Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Universität Paderborn, Gerrit Mauritz

Komparative Theologie und Islam

Der Aufbau islamischer Theologie in Deutschland dürfte eine der wichtigsten und spannendsten Aufgaben für die Theologien der Gegenwart darstellen. In diesem Forschungsprojekt geht es darum, aus christlicher und islamischer Sicht mit der Methodik Komparativer Theologie zentrale Themen des muslimisch-christlichen Dialogs zu bearbeiten. Im einzelnen werden derzeit mit Hilfe unterschiedlicher Dissertationsvorhaben folgende Themen bearbeitet:

  • Freedom of the Will. According to Karl Rahner and Thomas Pröpper in contemporary Catholicism and Mohammad Hossein Tabatabaee in contemporary Shiism. (Bearbeiter: Mohammad Ebrahim Alizadeh)
  • Philosophical theology according to Mulla Şadra and Karl Rahner. (Bearbeiter: Mojtaba Beidaghi)
  • Die Besonderheit Jesu in Christentum und Islam. Christologische Untersuchungen aus der Perspektive Komparativer Theologie. (Bearbeiterin: Cornelia Dockter)
  • Seelsorge und Menschenbild im Islam. Untersuchungen im Gespräch mit christlichen Konzepten. (Bearbeiterin: Anna-Maria Fischer)
  • Ist Gott schön? - Zur ästhetischen Rekonstruktion der Offenbarungsansprüche in Islam und Christentum. (Bearbeiterin: Cordula Heupts)
  • Gott als Liebe denken. Annäherungen an die Trinitätstheologie aus der Perspektive des muslimisch-christlichen Dialogs. (Bearbeiterin: Katharina Lammers)
  • Theologie der Ursünde. Eine Annäherung im christlich-muslimischen Dialog. (Bearbeiterin: Melina Lohmann)
  • Developing a modern reading of Saduq's conception of Tawhid with insights from the philosophy of the later Wittgenstein. (Bearbeiter: Vahid Mahdavi Mehr)
  • Theologie der Gewalt- eine exegetische Verhältnisbestimmung zwischen Gewalt und Qur'an. (Bearbeiterin: Hamideh Mohagheghi)
  • Grundlegung zur islamischen Wirtschaftsethik - von Al-Ghazali über Kant zu Habermas. (Bearbeiter: Idris Nassery)
  • Theologie der Konversion. Ein Beitrag zur Diskussion einer schiitischen Theologie der Religionen im Gespräch mit der Spätphilosophie Wittgensteins. (Bearbeiter: Eshagh Rahnama)
  • Die Christologie Karl Rahners im Gespräch mit koranischen Zugängen zu Jesus Christus in der Interpretaion des schiitischen Islam. (Bearbeiterin: Christine Schlichtig)
  • Grundrisse einer islamischen Anthropologie: Ibn Miskawayh's "Tahḏībul Aḫlāq" im Widerstreit mit Albert Camus' Philosophie. (Bearbeiter: Ufuk Topkara)
  • Geistliche Begleitung im alevitischen Glauben (Bearbeiterin: Aynur Tur)
  • Der gute Gott und das Leid - Das Problem der Theodizee in Islam und Christentum. (Bearbeiter: Lukas Wiesenhütter)

Abgeschlossene Dissertationen:

  • Tuba Isik, Die Bedeutung des Gesandten Muḥammad für den Islamischen Religionsunterricht. Systematische und historische Reflexionen in religionspädagogischer Absicht. Promotionsfach: Komparative Theologie. Abschluss 2013.
  • Muna Tatari, Gott und Mensch im Spannungsfeld von Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Versuch einer Positionsbestimmung. Promotionsfach: Komparative Theologie. Abschluss 2013.
  • Aaron Langenfeld, Das Schweigen brechen. Christliche Soteriologie im Kontext islamischer Theologie. Promotionsfach: Fundamentaltheologie. Abschluss 2015.
  • Darius Asghar-Zadeh, Christentum und Islam in theologisch-anthropologischer Interreligiosität. Eine ideenhistorisch und zeitdiskursiv konzipierte Komparative Theologie der Gott-Mensch-Relation. Promotionsfach: Komparative Theologie. Abschluss 2016.


Erwähnenswert ist außerdem der Hochschuldialog mit verschiedenen Hochschulen in der islamischen Welt der lange Zeit vom DAAD gefördert wurde und jetzt im Zuge von Einzelmaßnahmen fortgeführt wurde. Derzeit bestehen Partnerschaften mit verschiedenen Universitäten der islamischen Welt in Tunis, Ankara, Bursa, Beirut, Qom, Mashhad und Teheran. Nähere Informationen zu diesen Partnerschaften finden Sie hier.
Dokumentation bereits abgeschlossener Veranstaltungen: http://kw.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/zekk/archiv/

Die Universität der Informationsgesellschaft