Über­sicht al­ler Ver­an­stal­tun­gen 2024

Hier finden Sie alle Informationen rund um Veranstaltungen, die das Zentrum für Geschlechterstudien der Universität Paderborn organisiert oder welche in Kooperation mit diesem stattfinden. Dazu gehören zum Beispiel Workshops, Tagungen und Vortragsreihen. Genauere Informationen zu Veranstaltungsort, Zeiten oder der Anmeldung finden Sie auf der jeweiligen Seite der Veranstaltung. 

Hier finden Sie die Seite zu den Veranstaltungen zur Diversität an der UPB.

 

(K)Eine Philosophie der Geburt? Ein Workshop zu Mary O’Briens The Politics of Reproduction

 Daniela Möller (Universität Duisburg-Essen)

15.05.24 um 14:15-15:45 Uhr/ Raum H6.238

Im Rahmen des Workshops wird Daniela Möller zunächst einen Impuls dazu geben, warum es (bisher) keine Philosophie der Geburt gibt. Im Anschluss an den Impuls wird mit Bezugnahme auf Mary O’Briens Werk The Politics of Reproduction die Frage diskutiert, inwiefern eine Philosophie der Geburt eine adäquate feministische Kritikperspektive eröffnen könnte.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Seminars „Politiken der Reproduktion“ von Oxana Eremin statt.

Workshop "Situationsanalyse"

Dr.in Susanne Richter (Universität Paderborn)

16.05.2024 um 10:00-12:00 Uhr/ Raum H5.203

Der Workshop findet im Rahmen des ZG-Kolloquiums von Prof.in Dr.in Antje Langer statt.

 

"Ein Blick ins Kaiserreich - Die Frauenbewegung vor 1918, ihre Quellen und Medien" 

Leonie Kemper (Universität Münster)

Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelten sich in Deutschland unterschiedliche Strömungen der Frauenbewegung. Allen gemein war das Ziel die (Rechts-)Postition der weiblichen Bevölkerung im Staat zu verbessern. Die konkreten Forderungen unterschieden sich jedoch teilweise stark voneinander. Ein zentrales Zeitzeugnis sind dabei die von jeder Strömung herausgegebenen Zeitschriften. Diese auch heute noch in vielen Archiven lagernden Periodika geben einen detaillierten Einblick in die Gedankenwelt der frühen Vorkämpferinnen. Und auch andere in den Sammlungen vorzufindende Quellen wie Petitionen, Rundschreiben oder Versammlungsberichte bestimmen heute maßgeblich unseren Blick auf diese Zeit. Leonie Kempers Vortrag wirft einen Blick auf die Entwicklung dieser sozialen Bewegung und insbesondere ihre Medien und Quellen, um unter anderem der Frage nachzugehen, wie die genannten Zeugnisse heute unsere Wahrnehmung der Frauenbewegung des Kaiserreichs prägen.

Körper und Artefakte - Eine schamtheoretische Perspektive

Marisa Beckmann (Universität Paderborn)

am 19. Juni 2024 um 14:00 - 16:00 Uhr in H6.238

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Seminars Scham und Beschämung in pädagogischen Institutionen von Prof.in Dr.in Antje Langer statt.

Vortrag anlässlich des Aktionstags zum Thema "Hochschulstrukturen und Rassismuskritik " am 25.06.2024 (16:00-18:30 Uhr)

Im Zuge des Aktionstags wird die Beauftragte für Rassismuskritik der Universität zu Köln, Prof. Dr. Katajun Aminpur, einen Vortrag zum Thema "Hochschulstrukturen und Rassismuskritik " halten. Dieser findet am 26. Juni 2024 in digitaler Form statt und richtet sich an alle Interessierte, die sich gerne näher mit Rassismuskritik im universitären Kontext auseinandersetzen möchten.

Ver­gan­ge­ne Ver­an­stal­tun­gen

Aktionstag gegen Rassismus am 30. April 2024 

Anlässlich der jährlichen Internationalen Wochen gegen Rassismus laden die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte, Dr. Annika Hegemann, gemeinsam mit der Referentin für Diversity, Laura Maring,  der Prodekanin für Nachhaltigkeit, Gleichstellung und Diversität der Fakultät Kulturwissenschaften, Dr. Larissa Eikermann, sowie der Geschäftsführerin des Zentrums für Geschlechter Studien / Gender Studies, Dr. Claudia Mahs, und den studentischen Organisationen der Ausländischen Studierenden-Vertretung (ASV) und des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) alle Interessierte zu einem Aktionstag gegen Rassismus an der Universität Paderborn ein.

Zusammen mit dem Koordinator für Geflüchtete an der Universität Paderborn, Volker Verhoff, und weiteren Kooperationspartner*innen möchten sie ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Hierzu werden im Foyer von 11:00 bis 14:00 Uhr unterschiedliche Mitmachformate und Informationsangebote in Form von Aktionsständen angeboten, die sich u.a. mit den Themen Rassismus und rassismuskritischer Haltung befassen und erste Einblicke und neue Perspektiven zum Themenkomplex eröffnen sollen.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Vortrag anlässlich des Aktionstags zum Thema "Hochschulstrukturen und Rassismuskritik " am 25.06.2024 (16:00-18:30 Uhr)

Im Zuge des Aktionstags wird die Beauftragte für Rassismuskritik der Universität zu Köln, Prof. Dr. Katajun Aminpur, einen Vortrag zum Thema "Hochschulstrukturen und Rassismuskritik " halten. Dieser findet am 26. Juni 2024 in digitaler Form statt und richtet sich an alle Interessierte, die sich gerne näher mit Rassismuskritik im universitären Kontext auseinandersetzen möchten.

Trans* und Schule: Zwischen theoretischem Anspruch und pädagogischer Umsetzbarkeit

Mika Neumeier

30. April um 16:00 - 19:00 Uhr in H6.232

im Rahmen des Forschungskolloquium von Prof.in Dr.in Antje Langer

Pod­cas­t­rei­hen

Auch das ZG geht neue Wege und hat sich in Ermangelung von Veranstaltungen mit möglicher Anwesenheit vor Ort für die digitale Form der Podcasts entschieden. Mittlerweile können Sie verschiedene Folgen zu den drei Podcastreihen „Angewandte Geschlechtertheorie: Masterarbeiten an der UPB“, „Außerhalb der UPB-Reihe“ und „Forscher*innen und Forschung an der UPB“ auf den Plattformen Spotify, Podcast.de und Apple Podcast finden. 

Mehr Informationen.

On­line-Ein­zel­be­ra­tun­gen zum Mas­ter­stu­dien­gang

Online-Einzelberatungen zum Masterstudiengang nach Vereinbarung mit Frau Dr. Claudia Mahs.

Sie interessieren sich für ein Studium der Geschlechterstudien im Master Kultur und Gesellschaft? Ihre Fragen können Sie während der Online-Einzelberatung stellen und
Informationen über das Studienfach direkt erhalten. Anmeldung per Mail
an: genderzentrum[at]upb[dot]de