Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Vortrag "Doing family. Kollektive Erhebungsmethoden zur Erforschung von vielfaltigen Familien"

Vortrag am 8.6.2021, 13-16 Uhr 

"Doing family. Kollektive Erhebungsmethoden zur Erforschung von vielfaltigen Familien" mit Prof.in Dr.in Mona Motakef

Wie wird Familie in der Alltagspraxis von LGBTIQ*-Familien hergestellt und gelebt? Wie wird Heteronormativität für diese Familien relevant? Welche Ein- und/oder Ausschlüsse erleben sie und wie verhandeln sie diese? In diesem Workshop werden Einblicke in das laufende Forschungsprojekt „Ambivalente Anerkennungsordnung. Doing reproduction und doing family jenseits der 'Normalfamilie'“ (MO 3194/2-1, PE 2612/2-1, WI 2142/7-1) gegeben, wobei insbesondere methodische Fragen im Zentrum stehen. In diesem Projekt wurden kollektive Erhebungsformen eingesetzt, also Paar- und Familieninterviews. Diese sind besonders aufschlussreich, wenn die interaktive Herstellung und Verhandlung von Macht und Ungleichheit innerhalb von Paaren oder Familien erforscht werden soll. Im Workshop werden die Unterschiede, Potentiale und Herausforderungen kollektiver Erhebungsformen diskutiert und anhand empirischen Materials aufgezeigt.

The University for the Information Society