Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Publikationen

Auf dieser Seite können Sie sich über wissenschaftliche Publikationen unseres Fachbereichs informieren. Sie finden hier zunächst einen Hinweis auf unsere jeweils aktuellste(n) Veröffentlichung(en). Weiter unten können Sie auf verschiedene Rubriken zugreifen.

In der Rubrik "Einzelveröffentlichungen" haben wir alle einzeln publizierten Monografien und Sammelwerke von Mitarbeitenden unseres Fachbereichs in einer Übersicht aufbereitet. Im Bereich "Reihenveröffentlichungen" finden Sie Informationen zu Publikationsreihen, die von unseren Mitarbeitenden herausgegeben werden. Und unter "Studien der Paderborner Komparatistik" erfahren Sie mehr zur Open-Access-Reihe unseres Fachbereichs.

Schauen Sie außerdem gerne auf unserem Flur auf der vierten Etage des H-Gebäudes vorbei. Dort finden Sie Exemplare unserer Publikationen zur Anschauung in unseren Schaukästen.

Aktuelle Veröffentlichung(en)

Hendrik Schlieper, Merle Tönnies (Hg.): Gattung und Geschlecht. Konventionen und Transformationen eines Paradigmas. Wiesbaden: Harrassowitz, 2021.

Mit der Verbindung von Gattung und Geschlecht widmet sich der Band einem Paradigma, das für die abendländische Kulturgeschichte eine zentrale, hier erstmals systematisch und interdisziplinär untersuchte Funktion besitzt. Gattungen und Geschlecht im Allgemeinen sowie ihr in der antiken Gattungspoetik begründetes Zusammendenken im Besonderen lassen sich als Produkt kultureller und sozialer Setzungen begreifen, die historisch fortwährend neu gedacht und verhandelt werden. Dergestalt entfaltet das Paradigma ‚Gattung und Geschlecht‘ eine kulturstiftende Wirkmächtigkeit, die es anhand der philologischen, musik- und kunstwissenschaftlichen Beiträge des Sammelbands und in einem historischen Panorama vom Theater der Frühen Neuzeit über das Lied und die Skulptur des 19. Jahrhunderts bis hin zu den intermedialen und intersektionalen Formaten der Gegenwart zu entdecken gilt.

Link zum Verlag

Jörn Steigerwald, Hendrik Schlieper und Leonie Süwolto (Hg.): Komparatistik heute. Aktuelle Positionen der Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft. Paderborn: Fink, 2020.

Der Band geht auf eine Ringvorlesung an der Universität Paderborn im Sommersemester 2017 zurück. Die versammelten Beiträge gegenwärtiger Fachvertreter*innen unternehmen eine aktuelle Standortbestimmung der Komparatistik. Diskutiert werden vor diesem Hintergrund und anhand paradigmatischer Beispiele (1) die Ausweitung der Literaturwissenschaften – zu denen die Komparatistik seit ihrer Gründung und nach wie vor zu zählen ist – zu den Kulturwissenschaften, (2) Möglichkeiten des Fortbestehens und der Neubegründung komparatistischer Traditionen sowie (3) Konzeptionen des Faches, denen ein transkulturelles Verständnis der – insbesondere europäischen – Literatur und Kultur von der Antike bis zur Gegenwart zugrunde liegt. 

Link zum Verlag

Die Universität der Informationsgesellschaft