Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Veranstaltungen und Publikationen

Intersections of Gender and Myth in Canadian Culture and Media / Intersections de Genre et Mythe dans la Culture et les Médias du Canada

Internationale und interdisziplinäre Nachwuchstagung
27.-29.06.2019 | Universität Kassel

Vom 27. bis 29. Juni 2019 hat an der Universität Kassel die 16. Tagung des Nachwuchsforums der Gesellschaft für Kanada-Studien stattgefunden; das Thema lautete "Intersections of Gender and Myth in Canadian Culture and Media / Intersections de Genre et Mythe dans la Culture et les Médias du Canada". Organisiert wurde die internationale und interdisziplinäre Veranstaltung vom Leitungsteam 2018/2019 des Nachwuchsforums, bestehend aus Maike Baumgärtner, M.A. und Tamara Schmitt, M.A. von der Universität Kassel sowie Ronja Hannebohm, M.A. und Anda-Lisa Harmening, M.A. von der Universität Paderborn. Der Dank des Organisationsteams gilt der Gesellschaft und der Stiftung für Kanada-Studien, der Botschaft von Kanada, den Universitäten Kassel und Paderborn, der IAG Frauen- und Geschlech­terforschung der Universität Kassel sowie der Universitätsgesellschaft Paderborn, deren großzügige Unterstützung die Realisierung der Tagung möglich gemacht hat.

Die Tagung wurde am Donnerstagnachmittag durch das Leitungsteam des Nachwuchsforums sowie durch die Schirmherr_innen Prof. Dr. Susanne Bach (Universität Kassel) und Prof. Dr. Jörn Stei­gerwald (Universität Paderborn) eröffnet. Im Anschluss an die Grußworte führte Prof. Dr. Reingard M. Nischik (Universität Konstanz) mit einer Keynote in die Tagungsthematik ein und initiierte eine erste Diskussionsrunde mit Studierenden, Nachwuchswissenschaftler_innen und etablierten Forschenden, die beim Aperitif und beim gemeinsamen Abendessen im Restaurant im Renthof fortgesetzt wurde.

Der Freitagvormittag stand unter der Überschrift "Myth-Gender Interrelations in (Indigenous) Canadian Culture". Die Keynote von Feisal Kirumira, M.A. (University of Alberta) näherte sich sowohl über einen empirischen als auch einen kreativen Zugang einer Verknüpfung der Aspekte myth, gender und race; in zwei Vorträgen wurde Intersektionalität aus psychologischer und ethnographischer Perspektive betrachtet. Unter dem Titel "(De)Mythifications of Gender in Canadian Literatures" widme­ten sich die Beiträge des Freitagnachmittags der Darstellung von Geschlecht in literarischen Werken. Dr. Vera Alexander (Universiteit Groningen) untersuchte in ihrer Keynote Geschlecht und Krisen, die in literarischen Gärten ausgehandelt werden; vier Vorträge beschäftigten sich mit indigenen und ost­asiatisch-kanadischen Schriftstellerinnen sowie mit der international renommierten Autorin Margaret Atwood. Um den aus Deutschland, den europäischen Nachbarländern und Kanada angereisten Ta­gungsgästen auch einige Eindrücke von Kassel jenseits des Universitätscampus zu bieten, war für den späten Freitagnachmittag eine Stadtführung organisiert worden. Die Tour führte an der Fulda entlang in die Innenstadt Kassels, wo die Gruppe mehr über die Stadtgeschichte seit dem zweiten Weltkrieg erfuhr, und endete am Restaurant Il Convento, wo alle den zweiten Tagungstag ausklingen ließen.

Am Samstagvormittag drehte sich unter der Überschrift "Intersectional Gender Identities in Cana­dian Visual Media" alles um Videospiele, Filme und Serien. In seiner Keynote problematisierte Ass.-Prof. Dr. René Schallegger (Universität Klagenfurt) insbesondere Darstellungen von Homosexualität in kana­dischen Videospielen und ließ das Publikum an eigenen Spielmitschnitten teilhaben; die drei Vortra­genden der Sektion betrachteten Mythos und Geschlecht im Spielfilm sowie queere Identitäten in Serienformaten. Eine Open-Access-Publikation aller Keynotes und Vorträge ist für 2020 geplant. Nach einer letzten ausgiebigen Diskussionsrunde wurde die Tagung durch das amtierende Leitungsteam des Nachwuchsforums geschlossen und der Staffelstab an das nächste Leitungsteam übergeben.

 

 

Politische Interventionen und Spielräume in der Gegenwartsliteratur von Autorinnen

Jakob Cyrkel, Leonie Süwolto, Kirsten Behr, Ronja Hannebohm und Anda-Lisa Harmening mit Lucia Perrone Capano und Claudia Öhlschläger, die die Tagung konzipiert und organisiert haben (von links nach rechts)

Binationaler Workshop (Universität Paderborn - Università degli Studi di Salerno)
10.-12.10.2018 | Università degli Studi di Salerno

Im Rahmen des binationalen Workshops "Politische Interventionen und Spielräume in der Gegenwartsliteratur von Autorinnen" diskutierten Komparatist_innen der Universität Paderborn mit Germanist_innen der Università degli Studi di Salerno über politisch engagierte Schriftstellerinnen und ihre Werke. Konzipiert und organisiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Lucia Perrone Capano, die einen vergleichenden Vortrag zu Jenny Erpenbeck und Melanie Mazzucco hielt, und Prof. Dr. Claudia Öhlschläger, die in die Veranstaltung einführte.

Von Paderborner Seite namen fünf Komparatist_innen am Workshop teil. Masterstudent Jakob Cyrkel stellte unter der Überschrift "Diskurse des Politischen in der Literatur" theoretische Reflexionen zum Workshopthema an. Dr. Leonie Süwolto und Doktorandin Anda-Lisa Harmening trugen gemeinsam zum Thema "'Ich hielt meinen Schmerz für eine Privatangelegenheit'. Biopolitik, Staat und Subjekt in Juli Zehs Corpus Delicti" vor, Doktorandin Ronja Hannebohm beschäftigte sich in ihrem Vortrag mit "Variablen der Wahrheit - Zitierspiele und Gesellschaftssatire in Emma Braslavskys Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen" und Masterstudentin Kirsten Behr sprach zum Thema "Absurdes S/schreiben: Literarische Fraktur und gesellschaftliche Regeneration in Yanick Lahens' Failles".

Neben littérature engagée bot der Workshop auch italienische dolce vita: Für den Vormittag des ersten Tagungstages hatte die Università degli Studi di Salerno eine Stadtführung für die Paderborner Komparatist_innen organisiert, bei der der Germanistik-Student Christian Accardi von der Uferpromenade über kunstvoll verzierte Hinterhöfe bis zum Giardino della Minerva über den Dächern der Stadt viele Highlights Salernos zeigte. Während der Tagung konnten die Paderborner Gäste sich mit authentischer süditalienischer Küche stärken. Und am Tag nach Tagungsende blieb noch genug Zeit für einen Ausflug an der Amalfiküste entlang bis in das pittoreske Städtchen Positano. Die Abende konnten bei bestem spätsommerlichen Wetter in den Gassen Salernos bei einem Getränk ausklingen, sodass die produktiven Tage sich kaum nach Arbeit anfühlten, sondern vor allem ein Vergnügen waren.

Ein paar Eindrücke von den drei Tagen in Italien sind hier in Bildern festgehalten.
(Warum manche der Bilder sich nicht korrekt drehen, ist aktuell noch ein Mysterium, an dessen Lösung aber gearbeitet wird.)

 

 

Dementia and Subjectivity / Demenz und Subjektivität. Aesthetic, Literary and Philosophical Perspectives / Ästhetische, literarische und philosophische Perspektiven

Internationale und interdisziplinäre Tagung
12.-14.11.2015 | Universität Paderborn

Details zur Veranstaltung folgen in Kürze!

Die Vorträge sind im Anschluss in einem Tagungsband publiziert worden.

Daniela Ringkamp, Sara Strauß, Leonie Süwolto (Hg.): Dementia and Subjectivity / Demenz und Subjektivität. Aesthetic, Literary and Philosophical Perspectives / Ästhetische, literarische und philosophische Perspektiven. Frankfurt am Main: Lang, 2017.

Informationen auf der Seite des Lang-Verlags

Zeichen der Zeit. Figurationen des Zeitlichen in Literatur und Kultur

Internationale Doktorandentagung und Workshop
02./03.11.2011 | Universität Paderborn

Details zur Veranstaltung folgen in Kürze!

Die Vorträge sind im Anschluss in einem Tagungsband publiziert worden.

Claudia Öhlschläger, Lucia Perrone Capano (Hg.): Figurationen des Temporalen. Poetische, philosophische und mediale Reflexionen über Zeit. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013.

Informationen auf der Seite des Vandenhoeck & Ruprecht-Verlags

Realismus nach den europäischen Avantgarden

Binationale Tagung (Universität Paderborn - Università degli Studi di Salerno)
06.-08.10.2010 | Universität Paderborn

Details zur Veranstaltung folgen in Kürze!

Die Vorträge sind im Anschluss in einem Tagungsband publiziert worden.

Claudia Öhlschläger, Lucia Perrone Capano, Vittoria Borsò (Hg.): Realismus nach den europäischen Avantgarden. Ästhetik, Poetologie und Kognition in Film und Literatur der Nachkriegszeit. Bielefeld: Transcript, 2012.

Informationen auf der Seite des Transcript-Verlags

Die Universität der Informationsgesellschaft