Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Sprechstunden und Öffnungszeiten

Liebe* Interessierte,

die Öffnungszeiten des ZG sind ausschließlich zur Ausleihe von Zeitschriften und Büchern aus unserer Gender-Bibliothek gedacht. Leider finden momentan aufgrund der Corona Pandemie keine Öffnungszeiten statt.

Bei allen anderen Angelegenheiten bitten wir Sie, die Telefon-Sprechstunden von Dr. Claudia Mahs zu nutzen.

Sprechstunden unserer Mitarbeiterinnen

Dr. Claudia Mahs

Contact
Biography
Publications
Dr. Claudia Mahs

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies

Manager - Research Associate

Institut für Erziehungswissenschaft

Research Associate - wissenschaftliche Mitarbeiterin und Geschäftsführerin des Zentrums für Geschlechterstudien/Gende Studies

Phone:
+49 5251 60-2730
Office:
H5.206
Office hours:

Sprechstunden: Alle Sprechstunden finden telefonisch oder per Zoom statt. Bitte machen Sie per Mail einen Termin mit mir aus.

Die Telefonsprechstunde im Sommersemester 2021 findet montags von 10-12 Uhr an folgenden Terminen (nach Absprache per Mail) statt: 
9.08.
23.08.
13.09.
04.10. 11-13 Uhr

(Dies gilt auch für die Sprechstunden für Interessierte am Masterstudiengang Geschlechterstudien sowie die Beratungen im Rahmen des Mutterschutzgesetzes als auch für die Anerkennungssprechstunde für den Masterteilstudiengang 
Geschlechterstudien.)

Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Dr. Claudia Mahs
1995 - today

Biographie

1995 - 2001 Studium der Diplom-Pädagogik mit den Nebenfächern Psychologie und Soziologie sowie dem Schwerpunkt Frauenforschung an der Universität Paderborn.

2001 Diplom der Erziehungswissenschaften.

2001 - 2007 wissenschaftliche Angestellte der Arbeitsgruppe Prof. Dr. Schneider an der Universität Paderborn in der Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt: Allgemeine Erziehungswissenschaft /Berufspädagogik und Reformpädagogik

2007- 2009 wissenschaftliche Beauftragte zur Konzeption eines Zentrums für Gender-Studien an der Universität Paderborn, Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Kunst, Musik, Textil.

Lehrbeauftragte an der Universität Paderborn in der Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft.

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Institut für Erziehungswissenschaft SoSe 2009

2008  Promotion

2011  1.Staatsexamen Lehramt Unterrichtsfach Pädagogik und Kunst für GyGe

Seit 2009: Geschäftsführerin des Zentrums für Geschlechterstudien / Gender Studies der Universität Paderborn

Herausgeber_innenschaft

Rendtorff, Barbara; Mahs, Claudia und Wecker, Verena (Hrsg.): Geschlechterforschung. Theorien, Thesen und Themen zur Einführung. Kohlhammer Verlag 2011.

Forster, Edgar; Rendtorff, Barbara und Mahs, Claudia (Hrsg): Jungenpädagogik im Widerstreit. Kohlhammer Verlag 2011.

Rendtorff, Barbara; Riegraf, Birgit und Mahs, Claudia (Hrsg): 40 Jahre Feministische Debatten. Beltz Verlag 2014.

Mahs, Claudia; Rendtorff, Barbara und Warmuth, Anne-Dorothee (Hrsg): Betonen – Ignorieren – Gegensteuern? Zum pädagogischen Umgang mit Geschlechtstypiken. Beltz Verlag 2015.

Rendtorff, Barbara; Riegraf, Birgit; Mahs, Claudia und für die FG Gender Schröttle, Monika (Hrsg): Erkenntnis, Wissen, Intervention - Geschlechterwissenschaftliche Perspektiven. Beltz Verlag 2015.

Mahs, Claudia; Rieske, Thomas Viola und Rendtorff, Barbara: Erziehung, Gewalt, Sexualität - Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung. Barbara Budrich 2016.

Langer, Antje; Mahs, Claudia und Rendtorff, Barbara (Hrsg.): Weiblichkeit – Ansätze zur Theoretisierung. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Barbara Budrich 2018

Mahs, Claudia; Riegraf, Birgit und Rendtorff, Barbara: Struktur und Dynamik – Un/Gleichzeitigkeiten im Geschlechterverhältnis. Springer VS 2019

Rendtorff, Barbara; Mahs, Claudia und Warmuth, Anne: Geschlechterverwirrungen. Was wir wissen, was wir glauben und was nicht stimmt. Campus 2020

Oxana Eremin, M.A.

Contact
Profile
Biography
 Oxana Eremin, M.A.

AG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung

Research Associate

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies

Research Associate

Phone:
+49 5251 60-4956
Office:
H5.319
Office hours:

Terminvereinbarung per Mail

Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Arbeitsschwerpunkte
  • kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien
  • historische Frauen- und Geschlechterforschung
  • Pop- und Post-Feminismus
Dissertationsprojekt

Arbeitstitel:

Kitchen Stories. Kitchen Politics. Die Küche als ein Ort (un)beweglicher Geschlechterarrangements?

Im Kontext meiner Dissertation konzentriere ich mich auf die Erforschung der Küche als einen vergeschlechtlichten und als einen vergeschlechtlichenden Raum. Mithilfe eines raumsoziologischen Ansatzes (vgl. Löw 2019; Rau 2017; Schmincke 2010) gehe ich dem Spannungsfeld von Küche, Kochen und Geschlecht nach. Ich frage danach, inwiefern die Küche einen Ort sozialer Aushandlungsprozesse und Spannungen (ab)bildet und inwiefern die Küche einen historisch bestimmten Erfahrungsraum von Geschlecht begründet. Im Mittelpunkt steht das Wechselspiel von Doing Gender – Doing Space (vgl. Gottschalk et al. 2018). Die räumliche Dimension von Geschlechterarrangements im Feld von Küche und Kochen historisch sowie gegenwartsbezogen zu ergründen, vermag eine interessante Perspektive auf die gesellschaftsrelevante Frage von (Un)Equal Care eröffnen.

Literatur:

  • Gottschalk, Aenne/ Kersten, Susanne/ Krämer, Felix (Hg.) (2018): Doing Space while Doing Gender. Vernetzungen von Raum und Geschlecht in Forschung und Politik. Bielefeld: transcript.
  • Löw, Martina (2019): Raumsoziologie. 10. Auflage. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
  • Rau, Susanne (2017): Räume. Frankfurt a. M.: Campus.
  • Schmincke, Imke (2010): Gefährliche Körper – gefährliche Räume. Eine körpersoziologische Rekonstruktion in geschlechterbezogener Perspektive. In: Wetterer, Angelika (Hg.): Körper, Wissen, Geschlecht. Geschlechterwissen und soziale Praxis II. Sulzbach/Taunus: Ulrike Helmer, S. 61-78.
Fortbildungen
  • 11/2020 - : schreibdidaktische Weiterbildung "Schreiben Lehren" des Kompetenzzentrums Schreiben der Univeristät Paderborn (Leitung: Dr. Andrea Karsten, Prof. Dr. Ingrid Scharlau)
Seminare
  • SoSe 2021: Kochen, Essen und Geschlecht
  • WiSe 2020/2021: Kochen, Essen und Geschlecht
 Oxana Eremin, M.A.
09/2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

bei Prof. Dr. Antje Langer in der AG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung und am Zentrum für Geschlechterstudien/Gender Studies (Institut für Erziehungswissenschaft)

 

10/2017 - 03/2020

Zwei-Fach-Master "Kultur und Gesellschaft" in den Fächern Gender Studies und Geschichte (Universität Paderborn)

Abschluss: Master of Arts, mit einer Arbeit im Fach Gender Studies

Titel der Abschlussarbeit: "Eine kulinarische Geschlechterordnung? Die Polarisierung der Geschlechter im Kontext von Kochkunst, Esskultur und Ernährung."

 

 

04/2015 - 09/2017

Zwei-Fach-Bachelor in den Fächern Englische Sprachwissenschaft und Geschichte (Universität Paderborn)

Abschluss: Bachelor of Arts, mit einer Arbeit in Neuester Geschichte

Titel der Abschlussarbeit: "Die moderne Frauenfrage in Deutschland: im Spannungsverhältnis von 'Klasse' und 'Geschlecht'."

10/2010

Studium

10/2013 - 09/2016: Bachelorstudium - International Business Studies (Sprachen: Spanisch und Englisch) (Universität Paderborn)

10/2010 - 09/2013: Lehramtsstudium - Englisch und Französisch für Gymnasien und Gesamtschulen (Universität Paderborn)

07/2010

Abitur am Goerdeler Gymnasium in Paderborn

Dr. Anike Krämer

Contact
Profile
Biography
Publications
Dr. Anike Krämer

AG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung

Research Associate

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies

Research Associate

Office:
H5.319
Office hours:

Aktuell können vor Ort keine regelmäßigen Sprechstunden angeboten werden.
Termine für Telefonate oder Videokonferenzen (BBB) auf Nachfrage per Mail.

Web(external):
Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Beraterinnen-/Dozentinnentätigkeiten

externe Beraterin im Projekt #BIT der Fachstelle Gender und Diversität NRW

Mitglied im Fachbeirat zum Projekt "InTraHealth" (FH Dortmund)

Dozentin im Bildungszentrum Erziehung und Soziales der rebeq

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie

Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Sektion Wissenssoziologie

Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Sektion Frauen- und Geschlechterforschung

FG Gender e.V.

EuroPSI. European Network for Psychosocial Studies in Intersex/DSD

 

Dr. Anike Krämer
07.12.2020 - today

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Universität Paderborn)

Zentrum für Geschlechterstudien/ Gender Studies

01.05.2015 - 27.11.2020

Promovendin der Sozialwissenschaft (Ruhr-Universität Bochum)

Dissertation "Inter* als Zäsur. Zum Alltagserleben von Eltern intergeschlechtlicher Kinder - eine wissenssoziologische Analyse" 

15.03.2017 - 31.10.2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Ruhr-Universität Bochum)

Fakultät für Sozialwissenschaft; Professur für Gender Studies

15.03.2015 - 14.03.2017

Wissenschaftlicher Mitarbeiterin (Ruhr-Universität Bochum)

Mitarbeit im Projekt "Intersexualität in NRW. Eine qualitative Untersuchung der Gesundheitsversorgung intergeschlechtlicher Kinder in Nordrhein-Westfalen" gefördert aus Mitteln des Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG.NRW)

01.04.2011 - 31.03.2014

Studium der Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum (M.A. Sozialwissenschaft)

01.04.2008 - 31.03.2011

Studium der Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum (B.A. Sozialwissenschaft) und Studium der Komparatistik (B.A. Komparatistik)

17.12.2007

Abitur am Köln Kolleg, Köln

01.07.1997 - 30.06.2001

Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin

Monografien

Krämer, Anike (2021): Geschlecht als Zäsur. Zum Alltagserleben von Eltern intergeschlechtlicher Kinder. Wiesbaden: Springer.

Krämer, Anike/ Sabisch, Katja (2017): Intersexualtiät in NRW. Eine qualitative Untersuchung der Gesundheitsversorgung von zwischengeschlechtlichen Kindern in Nordrhein-Westfalen. Projektbericht. Studien Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW, Nr. 28. Essen.

Artikel in Sammelbänden, Zeitschriften und Handbüchern

Artikel in Zeitschriften und Handbüchern

Krämer, Anike (2022): Geschlechtsidentität. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.): Fachlexikon der Sozialen Arbeit. 9. Auflage. Baden-Baden: Nomos. (In Vorbereitung)

Krämer, Anike (2022): Sexuelle Orientierung. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.): Fachlexikon der Sozialen Arbeit. 9. Auflage. Baden-Baden: Nomos. (In Vorbereitung)

Krämer, Anike (2019): Psychosoziale Bedarfe von Eltern oder Warum das Thema Intersex kein medizinisches ist, sondern ein soziales. In: Kinder Spezial. Zeitschrift über Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen 62 (20), S. 16-18.

Krämer, Anike; Katja Sabisch (2018): Inter*. Geschichte, Diskurs und soziale Praxis aus Sicht der Geschlechterforschung. In: Kortendiek, Beate; Birgit Riegraf, Katja Sabisch (Hrsg.) Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung. Wiesbaden: Springer.

Danon, Limor Meoded/Anike Krämer (2017): Between Concealing and Revealting Intersexed Bodies. Parental Strategies. In: Qualitative Health Research. DOI: 10.1177/1049732317697100

Artikel in Sammelbänden

Krämer, Anike (2021): Die Konstruktion der medizinischen Deutungsmacht auf Inter*. In: Mader, Esto; Gregor, Joris A.; Saalfeld, Robin K.; Hornstein, René_Rain; Müller, Paulena; Grasmeier, Marie C., Schadow, Toni (Hrsg.): Trans* und Inter* Studies - Aktuelle Forschungsbeiträge aus dem deutschsprachigen Raum. Münster: Westfälisches Dampfboot. (Im Erscheinen) 

Krämer, Anike (2021): Zur Rolle der Forschenden in den Gesisteswissenschaften. In: Nover, Sabine: Vallendar Schriften der Pflegewissenschaft (Im Erscheinen)

Krämer, Anike, Katja Sabisch (2021): Making Biological Binarity - Geschlechtszuweisende (Genital-)Operationen bei intergeschlechtlichen Kinden. In: Groß, Melanie; Niedenthal, Katrin (Hrsg.): Geschlecht: divers. Die "Dritte Option" im Personenstandsgesetz - Perspektiven für die Soziale Arbeit. Bielefeld: transcript. S. 61-72.

Krämer, Anike (2021): Die (Un)Gewissheit der Zweigeschlechtlichkeit. Aushandlungen von Eltern intergeschlechtlicher Kinder. In: Dimbarth, Oliver; Pfadenauer, Michaela (Hrsg.): Gewissheit. Beiträge und Debatten zum 3. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz. S. 565-575.

Krämer, Anike (2018): Intersex aus soziologischer Perspektive. Eltern - Medizin - Gesellschaft. In: Koll, Julia; Jantine Nierop; Gerhard Schreiber (Hrsg.) Diverse Identität. Interdisziplinäre Annäherung an das Phänomen Intersexualität. Hannover: Creo-media. https://doi.org/10.13154/294-6372

Herausgeberschaften

Krämer, Anike/Ruck, Nora (Hg.) (2018): Queere und feministische Psychologien. Psychologie und Gesellschaftskritik. 2018-4 (168).

Krämer, Anike/Sabisch, Katja (Hg.) (2018): Doing Responsibility – Möglichkeiten von familiären Ordnungen. psychosozial 151 (41).

Seit 2019 feste Mitherausgeberin der Psychologie und Gesellschaftskritik.

Rezensionen

Krämer, Anike: Rezension zu Schweizer, Katinka/ Vogler, Fabian: Die Schönheiten des Geschlechts. In: Feddersen, Jan et al. (Hg.) Jahrbuch Sexualitäten 2020. Göttingen: Wallstein.
Krämer. Anike (2016): Rezension zu: Anja Gregor: Constructing Intersex. Intergeschlechtlichkeit als soziale Kategorie. DOI: http://dx.doi.org/10.14766/1205 

 

Vorträge

2020

Krämer, Anike/Gümüş, Şefik_a: Inter* in NRW – Geschichte, Entwicklungen und Leerstelle. Vortrag bei der Digitalen Fachtagung „Geschlossene Akten – offene Wunden? Leerstellen und Forschungsfragen der LSBTI* – Geschichte in Nordrhein-Westfalen“ (16.11.2020)

Krämer, Anike: Die Trennungslinie der geschlechtlichen Wahrnehmung – Grenzen der körperlichen Selbstbestimmung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Theologie „Grenzen – Körper – Kulte“, Ruhr-Universität Bochum

Krämer, Anike: Über? Zu? oder Mit? – das Verhältnis von Forschung und Intersex. Workshop, Universität Paderborn (16.01.2020)

Krämer, Anike: Intersex im Bildungskontext. Vortrag, Universität Paderborn (15.01.2020)

2019

Krämer, Anike: (Un)Gewissheiten der Zweigeschlechtlichkeit. Vortrag auf dem 3. Kongress Wissenssoziologie, Universität Koblenz-Landau (11.10.2019)

Krämer, Anike/Rauber, Anne: Die Medikalisierung des Alltags. Vortrag bei der Nachwuchstagung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies, Ruhr-Universität Bochum (26.06.2019)

2018

Krämer, Anike: Die Rolle der/des Forschenden und Forschungsethik – methodische Überlegungen. Workshop an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (28.11.2018)

Krämer, Anike: The medical Habitus and Intersex. Experiences of Parents. Vortrag an der Université du Quebec à Montréal (06.09.2018) und an der Université de Montréal (02.10.2018)

Krämer, Anike: Zwei, drei, viele Geschlechter? Intersex im Diskurs. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Essener Kolleg für Geschlechterforschung (09.05.2018) und an der Universität Osnabrück (03.05.2018)

2017

Krämer, Anike: Das Phänomen Intersexualität in soziologischer Perspektive. Vortrag auf der Tagung "Diverse Identität. Theologische Annäherungen an das Phänomen Intersexualität". Evang. Akademie Loccum (06.12.2017) 

Krämer, Anike: Intersex im Kontext von Beratung. Abläufe - Strukturen - Bedürfnisse. Fachhochschule Bielefeld (04.12.2017)

Krämer, Anike: Versorgungssituation intergeschlechtlicher Kinder in NRW. Eine sozialwissenschaftliche Perspektive. Vortrag auf der Jahrestagung der AGPD und DGKED, Freiburg (17.11.2017)

Krämer, Anike: Intersex In NRW. Medizin - Eltern - Gesellschaft. Vortrag auf der "Welche Theorie? Welche Praxis? Antidiskriminierung und Gleichstellung in Bildungskontexten" Universität Erfurt (07.11.2017)

Krämer, Anike: Intersex beforschen. Eine kritische Auseinandersetzung mit Forschungspraktiken. Vortrag an der Universität Marburg. Eingeladen von der Aktiven Fachschaft Soziologie. (23.05.2017)

Krämer, Anike: Psychosoziale Bedarfe von Eltern intergeschlechtlicher Kinder. Vortrag auf der Tagung "queere und feministische Perspektiven für die Psychologie", Köln (20.03.2017)

2016

Krämer, Anike/Sabisch, Katja: Intersexualität in NRW. Geschlecht im Spannungsfeld von Medikalisierung, Normalisierung und Selbstbestimmung. Vortrag auf der Jahrestagung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW, Essen  (25.11.2016)

Krämer, Anike: “What should I tell him?” The concealing/revealing strategies of parents of intersex children. Vortrag auf der Tagung "Changing family relations - Gender and Generations. 8th Congress of the European Society on Family Relations (ESFR)", Dortmund (31.08.2016)

Krämer, Anike/ Danon Meoded, Limor: Between concealing and revealing intersex bodies: parental strategies. Vortrag auf Tagung der israelischen Gesellschaft für Soziologie, Tel Aviv (27.02.2016)

2015
Krämer, Anike/ Danon Meoded, Limor: Between concealing and revealing intersex bodies: parental strategies. Vortrag auf der Tagung des "European Network for Psychosocial Studies in Intersex/DSD", Wien (28.11.2015)

Krämer, Anike: Intersex* Familien: Möglichkeiten und Herausforderungen. Vortrag auf der Tagung "queere und feministische Perspektiven für die Psychologie", Bochum (08.01.201:

Annalisa Mattei, M.A.

Contact
Profile
Biography
Publications
 Annalisa Mattei, M.A.

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies

Research Associate

AG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung

Research Associate

Office:
H5.206
Office hours:

Sprechstunden im Wintersemester 2020/21:

Aktuell können vor Ort keine regelmäßigen Sprechstunden angeboten werden.
Termine für Telefonate oder Videokonferenzen (BBB) auf Nachfrage per Mail.

Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Arbeitsschwerpunkte
  • Historische Körper- und Geschlechterforschung
  • Historische Gewaltforschung
  • Selbstzeugnisforschung
  • Kritische Männlichkeitsforschung
  • Militär in der Gesellschaft
  • Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit
Mitgliedschaften / Aktivitäten
  • AKHFG Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung e.V. [Link]
 Annalisa Mattei, M.A.
04/2020

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies an der Universität Paderborn

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeitstitel Dissertationsprojekt: "(Re-) Konstruktion weiblicher Erfahrungen von sexualisierter Gewalt. Kritik, Deutungen, Lösungen."

02/2019 - 04/2020

Studiengangskoordinatorin für den interdisziplinären Fernstudiengang Umweltwissenschaften an der FernUniversität in Hagen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

07/2017 - 12/2018

Referentin für Ehrenamtlichenvernetzung bei der NGO Flüchtlingsrat NRW e.V.

10/2014 - 09/2018

Studium der Geschichtswissenschaft und Gender Studies (Kultur, Kommunikation und Gesellschaft) an der Ruhr-Universität Bochum

Abschluss: Master of Arts

Mit einer Arbeit in frühneuzeitlicher Geschichte zu "Kommunikation im Dreißigjährigen Krieg - 'Normalität' und Alltag im Spiegel von Briefen aus dem Quartier ins Feldlager".

02/2016 - 06/2017

Stellvertretende dezentrale Gleichstellungsbeauftragte am Historischen Institut an der Ruhr-Universität Bochum

02/2015 - 03/2017

Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit und Geschlechtergeschichte an der Ruhr-Universität Bochum

Wissenschaftliche Hilfskraft

09/2013 - 09/2015

Zentrum für Medizinische Ethik e.V. an der Ruhr-Universität Bochum

Studentische und Wissenschaftliche Hilfskraft

10/2009 - 09/2014

Studium der Geschichtswissenschaft und der Anglistik / Amerikanistik an der Ruhr-Universität Bochum

Abschluss: Bachelor of Arts
Mit einer Arbeit in mittelalterlicher Geschichte zu "Gerhard Zerbolt van Zutphen - Formen und Verbreitung devoten Schriftgutes".

07/2009

Abitur am Leibniz Gymnasium Gelsenkirchen

Rezension

Mattei, Annalisa: Rezension zu: Nef, Susanne: Ringen um Bedeutung. Die Deutung häuslicher Gewalt als sozialer Prozess, Basel 2020, in: Fegter, Susann / Langer, Antje / Thon, Christine (Hgg.): Diskursanalytische Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Jahrbuch Erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung 17, Opladen / Berlin / Toronto 2021, S. 242-244.

The University for the Information Society