Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Ev. Institut

Thessaloniki (Griechenland)

Griechenland ist nicht nur für seinen Wein, die antiken Tempel oder traumhaften Strände bekannt. Schon der Apostel Paulus wusste diese Gegend zu schätzen und gründete in Nordgriechenland die ersten christlichen Gemeinden auf europäischen Boden. 

Es gibt ein ERASMUS-Video: https://eurep.auth.gr/en/media

Die Stadt

Selten gibt es Städte in denen die geschichtsreiche Vergangenheit so offenbar ist wie in Thessaloniki. Überall erkennt man die byzantinischen und osmanischen Einflüsse an den Gebäuden und Bauwerken. Trotz der Größe Thessalonikis als zweitgrößte Stadt Griechenlands, sind die meisten Attraktionen fußläufig zu erreichen, wobei der Aristoteles Platz das Zentrum bildet. Alte Kirchen wie die „Hagios Dimitrios“ oder die „Hagia Sofia“, sind nur ein Beispiel der eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten. Bei einem Rundgang durch die Stadt mit ihren zahlreichen Tavernen trifft man aber neben offenen und freundlichen Menschen auch auf archäologische Ausgrabungsstätten oder den Weißen Turm als Wahrzeichen der Stadt an der Promenade zum Ägäischen Meer.

Die Universität

Mit über 80.000 Studenten gehört die Aristoteles-Universität (AUTh) zu den größten Universitäten Europas. Der Campus liegt hauptsächlich im Zentrum der Stadt Thessalonikis und bietet aktuell 11 Fakultäten, beispielsweise die Fakultät für Recht, Gesundheitswissenschaften, Erziehung, Wirtschafts- und Politikwissenschaften, Philosophie und Theologie. Gegründet wurde die Aristoteles-Universität im Jahr 1925 als zweite Hochschule in Griechenland.

Uni-Homepage: www.auth.gr/en

ERASMUS an der AUTh:  http://www.auth.gr/en/erasmus

Die theologische Fakultät

Die Fakultät für Theologie gibt es bereits seit dem Jahr 1941 und bietet verschiedene Studiengänge an. Qualifizieren kann man sich hier u.a. für Religionslehrer der griechisch-orthodoxe Theologie an weiterführenden Schulen oder aber auch einen Abschluss in pastoraler Theologie erwerben. Das besondere hier ist die griechisch-orthodoxe Kirche, welche in das Universitätsgelände integriert ist. Hier können die Studenten ihre ersten Gottesdienste selbst planen und Erfahrungen als angehende Priester sammeln. 

Homepage der School of Theology: http://www.theo.auth.gr/en

Die Universität der Informationsgesellschaft