Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Nachricht des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

|

Projekt INGRID

Die Fortsetzung des Projektes "INGRID" ("Informationssystem Graffiti in Deutschland") auf Grundlage der DFG-Programmlinie "Literaturversorgungs- und Informationssysteme" ist mit knapp 1.000.000 € bewilligt worden. Die Gelder fließen an das KIT Karlsruhe und an die Universität Paderborn. Beteiligt auf Seiten der Universität Paderborn sind neben der germanistischen Sprachwissenschaft, Doris Tophinke, auch das IMT, Gudrun Oevel, und die Informatik, Axel Ngonga. Ziel des Projektes ist der weitere Auf- und Ausbau der Datenbank "INGRID". Schon seit Juni 2016 ist INGRID über DFN-AAI (Shibboleth) für Mitglieder von Universitäten, Museen und Archiven frei zugänglich, und zwar von der Homepage des Projektes aus. Man kann für Forschungszwecke derzeit ca. 40.000 Graffitis systematisch durchsuchen.

Link zur Homepage des Projektes

Die Universität der Informationsgesellschaft