Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Prof. Dr. Michael Hofmann

Kontakt
Vita
Publikationen

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Professor

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Literaturdidaktik

Professor

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Neuere deutsche Literatur

Professor

Telefon:
+49 5251 60-2891
Fax:
+49 5251 60-4202
Büro:
H3.328 (Karte)
Sprechzeiten:

Sprechstunden im Sommersemester 2018:

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit SoSe 2018:

Donnerstag, 16. August 2018 von 16-18 Uhr

Mittwoch, 29. August 2018 von 16-18 Uhr

Dienstag, 4. September 2018 von 16-18 Uhr

(Bitte in die Liste an der Bürotür eintragen)

 

 

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

2004 - heute

Professur

für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Universität Paderborn

1997 - 2004

Lektor

für deutsche Sprache, Literatur und Landeskunde an der Universität Lüttich

1997

Habilitation

zu Christoph Martin Wielands Versepen

1992 - 1997

Wissenschaftlicher Assistent

am Germanistischen Institut der Universität Bonn

1988 - 1992

Lektor

für deutsche Sprache, Literatur und Landeskunde an der Universität Nancy II

1990

Promotion

Promotion zum Dr. phil zu Peter Weiss’ „Ästhetik des Widerstands“

1978 - 1988

Lehramtsstudium

Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie an den Universitäten Bonn und Poitiers 

1. Monographien (Auswahl)

(mit Iulia-Karin Patrut): Einführung in die interkulturelle Literatur. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2015.

(mit Julian Kanning) Georg Büchner. Epoche – Werk – Wirkung. München: Beck 2013.

Drama. Grundlagen – Gattungsgeschichte – Perspektiven. Paderborn: Fink UTB 2013.

Deutsch-türkische Literaturwissenschaft. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013.

Interkulturelle Literaturwissenschaft, Paderborn: Fink UTB 2006.

Literaturgeschichte der Shoah. Münster: Aschendorff 2003.

Schiller. Epoche – Werk – Wirkung. München: Beck 2003.

Aufklärung. Tendenzen – Autoren – Texte. Stuttgart: Reclam 1999.

Reine Seelen und komische Ritter. Aspekte literarischer Aufklärung in Christoph Martin Wielands Versepik. Stuttgart, Weimar: Metzler 1998 (zugleich Habilitationsschrift Bonn 1997).

Ästhetische Erfahrung in der historischen Krise. Eine Untersuchung zum Kunst- und Literaturverständnis in Peter Weiss’ Roman Die Ästhetik des Widerstands. Bonn: Bouvier 1990 (zugleich Phil. Diss. Bonn 1989).

www.winter-verlag.de/de/index/

 

2. Herausgeberschriften (Auswahl)

Revolte und Tradition. Perspektiven deutsch-tunesicher Germanistik. Hg. von Michael Hofmann, Chaouki Kacem und Brahim Moussa unter Mitarbeit von Miriam Esau. Dresdem: Thelem (in Vorbereitung).

Religion und Kultur. Hg. von Michael Hofmann, Sabine Schmitz und Klaus von Stosch. Bielefeld: transcript 2016 (in Vorbereitung).

Reiseliteratur der DDR. Hg. von Michael Hofmann, Bernd Blaschke und Axel Dunker. Paderborn: Fink 2016 (in Vorbereitung).

Revision in Permanenz. Studien zu zu Jean Amérys politischem Ethos nach Auschwitz. Hg. von Sylvia Weiler und Michael Hofmann unter Mitarbeit von Miriam Esau. Frankfurt am Main: Peter Lang 2016.

Morgenland und Moderne. Orient-Diskurse in der deutschsprachigen Literatur von 1890 bis zur Gegenwart. Hg. von Michael Hofmann und Axel Dunker. Frankfurt am Main [u.a.]: Peter Lang 2014.

Islam in der deutschen und türkischen Literatur. Hg. von Michael Hofmann und Klaus von Stosch. Paderborn: Schöningh 2012.

Afrika-Diskurse in der deutschen Literatur und Kultur. Hg. von Michael Hofmann und Rita Morrien. Amsterdam: Rodopi 2011.

Aufklärung und Religion. Neue Perspektiven. Hg. von Michael Hofmann und Carsten Zelle. Hannover: Wehrhahn 2010.

Metzler Lexikon DDR-Literatur. Autoren – Institutionen – Debatten. Hg. von Michael Opitz und Michael Hofmann unter Mitarbeit von Julian Kanning. Stuttgart/Weimar: Metzler 2009.

Der Deutschen Morgenland. Bilder des Orients in der deutschen Literatur und Kultur 1770-1850. Hg. von Charis Goer und Michael Hofmann. Paderborn: Fink 2008. 

„diese kühne, bebende, zähe Hoffnung“.25 Jahre Peter Weiss: Die Ästhetik des Widerstands. Hg. von Jens Birkmeyer und Michael Hofmann. Sankt Ingbert: Röhrig 2008.

„Verteufelt human“? Zum Humanitätskonzept der Weimarer Klassik. Hg. von Volker Dörr und Michael Hofmann. Berlin: Erich Schmidt 2008.

Schiller und die Geschichte. Hg. von Michael Hofmann, Jörn Rüsen und Mirjam Springer. Paderborn: Fink 2006. 

3. Reihenherausgaben (Schriftenreihen)

Der Neue Weltengarten. Jahrbuch für Literatur und Interkulturalität. Hg. von Michael Hofmann, Iulia-Karin Patrut und Hans-Peter Klemme. Hannover: Wehrhahn. www.wehrhahn-verlag.de/index.php

Deutsch-afrikanische Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft. Hg. von David Simo und Michael Hofmann. Würzburg: Königahausen & Neumann.

Historisch-kritische Arbeiten zur deutschen Literatur. Hg. von Michael Hofmann. Frankfurt am Main [u.a.]: Peter Lang.

Peter Weiss Jahrbuch. Hg. von Arnd Beise und Michael Hofmann in Verbindung mit der Internationalen Peter Weiss-Gesellschaft. Sankt Ingbert: Röhrig Universitätsverlag. www.peterweiss.org/das-jahrbuch.html

Studien zur deutsch-türkischen Literatur und Kultur. Hg. von Michael Hofmann. Würzburg: Königahausen & Neumann.

Türkisch-deutsche Studien Jahrbuch. Hg. von Yasemin Dayioglu-Yücel, Michael Hofmann, Seyda Ozil. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. www.v-r.de/de/tuerkisch_deutsche_studien_jahrbuch/sd-0/3091

 

4. Editionen

Armin T. Wegner: Rufe in die Welt – Manifeste und Offene Briefe Hg. von Miriam Esau und Michael Hofmann. Göttingen: Wallstein 2015 (= Armin T. Wegner: Ausgewählte Werke in Einzelbänden. Hg. von Ulrich Klan i.A. der Armin T. Wegner Gesellschaft).

5. Aufsätze (Auswahl)

Gibt es eine hinduistisch geprägte Ästhetik des Widerstands? Eine postkoloniale Interpretation der Angkor Wat-Passagen. In: literaturkritik.de Juni 2008.

Goethes ‚Orientalismus’. In: Recherches Germaniques 36.2006 (Sonderheft), S. 12-25.

Peter Weiss’ „Ästhetik des Widerstands“ in interkultureller Perspektive. In: Peter Weiss Jahrbuch 15 (2006), S. 43-67.

Die Vielfalt des Hybriden. Zafer Şenocak als Lyriker, Essayist und Romancier. In : text + kritik. Sonderband 2006: Literatur und Migration, S. 47-58.

La crise de la vision éclairée de l’histoire. Les Lettres sur Don Carlos et L’Histoire de la sécession des Pays-Bas de Friedrich Schiller. In: Etudes Germaniques 60 (2005), S. 773-783.

Die Bürden der „Bürgschaft“. Kritische Anmerkungen zur Aktualität Schillers. In: text + kritik. Sonderband 2005: Friedrich Schiller, S. 20-31.

___________________________________________________

AKTUELLES

Wissenschaftliche Tagung I 12.06-14.06.2018 I Universität Paderborn: »Der Flüchtling im globalen Nomadismus. Literatur-, medien- und kulturwissenschaftliche Annäherungen«

 

 

Der Flüchtling im globalen Nomadismus. Literatur-, medien- und kulturwissenschaftliche Annäherungen.

Wissenschaftliche Tagung vom 12. bis zum 14. Juni 2018 am Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn 

Veranstaltungsort:
AStA Stadtcampus Paderborn
Königsplatz 1, 33098 Paderborn

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn),
Dr. Jean-Bertrand Miguoué (Yaoundé/Paderborn)

Tagungsorganisation:
Miriam Esau, M.A.

Die globale Mobilität und die krisenhaften Fluchtbewegungen, die oft als Kennzeichen unseres Zeitalters vorgestellt werden, sind in den letzten Jahrzehnten zu einem inflationären Forschungsgegenstand geworden. Dass diese Flucht im Laufe der modernen Geschichte nicht immer in Richtung Europa, sondern (umgekehrt) von Europa aus nach anderen Weltregionen erfolgte (und immer noch erfolgt), wird angesichts der heutigen Flüchtlingsströme aus dem Süden häufig verschwiegen und verdrängt. »Flucht« und »Migration« sind demnach Phänomene, die in einem umfassenden und differenzierten Zugang vor dem Hintergrund der Postkolonialen Studien aufzuarbeiten sind.
Im Rahmen des von der Alexander von Humboldt-Stiftung geförderten Forschungsaufenthaltes von Dr. Jean-Bertrand Miguoué (Yaoundé) an der Universität Paderborn werden vom 12. bis zum 14. Juni 2018 unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn) und Dr. Jean-Bertrand Miguoué (Yaoundé) Forscherinnen und Forscher aus Kamerun, Südafrika, Ägypten, Tunesien und Deutschland Fragen der globalen Migration aus literatur-, medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive diskutieren und analysieren.

Tagungsprogramm

DIENSTAG, 12. Juni 2018

14.00 Uhr I Begrüßung und Eröffnung                

I. Einführende Vorträge

14.30 Uhr I Prof. Dr. Carlotta von Maltzan (Stellenbosch): Territorium, Flucht und Zugehörigkeit

15.15 Uhr I Dr. Jean-Bertrand Miguoué (Yaoundé/Paderborn): (Flucht)Migration und (post)kolonialer Raum: Figurationen der Flucht in Film und Literatur. Ein geschichtlicher Überblick

16.00 Uhr I Kaffeepause

16.30 Uhr I Prof. Dr. Markus Hallensleben (Vancouver): Nach der Flucht ist vor der Flucht: Postmigration als Gegennarration bei Ilija Trojanow, Abbas Khider und Jenny Erpenbeck

17.15 Uhr I Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn): Literatur des Exils, Literatur der Flucht. Postkoloniale Reflexionen zur Literatur des Exils 1933-1945 und zur Gegenwartsliteratur

II. Migrationsliteratur und Topographie der Flucht I

18.00 Uhr I Dr. Karina Becker (Paderborn): Exil und Erinnerung bei deutschsprachigen afrikanischen Autoren

19.00 Uhr I Lesung und Gespräch mit Thomas Stangl (Wien)

MITTWOCH, 13. Juni 2018

09.30 Uhr I Dr. Schirin Nowrousian (Paderborn): »Olele! Olele! Moliba makasi. Luka luka.« Zur Topographie von Flucht und Illegalität im Roman Les échoués/Nachtvögel von Pascal Manoukian

III. Mediale Wahrnehmung und Darstellung von Flüchtlingen

10.15 Uhr I PD Dr. Corinna Schlicht (Duisburg-Essen): Wegschauen. Die europäische Ignoranz gegenüber der Flüchtlingsfrage im Spiegel von Literatur, Theater und Film

11.00 Uhr I Kaffeepause

11.30 Uhr I Dr. Florian Lippert (Groningen): Grenzen im Film. Kulturelle Selbstreflexion in zeitgenössischen Dokumentar- und Essayfilmen zur »Flüchtlingskrise«

12.15 Uhr I Dr. Martina Moeller (La Manouba): Franco-tunesische Perspektiven filmischer Flüchtlingsdarstellungen: Welcome von Philippe Lioret (2009) und Vent du Nord von Walid Mattar (2017)

13.00 Uhr I Mittagspause

IV. Flucht nach Afrika in der Literatur

14.00 Uhr I Dr. Inez Müller (Paderborn): Annemarie Schwarzenbachs Reisereportagen 1941/42, ein Erzählen von Weltflucht auf dem afrikanischen Kontinent zwischen Kolonialität und Postkolonialität

14.45 Uhr I Dr. Linda Karlsson Hammarfelt (Göteborg): Remigration und Flucht nach Nordafrika als Topos der schwedischen Migrationsliteratur der Gegenwart

15.30 Uhr I Kaffeepause

Migrationsliteratur und Topographie der Flucht II

15.45 Uhr I Prof. Dr. Michael Fisch (Cairo): »Fast hätten sie dich fortgejagt aus dem Land, um dich zu entfernen«. Des Propheten Muhammads Flucht und des Orientalisten Eduard Sachaus Edition von Muhammad ibn Muslim az-Zuhris Buch »Kitâb at-tabaqât al-kabîr«

16.30 Uhr I Dr. Giorgia Sogos (Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen): Zwischen »Westen« und »Osten« bei Rumjana Zacharieva und Hidir Eren Çelik. Eine vergleichende Darstellung der Migrationsliteratur in Deutschland aus Südeuropa und der Türkei

Junges Forum I

17.15 Uhr I Janwillem Dubil (Kiel): »Der Lynchmob ist krank vor Neid/Auf das 5-Sterne-Hotel im Asylantenheim«. Darstellung und Reflexion der europäischen Flüchtlingskrise auf dem K.I.Z-Album Hurra die Welt geht unter (2015)

DONNERSTAG, 14. Juni 2018

Junges Forum II

08.30 Uhr I Julia Stetter (Bochum): Jüdische Flucht im transatlantischen Literaturvergleich: deutschsprachige versus amerikanische Texte

09.15 Uhr I Verena Witschel (Paderborn): Bilder im Netz – Globalität in Merle Krögers ›Kriminalroman‹ Havarie. Mit einem Blick auf Philip Scheffners dazu produzierten künstlerischen Dokumentarfilm

10.00 Uhr I Kaffeepause

10.30 Uhr I Jonas Teupert (Berkeley): Flüchtige Gemeinschaft: Form des Lebens und Schreibens in Senthuran Varatharajah’s Vor der Zunahme der Zeichen

11.15 Uhr I Diskussionsforum
                      Fambi Kodjo Hola (Lomé/Paderborn); Joel Alosse (Lomé/Paderborn):
                      Vorstellung der Dissertationsprojekte

12.30 Uhr I Podiumsdiskussion
»Flucht, globaler Nomadismus und Afropolitanismus. Germanistische Fragestellungen, Ansätze und Modelle«
mit
Prof. Dr. Gesine Lenore Schiewer (Bayreuth)
Prof. Dr. Carlotta von Maltzan (Stellenbosch)
Prof. Dr. David Simo (Yaoundé)
Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn)
Moderation: Dr. Jean-Bertrand Miguoué (Yaoundé/Paderborn)

 

 

Lehre

Informationen für Studierende

Forschung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte
  • Literatur der Aufklärung und der Weimarer Klassik – literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven
  • Literatur nach Auschwitz
  • Interkulturelle Literaturwissenschaft, deutsch-türkische Studien
  • Interkulturelle Geschichte der deutschen Literatur
  • Neue Weltliteratur – literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven
  • Deutschsprachige Mittelmeerdiskurse in postkolonialer Perspektive
Projekte
  • Navid Kermani (mit Klaus von Stosch und Swen Schulte Eickholt)
  • Hölderlin und die Ägäis (in Kooperation mit der Hölderlin-Gesellschaft und der Ege Universität Izmir)
Internationale Peter Weiss Gesellschaft

www.peterweiss.org

Armin T. Wegner-Forschungsstelle

 

Das Profil der Paderborner Armin T. Wegner-Forschungsstelle

Beschreibung des Hintergrunds der Gründung und Einrichtung der Armin T. Wegner-Forschungsstelle in Verbindung mit einen Archiv

 

 

Das Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn hat in Verbindung mit dem Lehrstuhl für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik des Germanisten Michael Hofmann am 17. Dezember 2015 eine neu gegründete Armin T. Wegner-Forschungsstelle eröffent. Die leitende Geschäftsführung der Forschungsstelle übernimmt die Paderborner Literatur- und Medienwissenschaftlerin Miriam Esau, M.A., die derzeit an einer Dissertation zum Thema »Armin T. Wegner als Reiseschriftsteller« arbeitet. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Michael Hofmann wird die Forschungsstelle in enger Kooperation mit der Armin T. Wegner Gesellschaft insbesondere von Frau Dr. Johanna Wernicke-Rothmayer und Herrn Ulrich Klan sowie von Herrn Prof. Dr. Andreas Meier (Bergische Universität Wuppertal) unterstützt.

Die Forschungsstelle versteht sich als Einrichtung zur wissenschaftlichen Koordination der Armin T. Wegner-Forschung und möchte die verstärkte wissenschaftliche Beschäftigung mit dem vielfältigen und facettenreichen künstlerischen und journalistischen Werk des 1886 in Wuppertal-Elberfeld geborenen und 1978 im römischen Exil verstorbenen Romanciers, expressionistischen Lyrikers, Reiseschriftstellers und Armenier-Freundes Armin T. Wegner initiieren.

Neben der Erforschung des Werkes von Armin T. Wegner, insbesondere aus der Perspektive der interkulturellen Literaturwissenschaft, der Reiseliteraturforschung und der Genozidforschung, wird die Förderung und Beteiligung an der von Ulrich Klan im Namen der Armin T. Wegner Gesellschaft herausgegebenen mehrbändigen Werkausgabe im Göttinger Wallstein Verlag einen weiteren wissenschaftlichen Schwerpunkt bilden. Ferner wird sich die Arbeit der Forschungsstelle auf die systematische Erschließung des umfangreichen Nachlasses Armin T. Wegners konzentrieren. So gilt es einerseits, die Zusammenarbeit mit der Wuppertaler Stadtbibliothek, die das von Wegner bei seinem Tod 1978 vermachte Autorenarchiv verwaltet, und dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach/Neckar, wo weitere Teile des Nachlasses ihrer systematischen Erfassung und Bearbeitung harren, in Angriff zu nehmen. Des Weiteren widmet die Forschungsstelle in Verbindung mit der Einrichtung eines eigenen Wegner-Archivs sich der Aufgabe, das von Wegners ehemaliger Privatsekretärin Johanna Wernicke-Rothmayer sowie von Andreas Meier überlassene Material aus dem Nachlass wissenschaftlich aufzubereiten und so der Forschung zugänglich zu machen. Zugleich wird damit auch eine zentrale Voraussetzung für die weitere Arbeit an der Wallstein-Ausgabe ausgewählter Werke in Einzelbänden geschaffen. Weiterhin sollen Materialien des Journalisten und Schriftstellers Thomas Hartwig im Rahmen einer Dauerleihgabe aufbewahrt, zugänglich gemacht und wissenschaftlich aufbereitet werden, die sich mit dem Leben und Werk Armin T. Wegners und insbesondere seinen Reisen nach Anatolien und Syrien befassen.

 

Armin T. Wegner Gesellschaft

www.armin-t-wegner.de

 

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Dr. Swen Schulte Eickholt (Wissenschaftlicher Assistent)
  • Miriam Esau, M.A. (Wissenschaftliche Assistentin)
  • Jana Kiersch, M.A.
Wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte
  • Kristina Nienhaus, M.A. (WHK)
  • Björn Heerdegen (WHB)
  • Andreas Schwengel (WHB)
  • Kerim Candan (SHK)

ERASMUS-Austauschprogramm (Internationalisierung)

Fachverantwortlicher für die ERASMUS-Austauschprogramme

mit den Universitäten

  • Sibiu (Herrmannstadt)
    Universitatea "Lucian Blaga" din Sibiu (ULBS)
  • Le Mans
    Université du Maine
  • Montpellier
    Université Paul Valéry Montpellier
  • Istanbul
    İstanbul University
  • Izmir
    Ege Üniversitesi
  • Ankara
    Ankara Üniversitesi
  • Sakarya
    Sakarya Üniversitesi
  • Budapest
    Eötvös Loránd University
  • Debrecen
    University of Debrecen
  • Korfu
    Ionian University
  • Siena
    Universita di Siena
  • Klagenfurt
    Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Informationen zum Studium im Ausland des International Office

 

 

RUMÄNIEN

Sibiu (Herrmannstadt)
Universitatea "Lucian Blaga" din Sibiu (ULBS)

http://www.ulbsibiu.ro/ro/

uni-paderborn.moveonnet.eu/moveonline/exchanges/search.php

Internationale Kooperationen

Die Universität der Informationsgesellschaft