Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
[Translate to English:] Show image information

[Translate to English:]

| Pressemitteilung

Applaus im Audimax: Urkunden und Auszeichnungen für Absolvent*innen der Fakultät für Kulturwissenschaften

Gemeinsam mit ca. 200 angemeldeten Absolvent*innen, deren Angehörigen und weiteren Gästen hat die Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn am Samstag, 19. November, ihren 14. Absolvent*innentag im Audimax gefeiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Verabschiedung der Absolvent*innen der Bachelor und Master of Arts-Studiengänge sowie die Auszeichnung von herausragenden Abschlussarbeiten. Die Gratulationen richteten sich außerdem an die 90 Promovierten sowie sechs Habilitierten aus kulturwissenschaftlichen Disziplinen, die ihre Arbeit im Laufe der vergangenen Semester erfolgreich abgeschlossen haben.

Prof. Dr. Volker Peckhaus, Dekan der Fakultät, betonte in seiner Rede, wie wichtig ihm und der Fakultät die persönliche Verabschiedung der Absolvent*innen ist: „Ich bin tief beeindruckt, ein so volles Audimax zu sehen. Es ist schön, einander wieder für diese Feier treffen zu können. Wir sind mit Ihnen stolz, dass Sie es durch Ihr Studium und das Examen geschafft haben. Das ist nicht selbstverständlich.“ Auch Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner, Vizepräsident für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement, gratulierte den Absolvent*innen dazu, unter den erschwerten Bedingungen ihren Abschluss erreicht zu haben.

In der Absolvent*innenrede gab Alicia Mielke einen Einblick in ihre Studienzeit an der Universität Paderborn, die von Lektüre-Tests, Altgriechisch-Unterricht, Mensabesuchen, Gremienarbeit und Herausforderungen der Online-Lehre durch die Coronapandemie geprägt gewesen sei. Insgesamt, so berichtete Mielke, blicke sie auf viele positive Erfahrungen und gemeinsame Erinnerungen mit Kommiliton*innen zurück. „Als ich 2016 mein Studium begonnen habe, habe ich nicht gewusst, was auf mich zukommt und erst recht nicht geahnt, dass alles, was ich hier erlebe, mich so stark prägen wird, dass ich mich heute an der Uni, die mich rückblickend zu einer wesentlich autonomeren, selbstbewussteren und reflektierteren Person geformt hat, zu Hause fühle.", resümierte die Absolventin.

Auf besonderen Anklang stieß die Aktion „Spuren hinterlassen“. Die Absolvent*innen konnten Fotos von sich in Talaren machen und sich auf einem Board verewigen, das einen besonderen Platz auf dem Dekanatsflur der Fakultät für Kulturwissenschaften bekommt.

Auszeichnungen für herausragende Arbeiten
 

Den Promotionspreis der Fakultät für Kulturwissenschaften, dotiert mit 1.500 Euro, erhielt in diesem Jahr Viviane Bierhenke für ihre Arbeit im Fach Kunst mit dem Titel „Lebenswelt Ruine“ – Historische Kinder- und Jugendzeichnungen der Sammlung Arnscheidt als Quellenzeugnis Düsseldorfer (Nach-) Kriegskindheiten.

Der Margarete-Schrader-Preis für Studierende, dotiert mit 750 Euro, wurde Lisa Heucks verliehen.

Die mit je 500 Euro dotierten Preise für die besten Abschlussarbeiten gingen in diesem Jahr an Antonia Elaina Schiffer, Victoria Sievers, Luisa Carmen Bremer, Aileen Holin sowie Jana Riegert. Im Bereich kunst- und textilpraktische Arbeiten wurde Lena Keller ausgezeichnet.

Contact

Volker Peckhaus

Prof. Dr. Volker Peckhaus

Dekanat Kulturwissenschaften

Dekan

To contact page

The University for the Information Society