Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Forschungs- und Themenschwerpunkte der AG Bildungsmanagement Bildinformationen anzeigen
Technologiepark 21 - Sitz der Arbeitsgruppe Bildinformationen anzeigen
Smart Automation Laboratory des Lehrstuhls für Produktentstehung zur 
Untersuchung von Arbeit 4.0 Bildinformationen anzeigen
SimMan - Versuchsaufbau im Rahmen des Projektes "Intuition als Komponente beruflicher Kompetenz" Bildinformationen anzeigen

Forschungs- und Themenschwerpunkte der AG Bildungsmanagement

Foto: Michael Goller

Technologiepark 21 - Sitz der Arbeitsgruppe

Foto: Michael Goller

Smart Automation Laboratory des Lehrstuhls für Produktentstehung zur Untersuchung von Arbeit 4.0

Foto: Lehrstuhl für Produktentstehung, Alexander Pöhler

SimMan - Versuchsaufbau im Rahmen des Projektes "Intuition als Komponente beruflicher Kompetenz"

Foto: Christian Harteis

|

Matching Event: AG zu Gast bei it´s OWL

Bianca Steffen und Christian Kopp, Mitarbeitende der AG Bildungsmanagement und Bildungsforschung in der Weiterbildung, haben am ersten Matching-Event von it´s OWL teilgenommen. Unternehmens- und Forschungspartner waren zu Gast bei der Firma itelligence in Bielefeld und tauschten sich über Projektideen, deren Umsetzung und Weiterentwicklung aus. Besonders der Vernetzungsgedanke, der vor allem zuletzt von den Clusterpartnern gefordert wurde, stand bei dem Treffen im Mittelpunkt. „Wir haben eine große Diskussionsplattform geschaffen“, berichtete Christian Fechtelpeter, it´s OWL Technologietransfer.

Insgesamt 19 Projektideen waren im Vorfeld der Veranstaltung eingereicht worden. Von der Optimierung der Brötchen- und Donutherstellung bis hin zur Ermöglichung von Softwareentwicklung auch ohne erweiterten Programmierkenntnisse: Die Projektideen durchdrangen sämtliche Disziplinen von Forschung und Arbeitskontexten. Für die AG waren besonders die eingereichten Projekte „Die Arbeit der Zukunft sozial, fachlich und digital mitgestalten“ und „Flexibilisierung der Aufgabenverteilung unter Mitarbeitern bei gleichzeitiger Entlassung der Führungskräfte“ interessant.

Gerade der offene Austausch und die große Anzahl der Unternehmens- und Forschungspartner wurden wertgeschätzt. Durch die Größe des Spitzenclusters sei es möglich, dass sich immer wieder neue Kooperationen etablieren würden, freute sich Professor Doktor Wilhem Nüßer von der Fachhochschule der Wirtschaft.

Das Matching-Event sollte als Vorgeschmack für mögliche neue Innovationsprojekte dienen.

https://blog.its-owl.de/matching-event/

Die Universität der Informationsgesellschaft