Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Soyez les bienvenus! ¡Bienvenidos! Das Institut für Romanistik der Universität Paderborn begrüßt alle Interessierten auf seiner Homepage!

Unser Institut bietet sowohl Lehramtsstudiengänge (Bachelor und Master of Education) als auch einen Zwei-Fach-Bachelor, den Master „Kultur und Gesellschaft“ sowie den binationalen Studiengang Études Européennes in Kooperation mit der Université du Maine in Le Mans, Frankreich. Kombiniert werden in allen Studiengängen literatur-, kultur- und sprachwissenschaftliche, sprachpraktische – sowie im Lehramt fachdidaktische – Anteile. Zahlreiche Gastvorträge ausgewiesener Experten komplettieren unsere Lehrveranstaltungen. Des Weiteren pflegen wir Partnerschaften zu Universitäten in Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Chile, Kolumbien und Tunesien. So erhalten unsere Studierenden im Rahmen eines Auslandssemesters oder -praktikums vielfältige Möglichkeiten, bedeutsame Länder und Kulturen der Romania kennenzulernen. Lehrende und Studierende organisieren zudem gemeinsam offene Angebote wie das CinéFrance, die TableRonde, das Café en español und Incoro – Der Chor des Instituts für Romanistik, um auch außerhalb der Lehrveranstaltungen kreative Kontakte mit den studierten Sprachen zu ermöglichen.

Schauen Sie sich gerne auf unserer Homepage um, verschaffen Sie sich einen Eindruck über das Institut für Romanistik der Universität Paderborn und schreiben oder sprechen Sie uns an!

Wichtige Hinweise zu den Kursen und Modulen der Sprachpraxis Spanisch und Französisch

In der Sprachpraxis Französisch und Spanisch ist es dringend empfohlen, die nachstehende Reihenfolge einzuhalten, da die einzelnen sprachpraktischen Veranstaltungen inhaltlich aufeinander aufbauen:

Wegweiser der Sprachpraxis Spanisch im Bachelor of Education

Wegweiser der Sprachpraxis Französisch im Bachelor of Education

Aktuelles

Anmeldung zur MAP Master 2 Französisch und Spanisch bis zum 14.01.2018

| Die Anmeldebögen zur MAP Master 2 müssen bis zum 14.01.2018 bei Herrn Prof. Dr. Schreckenberg abgegeben werden.

PAD-Bewerbungen noch bis zum 01. Dezember möglich!

| Die Bewerbungsfrist für den PAD läuft noch bis zum 01. Dezember 2017. Alle weiteren Informationen zum PAD finden Sie unter diesem Link.

Modulabschlussprüfungen Spanisch im Wintersemester 2017/18

| Die ersten Informationen zu den Modulabschlussprüfungen im Wintersemester 2017/18 sind online und auf der Seite Prüfungen/MAP einzusehen.

Modulabschlussprüfungen Französisch im Wintersemester 2017/18

| Die ersten Informationen zu den Modulabschlussprüfungen im Wintersemester 2017/18 sind online und auf der Seite Prüfungen/MAP einzusehen.

Stellenausschreibung einer Lehrkraft für besondere Aufgaben (Wirtschaftsspanisch)

| An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist ab dem 01. April 2018 die Stelle einer Lehrkraft für besondere Aufgaben für Wirtschaftsspanisch zu besetzen. Die vollständige Stellenausschreibung können Sie hier einsehen.

Veranstaltungen
Bachelor of Arts Études Européennes/Europäische Studien

Alle wichtigen Informationen zu unserem binationalen Bachelor-/Licence-Studiengang Europäische Studien (Schwerpunkt Deutschland/Frankreich) finden Sie hier.

Belgienzentrum

Im Juni 2016 konnte das Belgienzentrum (BELZ) an der Universität Paderborn feierlich eröffnet werden. Besuchen Sie die Homepage für mehr Informationen rund um Belgien sowie das Angebot und die Aktivitäten des BELZ.

Kontakt

Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Institut für Romanistik
Warburger Straße 100

D- 33098 Paderborn

Sekretariat:
Tel.: (+49) 5251 60-2885
Fax: (+49) 5251 60-3740
E-Mail: romanistik(at)uni-paderborn(dot)de
Raum: H2.247
Öffnungszeiten: Mo-Do 10-11:30 Uhr und 13:30-14:30 Uhr, Fr 10:30-11:30 Uhr

Institutssprecher:
Prof. Dr. Paul Gévaudan

Stellvertretender Institutssprecher:
Prof. Dr. Christoph Bürgel

Die Universität der Informationsgesellschaft