Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Prof. Dr. Doris Tophinke

Kontakt
Profil
Publikationen
Prof. Dr. Doris Tophinke

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Professorin

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft

Professorin - Ombudsperson für gute wissenschaftliche Praxis

Telefon:
+49 5251 60-2875
Fax:
+49 5251 60-4249
Büro:
H3.134
Sprechzeiten:

Meine Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit (Sommer 21) finden weiter als Telefonsprechstunden statt. Sie finden die Termine in COMO (como.uni-paderborn.de) unter "Sprechstunden der Germanistik" und können dort einen Terminslot wählen. Fragen zum PAUL-Eintrag von Leistungen richten Sie bitte zunächst an Frau Rittner im Sekretariat (H3.122).

Geht es um Anrechnungen von Studienleistungen beim Wechsel in den Studiengang Deutsch (Lehramt Gy/Ge oder BK), so melden Sie sich bitte ebenfalls für die Sprechstunde an. Bitte senden Sie mir nicht unaufgefordert Unterlagen zu.

Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Informationssystem Graffiti in Deutschland (Projekt INGRID)

Leiterin - Professorin

Telefon:
+49 5251 60-2875
Fax:
+49 5251 60-4249
Büro:
H3.134
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Arbeitsschwerpunkte

Schrifttheorie, Sprach- und Schriftgeschichte, Sprachwandel/Grammatikalisierung, schriftkulturelle Entwicklungen im Gegenwartsdeutschen, Varietätenlinguistik/Niederdeutsch, Spracheinstellungsforschung, Sprach- und Schriftdidaktik

Forschungsprojekte
  • INGRID (DFG): Informationssystem Graffiti in Deutschland (1. Phase: 4/2016–6/2019; 2. Phase 7/2020-6/2023)
  • InterGramm (DFG): Interaktive Grammatikanalyse historischer Texte: Adaptive Annotationsverfahren zur Erschließung des Sprachausbaus im Mittelniederdeutschen (ausgelaufen)
  • DMW (Nordrhein-westf. Akademie der Wissenschaften und der Künste): Dialektatlas Mittleres Westdeutschland
Funktionen

Seit 2008: Mitglied im Herausgeberkreis von Praxis Deutsch (Friedrich Verlag)

Seit 2008: Mitglied im Herausgeberkreis der Zeitschrift für Germanistische Linguistik (de Gruyter)

12/2011-2/2016: Kollegiatin im DFG-Fachkollegium "Sprachwissenschaften"

10/2011-9/2015: Mitarbeit in DAAD-Auswahlkollegien

9/2013-2/2016: Mitglied des Vorstands des Deutschen Germanistenverbandes (DGV)

9/2013-2/2016: Sprecher des gemeinsamen bildungspolitischen Arbeitskreises von DGV und Symposion Deutschdidaktik (SDD) auf Seiten des DGV

Seit 2007: Mitglied der Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens im LWL (im Vorstand: 6/2014–12/2020)

7/2015-1/2020: Mitglied der Leitungskommission "Ortsnamen zwischen Rhein und Elbe" der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Seit 3/2019: Mitglied im Gutachterrat der Zeitschrift "Niederdeutsches Wort"

Seit 6/2019: Mitglied im Beirat für Niederdeutsche Sprache des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen


Liste im Research Information System öffnen

2021

Das paderbörnische Platt. Niederdeutsch im Gebiet der Kreise Paderborn und Höxter

D. Tophinke, N. Wallmeier, M. Merten, Aschendorff Verlag, 2021


Orthografieunterricht heute. Theorie – Empirie – Didaktik

K. Köller, D. Tophinke. Orthografieunterricht heute. Theorie – Empirie – Didaktik. 2021.


Das ,rechte Schreiben‘ lernen. Von der Buchstabiermethode zur sprachsystematischen Vermittlung

K. Köller, D. Tophinke, Der Deutschunterricht (2021), LXXIII(3), pp. 2–13


2020

Grammatik entdecken (Praxis Deutsch 282)

A. Müller, D. Tophinke. Grammatik entdecken (Praxis Deutsch 282). 2020.


Installationskunst beschreiben. Die Grammatik des Lokalisierens entdecken

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2020), 282, pp. 53 - 57


Grammatik entdecken (Basisartikel)

A. Müller, D. Tophinke, Praxis Deutsch (2020), 282, pp. 4 - 13


2019


Muster

D. Tophinke, in: Feilke revisited. 60 Stellenbesuche, Universitätsverlag, 2019, pp. 249 - 252


„All City“ – Graffiti-Writings als Kommunikate des Urbanen

D. Tophinke, Zeitschrift für Germanistische Linguistik (2019), 47 (2), pp. 355 - 384


«HoPE iS BACK» – Poetisches auf urbanen Wandflächen

D. Tophinke, Leseforum.ch – Online-Plattform für Literalität (2019), Heft "Räume der Poesie"(1), pp. 1 - 17


"Hömma". Emblematischer Gebrauch von Dialektausdrücken

D. Tophinke, E. Ziegler, Praxis Deutsch (2019), 275, pp. 40 - 47


„Die Schulbänke standen hintereinander“. Darstellendes Schreiben über die Schule früher

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2019), 274


Interaktive Analyse historischen Grammatikwandels. Konstruktionsgrammatik trifft auf machine learning

M. Merten, D. Tophinke, Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte (2019), 10 (1), pp. 303 - 323


Sprachstrukturelle Modelle. Konvergenzen theoretischer und empirischer Forschung

D. Tophinke, E. Topalovic, K. Rohlfing. Sprachstrukturelle Modelle. Konvergenzen theoretischer und empirischer Forschung. 2019.


Einleitung (des Themenheftes): Die Stadt als öffentlicher Kommunikationsraum

D. Tophinke, E. Ziegler, Zeitschrift für Germanistische Linguistik (2019), 47 (2), pp. 293 - 312


Dialekte heute (Basisartikel)

D. Tophinke, Paxis Deutsch (2019), 275, pp. 4 - 13


Dialekte heute

D. Tophinke. Dialekte heute . 2019.


2018

Alltagspraktiken des Erzählens (Literaturwissenschaft und Linguistik)

C. Spieß, D. Tophinke. Alltagspraktiken des Erzählens (Literaturwissenschaft und Linguistik). 2018.


Sprache – Denken – Wirklichkeit

D. Tophinke. Sprache – Denken – Wirklichkeit . 2018.


Graffiti digital. Das Informationssystem Graffiti in Deutschland (INGRID)

M. Papenbrock, D. Tophinke, Zeithistorische Forschungen (2018), 15, pp. 159 - 172


Graffiti digital. Das Informationssystem Graffiti in Deutschland (INGRID)

D. Tophinke, M. Papenbrock, Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History (2018), 15(1), pp. 159-172


Editorial: Alltagspraktiken des Erzählens

C. Spieß, D. Tophinke, Literaturwissenschaft und Linguistik (2018), 1, pp. 1 - 9


Supporting the Cognitive Process in Annotation Tasks

N. Seemann, M. Geierhos, M. Merten, D. Tophinke, M.D. Wever, E. Hüllermeier. Supporting the Cognitive Process in Annotation Tasks. 2018.


Sprache – Denken – Wirklichkeit (Basisartikel)

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2018), 267, pp. 4 - 11


2017

Inhaltswörter als Lerngegenstand

D. Tophinke, in: Handbuch Deutschunterricht, Klett/Kallmeyer, 2017, pp. 312-316


Der Zeilenumbruch als lyrisches Zeichen bei Brecht

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2017), 266, pp. 45 - 50


Funktionswörter als Lerngegenstand

D. Tophinke, in: Handbuch Deutschunterricht, Klett/Kallmeyer, 2017, pp. 317-321


Erzählen im Internet

D. Tophinke, in: Erzählen. Ein interdisziplinäres Handbuch, Metzler, 2017


Minimalismus als Konzept: Schrift-Bild-Konstruktionen im Graffiti

D. Tophinke, in: Gestaltungsraum Deutschunterricht. Literatur - Kultur - Sprache, Schneider, 2017, pp. 161-173


Medialer Wandel

D. Tophinke, in: Handbuch Deutschunterricht, Klett/Kallmeyer, 2017, pp. 347-350


Materialgestütztes Argumentieren (Basisartikel)

H. Feilke, D. Tophinke, Praxis Deutsch (2017), 262, pp. 4 - 13


Materialgestütztes Argumentieren

H. Feilke, D. Tophinke. Materialgestütztes Argumentieren. 2017.


Annotation Challenges for Reconstructing the Structural Elaboration of Middle Low German

N. Seemann, M. Merten, M. Geierhos, D. Tophinke, E. Hlüllermeier, in: Proceedings of Joint SIGHUM Workshop on Computational Linguistics for Cultural Heritage, Social Sciences, Humanities and Literature, 2017


Sprachvergleich II: Dialekte und Soziolekte

D. Tophinke, in: Handbuch Deutschunterricht, Klett/Kallmeyer, 2017, pp. 337 - 341


Rechnungsbuch

D. Tophinke, in: Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. Bd. 3: Historische Sprachwissenschaft, de Gruyter, 2017


Graffiti. Deutschsprachige Auf- und Inschriften in sprach- und literaturwissenschaftlicher Perspektive

L. Lieb, S. Müller, D. Tophinke. Graffiti. Deutschsprachige Auf- und Inschriften in sprach- und literaturwissenschaftlicher Perspektive. 2017.


Minimalismus als Konzept: Schrift-Bild-Konstruktionen im Graffiti

D. Tophinke, in: Gestaltungsraum Deutschunterricht. Literatur - Kultur - Sprache, Schneider, 2017, pp. 161 -173


Sprachwandel

D. Tophinke, in: Handbuch Deutschunterricht, Klett/Kallmeyer, 2017, pp. 342-347


2016

"Es war einer dieser Nächte ..." Writer Storys zwischen Fiktionalität und Faktualität

M. Papenbrock, D. Tophinke, Der Deutschunterricht (2016), 4, pp. 57 - 67



Grammatisches Lernen (Basisartikel)

H. Feilke, D. Tophinke, Praxis Deutsch (2016), 256, pp. 4-11


Graffiti. Formen, Traditionen, Perspektiven

M. Papenbrock, D. Tophinke, in: Sprache in der Kunstkommunikation, de Gruyter, 2016, pp. 88-109



Grammatisches Lernen

H. Feilke, D. Tophinke. Grammatisches Lernen . 2016.


"Es war einer dieser Nächte ..." Writer Storys zwischen Fiktionalität und Faktualität

D. Tophinke, M. Papenbrock, Der Deutschunterricht (2016)(4), pp. 57-67


Sprachgeschichtsforschung im Horizont von Nähe und Distanz

D. Tophinke, in: Zur Karriere von Nähe und Distanz, de Gruyter, 2016, pp. 299-322


2015

Spurensuche - Zur Gegenwart des Niederdeutschen im ostwestfälischen Raum

D. Tophinke, Niederdeutsches Jahrbuch (2015), 138, pp. 119 - 143


Verben als Lerngegenstand in der Sekundarstufe I: Was wissen Schülerinnen und Schüler – und was können sie wissen?

A. Müller, D. Tophinke, in: Was tun mit dem Verb. Über die Möglichkeit und Notwendigkeit der didaktischen Neuerschließung des Verbs, de Gruyter, 2015, pp. 45-78


Interpunktionszeichen anders :-)

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2015), 254, pp. 44-47


2014

"Meine Styles sollen wie Schlachtschiffe wirken" – Schrift aggressiv gestalten

D. Tophinke, M. Papenbrock, Praxis Deutsch (2014)(246), pp. 26-30


Gewalt in der Sprache (Basisartikel)

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2014), 246, pp. 4 -11


"Meine Styles sollen wie Schlachtschiffe wirken" – Schrift aggressiv gestalten

M. Papenbrock, D. Tophinke, Praxis Deutsch (2014), 246, pp. 26-30


Spontane Dialektthematisierung in der Weblogkommunikation: Interaktiv-kontextuelle Einbettung, semantische Topoi und sprachliche Konstruktionen

D. Tophinke, E. Ziegler, in: Sprechen über Sprache. Perspektiven und neue Methoden der Spracheinstellungsforschung, Stauffenburg, 2014, pp. 205 - 242


Durch die Schuljahre 7-8. Ideen und Materialien für alle Kompetenzbereiche

A. Müller, D. Wrobel, D. Tophinke. Durch die Schuljahre 7-8. Ideen und Materialien für alle Kompetenzbereiche. 2014.


Gewalt in der Sprache

D. Tophinke. Gewalt in der Sprache . 2014.


2013

Kleine Wörter (Basisartikel)

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2013), 238, pp. 4-14


Kleine Wörter - große Wirkung. Text schreiben mit "und", "trotzdem" und "weil"

E. Topalovic, D. Tophinke, B. Uhl, Praxis Deutsch (2013), 238, pp. 22-31


Kleine Wörter

D. Tophinke. Kleine Wörter. 2013.


2012

"Borussia", "Pfeffer", "Explosion" – Latinismen auf der Spur

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2012), 235, pp. 44-48


Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen

B. Schuster, D. Tophinke. Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen. 2012.


Schreiben 2.0. Schriftlinguistische Beobachtungen und schriftdidaktische Perspektiven

D. Tophinke, Germanistische Mitteilungen. Zeitschrift für Deutsche Sprache, Literatur und Kultur (2012), 38, pp. 67-90


Syntaktischer Ausbau im Mittelniederdeutschen. Theoretisch-methodische Überlegungen und kursorische Analysen

D. Tophinke, Niederdeutsches Wort (2012), 52, pp. 19-46


Wild Style. Graffiti-Writing zwischen Schrift und Bild

M. Papenbrock, D. Tophinke, in: Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen, Erich Schmidt Verlag, 2012, pp. 179-197


Streitgeschichten – ein Buchprojekt

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2012), 233, pp. 14-18


Andersschreiben als Gegenstand der linguistischen Forschung

B. Schuster, D. Tophinke, in: Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen, Erich Schmidt Verlag, 2012, pp. 13-22


2011

Textverdichtungsprozesse im Spätmittelalter: Syntaktischer Wandel in mittelniederdeutschen Rechtstexten des 13.–16. Jahrhunderts

D. Tophinke, N. Wallmeier, in: Sprachvariation und Sprachwandel in der Stadt der Frühen Neuzeit, Winter, 2011


Verben in Sätzen (Basisartikel)

D. Tophinke, A. Müller, Praxis Deutsch (2011), 226, pp. 4-11


Verben in Sätzen

A. Müller, D. Tophinke. Verben in Sätzen. 2011.


2010

Sooo schön. Andersschreiben untersuchen

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2010), 221, pp. 32-38


Vorbereitung auf den Orthografieerwerb: Zur Berücksichtigung der Schrift in der vorschulischen Sprachförderung von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache

D. Tophinke, in: Erwerb schriftsprachlicher Kompetenzen im DaZ-Kontext: Diagnose und Förderung, Fillibach, 2010, pp. 69-89


2009

Sprachwandel

D. Tophinke. Sprachwandel. 2009.


Vom Vorlesetext zum Lesetext: Zur Syntax mittelniederdeutscher Rechtsverordnungen im Spätmittelalter

D. Tophinke, in: Oberfläche und Performanz. Untersuchungen zur Sprache als dynamische Gestalt, Niemeyer, 2009, pp. 161-186


Wirklichkeitserzählungen im Internet

D. Tophinke, in: Wirklichkeitserzählungen. Felder, Formen und Funktionen des nicht-literarischen Erzählens, Metzler, 2009, pp. 245-274


Das Niederdeutsche in der Sprachgeschichtsschreibung

D. Tophinke, Korrespondenzblatt des Vereins für Niederdeutsche Sprachforschung (2009)


Sprachwandel (Basisartikel)

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2009), 215, pp. 4 - 13


2008

Junktionsstrategien in deutschen und englischen Online-Hilfen für Softwareprogramme

D. Tophinke, E. Ziegler, in: Perspektiven der Medienlinguistik: sprachliche und mediale Globalisierung in Europa, Bulletin VALS-ASLA 87, 2008, pp. 7-25


Regional schreiben: Weblogs zwischen Orthographie und Phonographie

D. Tophinke, in: Sprechen, Schreiben, Hören - Zur Produktion und Perzeption von Dialekt und Standardsprache zu Beginn des 21. Jahrhunderts, Präsens Verlag, 2008, pp. 153-180


Sprachförderung im Kindergarten

D. Tophinke, Cornelsen, 2008


2006

Komma oder kein Komma? Zur Interpunktion in komplexen Sätzen

D. Tophinke, Praxis Deutsch (2006), 198, pp. 60-67


„Aber bitte im Kontext!“ Neue Perspektiven der dialektologischen Einstellungsforschung

D. Tophinke, E. Ziegler, OBST (2006), pp. 205-224


2005

Materialien zur schriftvorbereitenden Sprachförderung („Osnabrücker Materialien“)

D. Tophinke, in: RAA in NRW. 25 Jahre interkulturelle Kompetenz. Konzepte – Praxis – Perspektiven, 2005


Chat und regionale Identität

H. Christen, D. Tophinke, E. Ziegler, in: Bayerische Dialektologie. Akten der Internationalen Dialektologischen Konferenz 26.-28. Februar 2002, Winter, 2005, pp. 425-438


Rechtschreiben

D. Tophinke, in: Grundlagen der Deutschdidaktik, Schneider Hohengehren, 2005, pp. 101-127


Förderung des Erwerbs der deutschen Sprache im Elementarbereich unter besonderer Berücksichtigung von Kindern mit Migrationshintergrund

D. Tophinke, K. Steffens, KiTa aktuell (Ausgabe Nord für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen) (2005), 11, pp. 224-229


2004

Texttypen und Diskurse in Zusammenhängen sprachlicher Identitätskonstruktion. Überlegungen im Anschluss an Foucault

D. Tophinke, in: Fliegende Bilder, fliehende Texte, Vervuert, 2004, pp. 97-114


Quatschwörterverse und Satzklötze. Sprachförderung im Kindergarten

D. Tophinke, Infodienst. Kulturpädagogische Nachrichten (2004), 71, pp. 26-27


2003

Sprachförderung im Kindergarten. Julia, Elena und Fatih entdecken gemeinsam die deutsche Sprache

D. Tophinke. Sprachförderung im Kindergarten. Julia, Elena und Fatih entdecken gemeinsam die deutsche Sprache. 2003.


Schriftvorbereitung im Elementarbereich

D. Tophinke, in: Themenheft Chancen. Sprachförderung im Kindergarten der Zeitschrift Sachlich 8, 2003, pp. 14-18


2002

Die lautlich-segmentale Analyse des Gesprochenen und ihre Forcierung im Schrifterwerb

D. Tophinke, in: Schrifterwerbskonzepte zwischen Sprachwissenschaft und Pädagogik, Schneider Hohengehren, 2002, pp. 48-65


Lebensgeschichte und Sprache. Zum Konzept der Sprachbiografie aus linguistischer Sicht

D. Tophinke, Bulletin suisse de linguistique appliquée (2002), 76, pp. 1-14


Die Schärfungsschreibung im Fokus. Zur schriftlichen Repräsentation sprachlicher Strukturen im Spannungsfeld von Sprachwissenschaft und Didaktik

D. Tophinke, C. Röber-Siekmeyer. Die Schärfungsschreibung im Fokus. Zur schriftlichen Repräsentation sprachlicher Strukturen im Spannungsfeld von Sprachwissenschaft und Didaktik. 2002.


Sprache als Form. FS für Utz Maas

M. Bommes, C. Noack, D. Tophinke. Sprache als Form. FS für Utz Maas. 2002.


Schrifterwerbskonzepte zwischen Sprachwissenschaft und Pädagogik

C. Röber-Siekmeyer, D. Tophinke. Schrifterwerbskonzepte zwischen Sprachwissenschaft und Pädagogik. 2002.


Schreiben gegen die Regel – Formen und Funktionen orthografischer Abweichungen im Internet Relay Chat (IRC)

D. Tophinke, in: Sprache als Form. FS für Utz Maas, Westdeutscher Verlag, 2002, pp. 169-181


Texttypologie aus diachroner Sicht

D. Tophinke, in: Textsorten im romanischen Sprachvergleich, Stauffenburg, 2002, pp. 267-271


Plädoyer für eine kontextsensitive Modellierung von Spracheinstellungen

D. Tophinke, E. Ziegler, in: Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. Bd. 3, Peter Lang, 2002, pp. 187-193


2001

Sprachliches Handeln, Kommunikantenrollen, Beziehungsaspekte

D. Tophinke, in: Sprachtypologie und sprachliche Universalien. Ein Internationales Handbuch. 1. Halbband, New York: de Gruyter, 2001, pp. 444-467


Texttheorie

D. Tophinke, in: Lexikon der Romanistischen Linguistik (LRL). Band I,1, Niemeyer, 2001, pp. 1033-1053


Handlungs- und Kommunikationstheorie, Lebenswelttheorie

D. Tophinke, in: Sprachtypologie und sprachliche Universalien. Ein Internationales Handbuch. 1. Halbband, New York: de Gruyter, 2001, pp. 40-62


DERMAN WIRD WIDERNAS. Gliederungen im Gesprochenen und Geschriebenen (ein Unterrichtsmodell)

D. Tophinke, C. Röber-Siekmeyer, Praxis Deutsch (2001), 170, pp. 52-56


Die maximale Anzahl anzuzeigender Publikationen wurde erreicht - alle Publikationen finden Sie im Research Infomation System.

Liste im Research Information System öffnen

Sie interessieren sich für ...
Sie interessieren sich für ...
Sie interessieren sich für ...
Sekretariat

Gabriela Rittner

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft

Sekretariat Prof. Dr. Doris Tophinke Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft

Telefon:
+49 5251 60-3383
Büro:
H3.122

Sprechzeiten:

Bitte beachten Sie die ab dem 01. Januar 2020 geänderten Öffnungszeiten:

nach Vereinbarung

vom 29.07.-04.08.2021 ist das Sekretariat urlaubsbedingt geschlossen.

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft