Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: Prof. Dr. Sabiene Autsch

Foto: Prof. Dr. Sabiene Autsch

Foto: Prof. Dr. Sabiene Autsch

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

Der Lehrbereich „Kunstgeschichte und ihre Didaktik“ verbindet Geschichte, Theorie und Praxis von Kunst der Moderne und Gegenwart. Unterschiedliche Lehrformate ermöglichen die wissenschaftliche Auseinandersetzung von Inhalten, Themen und Kontexten von Kunstgeschichte praxisnah zu vertiefen. Die wechselseitigen Bezugnahmen von Praxis- und Tätigkeitsfeldern der Kunstgeschichte durch Museum und Curatorial Studies verbindet die kunstwissenschaftliche Zugangsperspektive in interdisziplinärer Weise mit kultur- und mediengeschichtlichen Ansätzen.

Weiterlesen

Der Studiengang „Kunst und Kunstvermittlung“, der als Zweifach-Bachelor studiert werden kann, ist eng mit dem Lehrbereich verbunden. Kunstvermittlung, Kuratorische Praxis und Theorie sind über ihre jeweiligen Handlungsfelder zu kunstpädagogischen Diskursen und Bildungskonzepten konzipiert. Sie beziehen sich auf die außerschulische Vermittlungspraxis im Sinne einer Bildungsarbeit, die von Kunst ausgeht. Diese Perspektivierung rückt ebenso neuere performative Tendenzen, die Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum sowie dessen heterogenen Betrachterkonfigurationen in den Mittelpunkt.

Die SILOGESPRÄCHE wurden 2007 ins Leben gerufen und bieten unter wechselnden Fragestellungen ein Forum für künstlerische, kunstwissenschaftliche und kunstpädagogische Auseinandersetzungen. Mit Vorträgen, Diskussionen und Künstlergesprächen öffnet sich das Fach Kunst dem universitären Diskurs und einer interessierten Öffentlichkeit.

Studierende der Fächer Kunst, Musik, Textil sind aufgefordert und eingeladen, den zum Zeichenatelier hinzugewonnenen kleinen Glaskasten im Wechsel mit eigenen künstlerischen Arbeiten für jeweils mehrere Wochen zu bespielen.
Neben der "klassischen" Hängung und Präsentation von Objekten, Zeichnungen oder Malereien können auch interdisziplinäre Kunstprojekte realisiert werden. Der Raum kann als Themenausstellung (z. B. als "Esszimmer" oder Schaufenster), als Erzähl- bzw. Textraum, ferner in unterschiedlichen Medien oder als Raum zur Realisierung eigener Performances genutzt und inszeniert werden.

PROFESSUR

Prof. Dr. Sabiene Autsch

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

Sabiene Autsch
Telefon:
+49 5251 60-2985
Büro:
S2.110
Web:

Sprechzeiten:

Die Sprechstunde findet montags, 14-15 Uhr an folgenden Terminen (online oder als Telefonsprechstunde) statt:

18.10.2021, 15.11.2021, 29.11.2021, 06.12.2021, 17.01.2022, u.n.V.

Anmeldung jeweils den Freitag vorher per E-Mail an:
sabiene.autsch(at)uni-paderborn(dot)de
mit folgenden Angaben:
Name,... mehr

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr. Tim Pickartz

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

Tim Pickartz
Telefon:
+49 5251 60-3572
Büro:
S0.108
Web:

Sprechzeiten:

Terminvereinbarung per Mail.

Anna Pomyalova, M.A.

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

Promotions-Stipendiatin des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES)

Anna Pomyalova
Telefon:
+49 5251 60-3572
Büro:
S0.108

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

SEKRETARIAT

Britta Stücher

Kunst

(Prof. Dr. Sabiene Autsch, Prof. Dr. Karina Pauls, Prof. Dr. Rebekka Schmidt)

Britta Stücher
Telefon:
+49 5251 60-3211
Büro:
S1.109

Sprechzeiten:

Mo.-Do. 10-12 Uhr

Studentische Hilfskräfte

Marietta Mann

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

Marietta  Mann

Eleonore Sybille Genoveva Seiferth

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik


Sarah Köster

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

Sarah Köster

KANN MAN KURATIEREN LERNEN?

Prof. Dr. Sabiene Autsch
Sommersemester 2021
KANN MAN KURATIEREN LERNEN?
PRÄSENTATION DER STUDENTISCHEN ABSCHLUSSPROJEKTE IM
DIGITALEN OPEN SPACE
MITTWOCH, 21. Juli 2021
11-13 UHR (s.t.)

Nähere Informationen unter: PDF

Die Universität der Informationsgesellschaft