Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Mittelbauvertretung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Mittelbausprecher*in:

Dr. Peter Menke

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
Dr. Peter Menke

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon:
+49 5251 60-2490
Fax:
+49 5251 60-4249
Büro:
H3.144
Sprechzeiten:

Sprechstunden finden nach vorheriger Anmeldung auf der hier verlinkten Seite in Zoom statt. Konkrete Termine, die Sie einfach buchen können, finden Sie regelmäßig auf der verlinkten Seite.

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Modellierung multimodaler Interaktionsdaten

In der Vergangenheit habe ich mich damit befasst, wie linguistische und nichtlinguistische Interaktionsdaten modelliert und repräsentiert werden können. Die Ergebnisse sind in der im Druck befindlichen Dissertation »The FiESTA data model.A novel approach to the representation of heterogeneous multimodal interaction data« zusammengefasst.

 

 

Sprechen im Spiel; Konstruktion fiktiver Welten

Eines meiner Interessensgebiete betrifft sprachliches Verhalten und Handeln im Kontext von Spielen. Ich interessiere mich dafür, wie Menschen Sprache einsetzen, um spezielle, durch Spielregeln vorgegebene Schritte und Handlungen durchzuführen und dennoch individuell-kreativ zu bleiben. Zweitens befasse ich mich mit narrativ-kreativen Elementen speziell im Bereich von Pen&Paper-Rollenspielen, in denen Menschen kollaborativ mit der Hilfe u. A. von Sprache fiktive Realitäten erschaffen, aushandeln und darin agieren.

Dr. Peter Menke
04/2009 - 12/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 im SFB »Alignment in Communication« an der Universität Bielefeld

09/2015 - 09/2015

Promotion

an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld über »The FiESTA data model. A novel approach to the representation of heterogeneous multimodal interaction data«. Betreuer: Prof. Dr. David Schlangen

10/2007 - 03/2009

Masterstudium

der Linguistik (Profil: Computerlinguistische Dialog- und Diskursmodellierung) an der Universität Bielefeld

10/2004 - 09/2007

Bachelorstudium

der Fächer Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld


Liste im Research Information System öffnen

2020

»ich wusste doch irgendwas war zu einfach«. Gesprächsanalytische Betrachtungen von Proberunden zum Lernen von Gesellschaftsspielen

P. Menke, in: Kommunikationsdynamiken zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Festschrift für Barbara Job zum 60. Geburtstag, Narr Francke Attempto, 2020, pp. 225–244


2017

An annotated video corpus of interactions dealing with the collaborative construction of fiction in games

P. Menke. An annotated video corpus of interactions dealing with the collaborative construction of fiction in games. In: Corpus Linguistics 2017, Birmingham, UK, 2017.


On the origin of annotations: A module-based approach to representing annotations in the Natural Language Processing Interchange Format (NIF)

P. Menke, B. Ell, P. Cimiano, Applied Ontology (2017), 12(2), pp. 131-155

DOI


2016


2015

First Steps towards a Tool Chain for Automatic Processing of Multimodal Corpora

P. Menke, F. Freigang, T. Kronenberg, S. Klett, K. Bergmann, Journal of Multimodal Communication Studies (2015), 2, pp. 30-43


2013

Releasing multimodal data as Linguistic Linked Open Data: An experience report

P. Menke, J. McCrae, P. Cimiano, in: Proceedings of the 2nd Workshop on Linked Data in Linguistics (LDL-2013): Representing and linking lexicons, terminologies and other language data, ACL, 2013, pp. 44-52


MExiCo: A Library for Managing Multimodal Data Collections

P. Menke, P. Cimiano, Procedia - Social and Behavioral Sciences (2013), 95, pp. 105-110

DOI


2012

Assessing cognitive alignment in different types of dialog by means of a network model

A. Mehler, A. Lücking, P. Menke, Neural Networks (2012), 32, pp. 159-164

DOI


Evaluation of Technical Communication

P. Menke, in: Handbook of Technical Communication, de Gruyter, 2012, pp. 285–314


Towards an ontology of categories for multimodal annotation

P. Menke, P. Cimiano, in: Proceedings of the workshop "Describing Language Resources With Metadata" at Language Resources and Evaluation Conference (LREC) 2012, 2012, pp. 49–54


2011

Mod­el­ling Lex­i­cal Align­ment in Spon­ta­neous Direc­tion Dia­logue Data by Means of a Lex­i­con Net­work Model

A. Mehler, A. Lücking, P. Menke, in: Proceedings of 12th International Conference on Intelligent Text Processing and Computational Linguistics (CICLing), Springer, 2011

We apply a network model of lexical alignment, called Two-Level Time-Aligned Network Series, to natural route direction dialogue data. The model accounts for the structural similarity of interlocutors’ dialogue lexica. As classification criterion the directions are divided into effective and ineffective ones. We found that effective direction dialogues can be separated from ineffective ones with a hit ratio of 96% with regard to the structure of the corresponding dialogue lexica. This value is achieved when taking into account just nouns. This hit ratio decreases slightly as soon as other parts of speech are also considered. Thus, this paper provides a machine learning framework for telling apart effective dialogues from insufficient ones. It also implements first steps in more fine-grained alignment studies: we found a difference in the efficiency contribution between (the interaction of) lemmata of different parts of speech.


Corpus-driven development of a Gesture Typology based on the Bielefeld Speech and Gesture Alignment Corpus

F. Hahn, P. Menke, in: Online Proceedings of the Corpus Linguistics 2011 Conference, Birmingham (UK), 2011

We introduce the multimodal Bielefeld Speech and Gesture Alignment (SaGA) corpus, its design, structure, and approaches to a data-driven development and validation of a gesture typology.


The Bielefeld Jigsaw Map Game (JMG) Corpus

A. Lücking, O. Abramov, A. Mehler, P. Menke, in: Online Proceedings of the Corpus Linguistics 2011 Conference, Birmingham (UK), 2011


From Neural Activation to Symbolic Alignment: A Network-Based Approach to the Formation of Dialogue Lexica

A. Mehler, A. Lücking, P. Menke, in: Proceedings of the International Joint Conference on Neural Networks (IJCNN 2011), 2011


From Experiments to Corpora: The Ariadne Corpus Management System

P. Menke, A. Mehler, in: Online Proceedings of the Corpus Linguistics 2011 Conference, Birmingham (UK), 2011


2010


Towards a Simulation Model of Dialogical Alignment

A. Mehler, P. Weiß, P. Menke, A. Lücking, in: Proceedings of the 8th International Conference on the Evolution of Language (Evolang8), 2010, pp. 238–245


2009

eHumanities Desktop - An extensible Online System for Corpus Management and Analysis

R. Gleim, U. Waltinger, A. Mehler, P. Menke, in: Proceedings of the Corpus Linguistics 2009 Conference, 2009


2008

Taking Fingerprints of Speech-And-Gesture Ensembles. Approaching Empirical Evidence of Intrapersonal Alignment in Multimodal Communication

A. Lücking, A. Mehler, P. Menke, in: Proceedings of 12th Workshop on Semantics and Pragmatics of Dialogue, 2008, pp. 157–164


Liste im Research Information System öffnen

Stellvertretende*r Mittelbausprecher*in:

Dr. Laura Drepper

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
Dr. Laura Drepper

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Germanistische Sprachdidaktik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:
+49 5251 60-3628
Büro:
C4.304
Sprechzeiten:

Meine Sprechstunde ist immer mittwochs von 11.00-12.00 Uhr

Die Sprechstunde am 02.11. fällt aus! 

Die Sprechstunden finden vorort in meinem Büro statt. Melden Sie sich bitte vorab per Mail an.

Homepage

 

Hinweis: Mein Briefkasten befindet sich auf H3

Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Forschungs- und Lehrprojekte

Eigene Forschungs- und Lehrprojekte:

Beteiligte Forschungs- und Lehrprojekte:

Forschungsschwerpunkte

Erzählfähigkeiten, Erzählerwerb und Erzählförderung
Bilder und Erzählen
Rechtschreiberwerb 
Grammatikerwerb
vorschulischer Schriftspracherwerb
Sprachgebrauchsmuster und Konstruktionsgrammatik
Lesefähigkeiten und Leseförderung

Mitgliedschaften

Symposion Deutschdidaktik (SDD)

Workshops & Weiterbildungen

Gerne biete ich Workshops oder Weiterbildungen für z. B. Lehrkräfte oder Studierende zu folgenden Themenschwerpunkten an: 

  • Digitalisierung in der Grundschule
  • Mehrsprachigkeit, Identität und Kultur
  • Lesen- und Schreibenlernen
Dr. Laura Drepper
05/2018 - heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Germanistische Sprachdidaktik)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Frau Prof. Dr. Elvira Topalović im Fachbereich Germanistische Sprachdidaktik zur wissenschaftlichen Koordination des Projekts ESPS, Universität Paderborn

08/2021

Promotion

Gutachterinnen: Prof. Dr. Elvira Topalović (Universität Paderborn) und Prof. Dr. Tabea Becker (Leibniz Universität Hannover) 
Titel „Ebenen des Narrativen in Bildimpulsen und Erzähltexten. Eine empirische Studie über Wirkungspotential von Bildern auf schriftliche Erzählfähigkeiten in der Grundschule“ Note: summa cum laude

02/2018 - 05/2018

Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss

bei Frau Prof. Dr. Elvira Topalović im Fachbereich Germanistische Sprachdidaktik, Universität Paderborn

03/2018

Abschluss: Master of Education für Lehramt an Grundschulen

mit den Fächern Sprachliche Grundbildung, Mathematische Grundbildung und Sachunterricht
Note: 1,3

10/2012 - 03/2018

Studium: Master of Education für Lehramt an Grundschulen

mit den Fächern Sprachliche Grundbildung, Mathematische Grundbildung und Sachunterricht

08/2016 - 02/2018

Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss

bei Herr Dr. Benjamin Jakob Uhl im Projekt ProFis, Fachbereich Germanistische Sprachdidaktik, Universität Paderborn

Monographie und Aufsätze

Drepper, L. (2022) : Ebenen des Narrativen in Bildimpulsen und Erzähltexten. Eine empirische Studie über Wirkungspotentiale von Bildern auf schriftliche Erzählfähigkeiten in der Grundschule. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag.                                                           

Topalović, E./ Drepper, L./ Härtel, K. (i. S.): Lerngegenstand „Doppelkonsonanz“ in der Grundschule: Rekonstruktion expliziten Lernens im Längsschnitt. In: Bangel, M./ Rautenberg, I.: Schriftspracherwerb im Spannungsfeld zwischen Wissen und Können. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag.                                   

Drepper, L. (i. S.):  Visuelle Erzählimpulse in narrativen Lernkontexten. Empirische Evidenzen zum Potential der Bildgestaltung für einen narrativen Sprachgebrauch. In: Kruse, N./ Lemke, V./ Steinhoff, T./ Sturm, A.: Schreibdidaktik im Spannungsfeld von Theorie, Empirie und Brauchtum. Zeitschrift für Sprachlich Literarisches Lernen und Deutschdidaktik.         

Drepper, L./ Herrmann, F./ Nußbaum, A. (i. S.):  Schreibimpulse. Zur Bedeutung von expliziten und impliziten Impulsen in sprachlichen Lernprozessen. In: Kruse, N./ Lemke, V./ Steinhoff, T./ Sturm, A.: Schreibdidaktik im Spannungsfeld von Theorie, Empirie und Brauchtum. Zeitschrift für Sprachlich Literarisches Lernen und Deutschdidaktik.            

Drepper, L. (2022):  Tempuserwerb​ zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit – Empirische Ergebnisse zum vorschulischen Erwerb von implizitem Handlungswissen über die Tempusverwendung in narrativen Kontexten. In: Mesch, B./ Uhl, B. (i:S.): Temporalität – empirische Zugänge zum Erwerb von Zeitlichkeit. Münster: Waxmann Verlag.                                                                               

Uhl, B./ Drepper, L. (2022): Narrative Schemaaktivierung und vorschulischer Erzählerwerb – eine gebrauchsbasierte Analyse über die Verwendung  narrativer Konstruktionen zur Gestaltung einer temporalen HandlungsabfolgeIn: Mesch, B./ Uhl, B.: Temporalität – empirische Zugänge zum Erwerb von Zeitlichkeit. Münster: Waxmann Verlag.          

Topalović, E./ Drepper, L. (2019): Nähe-Distanz als multimodaler Strukturierungsraum: Empirische Daten zum vorschulischen Schriftspracherwerb. In: Tophinke, D./ Topalović, E./ Rohlfing K. (Hrsg.): Sprachstrukturelle Modelle. Konvergenzen theoretischer und empirischer Forschung. Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 4/2019, S.327–337.

Uhl, B./ Drepper, L. (2019): Verbale Distanz als sprachliches Werkzeug des Erzählens – Über die Vermittlung von textgrammatischem Handlungswissen an einer inklusiven Kindertagesstätte. In: Binanzer, A./ Langlotz, M./ Wecker, V.: Grammatik in Erzählungen– Grammatik für Erzählungen. Erwerbs-, Entwicklungs- und Förderperspektiven. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, S. 33–59.

Drepper, L./ Uhl, B. (2018): ...rechts, links, oben, unten, ...Über Vorlagentexte die Wirkung von kleinen Wörternin Raumbeschreibungen erkunden. In: Betzel, D. (Hrsg.): Schriftlich formulieren. Deutsch 5-10, 56/2018, S. 24–28.       

Topalović, E./ Drepper, L./ Fröhlich, N. (2018): Digitale Bildung als Querschnittsaufgabe. Der Beitrag des Fachs Deutsch zwischen Sprache, Literatur und Medien. In: Beste, G./ Plien, C./ Anselm, S. (Hrsg.): Medienbildung trifft Deutschunterricht. Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 3/2018. S. 317–325.

Vorträge

26.09.2022: Bilder und Sprachgebrauchsmuster in narrativen Kontexten – empirische Ergebnisse zum Potential der Bildgestaltung für das schriftliche Erzählen im Rahmen des Deutschen Germanistentags, Organisation: Prof. Dr. Sara Rezat, Prof. Dr. Benjamin Uhl)   

20.09.2022: Multiple Perspektiven auf Doppelkonsonanzschreibungen in der Grundschule: Qualitativ-quantitative Zugänge zu Erwerbsverläufen und Vermittlungsprozessenzusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović m Rahmen des SDD 2022 (Organisation: Dr. Barbara Geist, Dr. Sarah Jagemann)   

25.06.2021: Rechtschreibentwicklung in der Grundschule: Spracherwerbsbasierte und linguistisch-graphematische Analyseergebnisse einer Längs­schnitt­studie, zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović und Eva Brüninghoff im Rahmen der digitalen SDD-Arbeitstagung zum Schriftspracherwerb (Organisation: Dr. Hrvoje Hlebec, Prof. Dr. Iris Rautenberg)                                                                  

06.11.2020: Erzählen mit Bildergeschichten: Zusammenhänge von Bildgestaltung und schriftlichen Erzählfähigkeiten im Rahmen des digitalen AG-Treffens der AG SchriftSPRACHerwerb (Organisation: Dr. Barbara Geist, Prof. Dr. Anke Reichardt)

11.09.2020: Schriftliches Erzählen mit Bildergeschichten. Der Einfluss fiktional-phantastischer und imaginär-lebensweltlicher Bildimpulse auf narrative Sprachmuster im Rahmen der digitalen SDD-Arbeitstagung Schreiben (Leitung: Prof. Dr. Norbert Kruse, Prof. Dr. Torsten Steinhoff, Prof. Dr. Afra Sturm, Dr. Valerie Lemke)

17.01.2020: Rechtschreibentwicklung von Schüler*innen in der Schuleingangsphase: Empirische Daten aus einer Längsschnittstudie, zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović auf der Tagung "Neue Wege des Orthografieerwerbs" (Organisation: Prof. Dr. Matthis Kepser, Dr. Hans Müller, Dr. Stefan Schallenberger).

23.09.2019: Tempuserwerb zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit – Wie entwickeln Vorschulkinder implizites Handlungswissen über die Tempusverwendung in narrativen Kontexten auf dem Germanistentag, Saarbrücken (Panelleitung: Prof. Dr. Birgit Mesch, Dr. Benjamin Jakob Uhl)

17.01.2018: Vorläuferfähigkeiten des Textschreibens fördern – Einblicke in das Projekt ProFis, zusammen mit Dr. Benjamin Jakob Uhl an der Universität Paderborn (Forschungskolloquium Deutschdidaktik, Leitung: Prof. Dr. Iris Kruse, Prof. Dr. Elvira Topalović)                                

13.01.2018: Vorstellung des Projekt ProFis (Protoliterale Fähigkeiten in inklusiven Kontexten stärken): Datensitzung, zusammen mit Dr. Benjamin Jakob Uhl auf der 12. Jahrestagung der AG Mündlichkeit, Hofgeismar (Organisation: Dr. Ulrike Behrens, Prof. Dr. Miriam Morek)                          

Workshops und Weiterbildungen

06.02.2020: Mehrsprachigkeit, Identität und Kultur. Kommunales Integrationszentrum Solingen (Im Rahmen des Landesprojekts „Rucksack Schule“ zur Ausbildung von Elternbegleitern)                                                                                    

03.11.2019: Mehrsprachigkeit und Identität. Dortmund (Modularisierte Qualifizierungsmaßnahme „Beraterin/Berater für interkulturelle Unterrichts- und Schulentwicklung“ (=BikUS), 3. Fachtag, für die Bezirksregierung Arnsberg, NRW)                              

26.06.2019: Lesen- und Schreibenlernen in der Grundschule. Paderborn (Workshop für Studierende und Promovierende im Rahmen eines Weiterbildungsangebots des „Deutsch-Treffs“, Universität Paderborn)                                                        

20.03.2019: Digital & analog: Methoden und Modelle zum Lesen- und Schreibenlernen.Paderborn (Workshop für Studierende, Promovierende und Lehrkräfte im Rahmen des 8. Paderborner Grundschultag, Universität Paderborn)                      

11.02.2019: Forschen mit der PaSuS-Datenbank. Entwicklung des (Recht-)Schreibens – Erhebungsmethoden. Paderborn (Workshop für Studierende/Promovierende im Rahmen eines Weiterbildungsangebots des „Deutsch-Treffs“, Universität Paderborn)                                                                                         

Die Universität der Informationsgesellschaft