Herzlich Willkommen auf den Seiten des ZeKK!

Aktuelles

03.08.2022

ZeKK Live: 45 Minuten mit Frederek Musall

Mehr erfahren
30.06.2022

ZeKK live - 45 Minuten mit James L. Fredericks

Mehr erfahren
28.06.2022

Rückblick: International Meeting on Comparative Theology

Mehr erfahren
20.06.2022

Neues Zertifikat Interreligiöse Soziale Arbeit

Mehr erfahren
14.06.2022

Infoveranstaltung zum Unterrichtsfach Islamische Religionslehre

Mehr erfahren
01.06.2022

ZeKK Live - 45 Minuten mit Pater Nikodemus Schnabel OSB

Mehr erfahren
07.04.2022

Raum der Stille ist wieder geöffnet

Mehr erfahren
04.04.2022

Interreligiöse Podiumsdiskussion: Glaube leben in Pandemie-Zeiten

Mehr erfahren
13.03.2022

Ringvorlesung "Muslimischer Glaube in Zeiten von Pandemien"

Mehr erfahren
25.02.2022

Tagungsrückblick „Katastrophen. Religiöse Bildung angesichts von Kriegs- und Krisenerfahrungen im 19. und 20. Jahrhundert“

Mehr erfahren
23.02.2022

ZeKK Live - 45 Minuten mit Dr. Carola Roloff

Mehr erfahren
26.01.2022

Call for Paper: International Meeting on Comparative Theology

Mehr erfahren
19.01.2022

Call for Paper: Transgressive Bodies. Grenzüberschreitende Körper und Soziale Ordnungen

Mehr erfahren
12.01.2022

Digitale Jahrestagung des Arbeitskreises für historische Religionspädagogik

Mehr erfahren
23.12.2021

Das ZeKK gründet einen Beirat zur Unterstützung der Vorstandsarbeit

Mehr erfahren
Weitere Neuigkeiten

Afghanistan: Frieden ohne Religion? Diskussion über friedensstiftende Potenziale der Religionen

Deutschland und seine Verbündeten haben nach zwanzig Jahren militärischen, diplomatischen und humanitären Einsatzes ein bitterarmes und dysfunktionales Land hinterlassen. Woran ist die deutsche Politik am Hindukusch gescheitert? Was wurde nicht bedacht? Die politische Aufarbeitung des Scheiterns ist Aufgabe einer Enquete-Kommission des Bundestages. Deren Vorsitzender, Michael Müller (SPD), sprach im Rahmen der umfassenden Bestandsaufnahme des Engagements bereits von einer „Ursünde“, dass die Taliban nie als Gesprächspartner eingebunden waren.

Die afghanische Gesellschaft ist mehrheitlich tief religiös. Der Islam durchdringt das alltägliche Leben mit seinen Festen, der Tag ist durch die Gebetszeiten strukturiert. Religion ist keine private Angelegenheit wie in Europa, sie ist öffentlich. Religiöse Meinungsführer spielen eine wichtige Rolle. Wer insbesondere in den ländlichen Regionen die Menschen erreichen möchte, kommt am örtlichen Imam kaum vorbei. In diesem religiösen Gefüge sind die Taliban ein recht junges Phänomen.

Religion begegnet uns gerade in Europa häufig im Zusammenhang mit Konflikten. Gleichzeitig sehen sich Religionen in der Verantwortung, Frieden zu stiften und Werte wie Nächstenliebe und Menschlichkeit zu vermitteln. Wie können diese Potentiale entfaltet werden und Wirkung zeigen? Welche Lehren wären daraus für künftige Einsätze, nicht nur in Afghanistan, denkbar? Wie können lokale religiöse Akteure eingebunden werden?

Zur Debatte über diese Fragen laden das Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK) der Universität Paderborn, das Institute for Law and Society in Afghanistan e. V. (ILSAF) und die Stiftung House of One Bet- und Lehrhaus Berlin herzlich ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen der vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW geförderten Kooperationsplattform zum gesellschaftlichen Transfer Komparativer Theologie statt.

Wann?: Am 22. Februar 2024, 18:00 Uhr

Wo?: Europasaal der Deutschen Gesellschaft e.V., Mauerstraße 83/84 (2. Etage), 10117 Berlin-Mitte

Mitwirkende:

Dr. Muhammad Sameer Murtaza, Islam- und Politikwissenschaftler (Projekt Weltethos Tübingen)
Winfried Nachtwei, Experte für Friedens- und Sicherheitspolitik (Enquete-Kommission „Lehren aus Afghanistan für das künftige vernetzte Engagement Deutschlands“)
Prof. Dr. Idris Nassery, Islamisches Recht (Universität Paderborn; Institute of Law and Society in Afghanistan)

Moderation: Roland Stolte, Theologe (Stiftung House of One – Bet- und Lehrhaus)
Begrüßung: Dr. Lars Lüdicke (Deutsche Gesellschaft e.V.)
 

Anmeldung bitte bis zum 19.02.2024 über zekk(at)upb(dot)de

 

Was ist das ZeKK?

Das ZeKK ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung an der Universität Paderborn, die sich durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Theologien und Kulturwissenschaften in einem Forschungsverbund auszeichnet. 

Neben der Forschung ist es aber auch möglich am ZeKK zu studieren und im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors das Anteilsfach Komparative Theologie der Religionen oder im Rahmen des Zwei-Fach-Master-Studiengangs "Kultur und Gesellschaft" das Anteilsfach Theologien im Dialog mit verschiedenen Schwerpunkten zu absolvieren. Zudem bietet das ZeKK eine Vielzahl von Angeboten, die das studentische und wissenschaftliche Leben bereichern. Manche dieser Angebote richten sich auch bewusst an alle öffentlich Interessierten, die sich für den Dialog der Religionen und den beteiligten Perspektiven auf das Verhältnis von Religion, Kultur und Gesellschaft begeistern.

Weitere Infos

Studium

Zwei-Fach-Bachelor-Anteilsfach Komparative Theologie der Religionen

Das Anteilsfach Komparative Theologie der Religionen ist im Rahmen des Studiums an der kulturwissenschaftlichen Fakultät studierbar und kann mit verschiedenen Schwerpunkten ausgestaltet werden.

Mehr erfahren

Theologien im Dialog (Masterstudiengang "Kultur und Gesellschaft")

Das Anteilsfach Theologien im Dialog ist im Rahmen des Studiums an der kulturwissenschaftlichen Fakultät studierbar und kann mit verschiedenen Schwerpunkten ausgestaltet werden.

Mehr erfahren

Profilbildung/Zertifikate

Über die am ZeKK beteiligten Institute und Seminare können verschiedene Zertifikate erworben werden, die bestimmte Schwerpunkte und Profile im Rahmen des Studiums dokumentieren.

Mehr erfahren

Forschung am ZeKK

Alle Informationen rund um Forschung und Projekte am ZeKK sind auf der folgenden Seite abrufbar.

Wissenschaftskommunikation

Forum für Komparative Theologie

Das Forum für Komparative Theologie ist eine digitale Plattform im Rahmen einer gemeinsamen Kooperationsplattform des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK) der Universität Paderborn und des International Center for Comparative Theology and Social Issues (CTSI) der Universität Bonn.

In gemeinsamer Wissensentwicklung und Suchbewegung werden mit Partnern aus der Welt der Religionen diverse interreligiöse Begegnungsformate, Lehr- und Lernmaterialien zur Komparativen Theologie und vieles mehr zur Verfügung gestellt. Das Forum für Komparative Theologie wird im Rahmen des Verbundprojekts vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW NRW) gefördert.

ZeKK Live

Im Online-Interviewformat ZeKK live interviewen professorale ZeKK-Mitglieder Gäste aus dem öffentlichen Leben zu Fragen rund um Religion und Gesellschaft.

Mehr erfahren

BloKK

Der Blog des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften – der BloKK – an der Universität Paderborn bringt in wöchentlichen Beiträgen verschiedene Perspektiven auf die Wechselwirkung von Theologie, Kultur und Gesellschaft zusammen. Die Beiträge werden von Mitgliedern des ZeKKs oder eingeladenen Gäst*innen eingebracht, die sich der Komparativen Theologie verpflichtet fühlen oder sich aus kulturwissenschaftlicher Perspektive zeitgeschichtlichen Themen aus diesem Themenkomplex annähern.

In den BloKK hineinschauen

Was ist das ZeKK noch?

Raum der Stille

Der Raum der Stille ist ein offenes Angebot für alle Angehörigen der Universität Paderborn zu meditieren, zu beten oder einfach Ruhe zu finden.

Mehr erfahren

„Buddhismus-Studien“

Seit dem WiSe 2016/17 ist der Schwerpunkt "Buddhismus-Studien" für die Bachelor- und Master-Studierende an der Universität Paderborn studierbar.

Mehr erfahren

Seminar für Jüdische Studien - Pnina Navè Levinson

Das Pnina Navè Levinson Seminar für Jüdische Studien bietet Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, Kurse über das Judentum zu besuchen.

Mehr erfahren

Ansprechpersonen des ZeKK

Sarah Lebock, M.A.

Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK)

Raum N4.347
Universität Paderborn
Pohlweg 55
33098 Paderborn

Sprechstunden

Bei Fragen und zur Sprechzeitenvereinbarung kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail.

Gerne beantworte ich auch Ihre Fragen zum ZFMA-Anteilsfach Theologien im Dialog und den Buddhismus-Studien am ZeKK.

Das ZeKK wird von einem Vorstand geleitet und von einer Geschäftsführung betreut.
Bei Fragen rund um die Themen Forschung, Lehre, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen am ZeKK kontaktieren Sie mich gern.

Social Media

ZeKK Newsletter

Über den Newsletter erfahren Sie Neuigkeiten des ZeKK und erhalten Infos zu regelmäßigen und aktuellen Veranstaltungen, Terminen und Projekten mit ZeKK-Bezug aus den Theologien und Kulturwissenschaften, die öffentlich zugänglich sind.