Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Diversität an der Universität Paderborn

An Universitäten kommen viele unterschiedliche Menschen zusammen. Hier florieren Kreativität und Innovation unter lebendigem Austausch und mutigen Diskussionen.

Nicht diskutierbar hingegen ist der Stellenwert der unteilbaren Menschenrechte, die jedem Menschen in gleicher Weise zukommen - unabhängig von Geschlecht, geschlechtlicher Identität, Alter, Religion, körperlicher Einschränkung, Nationalität und Hautfarbe.

Auf dieser Seite finden Sie eine Sammlung von Veranstaltungen an der Universität Paderborn, die für diese basalen wie komplexen Kategorien sensibilisieren und Strategien aufzeigen, wie sie in der Lehre und im Uni-Alltag sachbezogen vertreten werden können.

Aktuelle Veranstaltungen

Arbeitsgruppen und Projekte

Arbeitsgruppen und Projekte finden Sie hier.

Seminare zur Diversität im Sommersemester 2022

Hier finden Sie die Seminare zur Diversität im Sommersemester 2022.

Vergangene Veranstaltungen

Diskriminierungsprävention in Bildung und Pädagogik

Vortrag und Workshop für Studierende und Dozent*innen 

Achtung: Der Vortrag und der Workshop müssen leider abgesagt werden. Die Veranstaltung wird in diesem Jahr hoffentlich noch nachgeholt werden können.

Profiltag 2022

Profiltag 2022 – Verfangen im Netz. Trotz Hatespeech und Cybermobbing sicher durch den Schulalltag

Mittwoch, 8. Juni 2022 | 13.30-18.30 Uhr | Universität Paderborn

Mehr Informationen.

Workshop Philosophy and Exclusion

10. Juni 2022 Universität Paderborn

10:00 - 16:30 Uhr (MEZ)

Via Zoom

Meeting-ID: 964 9762 0520 Kenncode: 303146

Der Workshop findet in englischer Sprache statt.

Die Philosophie stellt sich selbst gern als Unternehmung dar, an der mitzuwirken jede*r eingeladen ist.  Bei genauerer Betrachtung allerdings fällt bald auf, dass eine erhebliche Zahl von Menschen von Philosophen als für die Philosophie ungeeignet ausgeschlossen wurde. Betrachten wir die Geschichte der westlichen Philosophie, erkennen wir, dass bestimmte Menschen immer wieder und wieder ganz grundsätzlich von der Philosophie ausgeschlossen wurden. So wurden seit dem 18. Jahrhundert Philosophen, die nicht männlich, weiß oder der westlichen Kultur zugehörig waren, systematisch ausgegrenzt.  Dabei lässt sich in dieser Ausschlussgeschichte kein einziges philosophisches Argument finden, dass diesen Ausschluss legitimieren könnte. Letzteres ist wenig überraschend, ist doch sehr zweifelhaft, dass es eine solche philosophisch legitime Rechtfertigung überhaupt geben kann.  Wer hätte dazu das Recht?  Und doch ist die Realität so, dass die Philosophie nicht von allen, sondern nur von ganz ausgesuchten Menschen bestimmt wird. Das liegt sicherlich nicht daran, dass nur diese wenigen Auserwählten philosophieren, sondern daran, dass diese Minderheit – bewusst oder unbewusst – eine Tradition des Ausschlusses etabliert hat und fortsetzt.

► Zum Workshop-Programm

Für weitere Informationen und zur Anmeldung einer Teilnahme in Präsenz kontaktieren Sie bitte Ana Rodrigues: ana.rodrigues(at)uni-paderborn(dot)de

Online Workshop des Lehrbereichs Heterogenität der Philosophie (In der Philosophie zu Hause) und des Center for the History of Women Philosophers and Scientists

Organisiert wird der Workshop durch Ana Rodrigues, Lehrkraft des Lehrbereichs Heterogenität, und dem Center for the History of Women Philosophers and Scientists - Lehrstuhl für praktische Philosophie (Ruth E. Hagengruber).

Weitere Mitwirkende: Björn Freter (World Philosophy, The School of Oriental & African Studies SOAS, University of London) und Namita Herzl (Koselleck-Project - Geschichten der Philosophie in globaler Perspektive, Universität Hildesheim).

Der Workshop findet in Kooperation mit der DGPhil Arbeitsgruppe 'Frauen in der Geschichte der Philosophie' statt.

In diesem Workshop wollen wir diese Tradition des Ausschlusses erörtern und diskutieren mit Beiträgen, die den Ausschluss an sich als auch bestimmte Dimensionen des Ausschlusses thematisieren. Damit wollen wir den Austausch über diese problematische Dimension westlicher Philosophie und ihrer Geschichte befördern und einen kleinen Beitrag zur Veränderung des Diskurses und Erneuerung des Kanons leisten.

The black bodys encounter with structural and spiritual colonial violence

Workshop with Wanelisa Xaba (University of Western Cape, South Africa)

am 16. Mai von 9:00 - 13:00 Uhr in Raum E0.143

Diversiteach

Sie sind auf der Suche nach Erfahrungsaustausch sowie Zusatzqualifikationen und haben Interesse an migrationspädagogischen Themen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig! DiversiTeach, ein Projekt des Netzwerks Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte (LMZ NRW), durchgeführt und begleitet an der Universität von der PLAZ-Professional School, bietet verschiedene universitäre Veranstaltungen an. Diese sind geöffnet für alle interessierten Lehramtsstudierenden und lassen sich teilweise in das reguläre Studium integrieren.

Folgende spannende Veranstaltungen finden im Januar/Februar 2022 statt:

  • „Handlungsansätze für eine Schule mit offener Haltung“, Cem Özel (Berater für interkulturelle Schul- und Unterrichtsentwicklung NRW)
  • „Migrationssensibel, kültürler arasi, intersektionell, intersektionell, antirassistisch, multilingual. Handlungskompetenzen für Pädagog*innen in einer global vernetzten und pluralistischen Gegenwartsgesellschaft“, Cem Özel (Berater für interkulturelle Schul- und Unterrichtsentwicklung NRW)
  • „Rassismuskritik in Schule und Gesellschaft“, Prof. Dr. Karim Fereidooni (Juniorprofessor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum)
  • „Interkulturelle Begegnungen“, Munira Jamal (Workshop-Trainerin für interkulturelle Kompetenzentwicklung)

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Bei Fragen und Rückmeldungen schreiben Sie gerne direkt an diversiteach(at)plaz.uni-paderborn(dot)de.

Wir freuen uns auf Sie!

Rassismuskritischer Diskursraum, Umgang mit Rassismus in Universität, Alltag und religiösen Settings

Weitere Informationen.

 

 

 

Ringvorlesung Wintersemester 2021/2022 "Utopie oder Dystopie? Leben in einer diversen Gesellschaft"

Weitere Informationen.

Workshop: Handlungstraining gegen Alltagsrassismus

Weitere Informationen.

Workshop "Handlungstraining gegen Alltagsrassismus"

Weitere Informationen.

 

 

Workshop: Handlungstraining gegen rechte Positionen in der Lehre

Weitere Informationen.

Online Vortrag zum Thema „Rassismus im Netz - (a)soziale Medien als Sprachrohr der Neuen Rechten“

Weitere Informationen.

 

Ringvorlesung "Rechtspopulismus, Internet & Ökonomie" 

Ringvorlesung vom Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn im Sommersemester 2020

Mehr Informationen.

Die Universität der Informationsgesellschaft