tagung werden in einem Sammelband zusammengeführt, der im Herbst 2018 unter dem Titel „Materialgestütztes Schreiben – Erfahrungen aus der Praxis und Perspektiven der Forschung“ (Hrsg. von Helmuth Feilke, Katrin Lehnen, Sara Rezat und Michael Steinmetz) im Fillbach-Verlag erscheint.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Publikationen

Feilke, Helmuth/Lehnen, Katrin/Rezat, Sara/Steinmetz, Michael (Hrsg.) (2018): Materialgestütztes Schreiben – Erfahrungen aus der Praxis und Perspektiven der Forschung. Stuttgart: Fillibach bei Klett.

Rezat, Sara/Lehnen, Katrin/Bergmann, Björn (2018): Bewertung materialgestützten Schreibens. Prozess- und Produktperspektive. In: Feilke, Helmuth/Lehnen, Katrin/Rezat, Sara/Steinmetz, Michael (Hrsg.): Materialgestütztes Schreiben – Erfahrungen aus der Praxis und Perspektiven der Forschung. Stuttgart: Fillibach bei Klett, 177–206.

Rezat, Sara (2018): Weißt du, wo Norden ist? Die Welt auf unterschiedliche Weise wahrnehmen. In: Praxis Deutsch 267. Denken - Sprache - Wirklichkeit, S. 46–54.

Lehnen, Katrin/Rezat, Sara (2017): Materialgestütztes Schreiben als kulturelles Lernen. Untersuchung am Beispiel der Aufgabe „Warum lesen wir?“. In: Abraham, Ulf/ Brendel-Perpina (Hgg.): Kulturen des Inszenierens in Deutschdidaktik und Deutschunterricht, Fillibach: Klett, S. 161–178.

Rezat, Sara/Lehnen, Katrin (2017): Ästhetisch-kulturelle Erfahrungsräume materialgestützten Schreibens. In: Grosser, Sabine/ Köller, Katharina/ Vorst, Claudia (Hrsg): Ästhetische Erfahrungen – Theoretische Konzepte und empirische Befunde zur kulturellen Bildung. Frankfurt a. M.: Peter Lang, 31–57.

Rezat, Sara (2017): Sprachwandel oder Sprachverfall? In: Praxis Deutsch 266. Materialgestützt argumentieren, S. 36–38 (Download der Arbeitsblätter zum Unterrichtsmodell unter: www.friedrich-verlag.de/shop/materialgestuetztes-argumentieren).

Feilke, Helmuth/Lehnen, Katrin/Rezat, Sara/Steinmetz, Michael (2016): Materialgestütztes Schreiben lernen. Grundlagen - Aufgaben - Materialien. Sekundarstufen I und II. Braunschweig: Schroedel.

Rezat, Sara (2015): Berlin entdecken. Schüler schreiben materialgestützt einen eigenen Stadtführer für die Klassenfahrt. In: Praxis Deutsch 251, S. 13–22.

Vorträge

Katrin Lehnen/Sara Rezat/Björn Bergmann: Bewertung von Prozessen und Textprodukten materialgestützten Schreibens", Experten-Tagung Materialgestütztes Schreiben, Gießen, 28.9.2017.

Sara Rezat: „Materialgestütztes Schreiben – Herausforderungen bei der Materialerschließung diskontinuierlicher Texte“, TU Braunschweig, Januar 2017.

Katrin Lehnen/ Sara Rezat: „Materialgestütztes Schreiben. Ein Aufgabenformat zur sprachlich-ästhetischen kulturellen Bildung?“, Symposion Deutschdidaktik Ludwigsburg, September 2016.

Sara Rezat: „Materialgestütztes Schreiben – Herausforderungen und Potentiale eines neuen Aufgabenformats“, Kolloquium Sprache3, Ruhr-Universität Bochum, 5.7.2016.

Sara Rezat: „Materialgestütztes Schreiben – Didaktische Herausforderungen eines neuen Aufgabentyps“, Vortrag in der Reihe „Impulse Deutsch“ (Schroedel-Verlag), Essen, 10.6.2016.

Sara Rezat: „Materialgestütztes Schreiben Bewerten und Beurteilen“, Fachtagung Deutsch, Landesinstitut Hamburg, 12.2.2016.

Professur

Prof. Dr. Sara Rezat

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Sprachdidaktik

Sara Rezat
Phone:
+49 5251 60-5576
Office:
C4.316

Office hours:

Informationen zu meiner Sprechstunde finden Sie über PANDA (Sprechstunden Deutschdidaktik, Rezat).

 

 

The University for the Information Society