Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Map of the 1858 Atlantic Cable route Show image information
 guest talk by Gary Younge, June 12, 2018 © Adelheid Rutenburges Show image information
Dirk Night with Armani Cotton Show image information
Transatlantikdampfer "Berengaria" (1920); Route: Liverpool-New York-Liverpool. Show image information
Erstsemesterbrownies, April 2018 Show image information
guest talk by Gary Younge, June 12, 2018 © Madita Oeming Show image information

Map of the 1858 Atlantic Cable route

Photo: Von Unbekannt - Howe's Adventures & Achievements of Americans; en:Image:Atlantic_cable_Map.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=622111

guest talk by Gary Younge, June 12, 2018 © Adelheid Rutenburges

Dirk Night with Armani Cotton

Photo: Miriam Jassmeier

Transatlantikdampfer "Berengaria" (1920); Route: Liverpool-New York-Liverpool.

Photo: Wikimedia Commons

Erstsemesterbrownies, April 2018

Photo: Madita Oeming

guest talk by Gary Younge, June 12, 2018 © Madita Oeming

Finanzierung

Oftmals stellt die Finanzierung die größte Hürde auf dem Weg ins Ausland dar. Im Folgenden finden sie eine Auswahl von Anlaufstellen, die auf verschiedene Arten dabei helfen können die finanziellen Belastungen eines Auslandsaufenthalts zu minimieren.

Auslands-BAföG: Eine attraktive Möglichkeit der Finanzierung bietet das Auslands-BAföG. Auch wenn ein Student kein Inlands-BAföG bekommt, stehen die Chancen auf eine Förderung im Ausland gut. Das Auslands-BAföG muss weiterhin nicht zurückgezahlt werden. Durch die lange Vorlaufzeit sollte ein Antrag mindestens sechs Monate vor Beginn des Auslandsaufenthaltes gestellt werden. Die Förderung umfasst:

  • die notwendigen Studiengebühren (bis zu 4.600,00 Euro)
  • Reisekosten (einmalig Hin- & Rückreise)
  • ggf. Zusatzleistungen für die Krankenkasse
  • und für eine Ausbildung im EU-Ausland einen, je nach Land unterschiedlichen, Auslandszuschlag (zwischen 60,00 Euro und 255,00 Euro monatlich)

Promos: Das International Office der Universität Paderborn vergibt PROMOS-Stipendien (Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden) für Studienaufenthalte im Ausland von drei bis sechs Monaten. PROMOS soll deutsche Studierende der Universität Paderborn bei der erfolgreichen Durchführung ihres Auslandsstudiums unterstützen. Dies gilt für Studienaufenthalte im Ausland an Universitäten außerhalb der EU-Länder. Die Förderung umfasst:

  • eine einmalige Reisekostenpauschale
  • ein Teilstipendium für drei bis sechs Monate
  • Gesamtföderung in Abhängigkeit von Zielland und Dauer des Auslandsaufenthalt

Stipendien: Der DAAD unterhält eine Datenbank von Stipendien und Förderprogrammen für Studierende. Der Vorteil dieser Programme liegt in ihrer Vielfältigkeit und darin, dass sie keine Rückzahlung erfordern

Bildungskredit: Das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung bietet Studierenden die Möglichkeit einen, den individuellen Bedürfnissen anpassbaren, Kredit unabhängig von Vermögen und Einkommen zu erhalten.

Darlehen: Das Deutsche Studentenwerk bietet einen Flyer zur Übersicht von Darlehensangeboten für Studierende an. Diese sind allgemein verfügbar und nicht auf Auslandsaufenthalte beschränkt.

The University for the Information Society