Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Forschungs- und Themenschwerpunkte der AG Bildungsmanagement Bildinformationen anzeigen
Technologiepark 21 - Sitz der Arbeitsgruppe Bildinformationen anzeigen
Smart Automation Laboratory des Lehrstuhls für Produktentstehung zur 
Untersuchung von Arbeit 4.0 Bildinformationen anzeigen
SimMan - Versuchsaufbau im Rahmen des Projektes "Intuition als Komponente beruflicher Kompetenz" Bildinformationen anzeigen

Forschungs- und Themenschwerpunkte der AG Bildungsmanagement

Foto: Michael Goller

Technologiepark 21 - Sitz der Arbeitsgruppe

Foto: Michael Goller

Smart Automation Laboratory des Lehrstuhls für Produktentstehung zur Untersuchung von Arbeit 4.0

Foto: Lehrstuhl für Produktentstehung, Alexander Pöhler

SimMan - Versuchsaufbau im Rahmen des Projektes "Intuition als Komponente beruflicher Kompetenz"

Foto: Christian Harteis

|

Neuerscheinung: "Expertiseentwicklung: Umwandlung von Wissen in Können." (Harteis, Billett, & Gruber, 2020)

Harteis, C., Billett, S. & Gruber, H. (2020). Expertiseentwicklung: Umwandlung von Wissen in Können. In R. Hermkes, G. H. Neuweg & T. Bonowski (Hrsg.), Implizites Wissen. Berufs- und wirtschaftspädagogische Annäherungen (S. 155-174). Bielefeld: wbv. ISBN: 978-3-7639-6007-1 (E-Book)

Abstract:
Ein wichtiges Anliegen beruflicher Bildungsforschung besteht in der Erforschung beruflichen Könnens und dessen Wissens- und Erfahrungsgrundlagen mit dem Ziel, Schlussfolgerungen für die bestmögliche Förderung beruflichen Könnens und dessen Grundlagen zu erlauben. Scholastischen, akademischen Traditionen folgend werden präzise, intersubjektiv nachvollziehbare Beschreibungen angestrebt, die eine Kodifizierung in sprachlichen Darstellungen in Form von Büchern oder Vorlesungen ermöglichen. Dieser Beitrag orientiert sich an den Erkenntnissen aus der Expertiseforschung, um ein Verständnis von der Wissensgrundlage beruflichen Könnens zu entwickeln und um Vorschläge für die Förderung und Aufrechterhaltung dieses Könnens vorzulegen. Es wird dargelegt, dass die entscheidenden Komponenten beruflichen Könnens nicht vollständig in Worten dargestellt werden können und somit nicht kodifizierbar sind. Die Förderung dieser Komponenten erfordert die Bereitstellung sozial und material günstiger Bedingungen in der beruflichen Praxis.

Hier geht es direkt zum Buch: ISBN: 978-3-7639-6007-1 (E-Book)

Die Universität der Informationsgesellschaft