Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

[Translate to English:]

Archiv

Hier finden sich alle Pressemitteilungen und Veranstaltungen, Tagungen und Projekte aus den vergangen Semestern:

Wintersemester 2021/2022

06.10.2021 | Erfolgreiche Promotion durch Vahid Mahdavi Mehr

Das ZeKK gratuliert Vahid Mahdavi Mehr zur abgeschlossenen Promotion im Fach Komparative Theo- logie. Seine Dissertation mit dem Titel „Is the Quran supersessionist? ldentifying the Quran's theolo- gical framework of engagement with earlier Abrahamic traditions“ hat er am 30.09.2021 erfolgreich verteidigt. Insgesamt stellt seine Arbeit einen bedeutsamen Beitrag zum Dialog zwischen Islam, Ju- dentum und Christentum dar.

Sommersemester 2021

Ende April | Gründung des Seminars für Jüdische Studien

Der Fakultätsrat der Kulturwissenschaften sowie das Präsidium der Universität Paderborn haben Ende April einstimmig beschlossen, das Seminar für Jüdische Studien zu gründen. Dieses trägt den Namen „Pnina Navè Levinson Seminar für Jüdische Studien“. Die Gründung geht auf die Initiative von Rabbinerin Prof. Dr. Elisa Klapheck zurück, die eine Professur für Jüdische Studien innehat und am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften mitwirkt. Ziel des Seminars ist es, verstärkt den eigenen Stellenwert der Jüdischen Studien im Kontext der Komparativen Theologie und Kulturwissenschaften sichtbar zu machen. Geschäftsführende Direktorin des Seminars ist Prof. Dr. Elisa Klapheck.

In Zusammenarbeit mit dem ZeKK strebt das neu gegründete Seminar eine Weiterentwicklung der Jüdischen Studien unter anderem durch akademische Diskurse mit den Theologien und Kulturwissenschaften an. Eine hohe Priorität genießt die akademische Auseinandersetzung mit der jüdischen Tradition in Bezug auf die gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart. Wichtige Themenfelder hierzu sind jüdischer Feminismus und Genderstudien, jüdische Rechtstradition und politische Theologie im Zeichen der Demokratie und pluralistischen Gesellschaft, jüdische Wirtschafts- und Sozialethik im globalen Zeitalter.

27. April 2021 | 16:15 -17:45 Uhr I Online-Vortrag

Prof. Dr. Hanna Liss, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, „Für Kinder, Kantoren und Mysti- ker. Die Vielfalt Hebräischer Bibelausgaben im Hochmittelalter“ (Ankündigung)

01. Juni 2021 | 16:15 -17:45 Uhr I Online-Vortrag

Prof. Dr. Charlotte E. Fonrobert (Standford University, Kalifornien), „Die Herkunft des Messias in der Jüdischen Tora-Auslegung: Theologie und Polemik“ (Ankündigung)

07. Juni 2021 | 16:15-18:15 Uhr | Online-Abendvortrag

Dr. Daniel Rumel, „Von reinen Ländern und Erlösung. Woran glauben eigentlich Buddhisten?“ (Ankündigung)

10.-11. Juni 2021 | Paderborn Conference on Comparative Theology (PCCT) | Online

Die fünfte Paderborner Konferenz zur Komparativen Theologie, die pandemiebedingt erst dieses Jahr stattfinden konnte, beschäftigte sich mit dem Konzept der Freundschaft, das in allen Weltreligionen präsent ist und sowohl als dogmatisches Konzept in der Gott-Mensch-Beziehung, aber auch als her- meneutischer Schlüssel zu interreligiösen Begegnungen im Sinne einer gegenseitigen Befähigung - auch bei Meinungsverschiedenheiten – nähere Reflexion verdient.

05. Juli 2021 | 16-18 Uhr | Online-Vortrag

Prof. Dr. Heike Oberlin (Universität Tübingen, Asien-Orient-Institut, Abteilung für Indologie), „Vielsprachigkeit im südindischen Sanskrit-Theater Kūṭiyāṭṭam“

08. Juli 2021 | 10-12 Uhr | Online-Vortrag

Prof. Dr. Dennis Hirota (Ryūkoku Universität Kyōto), “On Religious Engagement: Shinran and Heidegger’s Paul”

09. bis 13. August 2021 | Summer School “Justice and Mercy. Discussing the Divine Attributes in Muslim-Christian Dialogue” &

15.-20. August 2021 | Summer School “Divine Simplicity and Divine Action. Discussing the Divine Attributes in Muslim-Christian Dialogue”

Das von der Templeton Stiftung geförderte Projekt „Building Bridges between Traditional Thought and Analytical Philosophy - Rethinking Divine Attributes in Islam and Christianity“ zielt darauf ab, die traditionellen theologischen Diskussionen mit der modernen analytischen Debatte in Verbindung zu bringen. Fragen zu den Attributen Allmacht und Allwissenheit, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit, Einfachheit und göttliches Handeln werden in drei aufeinanderfolgenden, internationalen Sommerschulen untersucht, welche die Basis für ein gemeinsamen Forschungsnetzwerk legen.

Die diesjährige Veranstaltung zu Gerechtigkeit und Barmherzigkeit war die zweite der drei aufeinanderfolgenden Summer Schools, die letztes Jahr pandemiebedingt verschoben werden musste und dieses Jahr nur in kleinem und digitalem Rahmen stattfinden konnte. Am Mittwoch eröffnete die öffentliche Podiumsdiskussion in der Theologischen Fakultät Paderborn zum Thema „Reagiert Gott auf meine Gebete? - Christliche und islamische Perspektiven“ die Summer School, um eine Beschäftigung der Thematik in die Stadt Paderborn zu tragen. An den folgenden Tagen fand ein reger Austausch zwischen den Teilnehmer*innen auf Zoom statt, um die Thematik zu vertiefen.

Die dritte Veranstaltung zur Einheit Gottes und seinem Handeln im christlich-muslimisches Dialog fand direkt im Anschluss statt.

23.-25. August 2021 | Theology of Prophecy in Dialogue: A Jewish-Christian-Muslim Encounter | Liborianum
Im Rahmen der Tagung „Theology of Prophecy in Dialogue - A Jewish-Christian-Muslim Encounter“ haben sich renommierte Wissenschaftler*innen aus den Bereichen der Judaistik, der christlichen und der islamischen Theologie an der Universität Paderborn zusammengefunden. Die mehrtägige Konferenz soll der erste Schritt eines größeren Forschungsprojekts sein, welches versucht, zu einem besseren historischen Verständnis der koranischen Prophetologie zu gelangen. Ziel ist es, ein fortgeschrittenes Niveau des Dialogs und des Austauschs von Ideen zu schaffen.

Die Konferenz wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Bundesministerium für Forschung in Deutschland (BMBF) gefördert.

01. September 2021 | 19 Uhr | Vortrag auf dem Franz-Stock-Platz

Dr. habil. Navid Kermani, Schriftsteller und Islamwissenschaftler, hat in seiner Dissertation „Gott ist schön“ (1999) in brillanter Weise die ästhetischen Dimensionen des Islam analysiert. In seinen literarischen Texten wie „Das Buch der von Neil Young Getöteten“ (2002) und „Große Liebe“ (2014) verbindet er in origineller Weise Erfahrungen des deutschen Alltags mit islamischen Traditionen. Zugleich wird er als führender Intellektueller der postmigrantischen deutschen Gesellschaft wahrgenommen. Der Paderborner Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Michael Hofmann sprach mit ihm über seine Reden und über sein Verständnis der gesellschaftlichen Verantwortung des Schriftstellers in der Einwanderungsgesellschaft.

08.-09. September 2021 | Symposium Prophetin – Jungfrau – Mutter: Maria im Koran | Liborianum

Ein hochkarätig besetztes Symposium zu dem von Jun.-Prof. Muna Tatari und Prof. Klaus von Stosch verfassten Buch „Prophetin – Jungfrau – Mutter: Maria im Koran“, das über die Gestalt Mariens im Koran ihre Rolle als Brückenbauerin im Gespräch der Religionen sichtbar macht. Hier erfolgten Gespräche mit christlichen und muslimischen Theologinnen und Theologen und Philosophen sowie einer Arabistin und einem komparativen Theologen.

09. September 2021 | zekk_upb Instagram-Account

Auch das ZeKK hat nun neben FacebookYoutube und Twitter einen eigenen Instagram-Account, um auf Altes, Gegenwärtiges und Neues zu schauen. Auf Facebook hat das ZeKK etwas unter 1200 „Gefällt mir!“-Angaben mit der erreichten Hauptzielgruppe bei 25 bis 35 Jahren (Gesamtreichweite 25-55 Jahre), während Twitter vor allem die Wissenschaftscommunity adressiert und Instagram eine jüngere Zielgruppe in der breiten Öffentlichkeit und mehr Studierende ansprechen soll.

16. September 2021 I Neuer ZeKK-Vorsitz

Prof. Dr. Zishan Ghaffar, Lehrstuhlinhaber der Professur für Koranexegese am Islamischen Institut der UPB, übernimmt von Prof. Dr. Klaus von Stosch die Leitung des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften, der im Oktober einem Ruf auf eine Exzellenzprofessur in Bonn folgt.

24.-25. September 2021 | Digitales EKŌ- Haus Symposium

Das Düsseldorfer EKŌ- Haus der Japanischen Kultur veranstaltete unter der Organisation von Dr. habil Hermann-Josef Röllicke mit digitaler Unterstützung und Kooperation vom ZeKK ein digitales Herbstsymposion zum Thema „Ist das Transzendenz-Paradigma geeignet, außereuropäische philosophische und religiöse Literaturen zu interpretieren?“. Eine Weiterbeschäftigung mit dem Thema ist zum nächsten Symposium im Frühling geplant.

25. September 2021 | 19:30-21:00 Uhr| Abendpodium im Haus Maria Immaculata

Bhante Dhammananda Thammanawe und Dr. Daniel Rumel – „Was ist eigentlich Achtsamkeit?“ (Ankündigung)

Wintersemester 2020/2021

04.11.20: „ZeKK live – 45 Minuten mit Elisa Klapheck“

Das Interviewformat „ZeKK-Live“ ist am 04.11.20 um 18:00 Uhr gestartet. Es fand als Zoom-Meeting statt, in dem Prof. Dr. Klaus von Stosch Prof. Dr. Elisa Klapheck interviewt hat. Das Format soll in Zukunft jeden ersten Mittwoch im Monat live gesendet werden als Interview einer Person des öffentlichen Lebens (30 Minuten, danach 15 Minuten Fragen der Zuschauer). Interviewer und Gesprächspartner sollen unterschiedlichen Religionen angehören und es soll eine größere Öffentlichkeit erreicht werden.

24. November 2020 | 16:15 -17:45 Uhr I Online-Vortrag

Prof. Dr. Daniel Hoffmann, Heinrich Heine-Universität Düsseldorf, „Religiöse Turbulenzen. Aspekte jüdischen Denkens und Dichtens im 20. Jahrhundert“ (Ankündigung)

15. Dezember 2020 | 16:15 -17:45 Uhr I Online-Vortrag

Dr. Gesa Biffio, Akademie für Tonkunst Darmstadt, „Moderne jüdisch-liturgische Kompositionen“ (Ankündigung)

12. Januar 2021 | 16:15 -17:45 Uhr | Online-Vortrag

Prof. Dr. Martin Leutzsch, Universität Paderborn, „Gemeinschaftsvorstellungen im deutschsprachigen Judentum 1900-1945“

20.02.2021 | Neue Publikation von Muna Tatari und Klaus von Stosch zu Maria im Koran

Die neue Monographie von Jun.-Prof. Dr. Muna Tatari und Prof. Dr. Klaus von Stosch mit dem Titel „Prophetin – Jungfrau – Mutter. Maria im Koran“ ist im Herder Verlag erschienen. In dem Werk nä- hern sich Muna Tatari und Klaus von Stosch aus unterschiedlichen Perspektiven der Bedeutung Ma- rias im Koran und entdecken dabei Möglichkeiten die Rolle Marias sowohl christlich als auch musli- misch neu zu sehen und identifizieren Sie als Brückenfigur zwischen den Religionen.

Projektverschiebungen aufgrund der Corona-Pandemie:

„Paderborner Religionsgespräche“ mit Armin Laschet, Abraham Lehrer und Muna Tatari Die für den 9. Juni 2020 geplante Podiumsdiskussion musste verschoben werden. Ein neuer Termin wird eine Zeit ohne Kontaktbeschränkungen angestrebt.

Summer School „Justice and Mercy. Discussing the Divine Attributes in Muslim-Christian Dialogue”

Die zweite der drei aufeinanderfolgenden Summer Schools wird nun vom 9. bis 13. August 2021 stattfinden.

Konferenz „Theology of Prophecy in Dialogue. A Jewish-Christian-Muslim Encounter”

Die gemeinsame Konferenz der islamischen Theologie und des DFG-Projekts „Theologie der Prophetie im Dialog. Christliche Prophetologie mit dem Blick auf Judentum und Islam“ wurde auf den 23.-25. August 2021 verschoben.

--------

23.02.2021 Akademieabend - "Im Dialog mit..." Muna Tatari und Klaus von Stosch über Maria in der Bibel und im Koran

Sommersemester 2020

Jahresbericht

Seit 20.04.20: „Zertifikat Interreligiöse Soziale Arbeit“

Beim „Zertifikat Interreligiöse Soziale Arbeit“ handelt es sich um eine Kooperation des ZeKK mit dem Fachbereich Sozialwesen der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW), Abt. Paderborn. Das Zertifikat kann von Studierenden der KatHO NRW, Abt. Paderborn (Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik) sowie der Universität Paderborn (Studiengänge mit dem Anteilsfach Komparative Theologie der Religionen) erworben werden. Es trägt dem wachsenden Bedarf nach Absolvent*innen Rechnung, die entweder als Theolog*innen über Kompetenzen in der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik, oder die als Sozialarbeiter*innen/Kindheitspädagog*innen über religionsbezogene und theologische Kompetenzen verfügen.

30.04.20: Jun.-Prof. Dr. Muna Tatari in den Deutschen Ethikrat aufgenommen

„Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat zum 30. April 2020 21 Mitglieder in den Deutschen Ethikrat berufen. Damit wird der Deutsche Ethikrat neu zusammengesetzt, nachdem ein Teil der Ratsmitglieder am 10. April 2020 turnusmäßig aus dem Gremium ausgeschieden war,“ heißt es in der Pressemitteilung des Deutschen Ethikrats. Nach Vorschlag durch die Bundesregierung wurde auch Jun.-Prof. Dr. Tatari in den Deutschen Ethikrat berufen.

25.07.20: Mitarbeit an Konzeption und Katalog der Ausstellung „Peter Paul Rubens und der Barock im Norden“ des Diözesanmuseums Paderborn (25.07.-25.10.20)

Prof. Dr. Christoph Ehland, Prof. Dr. Lothar van Laak, Prof. Dr. Sabine Schmitz und Prof. Dr. Johannes Süßmann haben als Mitglieder der Forschungsgruppe „Barock im Norden!“ der Universität Paderborn an der Konzeption und dem Ausstellungskatalog der Rubensausstellung des Diözesanmuseums mitgearbeitet.

September 2020: Sitzung des Beirats für Islamische Theologie an der Universität Paderborn

Am 8. September 2020 konstituierte sich an der Universität Paderborn der konfessionelle Beirat des Seminars für Islamische Theologie. Zum Vorsitzenden des Beirats wurde Dr. Hakan Aydın gewählt. Nun wurden alle Beschlussvorlagen bewilligt, unter anderem einstimmig die Lehrerlaubnis für Prof. Dr. Zishan Ghaffar. Dadurch werden weitere Ausschreibungen und Besetzungsverfahren möglich. Die Akkreditierung von Studienordnungen und Prüfungsordnungen kann beginnen.

Kooperation in den Studiengängen zur Komparativen Theologie in Qom und Paderborn

Die Reise in den Iran im Februar 2020 wie auch der Gegenbesuch im September 2020 mussten aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Um den Austausch mit Kolleg*innen und Studierenden der Hochschule in Qom aufrecht zu erhalten, gibt es seit September 2020 regelmäßige Online-Treffen, die Prof. Dr. Klaus von Stosch und Prof. Dr. Margareta Gruber OSF leiten.

Wintersemester 2019/2020

ZeKK vor Ort

  • 20.01.20 um 13.30 Uhr Vortrag zum Weltreligionstag im Rotaryclub Paderborn, Prof. Dr. Klaus von Stosch.
  • 11.03.20, 15-18 Uhr Jesus im Koran. Religionslehrerfortbildung in Salzburg, Prof. Dr. Klaus von Stosch.
  • 12.03.20, 9-16.30 Uhr Jesus im Koran. Religionslehrerfortbildung in Linz, Prof. Dr. Klaus von Stosc

Jahresbericht des ZeKK: Oktober 2019 – November 2020

 

10.19: Wahl des neuen Vorstandes

Im Rahmen der Mitgliederversammlung Ende Oktober wurde der neue professorale Vorstand für das ZeKK gewählt.

Zu den Personen:

Johannes Süßmann ist Professor am Historischen Institut – Frühe Neuzeit und hat einen seiner Schwerpunkte zur Geschichte der religiösen Pluralität und des Verhältnisses von Religion und Staat.

Klaus von Stosch ist Professor am Katholischen Institut und Hochschullehrer für Systematische Theologie.

Helga Kuhlmann ist Professorin am Evangelischen Institut mit dem Schwerpunkt Systematische Theologie.

Lothar van Laak ist Professor am Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft und setzt einen Forschungsschwerpunkt zu Literatur und Religion, Literaturwissenschaft und Ethik.

Im kommenden Jahr werden die Professor*innen der Institute tatkräftig zusammenarbeiten. Themen für das kommende Jahr sind u.a. Religion und Digitalisierung sowie die Zusammensetzung von Theologie und Kulturwissenschaft in einen Kontext.

10/11.19: Aaron Langenfeld: CIBEDO-Werkstatt und Vortrag zu „Vernunft und Glaube“

Nach der Teilnahme an der diesjährigen CIBEDO-Werkstatt ging es für Dr. Aaron Langenfeld weiter ins süddeutsche Bayern. In Weingarten hielt er einen Vortrag zum Thema „Glaube und Vernunft“.

Das Interview zum Thema gibt es hier.

24.10.19: Klaus von Stosch zu „Gewalt in den Heiligen Schriften von Islam und Christentum“

Am 24.10.2019 hielt Klaus von Stosch einen Vortrag in der Hl. Geist Gemeinde in Bielefeld einen Vortrag zu „Gewalt in den Heiligen Schriften von Islam und Christentum“. Organisiert wurde der Vortrag vom Kefb (Kath. Erwachsenen- und Familienbildung, Kath. Bildungswerk) und der Bielefelder Nahost-Initiative (BNI) in Kooperation mit dem Café Abraham. Dieses brisante Thema lockte über 90 Interessierte aus der katholischen, evangelischen und muslimischen Partnergemeinde sowie Studierende der Universität Bielefeld um 19.30 Uhr in das Gemeindehaus. Der gut einstündige Vortrag wurde von Herrn von Stosch mit viel Freude, privaten Anekdoten und kritischen Blickwinkeln auf die damalige und heutige Zeit gehalten. Die anschließende Diskussionsrunde war für beide Seiten aufschlussreich und informativ. Es war der nunmehr sechste Vortrag von Herrn von Stosch in der Gemeinde und er ist dort ein gern gesehener Referent interreligiöser Vorträge.

10.19: Michael Hofmann eröffnet Vortragsreihe in Israel

Ende Oktober eröffnete Michael Hofmann eine sechsteilige Vortragsreihe in Israel. In seinem Vortrag beleuchtete er die Geschichtsphilosophie, Religion und Interkulturalität in den Werken des deutsch-jüdischen Philosophen Walter Benjamin.

Den ausführlichen Reisebericht finden Sie hier.

10.19: Podiumsdiskussion: Der andere Bund

Im Rahmen der Vortragsreihe „Judentum am Mittwoch“ fand am 30. Oktober 2019 eine Podiumsdiskussion zum Thema „Der andere Bund“ statt. Die Theolog*innen Prof. Dr. Klaus von Stosch (katholisch-systematische Perspektive), Prof. Angelika Strotmann (neutestamentlich-biblische Perspektive), Prof. Dr. Elisa Klapheck (jüdische Perspektive), Prof. Dr. Helga Kuhlmann (evangelisch-systematische Perspektive) und Moderator Prof. Dr. Jan Woppowa (Religionsdidaktik) führten im gefüllten Hörsaal O2 eine anregende Diskussion über das Verhältnis der beiden Bünde Gottes. Die jeweils unterschiedlichen Positionen begegneten sich mit viel Respekt und zeigten den Anwesenden Sichtweisen, die in der eigenen Theologie Berücksichtigung finden können.

Mehr zur Vortragsreihe „Judentum am Mittwoch“ finden Sie hier.

13.11.19: „Lebendigkeit im Raum der Stille - Die aktiven Gruppen laden ein"

Die aktiven Gruppen im Raum der Stille an der Universität Paderborn haben am Mittwoch, den 13. November 2019 um 13 Uhr in den Raum der Stille an der Universität Paderborn (N3.206) eingeladen.

27.11.19: Vortrag „Nächstenliebe als Antisemitismus" (Judentum am Mittwoch)

Prof. Dr. Martin Leutzsch hat am Mittwoch, 27. November 2019 von 16-18 Uhr einen Vortrag über "Nächstenliebe als Antisemitismus" der Universität Paderborn gehalten. Der Vortrag gehörte zur Reihe "Judentum am Mittwoch" der Jüdischen Studien am ZeKK. Die Vorlesungsreihe findet in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) Paderborn statt.

Seit 8.12.19: Zekk-Blokk gestartet (https://blogs.uni-paderborn.de/zekkblog/)

Das ZeKK-Team hat einen Blog ins Leben gerufen, der aktuelle Ereignisse in Religion und Kultur mit den Forschungsschwerpunkten am Zentrum verknüpft. Wöchentlich am Freitag werden neue Beiträge von Paderborner Wissenschaftler*innen und externen Gästen eingestellt. Er wird auf Facebook und Twitter beworben, auf Facebook werden wöchentlich zwischen 100 und 300 Leute aufmerksam (einsehbar über die Facebook-Seite des ZeKK).

18.12.19: Vortrag „Judentum und Staat im 18. und 19. Jahrhundert“ (Judentum am Mittwoch)

„Judentum und Staat im 18. und 19. Jahrhundert“ war am Mittwoch, den 18. Dezember 2019 um 16 Uhr, Thema eines Vortrags von Dr. Uri R. Kaufmann, Historiker, Autor und Leiter der Alten Synagoge Essen.

08.01.20: Vortrag „Die Beschneidung Jesu feiern?“ (Judentum am Mittwoch)

Der katholische Theologe und Publizist Norbert Reck sprach am 08. Januar 2020 von 16-18 Uhr über die Geschichte des Beschneidungsfestes und über die bleibend aktuelle Herausforderung für die christlichen Kirchen, Jesus als einen entschiedenen und praktizierenden Juden wahrzunehmen.

28.02.20: "Friendship" - Call for Papers: Paderborn Conference on Comparative Theology 2020

Vom 10.-12. Juni sollte die fünfte Paderborner Konferenz für Komparative Theologie (PCCT) zum Thema „Friendship“ stattfinden. Dafür fand im Februar der „Call for Papers“ statt, der Theologen und Philosophen mit unterschiedlichem religiösen Hintergrund einlud, sich bis zum 28. Februar zu bewerben, einen Ansatz zum Konzept der Freundschaft innerhalb eines methodologischen Rahmens der zeitgenössischen Komparativen Theologie vorzustellen. Es wurden Bewerbungen von Doktoranden (ab dem 3. Jahr) sowie von Postdoktoranden erwünscht. Wegen der Corona-Pandemie wurde auf den 10.-11. Juni 2021 verlegt. Dafür sollen zusätzlich zu den für dieses Jahr eingeladenen Doktoranden ein zweiter „Call for Papers“ gestartet werden.

Sommersemester 2019

01.04.19: Gründung des Instituts für Islamische Thologie

Mit 2,3 Millionen Euro zwischen 2019 und 204 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung den Aufbau des Instituts für Islamische Theologie. Neben interdisziplinärer Grundlagenforschung soll ein Lehramtsstudiengang für Islamische Religionslehre entwickelt werden. Die Universität Paderborn betont in einer Pressemitteilung, dass der Studiengang dabei „auf viele Jahre der intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit über Religionsgrenzen hinweg am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften aufbauen können“ werde. Das ZeKK hatte viele Jahre an der Etablierung Islamischer Theologie gearbeitet, seit 2016 bestand das Seminar für Islamische Theologie.

27.-29.05.19: Tagung "New Philosophical and Theological Foundations for Christian-Muslim Dialogue"

(Mitveranstalter), Portorož (Slowenien). Programm

26.06.19 „Disputed questions in Catholic theology: A mission to the Jewish people?“

Gastvortrag an der Universität Paderborn (Hörsaal O1), 16 Uhr, Prof. Dr. Gavin D’Costa (Bristol).

27.-28.06.19: Paderborn Conference on Comparative Theology (PCCT) 2019

Bereits zum vierten Mal veranstaltete das ZeKK im Rahmen seines International Month die „Paderborn Conference on Comparative Theology“. Das Thema der Tagung, die vom 27. bis 28. Juni mit internationalen Gästen in Paderborn stattfand, lautete „Comparative Perspectives on ‚Authority‘“. Kern der Tagung war der Austausch komparativ-theologischer Nachwuchswissenschaftler an der Universität Paderborn und dem Boston College; hinzu kamen Gäste aus England, Iran, Tunesien und der Türkei.

03.07.19 „The tolerance in Medieval Islamic Philosophy“

Gastvortrag an der Universität Paderborn, Prof. Dr. Aicha Lahdhiri (Tunis).

04.07.19: Podiumsdiskussion „Islam und religiöse Vielfalt“

Die Bedeutung anderer Religionen in der islamischen Religionslehrerausbildung und im Religionsunterricht war Thema einer Podiumsdiskussion, die am 4. Juli an der Universität Paderborn stattfindet. An dem Abend, der unter dem Titel „Islam und religiöse Vielfalt“ stand, diskutierten Wissenschaftler aus der AIWG-Projektwerkstatt „Religiöse Diversität in Curricula der islamisch-theologischen Studien“ über die Ergebnisse ihrer Studie. Vom ZeKK nahmen Prof. Dr. Klaus von Stosch und Naciye Kamcili-Yildiz an der Podiumsdiskussion teil.

04.07.19 „Plantinga and Motahhari on Fitra“

Gastvortrag an der Universität Paderborn, Prof. Dr. Reza Akbari (Teheran).

10.07.19 „Mulla Sadra and the problem of beauty“

Gastvortrag an der Universität Paderborn, Prof. Dr. Reza Akbari (Teheran).

12.-16.08.19: Summer School „Omnipotence and Omniscience”

Vom 12.-16. August durfte das ZeKK sechs Professorinnen und Professoren sowie 40 Studierende aus unterschiedlichsten Ländern an der Universität Paderborn begrüßen, um im christlich-islamischen Dialog die Fragen der Allmacht und Allwissenheit Gottes zu diskutieren.Omnipotence and OmniscienceDiscussing the Divine Attributes in Muslim-Christian Dialogue“ lautete der Titel der Summer School 2019, die im Projekt „Building bridges between traditional thought and analytical philosophy – Rethinking Divine Attributes in Islam and Christianitystattfand. In Vorträgen und interreligiös gelehrten Seminaren wurden diese traditionellen göttlichen Attribute im Christentum und im Islam mit neuesten Ansätzen der analytischen Philosophie ins Gespräch gebracht. Außerdem konnte durch zwei Podiumsdiskussionen am 13. und 15. August die Thematik in die breitere Öffentlichkeit der Stadt Paderborn getragen werden. So wurden in dieser Woche Diskurse verknüpft und Wissenschaftler in Dialog gebracht, die sich bislang fremd waren sowie die Grundlage für ein internationales und interreligiöses Forschungsnetzwerk gelegt.

08.19: Besuch einer iranischen Delegation in Paderborn

Zehn Tage lang besuchte eine Delegation der University of Religions and Denominations (Qom, Iran) die Universität Paderborn. In Intensivseminaren ging es um die Gotteslehre im schiitischen Islam, die innerchristliche Ökumene und die Rolle Jesu im Koran. Außerdem auf dem Programm: Treffen mit Vertretern der katholischen und evangelischen Kirche in Paderborn, Fachgespräche im Corpus Coranicum in Potsdam und der Katholischen Akademie in Berlin in Berlin sowie ein Besuch im Schiitischen Zentrum Paderborn. Der Austausch war Teil des vom DAAD geförderten Projekts „Kooperation in den Studiengängen zur Komparativen Theologie in Qom und Paderborn“. Ziel ist eine engere Zusammenarbeit der beiden Universitäten und die Entwicklung von theologischen Lehrmaterialien.

Wintersemester 2018/2019

14.11.18 "Antisemitismus und Israelkritik" 

Podiumsdiskussion mit Antisemitismusforscher Dr. habil. Klaus Holz (Berlin), Soziologe Dr. Dr. Peter Ullrich (TU Berlin) und Historiker und Leiter der Alten Synagoge in Essen Dr. Uri-Robert Kaufmann, Stadtmuseum Paderborn, Am Abdinghof 11. Plakat zur Veranstaltung

16.-17.11.18: Workshop zu Methoden der Schriftauslegung in Islam und Christentum

Mit Theologinnen und Theologen aus dem Iran und aus Deutschland, die Fragen der Exegese und der Schrifthermeneutik bearbeiten, fand vom 16. bis 17. November 2018 der Workshop „Scriptural Hermeneutics and Exegesis – Challenges for Muslims and Christians in Modernity “ an der Universität Paderborn statt.

16.01.19: Abschiedsvorlesung von Dr. Tuba Isik

Nach neun Jahren wissenschaftlicher Tätigkeit am ZeKK und dem 2016 gegründeten Seminar für Islamische Theologie (SIT), darunter auch langjähriger Tätigkeit im ZeKK-Vorstand, ist Dr. Tuba Isik am 16. Januar 2019 offiziell verabschiedet worden. ZeKK-Vorsitzender Prof. Dr. Klaus von Stosch dankte ihr für ihre Arbeit, mit der sie „akademische Maßstäbe“ gesetzt habe. Zudem habe sie stets für die Idee der Komparativen Theologie geworben: „Wir verlieren damit eine Botschafterin Paderborns in der Welt.“ Zuvor hatte Isik sich in ihrer Abschiedsvorlesung mit sunnitischen Vollendungshoffnungen auseinandergesetzt.

24.01.19: Symposion „Nachhaltigkeit – in der Wirtschaft und in der Religion“

Das sich am ZeKK im Aufbau befindliche Netzwerk „Wirtschaftsethik und Religion“ veranstaltete am 24. Januar 2019 das Symposion „Nachhaltigkeit – in der Wirtschaft und in der Religion“. Der Workshop widmete sich verschiedenen Facetten der Idee der Nachhaltigkeit und wie sie das wirtschaftliche ebenso wie das religiöse Bewusstsein prägen. Er brachte jüdische, muslimische und christliche Expertinnen und Experten auf den Gebieten der Wirtschaftswissenschaft und der Theologie zusammen, um einen Diskurs zwischen Wirtschaft und Religion anzustoßen.

06.02.19: Podiumsdiskussion „Braucht der Staat die Religion?“

In Kooperation mit der mit der European Academy on Religion and Society (EARS) und mit Unterstützung des Erzbistums Paderborn veranstaltete das ZeKK am 6. Februar eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Braucht der Staat die Religion?“ im Rathaus Paderborn. Journalistin Susanne Fritz moderierte die Debatte, die im Rahmen der Reihe „Paderborner Religionsgespräche“ stattfand. Trotz intensiver Debatten waren sich alle Diskutanten einig, dass das Verhältnis von Staat und Religion durch kritische Zusammenarbeit statt durch Trennung geprägt sein sollte.

20.-27.02.19: Iran-Reise einer Paderborner Delegation

Vom 20. bis 27. Februar hat eine Delegation der Universität Paderborn die Stadt Qom im Iran für ein christlich-muslimisches Intensivseminar besucht. Auf dem Programm standen Einheiten zur Theologischen Anthropologie und zum Begriff der Offenbarung. Die Reise war Teil des vom DAAD geförderten Projekts „Kooperation in den Studiengängen zur Komparativen Theologie in Qom und Paderborn“.

13.-15.03.19: Tagung „Prospects and challenges of Syriac-Orthodox Theology in Europe“

Die erste Tagung zur syrischen Theologie unter dem Titel „Prospects and challenges of Syriac-Orthodox Theology in Europe“ hat das ZeKK vom 13. bis 15. März in Paderborn veranstaltet. Es war eine große Freude, gleich zwei Bischöfe der syrisch-orthodoxen Kirche begrüßen zu dürfen: Bischof Philoxenus Matthias Nayis aus Warburg hieß im Namen der Erzdiözese von Deutschland alle Gäste willkommen und sprach seinen Dank für eine solche Tagung aus, und Bischof Polycarpus aus den Niederlanden bereicherte die ganze Tagung durch seine interessanten Impulse. Alle Beiträge unterstrichen die große Bedeutung der syrischen Tradition, die nicht nur für das Verständnis der christlichen Theologie wichtig scheint, sondern auch für den Islam und das Judentum von enormer Bedeutung ist.

Sommersemester 2018

Jahresbericht

04.18: ZeKK-Studienreise nach Tunesien

Die Professoren Elisa Klapheck, Jochen Schmidt und Klaus von Stosch vom ZeKK reisten in der zweiten Aprilhälfte für eine knappe Woche nach Tunesien zu den Partneruniversitäten in Tunis. Nachdem sie zunächst zu Vorträgen und Diskussionen an der traditionsreichen sunnitischen Seitouna-Universität waren, schloss sich am Ende ein intensiver Konferenztag an der Manouba- Universität an. Auch wenn sich hier zeigte, dass beim Thema „Staat und Religion“ noch viel Klärungsbedarf besteht, freuten sich beide Seiten auf die weitere Zusammenarbeit im Rahmen des Erasmus-plus-Programms.

 

06.06.18: Vortrag von Timothy Pawl (International Month Juni 2018)

Mit einem Abendvortrag von Assoc. Prof. Timothy Paul (University of St. Thomas, Minnesota) zum Thema „Praise of Analytic Theology“ begann am 6. Juni der International Month 2018 des ZeKK.

 

20.06.18: Vortrag von Prof. Dr. Catherine Cornille (International Month Juni 2018)

Die weltweit bekannte Wegbereiterin Komparativer Theologie, Prof. Dr. Catherine Cornille (Boston College hielt am 20. Juni einen Vortrag zum Thema „Is Jesus Christ Christian? On Property and Ownership in Hindu-Christian Comparative Theology“ an der Universität Paderborn. Am selben Tag hatte dort zuvor mit Prof. Dr. Frederek Musall ein weiterer international anerkannter Theologe über „Jüdisch-Muslimische Dialogperspektiven“ referiert.

 

21.-22.06.18: Paderborn Conference on Comparative Theology (PCCT) 2018 „‘Self‘ in the World Religions“ (International Month Juni 2018)

Im Mittelpunkt des International Month 2018 stand die Paderborn Conference on Comparative Theology (PCCT), die zum Thema „‘Self‘ in the World Religions“ zahlreiche international anerkannte Theologen gewinnen konnte, darunter neben Prof. Dr. Catherine Cornille (Boston College) und Prof. Dr. Frederek Musall (Universität Heidelberg), die bereits am Vortag öffentliche Vorträge gehalten hatten, Dr. Glenn Willis (Misericordia University) und Shoshana Razel Gordon (Harvard Divinity School).

 

seit 09.18: Modellversuch „Religionskooperativer Religionsunterricht“ am Stadtgymnasium Dortmund

Mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 ist am Stadtgymnasium Dortmund in der Jahrgangsstufe 9 der Modellversuch zur Erprobung eines religionskooperativen Religionsunterrichts gestartet. Bei diesem Modellversuch, welcher von dem Erzbistum Paderborn unterstützt wird, werden das Stadtgymnasium und seine Lehrkräfte durch das ZeKK, das Institut für Katholische Theologie sowie das Seminar für Islamische Theologie der Universität Paderborn wissenschaftlich begleitet und bei der unterrichtspraktischen Durchführung des Projekts unterstützt. Die theologischen Grundvorstellungen des Vorhabens basieren auf den Methoden und Zielen Komparativer Theologie nach Prof. Dr. Klaus von Stosch.

 

04.-05.09.2018: Konferenz „Unsündlichkeit Jesu und der Imame“

Im Rahmen eines von der Templeton-Foundation geförderten Projekts zur Unsündlichkeit Jesu veranstalteten in Paderborn Prof. Dr. Klaus von Stosch und Dr. Johannes Grössl (Würzburg) eine christlich-islamischen Workshop zum Thema „Unsündlichkeit Jesu und der Imame“ mit internationalen Gästen.

 

04.-14.09.18: Intensivseminare mit iranischer Delegation in Paderborn und Berlin

Vom 4. bis 14. September besuchte eine Delegation von Studierenden und Lehrenden der University of Religions and Denominations (URD) in Qom die Universität Paderborn. In Intensivseminaren diskutierten die Teilnehmer unter anderem über Christologie, Trinität, Bibelhermeneutik und die Ämterfrage in der schiitischen Theologie. Auf dem Programm stand zudem eine Reise nach Berlin inklusive eines Treffens mit Vertretern des „House of One“ und einer Führung durch das Jüdische Museum. Die Seminare sind Teil eines vom DAAD geförderten Projekt mit dem Ziel, interreligiöse Lehrmaterialien zu verwenden.

 

06.09.18: Kooperation mit „European Academy on Religion and Society“ (EARS)

Bei einem General Meeting in Berlin vereinbarten Vertreter vom ZeKK und der „European Academy on Religion and Society“ (EARS) am 6. September eine gemeinsame Zusammenarbeit. Unter anderem wurde eine Kooperation im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit festgelegt. Eine erste Veranstaltung im Rahmen der Zusammenarbeit wird die öffentliche Podiumsdiskussion „Braucht der Staat die Religion?“ am 6. Februar 2019 sein, die im Paderborner Rathaus stattfinden wird.

Wintersemester 2017/2018

Jahresbericht

25.10.17 Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Elisa Klapheck

Seit Oktober 2016 ist Rabbinerin Elisa Klapheck Professorin für Jüdische Studien am ZeKK. Am 25.10.17 hielt sie nun auch offiziell ihre öffentliche Antrittsvorlesung, die sich Pnina Navè Levinson, der jüdischen Feministin, rabbinischen Theologin und Pionierin des jüdisch-christlichen Dialogs, widmete.

 

27.-28.10.17 Internationale und interreligiöse Konferenz in Münster

Vom 27. bis 28.10.17 veranstaltete die Akademie Franz Hintze Haus die internationale und interreligiöse Konferenz „Current Debates on Divine Action“ in Münster. Neben dem Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) Münster kooperiert sie dabei auch mit dem ZeKK.

 

15.-16.11.17: Abschlussworkshop des DFG-Projekts „Koranische Zugänge zu Jesus Christus in der Perspektive Komparativer Theologie“ I
Anlässlich des Besuchs der drei renommierten schiitischen Exegeten Prof. Ahmad Pakatchi, Prof. Phorogh Parsa und Prof. Mohsen Ghasempour fand vom 15. bis 16. November 2017 der öffentliche Workshop „Exegetical and Hermeneutical Investigations from Muslim and Christian Perspectives“ an der Universität Paderborn statt.

 

17.-18.11.17: Abschlussworkshop des DFG-Projekts „Koranische Zugänge zu Jesus Christus in der Perspektive Komparativer Theologie“ II
Gemeinsam mit dem Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) Münster veranstaltete das ZeKK vom 17. bis 18. November 2017 den Abschluss-Workshop des DFG-Projekts „Koranische Zugänge zu Jesus Christus in der Perspektive Komparativer Theologie“ im Franz-Hitze-Haus Münster. Neben sieben hochkarätig besetzten Panels mit international renommierten Referenten fand auch eine öffentliche Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Prof. Dr. Hajj Muhammad Legenhausen, Prof. Dr. Angelika Neuwirth und Prof. Dr. Klaus von Stosch statt.

 

29.11.17: Vorlesungsreihe „Judentum am Mittwoch“ gestartet

Die Jüdischen Studien am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften starteten mit „Judentum am Mittwoch“ eine neue Veranstaltungsreihe, in der jeweils am letzten Mittwoch des Monats in der Vorlesungszeit eine zu einem relevanten jüdischen Thema angeboten wird. Zum Auftakt am 29. November 2017 referierte Dr. med. Stephan Probst, Leitender Oberarzt für Hämatologie, Onkologie, Notfallmedizin und Palliativmedizin am Klinikum Bielefeld, zum Thema „Jüdische Medizinethik heute. Die Gebote eines dialogischen Verstehenlernens im Angesicht von Krankheit und Sterben“.

 

31.01.18: Neue Arbeitsgruppe „Säkularismus und nichtreligiöse Überzeugungssysteme“

Die im September 2017 gegründete Arbeitsgruppe „Säkularismus und nichtreligiöse Überzeugungssysteme“ am ZeKK führte am 31. Januar 2018 mit einem Podiumsgespräch an der Universität Paderborn ihre erste Veranstaltung durch. Zum Thema „(Was) können Theologie und atheistische Philosophie voneinander lernen?“ diskutierten Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn (Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universität zu Köln) und Dr. Dr. Joachim Kahl (Freier Philosoph, Marburg).

 

15-17.02.18: Fachtagung „Freiheit als theologische Schlüsselkategorie“

Die Fachtagung „Freiheit als theologische Schlüsselkategorie“ fand vom 15. bis 17. Februar 2018 im Welcome Hotel Paderborn statt. Sie bildete die Abschlusskonferenz des gleichnamigen DFG- Projekts, das noch ein Jahr von Prof. Dr. Klaus von Stosch und Prof. Dr. Saskia Wendel (Köln) geleitet wird. Die Tagung baute auf eine erste Konferenz auf, die sich mit aktuellen Debatten um einen angemessenen philosophischen Freiheitsbegriff auseinandergesetzt hatte, und hatte sich zum Ziel gesetzt, einen theologisch fundierten Freiheitsbegriff zur reflexiven und zeitgemäßen Verwendung in theologischen Diskursen und religions-philosophischen Debatten zu erarbeiten. Im Rahmen der Fachtagung fand überdies als öffentliche Podiumsdiskussion ein ökumenisches Gespräch von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Bistum Essen) und Präses Manfred Rekowski (Evangelische Kirche im Rheinland) zum Thema „Gnade – Freiheit – Kirche“ im Forum St. Liborius in Paderborn statt.

Sommersemester 2017

Jahresbericht

 

23.05.17 Renommierte Theolog*innen bilden „Editorial Board“

Die „Beiträge zur Komparativen Theologie“, herausgegeben von Klaus von Stosch, stellen mit bereits rund 30 Veröffentlichungen die wichtigste deutschsprachige Reihe zur Komparativen Theologie und im weltweiten interreligiösen Dialog dar. Am 23.05.17 veröffentlichte das ZeKK eine Liste renommierter internationaler Theolog*innen, die sich als Mitglied eines „Editorial Boards“ zur Verfügung gestellt haben. Damit öffnet sich die Reihe einem internationalen Publikum.

 

07.-08.06.17: Interreligiöse Begegnung in der Lesewoche (International Month Juni 2017)

Das Projekt „Christen und Muslime. Begegnung – Abgrenzung – Verständigung“, das aus vier christlich-muslimischen bzw. kulturwissenschaftlich-theologischen Tandemseminaren bestand, zeigte beispielhaft die furchtbare dialogische Zusammenarbeit der am ZeKK beteiligten Theologien und Kulturwissenschaften auf. In der Lesewoche der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn wurden die Seminare zu einer Blockveranstaltung zusammengeführt, die mit einer von regem Interesse begleiteten offenen Podiumsdiskussion abgeschlossen wurde.

 

15.-17.06.17: Tagung „Theological Foundations of liturgical Practice in Judaism, Christianity and Islam“ (International Month Juni 2017)

 

23.06.17: Blockseminar mit Prof. Dr. Sayed Hassa Eslami Ardakani (International Month Juni 2017)

Ein Blockseminar am 23.06.17 mit Prof. Dr. Sayed Hassa Eslami Ardakani (Qom, Iran) setzte sich mit Fragen zur Imamatslehre und dem schiitischen Glauben auseinander. Im Fokus standen etwa die koranische und historische Glaubensbegründung der Schiiten, aber auch die Untersuchun der wissenschaftlichen und theologischen Nachvollziehbarkeit ebendieses Glaubens.

 

13.09.17 Neue Arbeitsgruppe „Säkularismus und nichtreligiöse Überzeugungssysteme“

Nachdem sich bereits 2016 eine Arbeitsgruppe zum Judentum gegründet hatte, gab am 13.09.17 die Arbeitsgruppe „Säkularismus und nichtreligiöse Überzeugungssysteme“ ihr Grundanliegen bekannt, die in ihrem Titel benannten weltanschaulichen Positionen in den Diskurs am ZeKK einzubeziehen. Geplant ist die Konkretisierung der Arbeit der AG in spezifischen Veranstaltungen. Sprecher der Gruppe ist Dr. Aaron Langenfeld.

Wintersemester 2016/2017

Jahresbericht

09.-10.01.17 Tagung „Religious Diversity in Europe“

Vom 09. bis 10.01.17 veranstaltete das ZeKK die Tagung „Religious Diversity in Europe. A problem-solving approach in the perspective of Comparative Theology“ im Maternushaus in Köln. Die international und interreligiös zusammengesetzte Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit der Bedeutung der Religionen für die Identität Europas und dem friedensstiftenden Potenzial, das eine theologische Würdigung der Vielfalt der Religionen für Europa haben kann.

 

25.01.17 Start des Web-Angebots „Forum für Komparative Theologie“

Die Website „Forum für Komparative Theologie“ ging offiziell online. Sie bietet Informationen zu Neuveröffentlichungen und exklusive Rezensionen, später folgen Schriftimpulse. Auch Lehrmaterialien und eine Publikationsliste sind in Planung. Zum Auftakt gab es einen Einblick in Klaus von Stoschs aktuelles Buch „Herausforderung Islam“ sowie Kurzrezensionen von Angelika Neuwirth und Milad Karimi.

 

20.02.-01.03.17 Iran-Reise mit Promotionsstudierenden

Vom 20.02. bis zum 01.03.17 reisten die Professoren Klaus von Stosch, Helga Kuhlmann (Universität Paderborn), Margaretha Gruber OSB (Phil.-Theol. Hochschule Vallendar) sowie Egbert Ballhorn (TU Dortmund) mit Promotionsstudierenden in den Iran, um dort in Vorlesungen und Seminaren nach interreligiösen Antworten zu suchen. Muslimische und christliche Theolog*innen diskutieren dabei auf zwei Workshops zum Thema „Schrifthermeneutik“. Mit Unterstützung des DAAD konnten so neue Kontakte zur Ferdowsi-Universität in Maschhad und zum Institute for Humanities and Cultural Studies in Teheran geknüpft werden.

Sommersemester 2016

Jahresbericht

03.05. Akademischer Festakt zur Gründung des Seminars für Islamische Theologie an unserer Universität

Am 3. Mai 2016 lud Jun.- Prof. Dr. Muna Tatari zu ihrer Antrittsvorlesung und zu einem akademischen Festakt anlässlich der Gründung des Seminars für Islamische Theologie ein. Den Festvortrag hat die Staatsministerin für Integration Frau Aydan Özoǧuz gehalten. Teilgenommen haben rund 150 Besucher und Besucherinnen, darunter auch Vertreter und Vertreterinnen von Landed- und Bundesregierung sowie die Vorsitzenden der Türkisch-Islamischen Union und des Zentralrats der Muslime in Deutschland sowie Vertreter der anderen muslimischen Dachverbände.

 

International Month “Juni” 2016:

2.-3. Juni 2016: Internationaler Workshop “virtue ethics”

Im Juni wurde das erste von zwei geplanten Treffen einer interreligiösen (jüdisch, christlich, muslimisch) Arbeitsgruppe „Persönlichkeit, Tugend und moralische Bildung“ abgehalten. Die Gruppe untersucht die Frage, inwieweit Traditionen der Tugendethik, insbesondere jene, die in religiösen Traditionen beheimatet sind, eine konstruktive Rolle in der Gestaltung des Lebens von Individuen in der Gesellschaft einnehmen können. Ziel der Verbundforschung ist, sowohl über Grundfragen der Ethik und des Personseins als auch mit Blick auf exemplarische Begriffe materialer Tugendethik und ihrer Anwendung ein interreligiöses Gespräch zu führen. Koordiniert wird die Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe vom Leiter des Departments of Ethics an der Universität Qom, Prof. Dr. Mohsen Javadi, und Prof. Dr. Jochen Schmidt. Vertreten sind die jüdischen, christlichen (katholisch, evangelisch und anglikanisch) und muslimischen (schiitisch und sunnitisch) Konfessionen bzw. Glaubensrichtungen sowie die (Praktische) Philosophie. Die zweite Tagung soll im März 2017 in Qom stattfinden, als Schwerpunkt für das zweite Treffen wurde der Titel „In/Sincerity. Perspectives from Islam, Judaism and Christianity“ vereinbart. 

 

8.-10. Juni 2016: Konferenz: “Law as a category of reflection in Judaism, Christianity and Islam”

Vom 8.-10. Juni 2016 fand die Fachtagung „Law as a category of reflection in Judaism, Christianity and Islam“ mit Gästen aus Bursa, Boston, Cambridge und Qom statt, die sich besonders mit der Frage nach dem religiösen Gesetz als theologischer Trennungs- und Verbindungsgrund zwischen den drei monotheistischen Religionen befasst. Sie ist das Kernstück des ‚International Month‘ am ZeKK, der jährlich im Juni stattfindet und komparativ-theologisch arbeitende Professorinnen und Professoren, Doktorandinnen und Doktoranden, sowie Studierende aus den unterschiedlichen Partnerinstitutionen am ZeKK zusammenführt.

 

08.-30. Juni 2016: Verschiedene Diskussionen und Vorträge

Daniel Weiss und Gorazd Andrejc (Cambridge), Rabbi Mark L Solomon (London), Abolghasem Fanaie, Muhammad Legenhausen (Qom), Francis Clooney (Harvard Divinity School) and Michelle Voss-Roberts (Wake Forest University) haben sich im Monat Juni die Zeit genommen, an die Universität Paderborn zu kommen, um mit interessierten Studierenden, sowie mit Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen. Es wurden sowohl hinduistische, als auch jüdische, muslimische und christliche Themenfelder in den Blick genommen und aus verschiedenen Perspektiven komparativ beleuchtet.

Wintersemester 2015/2016

Jahresbericht 

01.10.2015 Professur für Islamische Theologie
:

Das Jahr 2015 war von intensiven Verhandlungen mit den muslimischen Dachverbänden geprägt, um diese in die Stellenbesetzung der Juniorprofessur für Islamische Systematische Theologie einzubinden. Glücklicherweise haben diese Verhandlungen schließlich zu einem positiven Ergebnis geführt, so dass unsere Universität Dr. Muna Tatari zum 1. Oktober 2015 schließlich zur Juniorprofessorin ernennen und am 14. Oktober 2015 ein Seminar für Islamische Theologie errichten konnte. 

30.10.2015 Studientag Theologien im Dialog

Zusammen mit dem Johann- Adam- Möhler- Institut für Ökumene in Paderborn, hat das ZeKK am 30.10.2015 einen Studientag zum Thema: Theologien im Dialog- Erfahrungen aus ökumenischen und interreligiösen Begegnungen gestaltet. Stattgefunden hat diese Vortragsreihe im Audimax der Theologischen Fakultät Paderborn. Insgesamt gab es vier spannende Beiträge zu diesem Thema. Am Ende des Tages hatten alle TeilnehmerInnen in der abschließenden Podiumsdiskussion die Möglichkeit, die Referenten zu allen Themen kritisch zu befragen und anregende Aspekte beizusteuern.

13.01.16 Besuch des House of One

Am 13.01.16 besuchte das House of One das ZeKK in Paderborn. Das House of One ist ein einmaliges Projekt in Berlin, in dem Juden, Christen und Muslime ein Haus errichten, in dem eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee vereint sind, sodass in Zukunft ein Haus des Gebets und des Austauschs über die Religionen entstehen soll. Seit Beginn des Projektes steht das ZeKK in enger Kooperation mit dem House of One, da vor Allem die Leitideen der Komparativen Theologie dem Selbstverständnis des House of One entsprechen und so ein gewinnbringender Austausch, wie bei dem gestrigen Besuch, entsteht. 


14.01.16 Bischof Mor Philoxenos Matthias Nayis der syrisch-orthodoxen Kirche zu Gast an der Universität

Es war für das ZeKK eine große Ehre den Bischof der Erzdiozöse Deutschlands Mor Philoxenos Matthias Nayis als Redner willkommen heißen zu dürfen. Im Rahmen eines Seminars von Prof. Dr. Klaus von Stosch zur „Sakramententheologie“ hat der Bischof zur Bedeutung und Symbolik des Ehesakraments aus syrisch-orthodoxer Sicht Stellung genommen. Der Besuch hatte neben der theologischen auch eine politische Bedeutung, da das ZeKK auch den Anliegen der syrisch- orthodoxen Theologie Raum geben möchte. Dies ist gerade angesichts des intensiven islamisch-christlichen Gesprächs, das wir am ZeKK pflegen von größter Bedeutung. Denn syrisch-orthodoxe Christen haben eine reiche Tradition des friedlichen Zusammenlebens mit Muslimen und ihre Theologie bietet vielfältige Gesprächsmöglichkeiten zwischen beiden Religionen. Zugleich ist es so, dass viele der Flüchtlinge mit syrisch-orthodoxem Hintergrund durch ihre Erlebnisse mit dem Islamischen Staat traumatisiert sind, und durch den Dialog am ZeKK neuen Mut für ein friedliches Zusammenleben der Religionen fassen können.

03.02.16 Besuch aus der Universität Edinburgh

Am Mittwoch, dem 3. Februar, waren Prof. Dr. Mona Siddiqi und Dr. Joshua Ralston aus Edinburgh an der Universität Paderborn, um mit verschiedenen Mitgliedern des ZeKK ein kleines Symposium zu Jesus im Koran abzuhalten. Das Treffen diente auch der Sondierung von Möglichkeiten der Forschungszusammenarbeit der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. So ist gegenwärtig ein Partnerschaftsabkommen beider Universitäten auf dem Weg. 


18.-20.03.16 Anthropologie Tagung

Ausgesprochen anregend und erfolgreich verlief auch die internationale Anthropologie- Tagung des Seminars für Islamische Theologie und des ZeKK im Welcome Hotel Paderborn mit dem Thema: Approaches to Kalām: Framing an Islamic-theological Anthropology. 


Sommersemester 2015

Am 30.06. fand eine Podiumsveranstaltung der KHG Paderborn mit Idris Nassery im Forum St. Liborius zum Thema "Multireligiöse Projekte- zwischen Profilierung und Identitätsverlust" statt. Folgen Sie den Links, um FlyerPressemitteilung und ein Foto zur Veranstaltung sehen.

Beim Tag der offenen Tür der Universität Paderborn am 14.06. gab das ZeKK Interessierten einen Einblick in komparativ-theologisches Arbeiten im Hinblick auf gesellschaftliche und politische Problemstellungen der Gegenwart mit einem Schwerpunkt auf christlich-islamischen Dialog und informierte über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und Relevanz des Studiums Komparativer Theologie der Religionen.Zudem fand in C3.203 der Workshop "Gewalt in Bibel (NT) und Koran" statt, während in E2.339 noch einmal die Dokumentation "about the other. notizen einer interreligiösen begegnung" gezeigt wurde.

Im Rahmen einer Blockveranstaltung wurden am 27./28.05. die Perspektiven der Anglistik, der Geschichtswissenschaft, der Romanistik, der Germanistik und der Theologie zusammengeführt, mit denen sich eine im Sommersemester 2015 von Frau Prof. Schmitz, Herrn Prof. Süßmann, Frau Prof. Tönnies, Herrn Prof. Hofmann, Herrn Prof. von Stosch und Frau Dr. Tatari von der Universität Paderborn veranstaltete Ringveranstaltung dem Thema "Islam und die Europäische Moderne" nähert, und mündeten in einer öffentlichen Podiumsdiskussion am 28.05. Nähere Einzelheiten zu dieser Veranstaltung können Sie dem Programm entnehmen.

Dr. Martin Breul aus Köln hielt am 27.05. einen Gastvortrag zum Thema "Religion and public reason" in L1.201.

Eine internationale Fachtagung "Muslim and Buddhist perspectives on trinity" fand am 22./23.05. an der Universität Paderborn statt.

Mit einer Einführungsveranstaltung zur Schiitischen Theologie: Imamat gab Prof. Dr. Imdat Turan am 08./09.05. und 15./16.05. Studierenden der Universität Paderborn in einem englischsprachigen Blockseminar einen Einblick in die Schiitische Theologie.

Die Premiere des Dokumentarfilms "about the other. Notizen einer interreligiösen Begegnung", der Einblicke in die Erfahrungen des Hochschuldialogprojekts mit einer iranischen Universität zeigt, fand am 07.05. ab 18 Uhr im Cineplex Paderborn statt. Im Anschluss an die Filmvorführung gab es eine Diskussion mit den Filmemachern und Protagonisten. Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.

Wintersemester 2014/2015

Ali Kizilkaya (Ratsvorsitzender des Islamrats) hielt am 05.02. einen Gastvortrag zum Thema "Muslimisches Leben in Deutschland: Ängste, Herausforderungen und Chancen" im Rahmen der Ringvorlesung "Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2.

Eine Podiumsdiskussion "Alles vergeben? Zum Zusammenleben von Juden, Christen, Muslimen und religiös unmusikalischen Menschen nach den Terroranschlägen von Paris" mit Rabbinerin Elisa Klapheck, Hamideh Mohagheghi, Prof. Sabine Schmitz, Prof. Hofmann und Prof. Klaus von Stosch fand am 04.02. von 18-19.30 Uhr in Hörsaal C2 statt. Mehr Information zur Veranstaltung finden Sie hier.

Prof. Dr. Ömer Özsoy (Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam der Universität Frankfurt) hielt am 29.01. einen Gastvortrag zum Thema "Islamische Theologie als Wissenschaft. Funktionen, Methoden, Argumentationen" im Rahmen der Ringvorlesung "Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2.

Einen Gastvortrag zum Thema "Theologie und Spiritualität im Alltag" hielt Nigar Yardim (Verein Islamischer Kulturzentren, VIKZ) am 22.01. im Rahmen der Ringvorlesung "Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2.

Prof. Dr. Younes Soualhi (International Islamic University, Malaysia) hielt am 15.01. einen Gastvortrag zum Thema "Islamic Jurisprudence in transition" im Rahmen der Ringvorlesung "Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2. 

Der iranische Gastwissenschaftler Mustafa Maleki hielt am 15.01. einen Gastvortrag zum Thema "Universitäten im Iran und Möglichkeiten der Kooperation" von 13 bis 14 Uhr in Raum L2.201. Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Ayten Kilicarslan (Abteilungsleiterin der Abt- Frauen, Familie, Jugend und soziale Dienste der DITIB) hielt am 08.01. einen Gastvortrag zum Thema "Muslimische Frauen in Moscheegemeinden: Ressourcen, Problemlagen und Handlungsempfehlungen" im Rahmen der Ringvorlesung"Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Gastvortrag von Dr. Bekir Alboga (Generalsekretär der Ditib) am 18.12. zum Thema "Die Zukunft von Religion und Kirche in Deutschland. Perspektiven und Prognosen" im Rahmen der Ringvorlesung"Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Engin Karahan (Referent für Rechtsfragen des Islamrats) hielt am 11.12. einen Gastvortrag zum Thema "Von Provisorien zu dauerhaften Strukturen - Die muslimische Institutionalisierung in Deutschland" im Rahmen der Ringvorlesung"Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari in Hörsaal O2. 

Gastvortrag von Eren Güvercin (freier Autor und Journalist) zum Thema "Die Herausforderung von jungen Muslimen - zwischen Verbandsislam und einer hier verorteten Zivilgesellschaft" am 04.12. im Rahmen der Ringvorlesung"Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Gastvortrag von Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, ZMD) zum Thema "Muslime zwischen Ausgrenzung und Teil deutscher Zivilgesellschaft" am 27.11. im Rahmen der Ringvorlesung"Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Lesung und Diskussion mit Tuvia Tenenbom von am 27.11. von 18.00 bis 19.30 Uhr in Hörsaal G. Tuvia Tenenbom, amerikanisch-israelischer Autor, Regisseur und Leiter des von ihm gegründeten Jewish Theater of New York, gab mit seinem neuesten Buch „Allein unter Juden“ Einblicke in die aktuelle kulturelle und politische Identität Israels. Ausgehend von der kritischen Betrachtung der Rolle Europas im Nahost-Konflikt, standen wirtschaftsethische Fragen im Zentrum der Diskussion. Die Veranstaltung erfolgte in Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für BWL insb. Corporate Governance und dem ZeKK.

Ein Gastvortrag von Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck zum Thema "Was ist "Reue" jüdisch verstanden?" fand am 26.11. um 17.00 Uhr in Raum Q0.101 statt. Elisa Klapheck wurde 2005 zur Rabbinerin berufen. Sie engagiert sich für eine Aktualisierung der jüdischen Tradition in der Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Fragen. Die Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit dem ZeKK und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Paderborn e.V.

Gastvortrag von Nuri Senay (Lehrer und Gründer der unabhängigen Online-plattform muslime.tv) zum Thema "Welche Perspektiven werden durch muslimische Medien eröffnet?" am 20.11. im Rahmen der Ringvorlesung "Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Mitgliederversammlung des ZeKK mit Studiennachmittag zur Präsentation und Diskussion der Forschungsprojekte der Mitglieder am 19.11.

Workshops zum Thema "Raumbindungen Gottes? - Räume und Zeiten begehen" am 14.11. von 9-13 Uhr im Rahmen von CREDO-Glauben in neuen Räumen und Formen. Das ganze Programm sowie den Flyer finden Sie hier.

Podiumsdiskussion mit Wolfgang Thierse, Prof. Navid Kermani, Bischof Dr. Dr. h.c.Franz-Josef Bode, LKM D Christa Kirschbaum am 13.11. im Rahmen von Credo. Glauben in neuen Räumen und Formen. Paderborner Religionsgespräche. Um 18.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums St. Michael in Paderborn. Den Flyer zum Programm finden Sie hier.

„Große Liebe“ - Autorenlesung mit Navid Kermani und anschließendem Publikumsgespräch am 12.11. um 20 Uhr im Theatertreff in Paderborn, Navid Kermani las aus seinem neuen Roman „Große Liebe“. Das anschließende Publikumsgespräch wurde von Prof. Dr. Michael Hofmann (Universität Paderborn) moderiert. Mehr Informationen findet Sie an dieser Stelle.

Gastvortrag von Selcuk Dogruer zum Thema "Die Theologie des Dialogs - eine Reflexion zur Introspektion" am 06.11. im Rahmen der Ringvorlesung "Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

7. Soester Forum der Religionen und Kulturen und Verleihung der Muhammad-Nafi-Tschelebi-Friedenspreise am 26. Oktober. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland Amina-Abdullah-Stiftung e.V. in der Universität Paderborn statt. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Fachtagung zum Thema "Moralische Vortrefflichkeit in der pluralen Gesellschaft. Tugendethik aus philosophischer, christlicher und muslimischer Perspektive" vom 24. bis 25. Oktober in der Universität Paderborn. Das Programm sowie andere wichtige Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Gastvortrag von Amina Theißen zum Thema "Empowerment : Bildungs- und Sozialarbeit von Muslimen für Muslime" am 23.10. im Rahmen der Ringvorlesung "Islam in der Gegenwart. Aktuelle Themenfelder im Kontext Deutschlands" unter Leitung von Dr. Muna Tatari von 18-20 Uhr in Hörsaal O2.

Internationale Fachtagung zum Thema "Maqāṣid al‐Sharīah. Die Ziele der Scharia und die Herausforderungen der Gegenwart" Tagung Maqasid al-Shariah vom 10. bis 12. Oktober in Paderborn mit renommierten muslimischen Theologen aus aller Welt.

Sommersemester 2014

Interreligiös Miteinander Singen - Das Projekt, an dem auch das ZeKK beteiligt ist, präsentierte sich öffentlich am 21. September m it einem Konzert in Esslingen bei Neckar. Mehr Informationen zum Projekt und den Konzerten finden Sie hier.

Zum Thema "Gott oder Göttliches - Formen der Transzendenz - jenseits von Apophatismus, Monismus und Theismus?" fand vom 10. bis 12. September eine Fachtagung in der Katholischen Akademie Schwerte statt. Alle wichtigen Informationen zum Programm finden Sie hier.

Kongress"Horizonte der Islamischen Theologie" in Frankfurt am Main (01.-05.09.), Paderborner Nachwuchswissenschaftler halten Responsen auf dem Panel "Comparative Theologie - Religion and Diversity"

Eine Fachtagung zum Thema "Christologie - Die Besonderheit Jesu Christi in Islam und Christentum" im Rahmen des DFG-Projekts"Koranische Zugänge zu Jesus Christus in der Perspektive Komparativer Theologie" fand statt vom 20. bis 22. August in der Katholischen Akademie Schwerte. 

Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Gegenbesuch der iranisch-libanesischen Gruppe vom 08. bis 22. August in Paderborn, Berlin und Köln. Weitere Informationen zum Hochschuldialogprojekt finden Sie hier.

Eine Fachtagung zum Thema "Methods and Criteria for Comparative Theology" fand vom 8. bis 10. August 2014 in der Universität Paderborn statt. Einen Bericht zur Tagung sowie Programm, Flyer und Plakat zur Tagung können Sie hier unter den entsprechenden Links noch einmal aufrufen.

Einen Gastvortrag zum Thema "Die Poesie der Psalmen" hielt am 10. Juli in Raum N5.235 der jüdische Theologe und Rabbiner Prof. Dr. Jonathan Magonet, der bis 2005 Direktor des Leo Baeck College für Jüdische Studien in London war und vor allem durch seine Veröffentlichungen zum jüdisch-muslimisch-christlichen Trialog bekannt ist.

Die amerikanische Theologin Prof. Dr. Kecia Ali (Boston) hielt am 27. Juni im Hörsaal O1 einen Gastvortrag zum Thema "Islamic feminist theology".

Am 25. Juni fanden Vorträge und Diskussionen zur Islamischen Theologie und Religionspädagogik an der Universität Paderborn in Raum Q 0. 101 mit Prof Dr. Angelika Neuwirth, Ministerialrat Michael Oberkötter (Wissenschaftsministerium NRW) und Abdul- Ahmad Rashid (ZDF, Forum am Freitag) statt. Das Programm finden Sie hier.

Einen Vortrag zum Thema "Differenzkompetenz - Herausforderung an interreligiöses Lernen in der Schule" hielt Prof. Dr. Katja Boehme (PH Heidelberg) am 18. Juni in Hörsaal L1 der Universität Paderborn. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen der interdiszipilinären Ringveranstaltung zum Thema "Der Umgang mit Dissens und Differenz", organisiert durch die Projektgruppe "Umgang mit Heterogenität".

Die iranische Theologin Prof. Dr. Naeme Pourmohammadi (Qom) hielt am 21. Mai einen Gastvortrag zum Thema "Salvation and suffering" in Raum L2.201 der Universität Paderborn.

Eine Fachtagung zum Thema "Die Ehe - traditionelle Lebensform in pluraler Gesellschaft im christlich-muslimischen Gespräch" fand vom 16. bis 18. Mai in Paderborn statt. Nachfolgend finden Sie noch einmal das Programm der Tagung sowie die Pressemitteilung zur Veranstaltung.

Vorab fand dazu am 15. Mai eine öffentliche Veranstaltung zum Thema "Die Ehe – ein weltlich Ding - Perspektiven aus Islam und Christentum" mit Vorträgen von Prof. Dr. Klaus von Stosch und Dr. Muna Tatari sowie Statements von verheirateten muslimisch-christlichen Paaren und einer Abschlussdiskussion mit Einbindung des Publikums im Historischen Rathaus der Stadt Paderborn statt. Das Programm finden Sie noch einmal hier.

Ebenfalls am 15. Mai hielt die jüdische Theologin Dr. Annette Boeckler, Dozentin für Liturgie und Bibelwissenschaft am Leo Beack College für Jüdische Studien in London, einen Gastvortrag zum Thema "Wie Juden die Psalmen lesen. Veranschaulicht am Beispiel von Psalm 92". Die Kontextualisierung und der Gesangsvortrag der Psalmen in synagogalen Gottesdienst werfen ein ganz neues Licht auf die Texte und erschließt sie von einer von christlichen Zugängen her meist unbekannten Seite. 

Prof. Dr. Shekhar Pandey (Chennai/ Indien) hielt am 7. Mai zum Thema "Business Ethics from the Perspective of Vedanta" einen Gastvortrag in Raum N 3.146 der Universität Paderborn. 

Ebenfalls am 7. Mai referierte die iranische Theologin Prof. Dr. Naeme Pourmohammadi (Qom) in einem Gastvortrag zum Thema "The existential problem of evil in Islam and Christianity" in Raum L 1.201 der Universität Paderborn.

Studienreise nach Ankara und Istanbul in der Türkei vom 01. bis 06. Mai. Vorträge und Doktorandenkolloquium im Bereich Komparativer Theologie.

Eine Öffentliche Veranstaltung zum Thema "Fasten als Weg zu Gott? Perspektiven aus Islam und Christentum" mit Vorträgen von Prof. Dr. Klaus von Stosch und Dr. Muna Tatari sowie mit Statements von Bürgermeister Heinz Paus (Stadt Paderborn), Anke Schröder (Superintendentin Ev. Kirchenkreis Paderborn) und Tanja Rubens (Vorsitzende Jüdische Kultusgemeinde Paderborn) und einer Abschlussdiskussion mit Einbindung des Publikums fand am 10. April im VolksbankForum der Stadt Paderborn statt. Das Programm finden Sie hier.

Wintersemester 2013/2014

Die iranische Theologin Prof. Dr. Naeme Pourmohammadi (Qom) hielt am 21. Mai

Fachtagung zum Thema “Komparative Theologie als Chance und Herausforderung für die Religionspädagogik: Zwischenbilanz und Perspektiven interreligiösen Lernens aus christlicher Sicht“ vom 28. bis 30. März in der Katholischen Akademie Schwerte. Das Programm sowie weitere Infos zur Tagung können hier noch einmal nachgelesen werden.

Studienreise in den Iran vom 19. Februar bis 5. März im Rahmen des DAAD-Projekts Hochschuldialog mit der islamischen Welt. Weitere Infos zum Projekt finden Sie hier.

Gastvortrag des hinduistischen Theologen Dr. Sonam Kachru zum Thema "Why think that Naturalism in Philosophy promotes a Demonic form of life? A Conceptual and Historical Introduction to Hindu Theology" am 08. Januar in der Universität Paderborn. Einen inhaltlichen Einblick in das Thema des Vortrages erhalten Sie in diesem Abstract.

Blockseminar für DoktorandInnen zum Thema "Offenbarung des Qur'an" mit Prof. Dr. Abul Karim Soroush am 14.12.2013. Der kontroverse Diskurs wurde anhand einiger Texte von iranischen Denkern erörtert. Das Seminar fand ausschließlich in persischer Sprache statt.

Der freie Schriftsteller und habilitierte Orientalist Prof. Dr. Navid Kermani hielt am 12.12.2013 einen öffentlichen Vortrag im VolksbankForum am Neuen Platz in Paderborn. Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Am 14.11.2013 und 05.12.2013 fand in Kooperation mit dem Trimum-Projekt der Bach-Akademie in Stuttgart eine Libretto-Werkstatt statt, um nach theologischen und ästhetischen Grundlagen eines interreligiösen Musizierens zu suchen. Die Veranstaltung war eingebettet in das Hauptseminar zur Komparativen Theologie von Prof. Dr. Klaus von Stosch, stand aber auch anderen Personen mit entsprechender Vorbildung im Bereich der Komparativen Theologie offen. 

Öffentliches Streitgespräch zwischen Prof. Dr. Georg Essen und Prof. Dr. Klaus von Stosch am 21.11.2013 zum Thema "Glauben Christen an den einen Gott? Streitfall Monotheismus im interreligiösen Gespräch" in der Katholischen Akademie Schwerte.

Probevorträge für die W1-Juniorprofessur Islamische Systematische Theologie/ Kalamwissenschaften an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn. Die Probevorträge fanden am 13.11. in Q2.203 statt.

  • 08:30 Uhr Dr. Muna Tatari (Paderborn): "Islamische Theologie an der Universität. Adressaten, Visionen und Wegbegleiter"
  • 10:00 Uhr: Dr. Abbas Poya (Erlangen): "Zur Geschichte von Adam und Eva im Islam“
  • 11:30 Uhr: Dr. Lorenz Nigst (Wien): "Ein Traum von Muhammad und seine Hintergründe: Zu den Konflikten um Ibn Taymiyya im Jahr 1305 AD"

Öffentlicher Gastvortrag des Wiener Religionswissenschaftlers Prof. Dr. Wolfram Reiss am 07.11. zum Thema "Religionswissenschaft und Komparative Theologie" um 11 Uhr in Raum L3.204 der Universität Paderborn.

Offene Tagung des Graduiertenkollegs Islamische Theologie zum Thema "Rechte Wege – eine Theologie des Dialogs und der Akzeptanz" vom 11. bis zum 13.10. in Hamburg. Die Tagung beschäftigte sich mit religiösem Pluralismus aus Sicht der islamischen Theologie. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Autorenlesung von Navid Kermani am 12. Dezember aus seinem Roman „Dein Name“ begeisterte die Zuhörer im VolksbankForum (17.12.2013)

Pionierinnen islamischer Theologie gewürdigt – Akademischer Festakt am 31. Oktober zu Ehren der Promotionen von Tuba Işık und Muna Tatari (04.11.2013)

"Streitfall Erlösung: Soteriologie im christlich-muslimischen Gespräch" - Ergebnisreiche Fachtagung vom 14.-16.03.2013 in der Katholischen Akademie Schwerte (21.03.2013)

Deutsch-Iranischer Forschungsaustausch im Dialog zwischen Christentum und Islam. Universität Paderborn unterzeichnet Kooperationsvertrag mit der Universität der Religionen und Denominationen in Qom/Iran (11.02.2013).

Sommersemester 2013

„Interreligiösen Dialog leben – Frieden stiften!“ – Theologischer Hochschuldialog Paderborn-Beirut vom 26. August bis zum 6. September (10.09.2013)

Buddhismus und Komparative Theologie – Fachtagung des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften vom 29.-31.08. im EKŌ-Hauses der japanischen Kultur in Düsseldorf (04.09.2013)

Erfolgreiche muslimische Nachwuchswissenschaftlerinnen – Dr. des. Tuba Işɪk und Dr. des. Muna Tatari schließen Promotion in Komparativer Theologie mit Bestnote ab (15.07.2013)

Bericht zu den muslimisch-christlichen Doktorandenseminaren mit Prof. Dr. Eslami Arkadani zum Thema "Introduction into Islamic Ethics" (28.-30.6.) und zum Thema"Qur'anic Reflections on Critical Issues in Contemporary Islam - Decolonial Perspectives"  mit Prof. Dr. Farid Esack  (6./ 7.7.)

“Interreligious Dialogue is no competition!“ – Begründer der Komparativen Theologie in den USA, Prof. Dr. Francis Clooney, Harvard Divinity School, in Paderborn (09.07.2013)

Vielfalt der Religionen erleben – Studienreise Paderborner Studierender, Doktoranden und Lehrender in den Libanon im Rahmen des Hochschuldialogprojekts des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschafte (10.04.2013)

Fachtagung "Gefangenenloskauf im Mittelmeerraum. Ein interreligiöser Vergleich" veranstaltet im Rahmen des DFG-Projekts "Theologie und Sklaverei von der Antike bis zur Neuzeit" an der Uni Paderborn vom 19. bis zum 21. September. Den Programmflyer finden Sie hier. 

Gegenbesuch einer Gruppe Studierender und Lehrender aus dem Libanon in Paderborn und Berlin vom 25.08. bis zum 06.09. 2013. Weitere Infos zum Hochschuldialogprogramm mit dem Libanon finden Sie hier.

Fachtagung zum Thema "Komparative Theologie und Buddhismus" vom 29. bis zum 31.08.2013 im Eko-Haus in Düsseldorf. Den Programmflyer sowie eine Pressemitteilung zur Veranstaltung finden Sie hier.

Ringvorlesung zum Thema Religion und Kultur  in Kooperation mit verschiedensten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den unterschiedlichsten kulturwissenschaftlichen Disziplinen.  Eine kurze Information zur Ringvorlesung sowie ihr Programm finden Sie hier.

Gastvortrag "Ist der Koran auch ein europäischer Text?" von Prof. Dr. Angelika Neuwirth am 16. Juli im historischen Rathaus Paderborn um 18.30 Uhr. 

Gastvortrag "The Reality (or Not) of Incarnation in Vaisnava Hinduism" von Prof. Dr. Francis Clooney (Center for the Study of World Religions, Harvard Divinity School) am 09.07. um 09.15 Uhr in Hörsaal O1 der Uni Paderborn. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bericht zu den muslimisch-christlichen Doktorandenseminaren mit Prof. Dr. Eslami Arkadani zum Thema "Introduction into Islamic Ethics" (28.-30.6.) und zum Thema"Qur'anic Reflections on Critical Issues in Contemporary Islam - Decolonial Perspectives"  mit Prof. Dr. Farid Esack  (6./ 7.7.)

Muslimisch-christliches Doktorandenseminar zum Thema „Glaube und Freiheit“ mit Prof. Dr. Mohammad Modjtahed Schabestari (Teheran) vom 8. bis 12. Mai 2013 an der Universität Paderborn.

Fachtagung des Instituts für Romanistik zum Thema "Dispositive muslimischer Identitätsentwürfe und gesellschaftliche Transformationsprozesse Westeuropas" vom 25. - 26. April im Hotel Campus Lounge, Paderborn.

Öffentliche Vorträge und Diskussionen "Wer sind wir? Religiöse Identität in Deutschland" am 24.04. in der Volksbank Paderborn. Eine Pressemitteilung von Frederik Grabbe, erschienen am 25.4. in der Neuen Westfälischen, finden Sie hier.

Wintersemester 2012/2013

Fachtagung “Streitfall Erlösung: Soteriologie im christlich-muslimischen Gespräch“ vom 14.-16. März 2013 in der Katholischen Akademie Schwerte

Unterzeichnung eines Kooperationsvertrag mit der Universität der Religionen und Denominationen in Qom/Iran

Neujahrsempfang der Universität Paderborn mit Festvortrag von Prof. Dr. Klaus von Stosch am 20.01.2013

Gastvortrag von Samer Rashwani (Berlin) aus dem Projekt Corpus Coranicum zum Thema “The Textual Relevance of the Qur’anic Surah and its Impact on Semantic and Pragmatic Interpretation of the Qur’an” am 16.01. im Rahmen des Oberseminars Islamische Theologie

Studienseminar zu Sunna und Hadithwissenschaften des amerikanischen Professors Jonathan Brown von der Georgetown University in Washington D.C. im Rahmen des Graduiertenkollegs Islamische Theologie vom 14. bis 19. Dezember

Tag der offenen Tür der Uni Paderborn: Podiumsdiskussion zum Thema "Islamischer Religionsunterricht - Chancen und Hindernisse" und  Filmvortrag "Studienreise in den Iran - Chancen und Grenzen des interreligiösen Dialogs erfahren"

Besuch einer libanesischen Delegation in Paderborn im Rahmen des Hochschuldialogs Beirut - Paderborn

Öffentlicher Gastvortrag der Rabbinerin Elisa Klapheck "Einführung in die jüdische Ethik"

sowie anschließendes Seminar zum Thema

 "Einführung in das Judentum"

Sommersemester 2012

Gegenbesuch der Iraner in Deutschland im Rahmen des Hochschuldialogprojekts Paderborn-Qom

Tagung zur Wirtschaftsethik in den Weltreligionen im HNF Paderborn mit Unterstützung der Initiative Paderborn überzeugt

Studientag "Wie schwarz ist Paderborn?": Vorträge und Podiumsdiskussion zur religiösen Vielfalt Paderborns

Tagung des ZeKK zum Thema "Islamische Mystik in der deutschsprachigen Literatur" im Tagungshaus der Kath. Akademie Schwerte

Vortrag des Gastprofessors Chandrashekhar Pandey von der Universität Chennai in Indien zum Thema Spiritualität "Reawakening of Spirit  - seeking answers from ancient Indian Scriptures".

2. Konferenz zum Thema "Episteme der Theologie interreligiös" an der Al-Azhar in Kairo mit Prof. Dr. Klaus von Stosch und Aaron Langenfeld (ZeKK)

Tagung zum Thema "Gewalt in den Heiligen Schriften von Islam und Christentum"

Studienreise einer Gruppe Paderborner Studierender und Mitarbeiter des ZeKK nach Qom im Iran im Rahmen des Hochschuldialogs

Rezension unseres ZeKK-Mitgliedes Bernhard Lang zum dritten Jesusbuch des Papstes in der FAZ (24.12.2012)

Iranische Gruppe aus Studierenden und Lehrenden zu Besuch in Deutschland – Christlich-muslimischer Hochschuldialog Paderborn–Qom vom 04. bis 19. September (20.09.2012)

Stellungnahme zum Thema Beschneidung von Hamideh Mohagheghi in Salzkörner, Zentralkomitee der deutschen Katholiken (15.09.2012).

Stiftung Mercator fördert Promotion von Idris Nassery in Islamischer Theologie (21.08.2012)

Impulse der Weltreligionen für Wirtschaft und Politik - Tagung des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften mit großem Erfolg beendet (04.07.2012)

Dialog der Theologien – Paderborner katholische Theologen disputieren mit Fachexperten christlicher und islamischer Theologien aus Deutschland und der arabischen Welt in der Al-Azhar (08.05.2012)

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/02/411063/nrw-islamischer-religionsunterricht-beginnt-im-kommenden-schuljahr/

Sommersemester 2011

Internationale christlich-muslimische Sommerschule in Paderborn

Wochen der Religionen in Paderborn

Gastvortrag "Safawiden und schiitischer Islam als Staatsreligion im Iran" von Hamideh Mohagheghi

Fachtagung "Herausforderungen an die islamische Theologie in Europa"

Thementag "Geschlechterbilder in Religionen"

Fest zur Eröffnung des "Raums der Stille"

Ringvorlesung "Religionen im Iran in Geschichte und Gegenwart"

Fest zur Eröffnung des Raums der Stille

Am Mittwoch, den 11.05.2011 fand um 13 Uhr das Fest zur Eröffnung des Raums der Stille an der Universität Paderborn in ME0.220 statt. Statt wie geplant in dem kleinen Raum selbst wurde der Festakt aufgrund der knapp 200 Interessierten kurzerhand in den Flur des Studentenwerkes verlegt.

Dort lobten dann der Präsident der Universität Paderborn, Prof. Dr. Nikolaus Risch, der Dekan der Fakultät für Kulturwissenschaften, Prof. Dr. Volker Peckhaus und die Vertreter der Studierendengemeinden Matthias Surall  (Evangelische Studierendengemeinde Paderborn) und Anja Dirkes (Katholische Hochschulgemeinde) die Idee des Raums der Stille und den Einsatz Helga Kuhlmanns für ihn. Im stressigen Unialltag könnte er ein wohltuendes Gegengewicht werden. 

Prof. Dr. Helga Kuhlmann drückte ihre Freude darüber aus, dass sie für den Raum der Stille Unterstützung von vielen Seiten der bekommen habe, vom Präsidium und der Verwaltung der Universität, vom Dekanat der Kulturwissenschaftlichen Fakultät, von studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften, aber auch von einzelnen, die sich ehrenamtlich für den Raum der Stille einsetzen. So hat beispielsweise die Mutter einer Studierenden 100 Überziehschuhe gespendet, damit auch diejenigen den Raum der Stille betreten können, die ihre Schuhe nicht ausziehen möchten.

Die Sprecherin des DMMK (Deutschsprachiger multinationaler Muslimkreis) Mariam Ben Chagra forderte eine analoge Vertretung der muslimischen Studierenden wie in den christlichen Hochschulgemeinden. Jörg Sickelmann von der psychosozialen Beratung der Universität Paderborn und David Martinez Leon (Kulturreferent des Asta Paderborn) betonten, dass viele diesen Raum an der Universität brauchen, um zur Ruhe zu kommen und Atem zu holen.

Anja Dirkes wünscht sich für den später eventuell im J-Gebäude vorgesehenen neuen Raum der Stille statt der derzeitigen hörbaren künstlichen Belüftung Fenster sowie ein ansprechendes Farbkonzept. Prof. Dr. Jutta-Ströter-Bender aus dem Institut für Kunst, Musik und Textil plant, mit Studierenden in einem Wettbewerb ein Konzept zur Gestaltung des Raums der Stille zu erstellen. 

Der Raum der Stille kann Modellcharakter für andere Universitäten und kulturelle Einrichtungen haben, so Prof. Dr. Helga Kuhlmann. Am Ende ihrer Rede drückte sie Hoffnung aus, dass aus der Gemeinsamkeit der schweigenden Präsenz unterschiedlicher Menschen und unterschiedlicher Gestalten der Stille, der Meditation und des Gebets später vor der Tür des Raums Gespräche entstehen und wachsen könnten, die Verständnis und weitere Begegnungen ermöglichen.

von Denise Groth

Sommersemester 2010
Sommersemester 2009

Ringvorlesung „Islam und Moderne“ im Sommersemester 2009

-- Link fehlt

The University for the Information Society