Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Ringvorlesungen

In regelmäßigen Abständen organisiert die Paderborner Komparatistik Ringvorlesungen zu aktuellen literatur- und kulturwissenschaftlichen Fragestellungen und Themenkomplexen. Zu diesen Vortragsreihen werden Wissenschaftler_innen unterschiedlichster Disziplinen und von verschiedenen deutschen wie auch ausländischen Universitäten eingeladen, die in ihren Beiträgen facettenreiche Perspektiven auf literatur- und kulturwissenschaftliche Diskurse eröffnen.

WiSe 2018/2019: "Urbane Kulturen und Räume intermedial: Zur Lesbarkeit der Stadt in (Journal)Literatur, Medien und Künsten (1900 - heute)"
Prof. Dr. Wolfram Nitsch von der Universität Köln hielt am 13. November 2018 einen Vortrag zu Pariser Stadtbrachen im Fotobuch der Nachkriegszeit.

Organisation: Prof. Dr. Claudia Öhlschläger

Städte sind Seismographen eines sich immer rascher vollziehenden historischen und sozialen Wandels, ihre Entwicklung gibt Auskunft über zeitspezifische Mentalitäten, ökonomische Entwicklungen, ästhetische, visuelle und narrative Darstellungsformen urbaner Lebensräume. Die im 21. Jahrhundert weltweit zu beobachtende Verstädterung von Lebensräumen (Megacities, Globale Suburbanisierung) zieht ein neues und prominentes Interesse am Thema Stadt nach sich.

Am Dienstag, den 16.10.2018, beginnt die wöchentlich stattfindende Ringvorlesung "Urbane Kulturen und Räume intermedial: Zur Lesbarkeit der Stadt in (Journal)Literatur, Medien und Künsten (1900 - heute)", die Prof. Dr. Claudia Öhlschläger konzipiert und organisiert hat. Wissenschaftler*innen der Universitäten Paderborn, Berlin, Köln, Erfurt, Göttingen, Siegen, Marburg und Lausanne aus den Bereichen Literatur- und Sprachwissenschaft, Medienwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Ethnologie, Kunstwissenschaft und Medienpraxis werden im Rahmen der Vorlesungsreihe ihre Lesart urbaner Kulturen und Räume präsentieren. Das Spektrum der Vorträge ist interdisziplinär und intermedial angelegt und umfasst das 20. und 21. Jahrhundert:

  • 16.10.2018 | Prof. Dr. Detlev Schöttker (Berlin):
    Die Ansichtskarte als Medium städtischer Erfahrung - Walter Benjamin, Ernst Jünger und andere Autoren
  • 23.10.2018 | Prof. Dr. Doris Tophinke (Paderborn):
    Graffiti als urbane Schriftpraktik
  • 30.10.2018 | Prof. Dr. Martin Schneider (Paderborn):
    Urbane Arbeitsparadiese gestern und heute
  • 06.11.2018 | Prof. Dr. Christoph Ribbat (Paderborn):
    Atmen in Manhattan: Die Stadt der Emigrantin Carola Joseph/Spitz/Spitzova/Speads
  • 13.11.2018 | Prof. Dr. Wolfram Nitsch (Köln):
    Terrains vagues in Schwarz-Weiß. Pariser Stadtbrachen im Fotobuch der Nachkriegszeit
  • 20.11.2018 | Justus Herrmann (Köln):
    Medienkunstprojekte über die Stadt
  • 27.11.2018 | Prof. Dr. Susanne Rau (Erfurt):
    Räume und Kartographien der Stadt - eine historische Perspektive
  • 04.12.2018 | Prof. Dr. Moritz Ege (Göttingen):
    'Urban sein'. Zur Ethnographie des empathisch Städtischen und seinen ethischen und politischen Komplikationen
  • 11.12.2018 | Dr. Dr. Ulrich van Loyen (Siegen):
    Kulturelle Kommodifizierungen zwischen Populärkultur und mafiöser Subkultur
  • 18.12.2018 | Prof. Dr. Jens Ruchatz (Marburg):
    Foto-Fragment-Stadt
  • 08.01.2019 | Prof. Dr. Sabiene Autsch (Paderborn):
    New York als Material - Über Stadtspaziergänge als ästhetische Vermittlungs- und Erkenntnisformate
  • 15.01.2019 | Prof. Dr. Peter Utz (Lausanne):
    Augenblicke im Vorübergehen: der Stadtspaziergang im literarischen Feuilleton der Weimarer Republik
  • 22.01.2019 | Dr. Markus Greulich, Dr. Simon Oberthür und Dr. Nicole M. Wilk (Paderborn):
    Raumvertiefung. Digitale Stadterkundungen
  • 29.01.2019 | Dr. Mareike Stoll (Berlin):
    Die Großstadt als Buchkinema und Übungsatlas: Photobücher der Weimarer Republik

Die Vorträge finden jeweils zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Hörsaal C2 statt. Die Ringvorlesung ist öffentlich, alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an den Diskussionen zu beteiligen!

SoSe 2017: "Komparatistik heute: Aktuelle Positionen der Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft"

Organisation: Prof. Dr. Jörn Steigerwald und Prof. Dr. Claudia Öhlschläger

Anlässlich der Neueinführung des B.A.-Teilstudienfachs Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft, das den bereits bestehenden gleichnamigen Masterstudiengang an unserer Universität ergänzt, findet eine Ringvorlesung zum Thema "Komparatistik heute: Aktuelle Positionen der Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft" statt. Ziel der Ringvorlesung ist es, Vorträge von verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern der Komparatistik anderer Universitäten zu präsentieren, die exemplarisch vorstellen, für welche Konzeption bzw. welches Verständnis von Komparatistik sie einstehen. Die Ringvorlesung dient damit einer erneuten Standortbestimmung des Faches Komparatistik, dessen kulturwissenschaftliches und internationales Profil an der Universität Paderborn in seiner ganzen Breite  repräsentiert wird.

  • 25.04.2017 | Prof. Dr. Jörn Steigerwald (Paderborn):
    James Bond mit Vergil gesehen
  • 02.05.2017 | Prof. Dr. Christiane Solte-Gresser (Saarbrücken):
    Traum, Literatur und Shoah. Literarische Deportationsträume im Vergleich
  • 09.05.2017 | Prof. Dr. Eckart Goebel (Tübingen):
    Einsamkeit im Drama: Shakespeares King Lear
  • 16.05.2017 | Prof. Dr. Claudia Öhlschläger (Paderborn):
    Entscheidungsoffenheit. Zum Verhältnis von Literatur und Ethik
  • 23.05.2017 | Prof. Dr. Susanne Strätling (München):
    Philologie der Hand
  • 30.05.2017 | Prof. Dr. Michael Gamper (Berlin):
    Vergleichswissen und Erzählpoetik. Alexander von Humboldts Der rhodische Genius als Beispiel
  • 13.06.2017 | Prof. Dr. Cornelia Ortlieb (Erlangen):
    Dinge, Objekte, Artefakte. Zur Materialität von Schrift und Literatur
  • 20.06.2017 | Prof. Dr. Linda Simonis (Bochum):
    Komparatistik und Rhetorik
  • 27.06.2017 | Prof. Dr. Annette Simonis (Gießen):
    Intermedialität in der Lyrik: Das Bestiarium in der modernen Literatur
  • 04.07.2017 | Prof. Dr. Caroline Torra-Mattenklott (Aachen):
    Literaturwissenschaft als Wissenschaft des Konkreten
  • 11.07.2017 | Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper (Paderborn):
    "Vous êtes Empereur, Seigneur, et vous pleurez" Racines Bérénice (1670) als moderne Liebestragödie
  • 18.07.2017 | Prof. Dr. Andrea Allerkamp (Frankfurt/Oder):
    Fluchen, Schwören, Lügen. Zur Inszenierung des Eides bei Kleist und Shakespeare

Alle Vorträge sind öffentlich. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich jeweils dienstags zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Hörsaal C2 an den Diskussionen zu beteiligen.

SoSe 2016: "Gattung und Geschlecht"

Organisation: Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper, Prof. Dr. Merle Tönnies und Prof. Dr. Christoph Ehland

  • 12.04.2016 | Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper, Prof. Dr. Merle Tönnies und Prof. Dr. Christoph Ehland (Paderborn):
    Einleitung
  • 19.04.2016 | Prof. Dr. Jörn Steigerwald (Paderborn):
    Hauskomödien (Ariosto, Shakespeare, Molière)
  • 26.04.2016 | Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper (Paderborn):
    Gender - Genre: Les Liaisons dangereuses und die Tradition des Briefromans
  • 03.05.2016 | Prof. Dr. Ulrike Schneider (Berlin):
    "io, donna e vil": Gender-Konstellationen in der Lyrik des Cinquecento
  • 10.05.2016 | Prof. Dr. Christoph Ehland (Paderborn):
    Gender Negotiations in the Middlebrow Novel
  • 24.05.2016 | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn (Paderborn):
    Heroische Sinfonien, Damensonaten und Küchenlieder: Gattung, Geschlecht und kulturelle Praxis in der Musik
  • 31.05.2016 | Prof. Dr. Sigrid Nieberle (Dortmund):
    Zwischen Experiment und Exzess: Melodrama
  • 07.06.2016 | Prof. Dr. Susanne Friede (Klagenfurt):
    Familienroman und sentimentaler Roman im Italien der Jahrhundertwende: Genre, Medium, Geschlecht
  • 14.06.2016 | Prof. Dr. Hans Körner (Düsseldorf):
    "Für die Göttinnen der weiße Marmor, für die großen Männer und die Heroen die Bronze". Materialität und Gender in der französischen Skulptur des 19. Jahrhunderts
  • 21.06.2016 | Prof. Dr. Rainer Emig (Mainz):
    Gender Struggle (or its demise) in the Sitcom Him and Her (BBC, 2010-2013)
  • 28.06.2016 | Prof. Dr. Claudia Öhlschläger (Paderborn):
    Ornament und 'Girlkultur'. Überlegungen zu Form, Gattung und Geschlecht in der Essayistik und Populärkultur der 20er Jahre
  • 05.07.2016 | Prof. Dr. Miriam Strube (Paderborn):
    The Neo-Slave Narrative: Incidents in the Life of a Genre
  • 12.07.2016 | Prof. Dr. Merle Tönnies (Paderborn):
    The Black British Bildungsroman: Gender-specific plot models?
  • 19.07.2016 | Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper, Prof. Dr. Merle Tönnies und Prof. Dr. Christoph Ehland (Paderborn):
    Zusammenfassung

Alle Vorträge sind öffentlich. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich jeweils dienstags zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Hörsaal C2 an den Diskussionen zu beteiligen.

Die Universität der Informationsgesellschaft