Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Herzlich Willkommen

auf den Seiten der Arbeitsgruppe Psycholinguistik und des SprachSpielLabors!

Wir beschäftigen uns damit, wie Kinder zur Sprache kommen. Der Weg führt zunächst über Blickkontakt, das Aufeinander-Eingehen und Gesten — Kommunikationsmittel, die junge Kinder mit kompetenten Sprechern (Erwachsenen oder Kindern) einüben und zu Routinen machen.

Damit Kinder aus diesen Interaktionen neue Wörter lernen, reicht es nicht aus, sie nur ein Mal zu hören. Wir untersuchen, wie Interaktion aussehen kann, damit Wörter dauerhaft und robust gelernt werden können, auch im späteren Alter.

Für uns ist der Weg zur Sprache die stete Interaktion mit anderen.

Nachrichten

Das SprachSpielLabor auf der diesjährigen GAMES ON!

| Am 21. April ab 10:30 Uhr sind wir auf der GAMES ON! in der Kinder- und Computerbibliothek in Paderborn vertreten. Wir freuen uns, im Rahmen dieser Veranstaltung über unsere Forschung zu informieren. Interessierte Eltern mit ihren Kindern haben zudem...

Forschungspraktikumplätze für BA/MA Linguistik zu vergeben

| In unserer Arbeitsgruppe besteht für Studierende des BA/MA Linguistik die Möglichkeit, ein mindestens 4-wöchiges Forschungspraktikum zu absolvieren und so Einblicke in unsere aktuellen Projekte zu gewinnen.

Reger Austausch mit dem MPI für Psycholinguistik in Nijmegen

| Die Arbeitsgruppe nahm an den diesjährigen Nijmegen Lectures des Max-Planck-Instituts teil, die Vorträge und den Austausch mit Prof. Dr. Elena Lieven beinhalteten. Zusammen mit Prof. Dr. Michael Tomasello etablierte sie die gebrauchsorientierte Sicht...

Gastvortrag von Prof. Dr. Yukie Nagai zu "predictive learning"

| Am 20. Februar hatten wir Besuch von unserer früheren Kollegin Yukie Nagai (Osaka University), die einen spannenden Gastvortrag zum Thema "Predictive Learning: A computational theory that accounts for social cognitive development" gehalten hat.

Die Universität der Informationsgesellschaft